Archiv der Kategorie: Musik

Tom Wax

Tom Wax & Strobe – You Make Me

Wenn Tom Wax, der eigentlich für eher technoideren Sound steht, und sein Partner in Crime Roy “Strobe” Ströbel, der den meisten für seinen progressiven Rave-Sound bekannt sein dürfte, zusammen ins Studio gehen, einigen sie sich bei ihren gemeinsamen Produktionen meist auf einen Sound, der ganz anders klingt, als ihre Soloprojekte!

„Tom Wax & Strobe - You Make Me“ erscheint am 17.05.2019 als Download & Stream.
„Tom Wax & Strobe – You Make Me“ erscheint am 17.05.2019 als Download & Stream.

Da beide schon seit Anfang der 90er in der elektronischen Musikszene am Start sind, schöpfen sie meist aus ihrer unerschöpflichen Schallplattensammlung, greifen ein altes Thema auf und stecken es in ein neues Gewand.

Strobe
Strobe

Nach diversen Releases der beiden auf Labels wie Great Stuff, Toolroom, Hotfingers oder Cr2 ist diesmal ein funky Housetune mit dem catchy Sample von “The Jets” und großartigen Vocals auf einem perfekten Groove dabei herausgekommen!

Tom Wax
Tom Wax

„Tom Wax & Strobe – You Make Me“ erscheint am 17.05.2019 als Download & Stream.

They make you move – they make you dance!

Produkte von Amazon.de

Progressive Crossover aus München - Fortnight Circus veröffentlichen ihr neues Album ARTIFICIAL MEMORIES am 12. Juli!

Fortnight Circus veröffentlichen Album ARTIFICIAL MEMORIES

Seit 2009 spielt die Münchner Progressive Crossover Band Fortnight Circus einen Mix aus Rap, Gesang, heavy Gitarren Riffs und verschiedensten Synthesizer Sounds.

Progressive Crossover aus München - Fortnight Circus veröffentlichen ihr neues Album ARTIFICIAL MEMORIES am 12. Juli!
Progressive Crossover aus München – Fortnight Circus veröffentlichen ihr neues Album ARTIFICIAL MEMORIES am 12. Juli!
Eine Mischung aus Limp Bizkit und Dream Theater lässt die Musik, trotz des komplexen Songaufbaus dynamisch und in sich stimmig wirken.

2016 veröffentlichten die Gewinner mehrfacher Contests, ihre gleichnamige Debüt-EP im ausverkauften „Strom“ in München. Darauf folgt nun am 12. Juli das Konzeptalbum ARTIFICIAL MEMORIES mit 13 Songs.

Einen ersten Vorgeschmack geben die Jungs mit dem offiziellen Video zu “Mirage“, hier zu sehen und hören:

Ein sehr informatives EPK gibt es zudem hier zu sehen: https://youtu.be/aKAxp0CP-C4

DeWolff Live Album “Live & Outta Sight II“

Den niederländischen Psychedelic- und Bluesrockern DeWolff gelang mit ihrem Anfang letzten Jahres veröffentlichten Album „Thrust” ein Einstand nach Maß bei ihrem neuen Label Mascot.

DeWolff veröffentlichen ihr neues Live Album “Live & Outta Sight II“
DeWolff veröffentlichen ihr neues Live Album “Live & Outta Sight II“

Die Platte wurde von Publikum und Kritikern gleichermaßen gut aufgenommen und platzierte sich in den Niederlanden unter den Top Ten der Albumcharts. Eine anschließende große Tournee führte das Trio zunächst durch 13 europäische Länder, in denen es mehr als 100 Konzerte gab, und danach für drei Gigs nach Indonesien. Aus verschiedenen in ihrer Heimat mitgeschnittenen Shows hat die Band jetzt ein neues Livealbum zusammengestellt, das an das bereits 2015 erschienene „Live & Outta Sight” anschließt – auch namentlich: „Live & Outta Sight II” kommt am 14. Juni 2019 auf CD, digital, sowie als LP mit beigelegtem Download-Code bei der Mascot Label Group heraus.

Einen kleinen Vorgeschmack gibt es schon mit dem Track Pre-Listening zu “Big Talk“, hier zu hören:

M!D! B!TCH „KOSMOPHOBIE“

Es ist gerade mal wenige Monate her, dass wir das letzta Album der Elektronikers MIDIBITCH hier vorstellen durften. Seine Produktivschub scheint ungebrochen und nun liegt bereits der Nachfolger von „Kosmose“ vor.

Midi Bitch „Kosmophobie“ – Album 2019 – Cover: Frza
Midi Bitch „Kosmophobie“ – Album 2019 – Cover: Frza

Nach seiner letzten Veröffentlichung „Kosmose“ Anfang 2019 kommt nun der zweite Teil „Kosmophobie“ per digitalem Download via Bandcamp. Der ehemalige SANKT OTTEN Keyboarder bewegt sich weiterhin in der Tradition der elektronischen Berliner Schule von Klaus Schulze, Peter Baumann und Tangerine Dream.

Allerdings begnügt er sich nicht die alten Meister zu zitieren oder gar zu kopieren, sondern es gelingt ihm vielmehr auf dem Grundgerüst der frühen elektronischen Phase des deutschen Krautrocks und der kosmischen Musik sein eigenes Süppchen zu kochen.

MidiBitch aka FRZA
MidiBitch aka FRZA

Kosmische Musik ist vielleicht auch die passende musikalische Schublade, wenn mann denn unbedingt eine benötigt.

Tragende Elemente sind nahezu in allen Tracks wabernde Synthesizer-Flächen und entspannt, repetitive Rhythmen aus elektonischen Retro-Klangerzeugern, die den Hörer in orbitale Spähren entführen.

Gov’t Mule veröffentlichen „Bring On The Music – Live At The Capitol Theatre” am 28. Juni!

Gov’t Mule veröffentlichen „Bring On The Music – Live At The Capitol Theatre”

Seit genau einem Vierteljahrhundert sind Gov’t Mule für Freunde klassischen Southern Rocks ein Fels in der Brandung. Frontmann Warren Haynes und während der verschiedenen Phasen der Band immer wieder einmal wechselnden Begleiter standen und stehen für eine perfekte Mischung aus markigen Riffs, feinsinniger Virtuosität und überbordender Spielfreude, die sich insbesondere auf der Bühne absolut verlässlich Bahn bricht.

 Gov’t Mule veröffentlichen „Bring On The Music – Live At The Capitol Theatre” am 28. Juni!

Gov’t Mule veröffentlichen „Bring On The Music – Live At The Capitol Theatre” am 28. Juni!
Neben bislang zehn Studioalben (zuletzt erschienen: „Revolution Come … Revolution Go”, 2017) umfasst die Gov’t Mule-Diskographie inzwischen einen wohl nur noch für Insider überschaubaren Output offizieller und auch semioffizieller Livemitschnitte. Gerade hinter diesen sind Anhänger der Gruppe wie der Teufel hinter der lieben Seele her, denn Haynes und seine Mitstreiter schöpfen mittlerweile aus einem gut 300 Stücke zählenden Repertoire, und bekanntlich gleicht selbst bei ein- und derselben Tour kaum ein Mule-Konzert dem anderen.

V.A. RED, GOLD, GREEN & BLUE

Am 12.07.2019 wird die Compilation „RED GOLD GREEN & BLUE“ via Trojan Records Jamaica veröffentlicht. Im Geiste von Muscle Shoals, Compass Point und Studio One vereinigt sie mit Mykal Rose, Big Youth, Freddie McGregor, Toots and The Maytals uvm. die Crème de la Crème der jamaikanischen Sänger und Musiker, die zusammen mit der Trojan Jamaica Session Crew um Sly Dunbar und Robbie Shakespeare speziell ausgewählten, amerikanischen Blues-Klassiker von Legenden wie u.a. Screamin‘ Jay Hawkins, Muddy Waters, Willie Dixon und Peter Green mit ihren grandiosen und vertrauten Stimmen einen überraschend neuen Sound geben. Vertraute Bluesnummern zeigen in diesen ungewöhnlichen Versionen eine ganz andere, unerwartet schöne Seite.

Von der Vielzahl der musikalischen Einflüsse, die sich auf die Musikstile Jamaikas auswirken, hat die amerikanische Rhythm and Blues-Musik wohl die nachhaltigste Wirkung hinterlassen. Reggae-Musik wurde weithin als eine Variation von Rhythmus und Blues angesehen, obwohl bei letzteren die Produktion in der Regel auf eine bestimmte Tonart ausgerichtet ist, die aus der Abflachung der Noten für ein melancholisches Gefühl besteht, während es bei Reggae um den Rhythmus geht.

Mila veröffentlicht Single „Herzlos“

Mila macht schon eine Weile Musik. Wie Viele wollte sie schon von Kindheit an auf der Bühne stehen und Menschen mit ihrem Gesang berühren – doch nur Wenige haben das Zeug dazu.

Mila veröffentlicht ihre erste Single „Herzlos“ auf Kontor Records
Zu den Wenigen gehört Mila: Sie nimmt an zahlreichen Talentwettbewerben teil – mit Erfolg. Ihre Stimme klingt zerbrechlich, wenn sie über Liebe singt. Sie bringt sich das Klavierspielen selbst bei und schreibt ihre ersten Songs im heimischen Wohnzimmer.

Im beschaulichen Wismar fängt sie an, genau davon kurze Clips über Instagram zu teilen und wird daraufhin vom Erfolgsproduzenten Vitali Zestovskih entdeckt. Er lädt sie zu sich ins Studio nach Berlin ein und die beiden merken schnell, dass das, woran sie da gerade arbeiten, unbedingt gehört werden muss. Vitali Zestovskih ist einer der angesagtesten Produzenten der Stunde. Mit Hits wie „Gestört aber GeiL feat. Lea – Wohin willst du“ oder Remixen für Helene Fischer, Wincent Weiss, Alligatoah oder Adel Tawil prägte er die Dance Welt in Deutschland wie kaum ein anderer. Auch beim internationalen Dance-Erfolg „Vize – Glad You Came“ hat er seine Finger im Spiel.

Teramaze aus Australien veröffentlichen „Are We Soldiers”

In Sachen Progressive Rock ist im entlegenen Australien eine ganze Menge los. Bands wie Cog und Karnivool machen schon länger von sich reden, und seit einiger Zeit lassen Protagonisten wie beispielsweise Caligula’s Horse, O.R.k, Plini oder auch Voyager Fans des Genres aufhorchen.

Teramaze aus Australien veröffentlichen neues (Pro-Rock) Album „Are We Soldiers” am 21. Juni!
Teramaze aus Australien veröffentlichen neues (Pro-Rock) Album „Are We Soldiers” am 21. Juni!

Alle Genannten haben ihre individuellen Nischen im Progrock gesucht und gefunden, ihre Musik zelebrieren sie jeweils mit ganz eigener Note. So auch die von dem in Melbourne ansässigen Gitarristen, Sänger und Produzenten Dean Wells gegründete Gruppe Teramaze. Deren wechselvolle Historie war lange von stilistischen Umschwüngen und allerlei Besetzungswechseln geprägt. Spätestens 2015 mit dem Album „Her Halo” jedoch, ihrem Einstand bei der Mascot Label Group, hatte sie ihren Weg gefunden, seither ist auch der Geheimtipp-Status passé.

Inzwischen punkten die Aussies mit ihrer ebenso komplexen wie atmosphärischen und melodischen Mischung aus Power-, Progressive- und Symphonic Metal weltweit unter anderem bei Anhängern einschlägiger Größen wie Dream Theater, Shadow Gallery, Symphony X, Kamelot oder Nightwish.

Burnt Friedman – MUSICAL TRADITIONS IN CENTRAL EUROPA / EXPLORER SERIES VOL.4

Burnt Friedman gilt als Innovator und musikalischer Querdenker. Nach seinem Studium der Freien Kunst in Kassel etablierte er sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der interessantesten Musiker und Produzenten innerhalb elektronischer, groovebasierter Musik.

Erst aus Köln, dann aus Berlin, erreicht uns seine Musik seit 19 Jahren durch das Label Nonplace, Unort. Friedman kollaborierte u.a. mit Musikern wie David Sylvian, Root70, Hayden Chisholm, Atom™ (im Duo als Flanger), vor allem aber 17 Jahre lang mit dem 2017 verstorbenen Can-Trommler Jaki Liebezeit. Ihre Reihe „Secret Rhythms“ entwickelte eine Musik ohne kulturelle Bezugspunkte.

Ungleich vieler anderer Produzenten hat Friedman das Denken über und Vermitteln von Musik problematisiert. Vor diesem Hintergrund erklärt sich der ironische Rahmen, bzw. die Umkehr der Perspektive im Albumdesign und der Vermittlung von „Musical Traditions In Central Europe“, als ein kulturelles Erbe, als musikethnologisches Dokument und nicht wie sonst üblich, als Illustration.

BURNT FRIEDMAN – SUPREME SELF DUB (VIDEO)

In welthistorischer Einmaligkeit erscheint auf dem Berliner Label Nonplace mit MUSICAL TRADITIONS IN CENTRAL EUROPA / EXPLORER SERIES VOL.4 am 31.05.2019 die erste musikethnologische Betrachtung Zentraleuropas am Beispiel Berlins, vorgestellt vom Dub-Musiker und Produzenten BURNT FRIEDMAN.

BURNT FRIEDMAN – SUPREME SELF DUB
Bis auf zwei Tracks wurde die gesamte Musik, die auf dem Album zu finden ist, von Friedman über einen Zeitraum von zehn Jahren zwischen 2010 und diesem Jahr produziert, inszeniert und gemischt, während er weiterhin an zahlreichen anderen Projekten arbeitete, die in dieser Zeit veröffentlicht wurden. Auf dem Album stellt Friedman – angeführt vom Opening Track „Supreme Self Dub“ – 10 Tracks vor, die seinen polyrhythmischen, charakteristischen Sound aus Dub, Techno und Jazz präsentieren.
Burnt Friedman Live gibt es am 16.Juni beim Pudel Open Air in Hamburg und am 27.Juli beim Detect Festival in Neubrandenburg zu sehen.

BURNT FRIEDMAN – SUPREME SELF DUB (VIDEO)

Dimitri Vegas & Like Mike mit Megastar Paris Hilton und Kim Kardashian im Video

Nach der Zusammenarbeit mit Era Istrefi bei der immens populären Single „Selfish“ im Februar mit mehr als 7,5 Millionen Spotify-Streams und der Soundtrack-Single „You’re Next (Mortal Kombat Anthem)“ Anfang des Monats legen Dimitri Vegas & Like Mike mit „Best Friends Ass“ ihre nächste High-Profile-Kollaboration vor: für den frechen Song holten sich die beiden keine Geringere als Megastar Paris Hilton in Studio.

Die Urenkelin des Hotelgründers Conrad Hilton muss man eigentlich nicht weiter vorstellen: die zukünftigen Erbin des Hilton-Vermögens ist eine der bekanntesten und beliebtesten Prominenten mit Fans auf der ganzen Welt und wurde mit der Show „The Simple Life“ zu einer der ersten Influencerinnen überhaupt. Vor kurzem ließ sie in der erfolgreichen Netflix-Dokumentation „The American Meme“ die Welt wissen, welche Auswirkungen das stete Leben im Scheinwerferlicht haben kann. Auch als DJ machte sich Paris Hilton in den vergangenen Jahren einen Namen, u.a. mit Auftritten bei Festivals wie Burning Man. Im legendären Amnesia-Club in Ibiza hat sie eine eigene Residency, die „Foam & Diamonds“ fand dort in diesem Jahr zum fünften Mal statt.

Jerome

Jerome ist seit 10 Jahren das Aushängeschild für Kontor!

Er begleitet als Resident seit vielen Jahren die Kontor Top Of The Clubs Tour und mixt bis heute alle Kontor Compilations in seinem ganz besonderen Style. Mit David Guetta, Armin van Buuren, ATB, Tiësto u.v.m. stand er auf den Bühnen dieser Welt.

Auch medial hat sich JEROME eine weitflächige Präsenz erarbeitet. Nachdem er jahrelang die Samstagabend-Show auf Radio Energy Hamburg bestritt, ist er seit 2014 jeden Freitag und Samstag Primetime bei Radio Hamburg on Air.

Seit Anfang 2017 ist Jerome in allen Bundesländern präsent, seine Mixe werden von Sunshine Live, Planet Radio, Kiss FM, BigFM, Radio Top40, Radio Gong Würzburg, Leipzig Beatz und Radio Fantasy ausgestrahlt.

Jerome
Jerome
Selbst die Lufthansa ist auf den Geschmack des Hamburgers gekommen und bindet Jeromes DJ Mixe seit 3 Jahren in ihr Bordprogramm ein.
Nebenbei produzierte er 5x die Hymne der Nature One und einmal der Mayday.

Von den Qualitäten des DJs und Produzenten überzeugt, holte H.P. Baxxter ihn als Jurymitglied von „X FACTOR“ (VOX) in sein Kompetenzteam.
Seit 2017 ist er Support Act bei allen Terminen der Scooter Tour.

Midi Bitch "Kosmophobie"

Netz – M!DIB!TCH – exclusive non-album track und Video

Als weiteren Teaser zum kommenden Album veröffentlicht THE FRZA ein weiteres Video von Midi Bitch mit dem Titel „Netz“.

Netz – M!DIB!TCH – exclusive non-album track

Der Track „Netz“ setzt sich erneut in den Kontext der krautigen kosmischen Musik und wartet mit entspannten psychedelischen Visuals auf. Fans von Michael Rother, Klaus Schulze und Tangerine Dream werden die Reminiszenzen erkennen und Ihre Freude haben.

Noch für diesen Monat ist das aktuelle Album angekündigt, welches als Exclusiv-Download bei Bandcamp erhältlich sein wird.

Midi Bitch "Kosmophobie"
Midi Bitch „Kosmophobie“

Latest Visual for the Track „Netz“ by midi bitch
KOSMISCHE MUSIK – Electronic Kraut Rock

Album „Kosmophobie“ M!D! B!TCH preorder: https://midibitch.bandcamp.com/

BUELOW - neues Album „von Pop Poeten & Moneten” am 24. Mai 2019 und Video Premiere „Das nächste große Ding“

BUELOW – neues Album „von Pop Poeten & Moneten” und Video Premiere „Das nächste große Ding“

„Von Pop Poeten und Moneten“ ist der Titel des am 24. Mai 2019 erscheinenden Albums von Frank BUELOW, begleitet von Konzerten, die sich zum ersten Mal in der Karriere des 52jährigen Darmstädters ausschließlich mit seinen „muttersprachlichen“ Werken der letzten 20 Jahre auseinandersetzen.

BUELOW - neues Album „von Pop Poeten & Moneten” am 24. Mai 2019 und Video Premiere „Das nächste große Ding“
BUELOW – neues Album „von Pop Poeten & Moneten” am 24. Mai 2019 und Video Premiere „Das nächste große Ding“
„Viele Menschen wissen gar nicht, dass ich neben meinen Erfolgen als Songschreiber, meist englisch sprachiger Songs, alle 6-7 Jahre auch deutsch sprachige Alben aufgenommen habe.“

Viele kennen Ihn als Schreiber für Dancefloor Acts wie Culture Beat und ATC, für die er Mitte und Ende der 90 ́er, sowie zu Beginn der 2000er Jahre Chart Hits komponiert und getextet hat oder als Cover Band Musiker. Doch das macht er heute nur noch gelegentlich. Die eigenen Projekte wie ACOUSTIC GARDEN, HOLLYWOOD & THE SIDE EFFECTS oder eben BUELOW sind dem wandelbaren Multi-Instrumentalist/Sänger wichtiger geworden!

„Auf seinem Meisterwerk“ verspricht der Künstler finden neben den neusten Buelow Songs auch neu interpretierte Stücke von befreundeten Schreibern wie Regy Clasen, Dania König, Ralph Valenteano oder bekannteren Künstlern wie Stefan Waggershausen einen Platz und verleihen alten Liedern neuen Glanz.

Good Vibes (Good Feeling): DJ Antoine präsentiert zusammen mit Craig Smart seine neue Single

Als DJ Antoine und Mad Mark mit ihrem Singer-Songwriting Team in der Schweiz eine neue Session starteten, wollten sie bewusst Musik produzieren, die „Good Vibes“ verbreitet. Das Thema wurde in die Tat umgesetzt und gleich als Single Name beibehalten.

Good Vibes (Good Feeling): DJ Antoine präsentiert zusammen mit Craig Smart seine neue Single
Die Vocals zu „Good Vibes (Good Feeling)“ stammen vom kanadischen Singer-Songwriter Craig Smart.

Seine unverwechselbare Stimme kennt man bereits von DJ Antoine‘s Erfolgshit „Bella Vita“. Der Songwriter Jaicko Lawrence war bereits Teil des Teams, welches DJ Antoine’s mit Gold ausgezeichneten Hit „Holiday“ schrieb. Ebenfalls an dieser Session beteiligt war Eric Lumiere. Er ist bekannt durch seine Zusammenarbeit mit EDM-Größen wie Nicky Romero, Cosmic Gate und Ferry Corsten. „Good Vibes (Good Feeling)“ ist das Ergebnis eines Teamworks zwischen Sängern, Songwritern und Produzenten völlig unterschiedlicher, musikalischer Herkunft. Diese einzigartige Mischung macht diesen Song so herausragend.

„DJ Antoine feat. Craig Smart – Good Vibes (Good Feeling)“ erscheint am 10. Mai als Download & Stream.

Good Vibes (Good Feeling) (DJ Antoine vs Mad Mark 2k19 Mix):