Dorian Hunter - Dämonenkiller Folge 19 „Richtfest“

Dorian Hunter – Dämonenkiller Folge 19 „Richtfest“

Dass es auf dem Lande nicht zwingend beschaulich und idyllisch zugeht, davon können die Bewohner des Dörfchens Cruelymoe ein gar schauriges Lied singen, werden sie doch alljährlich von einem Dämon und seiner menschenfressenden Brut heimgesucht.

Dorian Hunter - Dämonenkiller Folge 19 „Richtfest“
Dorian Hunter – Dämonenkiller Folge 19 „Richtfest“
Um nicht selbst den hungrigen Zombies zum Opfer zu fallen, hegt der Bürgermeister einen sinisteren Plan und lädt die Patienten der Heilanstalt, in der auch Dorian Hunters geistig verwirrte Ehefrau behandelt wird, zum diesjährigen Richtfest (Obacht: nomen est omen!) ein – und schon bekommt Lilian Hunters Leibwächter Marvin Cohen alle Hände voll zu tun…

DORIAN HUNTER – DÄMONENKILLER 19: Richtfest

Nach dem Tod ihres Oberhaupts nimmt die Schwarze Familie Dorian Hunters Mitstreiter ins Visier. Aus diesem Grund wird Lilian Hunter, die sich weiterhin in psychiatrischer Behandlung befindet, bei einem Ausflug in das idyllische Dorf Cruelymoe vom Secret-Service-Agenten Marvin Cohen begleitet. Die Vorsicht ist berechtigt, denn bald wird Cruelymoe heimgesucht: Die Toten stehen auf …

SCOOTER Neue Single “4 AM”

SCOOTER Neue Single “4 AM”

SCOOTER Neue Single “4 AM”
SCOOTER Neue Single “4 AM”
4 AM, das ist exakt die Tageszeit, zu der die Scooter Jungs H.P. Baxxter, Rick J. Jordan und Michael Simon zur kreativen Höchstform auflaufen.

Clubs, Drinks, Girls, hier schütteln die drei Ihre Beats und Hooks aus dem Ärmel.

H.P. Baxxter – tagsüber als neues Jurymitglied der aktuellen X Factor Staffel beschäftigt – lässt für die neue Single bezaubernde und kraftvolle female Vocals gegen seine H.P. typischen Shoutings antreten.

Garniert mit den obligatorischen Scooter Beats marschiert der Track mit großen Schritten Richtung Über-Hit.

Vielleicht hat H.P. sich sogar ein wenig von den weiblichen X Factor Kandidatinnen inspirieren lassen.

4 AM ist Vorbote des neuen Scooter Albums, das im November erscheinen wird.

Dante Thomas "Caught in the middle" CD Cover

Dante Thomas „Caught in the middle“

Dieser Mann erfindet sich ständig neu!

Dante Thomas "Caught in the middle" CD Cover
Dante Thomas „Caught in the middle“
Nachdem den Meisten sein Name nur in Verbindung mit dem Zusatz
„Miss California“ so richtig auf die Sprünge hilft, hat er mit der Nummer „Diese Tage“ (KRIS ft. Dante Thomas) 2012 eindruchsvoll bewiesen, dass er wieder da ist.

Kaum ein Radio in Deutschland, aus dem dieser Sommerhit nicht dröhnt. Nun legt er nach. Und wie!

Mit der Nummer „Caught in the Middle“, für die er sich mit Michael Mind Project – DEN deutschen DJs, wenn’s um House und Dance geht – zusammen getan hat, zeigt Dante Thomas einmal mehr, dass er in keine Schublade passt.

Balladenhaft schwebt seine unverwechselbare Stimme über den knackigen Beats, die einen unweigerlich zum Tanzen animieren.

Der Song kaschiert nicht die R’n’B-Wurzeln von Dante Thomas‘ Stimme und geht mit der dancelastigen und eingängigen Melodie eine perfekte Symbiose ein. Während man in Gedanken den schnellsten Weg auf den Dancefl oor plant, wippen die Füße schon im Takt mit.

Lollihits Partyspaß 2012

Lollihits Partyspaß 2012

Lollihits Partyspaß 2012
Lollihits Partyspaß 2012
Mit diesen absoluten Top-Hits aus den Charts ist die nächste Sommer-Party garantiert!

Auf der neuen Lollihits Partyspaß 2012 sind alle aktuellen Charts-Hits von Andreas Bourani, Lykke Li, Jedward, Glasperlenspiel, Medina, Mandy Capristo, Katy Perry, Luca Hänni und vielen weiteren angesagten Charts-Stürmern.

Natürlich ist auch die aktuelle Nr.1 der Single-Charts „I Follow Rivers“ auf der CD enthalten.

Lollihits Partyspaß 2012 Tracklist:
1. Turn Me On – David Guetta feat. Nicki Minaj
2. Euphoria – Loreen
3. Forever – Medina
4. Ma Chérie – (DJ Antoine vs Mad Mark 2k12 Radio Edit) DJ Antoine feat. The Beat Shakers
5. I Follow Rivers (The Magician Remix) – Lykke Li
6. Last Friday Night (T.g.i.f.) – Katy Perry
7. Diggin‘ in the Dirt – Stefanie Heinzmann
8. Waterline – Jedward
9. Da Bop (Video Edit) – WTF!
10. Blue Night Shadow – Miss Kookie
11. 2012 (If the World Would End) [Radio Mix] – Mike Candys with Evelyn feat. Patrick Miller
12. Badam – Lylloo & Lorinda
13. Party Shaker- R.I.O. feat. Nicco
14. The Way I Like It – Mandy Capristo
15. Don’t Think About Me – Luca Hänni
16. Von allein – Culcha Candela
17. Wunder – Andreas Bourani
18. Ich bin ich – Glasperlenspiel
19. Jar of Hearts – Christina Perri

ROBAG WHRUME – OLGAMIKKS Cover

ROBAG WHRUME – OLGAMIKKS

Das Nachtdigital Open Air im Spreewald (Olganitz) geht vom 03-05.08.2012 bereits in seine fünfzehnte Runde.

ROBAG WHRUME – OLGAMIKKS Cover
ROBAG WHRUME – OLGAMIKKS der warm groovende Mix reflektiert die einzigartige Stimmung und Vision des Nacht Digital Festivals

Mit seiner überschaubaren Größe, der damit verbundenen familiären Atmosphäre und einem stets handverlesenem Programm bietet es eine Alternative zu lieblosem Namedropping und kommerzieller Massenabfertigung.

Musikalisch widmet sich Nachtdigital dabei sowohl klassischen als auch modernen Ausprägungen elektronischer Tanz- und Listening-Musik.

Zum 15 jährigen Jubiläum wird es nun parallel zum Festival erstmals mit Robag Whrume´s „Olgamikks“ eine Mix-CD geben, die diese einzigartige Stimmung und Vision des Festivals reflektiert.

Mit Robag Whrume verbindet das ND Festival eine lange Freundschaft. Robags Mix- und Produktionsstil ist gewissermaßen die perfekte Audio-Werdung der Nacht Digital Festival Vision.

Sein warm groovender Mix ist eine schillernde Werkschau seiner besten Remixe der letzten Jahre, garniert mit einigen Exklusivtracks.

Wie in seinen vorherigen DJ-Mixen holte Robag einzigartige Soundfiles aus seinen Remix-Sessions der letzten Jahre aus dem Archiv, um sie zu verdrehen und neu zu arrangieren, so dass sie zu einem perfekten Hörvergnügen zusammenfließen.

Adrian Sherwood "Survivial & Resistance" CD Cover

Adrian Sherwood „Survival & Resistance“

Seit mehr als drei Jahrzehnten ist Adrian Sherwood einer besten und dauerhaft wegweisenden Produzenten, Musiker und Remixer.

Adrian Sherwood "Survivial & Resistance" CD Cover
Adrian Sherwood – Survival & Resistance – drittes Soloalbum des On-U Masterminds
Er hat seine tiefe, dunkle Magie auf die Musik international gefeierter Künstlern wie Nine Inch Nails, The Cure, Blur, Primal Scream oder Lee Scratch Perry angewendet, und mit legendären Acts wie Tackhead und Mark Stewart unzählige, neuartige, seelenzerschmelzende Sounds erschaffen, deren Einfluss bis heute allgegenwärtig ist.

Sherwood hat immer lieber im Schatten agiert, wo seine kreative Integrität am wenigsten von der korrumpierenden Lächerlichkeit des Mainstream-Pop bedroht wurde. Weitgehend sich selbst überlassen, erschuf Sherwood so einen kolossalen Werk-Korpus.

Ausgehend von Reggae und Dub entwickelte er mit Hilfe elektronischer Klänge, Industrial, diverser Weltmusiken und vielem anderem seinen einzigartigen Sound. Die atemberaubende Vielfalt der Einflüsse löste nie seine klangliche Identität auf, ebenso wenig verwässerte sie seinen einzigartigen, im Bass verankerten Sound.

Sherwoods musikalische Biographie liest sich wie eine transatlantische Straßenkarte der wichtigsten Momente der jüngeren Musikgeschichte. Sie reicht von jugendlichen Exkursionen auf die wegweisenden Londoner Reggae- und Soul-Partys an die Front der britischen Punk-Bewegung und, mit seinem Label On-U Sound, zur Erschaffung eines der maßgeblichen Kollektive des Post Punk.

MATTHEW DEAR – BEAMS CD Cover

MATTHEW DEAR – BEAMS

Der in New York lebende texanische Produzent, Songschreiber, DJ, Sänger und Avant-Pop-Musiker Matthew Dear hat den Optimismus wiedergefunden. So scheint es zumindest.

MATTHEW DEAR – BEAMS CD Cover
MATTHEW DEAR – BEAMS

War das letzte Album „Black City“ (2010) noch ein Triumph der langsam implodierenden Romantik, wirkt Dear auf seinem vierten Studioalbum „Beams“ so losgelöst und gelassen wie noch nie.

Dear beschwört mit hypnotischen Beats, Synthesizern, Polyrhythmen, verträumten Pop-Melodien und seinem bewusst monoton gehaltenen Sprechgesang eine Traumwelt, die gleichzeitig fremd und vertraut wirkt.

Während die Dancefloor-Tempi und sonnigen Synths und Keyboards „Beams“ als leichte, fröhliche Antwort auf sein schattenhaftes Vorgänger-Album darstellen, zeigt sich bei genauerem Hinsehen eine sich windende Masse an exzentrischen Details.

Die Songs knarren und ächzen wie ängstlich Organismen, mit Gitarrenfetzen, E-Bass, und Schlagzeug zwischen den Synthesizern und Samples.

Zu gleichen Teilen mit Optimismus und Unbehagen durchsetzt, ist „Beams“ das packende Werk eines der faszinierendsten und kreativsten Köpfen der Popmusik.

Die Lyrics auf „Beams“ sind zutiefst persönlich und zeigen Verletzlichkeit und Konfusion.

Dear ist als Songwriter gewachsen und trägt die Texte eines Mannes – der etwas zu verlieren hat – mit einer beeindruckenden Würde vor.

Jacob-Butler-Reason-CD

Jacob Butler – „Reason“

In seinem Heimatland Australien hat der Sänger und Songwriter Jacob Butler bereits einen großen Namen. Seine energiegeladenen Live-Auftritte – ob in biergetränkten Kneipen, in dem weltberühmten Sydney Opera House oder im australischen Fernsehen vor einem Millionen Publikum – sind immer ein Highlight.

Jacob-Butler-Reason-CD
Jacob Butler – „Reason“
Jacob Butler hat sich in Australien bereits bis ganz nach oben gespielt und ist dort ein echter Lokalmatador.

Nachdem Jacob 2009 die Debüt-EP Coma auf seinem eigenen Label Lions Share Recordings veröffentlichte, kletterte die Single in den australischen AIR Charts bis auf Platz neun.

Sie wurde in ganz Australien von über 100 Radiosendern gespielt und in einen Werbespot für die am längsten laufende australische Fernsehserie Neighbours, die in über 65 Ländern weltweit ausgestrahlt wird, eingebunden.

Durch den Auftritt der beiden Neighbours-Stars Pippa Black und Sweeney Young in seinem Musikvideo zu Coma bekam Jacob endgültig die vollständige Aufmerksamkeit der australischen Presse.

Im Jahr 2010 rückte Jacob weltweit zusätzlich als Finalist im International Independent Songwriters Contest in den Fokus. Viele Musik-Insider sprechen Jacobs Songschreiber-Stil mittlerweile die Qualität eines Neil Finn zu (Don’t Dream It’s Over, Something So Strong).

Sebel – Wie deutsch kann man sein?

Pottpoet oder Pottprolet? Sebel ist, wie er ist und kann nicht anders.

Sebel kommt mit neuem Album „Wie Deutsch kann man sein?“
Es gibt Currywurst Schranke, also rot-weiß. Das kühle Pils wird ein wenig schneller weggeschluckt und ungestümer nachbestellt. Ein Handschlag ist hier deutlich fester. Auch schon mal hart am Rande der Schmerzgrenze. Die Mäuler werden hier auch weiter aufgerissen, als sonst wo.

Zechenkinder eben. Derbe ehrlich und direkt. Ohne Schnörkel und Verrenkungen. Aber mögen sie einen, ist die Weggefährtenschaft umso treuer. Jetzt hat auch die Musik ein solches Zechenkind: Sebel, der rockende Vollblutmusiker alter Schule aus Wanne-Eickel. Ganz in der Laß jucken, Kumpel-Manier nimmt er sich das Leben unter dem Grauschleier im Pott vor. Nach der Maxi „Scheiss auf die Disco“, legt Sebel jetzt mit „Wie deutsch kann man sein?“ ein vollständiges Album nach.

Das Klischee lebt in der Provinz

So ist das Ruhrgebiet! Sind der Ruhrpott, seine Bilder von rauchenden Schloten und grauen Industriegebäuden und seine malochenden Menschen wirklich noch so oder ist inzwischen nicht sogar das Klischee überholt?

Miss-Kookie-Blue-Night-Shadow CD Cover Artwork

MISS KOOKIE ist zurück – sweeter than chocolate

Miss Kookie ist zurück – sweeter than chocolate. Die charmante Engländerin aus dem geschichtsträchtigen Cambridge verzauberte uns schon im letzten Sommer mit ihrem Faible für die 20er und 30er Jahre.

Miss-Kookie-Blue-Night-Shadow CD Cover Artwork
Miss Kookie „Blue Night Shadow“
Mit ihrer Debüt-Single „Puttin’ On The Ritz“ enterte sie die Deutschen Charts und tanzte sich in allen großen TV-Shows in die Herzen der Zuschauer. Jetzt geht es mit ihrer zweiten Single „Blue Night Shadow“ (VÖ 03. August 2012) und ihrem Debüt-Album „Kookies & Kream“ (VÖ: 17. August 2012) weiter.

„Miss Kookie“ wurde als Beverley Jane Sharples geboren, doch schon ihr Vater nannte sie „Kookie“. Von dem begnadeten Sänger erhielt sie auch die Gabe zu singen. Das Tanzen hingegen bekam sie von der Mutter in die Wiege gelegt, die im Londoner West End im Theater und in Musicals als Tänzerin arbeitete. Und so sang und tanzte Beverley schon bevor sie überhaupt reden konnte.

Janina and the Deeds The Crown of Life CD

Janina and the Deeds brandneue Single „The Crown of Life“

Geradeaus, erdig, ehrlich! Das sind „Janina and the Deeds“, die mit ihren Songs mitten ins Herz des Zeitgeists treffen.

Janina and the Deeds The Crown of Life CD
Janina and the Deeds brandneue Single „The Crown of Life“
Griffige Gesangslinien, bissige und bilderreiche Texte sowie die geradlinige Produktion zeichnen Frontfrau Janina Dietz und ihre vier Bandmitglieder Robert Papst, Tony Spagone, Maurizio Saccomanno und Eddie Daum aus.

Mit der neuen Single „The Crown of Life“ melden sich Janina and the Deeds ambitioniert zurück.

Das neue Album ist für den Herbst dieses Jahres geplant und wird mit einem krönenden Highlight getoppt: Janina and the Deeds spielen den Support für das Deutschland Konzert von Sir Bob Geldof am 26. Oktober in Rosenheim!

Blicken wir einmal auf die Anfänge von Janina and the Deeds. Der international renommierte Produzent Robert Papst wird bei einem Konzert auf Janina Dietz aufmerksam. Für den Ariel Werbespot “Shake it” schreibt Papst den Song “ByeByeBye“für Janina, der im August 2010 erscheint. Nach dem großen Erfolg dieses Projektes entschliessen sich beide die Zusammenarbeit zu erweitern und ein gemeinsames Album zu produzieren. Gesagt, getan.

CAN - The Lost Tapes CD Cover

CAN – The Lost Tapes

Spoon Records UK Ltd. & Mute Artists geben ihren Entschluss bekannt, die CAN LOST TAPES Box nach dem enormen Erfolg in UK, USA und Rest der Welt auch in Deutschland, Österreich, Schweiz und Polen, mit MUTE ARTISTS zu veröffentlichen.

CAN - The Lost Tapes CD Cover
CAN - The Lost Tapes
The Lost Tapesist eine Sammlung von 30 unveröffentlichten CAN-Tracks aus den Jahren 1968 – 1977, die als 3 CD Box am 13.07.2012 mit ausführlichen Linernotes von Irmin Schmidt und einem Essay von Ian Harrison im 28-seitigen 10-Inch Booklet bei Mute veröffentlicht werden.

Sie müssten eigentlich The Forgotten Tapes heißen – denn jahrzehntelang waren die Bänder tatsächlich in Vergessenheit geraten.

Insofern sind diese Aufnahmen keine Outtakes, Rarities, Versionen oder B-Ware; sondern bisher unbekanntes CAN-Material. Kuratiert von Irmin Schmidt und Daniel Miller, stellten Schmidt und Jono Podmore aus der riesigen Sammlung die vorliegende Compilation zusammen, Podmore machte schließlich den Edit. Und damit sind wir auch schon bei der Geschichte der Lost Tapes.

Ballermann 2012

Ballermann 2012

Der Sommer steht vor der Tür und die Ballermann Saison ist in vollem Gange!

Ballermann 2012
Ballermann 2012
Millionen Menschen pilgern Jahr für Jahr an die Playa de Palma zu Balneario 6, Mega Park, Bierkönig & Co. den Ballermann, um das exzessive Partyleben für ein paar Tage voll auszuschöpfen.

Da darf natürlich der passende Soundtrack nicht fehlen. Die neue Compilation „Ballermann 2012“ erscheint am 29. Juni bei Edel:Records und liefert auf drei CDs satte 63 Party- und Abgeh-Tracks.

Mit dabei sind die aktuellen Chart- und Clubhits von OCEANA, DJ ANTOINE FEAT. TOM DICE, MIKE CANDYS & EVELYN FEAT. PATRICK MILLER, JASON DERULO, FLO RIDA FEAT. SIA, CASCADA, uva.

Aber auch die Ballermann Residents und Partyschlager-Könige um JÜRGEN DREWS, NORMAN LANGEN, PETER WACKEL, HOWIE NUVO, TOBEE, BB JÜRGEN, MARKUS LUCA, WILLIE HERREN und DJ DÜSE dürfen natürlich nicht fehlen.

Die neue Ballermann 2012 ist der ultimative Mallorca-Begleiter und Partysoundtrack für diesen Sommer und ab dem 29.06.2012 im Handel sowie als Download (u.a. iTunes, Musicload.de) erhältlich.

REMO Album „Einfach so“

REMO mit dem Comeback-Album

Nach „Nie mehr Lieben ohne Liebe“ erscheint am 13. Juli sein neues Album „Einfach so“.

REMO Album „Einfach so“
REMO mit dem Comeback-Album „Einfach so“
Raymund Philipp Hopf, kurz REMO ist mit ganzer Leidenschaft Musiker. Der 51-jährige, verheiratete, dreifache Familienvater wusste schon mit 14 Jahren, dass er einmal Musiker werden wollte und startete schon damals seine ersten Bandversuche.

Die ersten Schritte ins Profilager machte der gebürtige Berliner mit seiner ersten Single „Wir sind jung“ bei Teldec (1983). 1988 schaffte er zusammen mit dem Produzenten Norbert Endlich, eine echte Bekanntheit in der ehemaligen DDR, seinen Durchbruch und bekam von einer Plattenfirma einen Vertrag über zwei Alben.

Titel wie „Verknallt in Dich“, „Cafe“ oder der damals größte Hit „Irgendwann“ eroberten die Rundfunk-Charts. Nur Remo missfiel auf einmal die Musikrichtung, die ihm vorgegeben wurde. Unstimmigkeiten mit der Plattenfirma veranlassten ihn vorerst dazu, die Musikkarriere zu beenden.

Remo selbst beschreibt es so: „Ich sagte Tschüß, ging nach Hause und die Karriere war im Arsch. Ich war aber irgendwie glücklich.“

PARKA

PARKA mit neuem Video zu „Wieder Ich“

Fenster runter und Radio laut – der Sommer kommt und PARKA haben den Soundtrack.

PARKA
PARKA mit neuem Video zu "Wieder Ich"
Nach ihrem krachenden Debutalbum „Raus“ kommt passend am 01. Juni die Single „Wieder Ich“.

Es ist kein typischer Sommer-Sonne-Gute-Laune Song, obwohl er durchaus mit Sound & Style des Genres spielt.

Hier und da blitzen mal Sounds auf, die entfernt an die Red Hot Chili Peppers oder The Virgins erinnern, und doch durchziehen Gesang und Text die drückend-schwüle Hitze zwischen Köln und Berlin, Hamburg und München…

„Wieder ich“ ist im Prinzip so, wie man sich einen guten Sommer vorstellt: voller Lebensfreude, mit einem Hauch bittersüßer Melancholie und der verdammt noch mal coolsten Sonnenbrille der Stadt…

Der Song erzählt von der Endlosigkeit eines Sommers, von einer kleinen Großstadtliebe in durchgemachten Nächten, von Trunkenheit und Aufwachen – und von den Versprechungen und Verwirrungen, sich in alldem zu verlieren und wieder zu finden.

Neben der Originalversion hat die Band auch eine wunderschöne, sehr chillige Akustikversion des Songs aufgenommen, die ebenfalls auf der CD ist.

>> Video zu „Wieder Ich“

Popkultur Musik – Filme – News & Infos

Seiten: Zurück 1 2 3 ... 115 116 117 118 119 120 121 ... 130 131 132 Weiter