Archiv der Kategorie: Musik

Sarah Straub „Mein Glück“

Sarah Straub „Mein Glück“

Das Glück an zwei Flügeln – Sarah Straub veröffentlicht eine Pianoversion ihrer ersten deutschen Single „Mein Glück“ als Video!

Sarah Straub „Mein Glück“
Sarah Straub „Mein Glück“
Mit „Mein Glück“ geht Sarah Straub einen neuen Weg. Und das mit großem Erfolg, denn ihr erstes deutschsprachiges Lied begeistert derzeit zahlreiche Hörerinnen und Hörer. Unter anderem platzierte sich der Song über die bedingungslose Liebe unter den Top5 der hr4- Hörercharts. Auch in Österreich gewinnt die bayerische Liedermacherin, die in den vergangenen Jahren bereits zwei englische Alben veröffentlicht hat, derzeit neue Fans.

Als Dankeschön präsentiert Sarah Straub nun nach dem offiziellen Videoclip eine stimmungsvolle Live-Version von „Mein Glück“ an zwei Flügeln. Mit im Studio war Jo Barnikel, der langjährige Bühnenpartner von Konstantin Wecker, mit dem auch Sarah Straub eine tiefe Freundschaft und musikalische Partnerschaft verbindet. Erst vor kurzem veröffentlichte die Psychologin mit Doktortitel mit „Alles das und mehr“ ein Album, auf dem sie zwölf Lieder des Münchner Sängers auf ihre ganz eigene Weise interpretierte.

Live-Version von „Mein Glück“ am Piano mit Jo Barnikel:

Offizielles Video zu „Mein Glück“:

Dumpstaphunk „United Nations Stomp“

NEW ORLEANS, LA – 12. März 2021 – Das New Orleans Funk Powerhouse Dumpstaphunk veröffentlicht mit ‘United Nations Stomp’ ihre Interpretation von Buddy Miles‘ 1973er Acid-getriebener Blues-Hymne.

Special Guest Marcus King an der Lead Gitarre beschwört den Vintage-Geist von Jimi Hendrix und Cream herauf. Der Track, der von Beastie Boys Produzent Mario Caldato Jr. gemischt wurde, zementiert den Status von Dumpstaphunk als härteste Funk-Rock-Band des Landes. Auch Gitarrenlegende Waddy Wachtel (Keith Richards, Rolling Stones, Stevie Nicks) ist bei diesem Super-Jam zu hören.

Video Premiere ‘United Nations Stomp’:

Vorbestellungs-Link für Vinyl, CD & Digital:
https://smarturl.it/Dumpstaphunk

„Zunächst einmal bin ich ein großer Fan von Buddy Miles. Ich mag den Groove und das man zum Rhythmus eines funky Beats tanzen kann! Über Frieden, Liebe und Harmonie, kommt der Song mit einer starken Botschaft daher – etwas, das wir heute alle brauchen. Dieser Song wurde ursprünglich vor 47 Jahren von Buddy Miles im Jahr 1973 auf seinem Album Boogie Bear veröffentlicht.“ – Tony Hall

LOODS – RIVIERA

Der australische Produzent Loods veröffentlicht seine Feel-Good-House-Single „Riviera“.

LOODS - RIVIERA
LOODS – RIVIERA
„Riviera“ lebt von Percussion-Samples und klassischen 909-Drumsounds, sodass ein dynamischer Instant-Klassiker entstanden ist. Der Disco-inspirierte House-Groover wird mit Sicherheit Fans rund um den Globus zum Tanzen bringen!

Loods erklärt, wie der Track entstanden ist: „Es ist unmöglich vorherzusagen, wie ein Track am Ende sein wird. ‚Riviera‘ begann als wunderschönes Sample, von dem ich dachte, es wäre ein wirklich eingängiger Club-Sound. Aber es wurde schnell zu einem der besondersten Momente meiner DJ Sets. Nachdem Club Sweat den gleichen Enthusiasmus für ‚Riviera‘ zeigte, wie ich ihn auf den Dancefloors vor dem Lockdown fühlte, wusste ich, dass es die richtige Zeit für diesen Track ist.“

Loods kommt aus Newcastle in Australien und ist Teil einer wachsenden australischen Underground-Dance-Musikszene, die Elemente von klassischem French Touch und Chicago House einbringt. Nach seinem Umzug nach London 2018, erregte Loods viel Aufmerksamkeit durch seine zwei ausverkauften Platten bei dem Label Steel City Dance Discs von Mall Grab. Um sich in der Szene weiter zu etablieren, spielte Loods ein Boiler Room Set in Londons legendärem Southbank Centre und tourte ausgiebig durch Großbritannien und Europa.

SUNNERY JAMES & RYAN MARCIANO – LET IT LIE

SUNNERY JAMES & RYAN MARCIANO – LET IT LIE

Nach den Erfolgen von “Life After You” und “What If” erscheint nun die erste Single von Sunnery James & Ryan Marciano im Jahr 2021! In „Let It Lie“ geht es darum, trotz des Schmerzes, den jemand verursacht hat, inneren Frieden zu finden.

SUNNERY JAMES & RYAN MARCIANO – LET IT LIE
SUNNERY JAMES & RYAN MARCIANO – LET IT LIE
Mit dieser starken Botschaft, ausgedrückt durch feminine Power-Vocals und gepaart mit den unverkennbaren Rhythmen sowie einer eingängigen Melodie, hat „Let It Lie“ die besten Voraussetzungen zum Soundtrack für Teile des Lebens von vielen zu werden.

Das dynamische Duo Sunnery James & Ryan Marciano ist sowohl für ihre Arbeit hinter den Decks als auch im Studio bekannt. Die Niederländer veröffentlichten ihre Musik bereits bei den angesehensten Labels der Branche sowie ihrem eigenen Imprint SONO Music. Mit ihrer unübertroffenen Energie auf der Bühne und ihrem Tribal-House-beeinflussten Signature-Sound ist das Duo einer der gefragtesten Acts in der Branche: Von Auftritten als Residents im Hi Ibiza bis hin zur Mainstage des Tomorrowland dominieren sie jede Live-Plattform.

DJ ANTOINE & DEEP VICE - WHEN YOU WANT SOME LOVE

DJ ANTOINE & DEEP VICE – WHEN YOU WANT SOME LOVE

Diesen Freitag präsentiert DJ Antoine uns seine neue Hit-Single „When You Want Some Love“.

DJ ANTOINE & DEEP VICE - WHEN YOU WANT SOME LOVE
DJ ANTOINE & DEEP VICE – WHEN YOU WANT SOME LOVE
In Zahlen und Fakten ausgedrückt, ist sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart von DJ Antoines Musikkarriere beeindruckend. Bis heute wurden seine Videos auf YouTube und seine Songs auf Spotify jeweils weit über eine halbe Milliarde Mal geklickt und angehört, was ihn zu einem der aktuell meistgehörten Schweizer Künstler macht. 2015 war Antoine Juror in der erfolgreichsten deutschen Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“.

Sänger und Co-Autor Jenson Vaughan alias Deep Vice ist bereits von großen DJ Antoine-Hits bekannt, wie „Bella Vita“, „Holiday“, „El Paradiso“ und „La Vie En Rose“. Zusammen mit Studio Partner Mad Mark haben sie ein einzigartiges Meisterwerk produziert, welches sich in diesem Frühjahr garantiert zu einem der größten Dance-Tunes des Jahres entwickeln wird!

„DJ Antoine & Deep Vice – When You Want Some Love” erscheint am 12. März auf Kontor Records.

DJ ANTOINE & DEEP VICE – WHEN YOU WANT SOME LOVE
VÖ: 12.03.2021

Why So Sad x Kush Kush x Louis III „Killer (2021)“

„Killer“ war einer der Acid-House-Hits des britischen Undergrounds der 1990er Jahre. Kurz darauf stieg Adamski, der Songschreiber, zum Mainstream-Star auf als Seal den Song für sein selbstbetiteltes Debütalbum neu einspielte. Nun haben sich die Multi-Platin-Produzenten KushKush mit dem britischen Sänger Louis III und Why So Sad zusammengetan, um den Track in einem modernen, aber dennoch tanzbaren Tune neu zu interpretieren.

Am 22. März ist es 30 Jahre her, dass George Michael die beliebte Live-Version von Adamskis Killer spielte und sie mit Papa als Rolling Stone kombinierte.

Dieses elektrisierende Remake trägt George Michaels stampfende Rhythmen in die Gegenwart und zeigt, wie sich der Song mit der Zeit entwickelt hat! Die druckvollen Slap-House-Beats der Produzenten passen zum Song, als ob er immer so klingen sollte.

Killer hat nichts von seiner Wirkung verloren und passt genau in die heutige elektronische Welt und wird hoffentlich in den kommenden Monaten den Soundtrack für viele wiedereröffnende Tanzflächen liefern…

Louis III, der aus Croydon im Süden Londons stammt, hat sich mit seinem unverblümten, beatgetriebenen Sound bereits einen Namen gemacht und erhält Unterstützung von Radiosendern wie BBC Radio 1 oder High Snobiety.

PAUL GILBERT „WEREWOLVES OF PORTLAND“

Gitarrenvirtuose Paul Gilbert wird am 4. Juni 2021 sein brandneues Album ‘Werewolves of Portland’ auf The Players Club (Steve Lukather, Robby Krieger, Michael Landau, Tommy Emmanuel) veröffentlichen. Vorab erscheint mit ‘Argument About Pie’ der erste Song aus seinem 16. Soloalbum.

„Argument About Pie“:

Mit ‚Werewolves Of Portland‘ steht nun sein 16. Solo-Studioalbum in den Startlöchern. Und wieder mal legt Gilbert die Messlatte ganz schön hoch. „Die Arbeit zum Album sollte bereits im Frühjahr 2020 beginnen“, erklärt Paul. „Ich hatte das Studio gebucht, und die Musiker waren auch bereit. Und dann brach die Welt buchstäblich zusammen, und ich musste erstmal alles auf Eis legen. Es war schwer, meine Leidenschaft für ‚Live‘-Aufnahmen im Studio loszulassen, aber ich musste über andere Möglichkeiten nachdenken, da sich der Stillstand immer weiter hinzog. Üblicherweise lasse ich mich beim Aufnahmeprozess inspirieren, also musste ich einen neuen Weg finden um das zu erreichen.“
Gilberts Lösung war einfach, aber effektiv und erlaubte es ihm außerdem, seine große instrumentale Fingerfertigkeit zum Ausdruck zu bringen.

VOLA mit Video Premiere zu “24 Light-Years“ – Album “Witness“

Das dänisch-schwedische Quartett VOLA meldet sich mit einem neuen Studioalbum zurück. Auf “Witness“ präsentieren sie ihre ikonische Mischung aus futuristischem Progressive Rock, Electronica und modernem Metal, gekrönt von klaren, schönen Gesangslinien. Ihr drittes Studioalbum ‚“Witness“ wird am 21. Mai 2021 über Mascot Records veröffentlicht.

Vorab gibt es mit der Video Premiere zu „24 Light-Years eine weitere Single Auskopplung aus dem Album, hier zu sehen und zu hören:

Dazu gibt es folgendes Statement von Nicolai Mogensen:
„We are very excited to share the music video for ’24 Light-Years‘ with you. This song is one of my favourites from the forthcoming album, and it has been such a joy working on the track from a visual perspective. Anne and I have been making videos together for a while. We like to try out new techniques and explore different styles of drawing and animation. For this one, we went for a more digital, spacy, and fluent look and vibe. Anne has made the drawings for the video while I worked with the animation. We still consider ourselves novices in this field, but we put a lot of time and love into this little piece of work. We really hope that you enjoy it!”

„Pink Floyd Live At Knebworth 1990

Warner Music hat die Veröffentlichung von „Pink Floyd Live At Knebworth 1990“ angekündigt, das ab dem 30. April 2021 erstmals auf CD, Doppel-Vinyl und digitalen Plattformen erscheinen wird. Das Konzert war Teil des starbesetzten Auftritts der Silver-Clef-Gewinner 1990 im Knebworth House in Hertfordshire, bei dem Pink Floyd die Headliner waren.

Bei dem denkwürdigen Konzert von Preisträgern des Silver Clef Awards in Knebworth führten Pink Floyd ein All-Star-Lineup an, das unter anderem Paul McCartney, Dire Straits, Genesis, Phil Collins, Mark Knopfler, Robert Plant (mit Jimmy Page), Cliff Richard, Eric Clapton und Tears For Fears umfasste. Rund 120.000 Musikfans erlebten, wie sich diese Rockgiganten auf der heiligen Bühne von Knebworth zusammenfanden, um zugunsten der Nordoff-Robbins-Stiftung aufzutreten. Sämtliche Erlöse des Konzertes, das live bei MTV übertragen wurde, flossen in den Aufbau der BRIT School.

David Munns, Vorsitzender von Nordoff Robbins, erinnert sich noch gut an das Ereignis: „Das Knebworth-Konzert war ein entscheidender Moment hinsichtlich des Engagements der Musikindustrie für Nordoff Robbins, den BRIT Trust und das Konzept der BRIT School. Es war ein fantastischer Tag, der in dieser brillanten Performance von Pink Floyd gipfelte. Die gesammelten Gelder legten den Grundstein für die BRIT School und ermöglichten es Nordoff Robbins, sein Angebot erheblich auszuweiten. Knebworth wird als ein großer Moment in die Geschichte eingehen und die Musikindustrie sollte sehr stolz auf das Erreichte sein.“

Dimitri Vegas & Like Mike x Scooter „We Love Hardcore“

Nach unzähligen Auftritten auf weltweiten Main Stage Festivals und ausverkauften Arena Shows haben sich keine Geringeren als DIMITRI VEGAS & LIKE MIKE und SCOOTER zusammengetan und mit WE LOVE HARDCORE eine treibende Festival-Hymne erschaffen!

WE LOVE HARDCORE ist die perfekte Kombination aus massiven Beats, den brachialen Shouts von H.P. Baxxter und die nicht wegzudenkende charakteristische Partymelodie der belgischen Brüder!

In den letzten zehn Jahren haben DIMITRI VEGAS & LIKE MIKE neue Maßstäbe in der elektronischen Dance Musik gesetzt. Das Duo löste nicht nur in ihrer Heimat eine musikalische Revolution aus, sondern verbreitete diese musikalische Botschaft rund um den Globus, sodass sie bereits zweimal zu den Nr. 1 DJs der Welt gewählt wurden.

SCOOTER benötigen keinerlei Vorstellung mehr, die Techno Formation veröffentlicht am 16.04. ihr mittlerweile 20. Studioalbum GOD SAVE THE RAVE, auf welchem WE LOVE HARDCORE auch enthalten sein wird.

DIMITRI VEGAS & LIKE MIKE & SCOOTER – WE LOVE HARDCORE erscheint am 19.03.21 als Stream & Download!

Dimitri Vegas & Like Mike x Scooter
We Love Hardcore
(VÖ 16.03.21)

LOTUS, SPYZR & SALT-N-PEPA „PUSH IT!“ (EL PROFESOR REMIX)

Nachdem der mysteriöse Produzent EL PROFESOR schon 2018 mit dem von der GfK zum offiziellen Sommerhit des Jahres gewählten Tracks BELLA CIAO im HUGEL Remix Gold und Platin abstaubte und die Charts in Europa beherrschte, veröffentlicht er nun einen fetten Remix zum All Time Klassiker PUSH IT! von und mit SALT-N-PEPA in Zusammenarbeit mit Lotus und SPYZR.

Die legendäre Female-Rap-Crew aus den USA ist momentan wieder in aller Munde, nachdem Ende Januar ihre Filmbiografie erschien und sie bei den diesjährigen Grammy-Awards eine Auszeichnung für ihr Lebenswerk erhalten.

Der EL PROFESOR Remix zur Neuauflage des 80er-Welthits überzeugt mit groovegeladenen Drums, zeitgemäßen Bass-Sounds und natürlich die einprägsamen Lyrics, die schon jetzt jeder mitsingen kann.

Dem Sommerhit 2021 steht nichts mehr im Wege!

Video-Link:

LOTUS, SPYZR & SALT-N-PEPA
PUSH IT! (EL PROFESOR REMIX)

VÖ: 05.03.2021

RIVA STARR FEAT. IMAGINARY CITIES – RIDE THIS SOUND

Der im Osten Londons ansässige Produzent Riva Starr geht mit einer neuen elektrisierenden Single namens „Ride This Sound“ an der Start. Der weltweit anerkannte DJ/Produzent verwendet klassische, vom Blues der 20er Jahre inspirierte Vocals, welche er mit zarten Piano-Akkorden und einer knackigen Bassline kombiniert und so einen absoluten Dancefloor-Groover schafft.

Riva Starr erklärt, warum er mit Imaginary Cities zusammenarbeiten wollte: „Es ist kein Geheimnis, dass ich schon immer Indie-Vibes in meiner Musik mochte, das zeigt sich auch auf meinem 2013er Album „Hand in Hand“. Als ich also Imaginary Cities hörte, verliebte ich mich sofort. Ihre einzigartige Stimme versetzt mich einfach jedes Mal in Aufregung.“

RIVA STARR FEAT. IMAGINARY CITIES – RIDE THIS SOUND
RIVA STARR FEAT. IMAGINARY CITIES – RIDE THIS SOUND

Der sehr vielfältige Produzent hat schon mit einigen der größten Namen der Branche zusammengearbeitet, wie zum Beispiel Armand Van Helden, CamelPhat oder Green Velvet und Remixe für Größen wie Calvin Harris, Major Lazer, Wiley und London Grammar produziert. Diese Veröffentlichungen verschafften Riva Starr große Anerkennung von einer Reihe an Pionieren und Tastemakern wie Giles Peterson, Adam Beyer, Pete Tong und Annie Mac. Seine beeindruckenden Live-Sets haben ihm Slots auf Festivals wie Glastonbury, Fuji Rock, Creamfields oder dem Tomorrowlandverschafft. Außerdem hatte er die Ehre das Warm-Up für die legendäre Band Jamiroquai zu spielen.

NICKY NIGHTTIME & ALI LOVE FEAT. BREAKBOT – UBIQUITY (THE MAGICIAN REMIX)

Der weltweit bekannte Produzent The Magician verleiht Nicky Night Times und Ali Loves aktuellem Smasher ‚Ubiquity (feat. Breakbot)‘ seinen unverwechselbaren Touch. Der Remix hebt Funk-Elemente und Drums hervor, während die Bässe des Originals erhalten bleiben.

NICKY NIGHTTIME & ALI LOVE FEAT. BREAKBOT – UBIQUITY (THE MAGICIAN REMIX)
NICKY NIGHTTIME & ALI LOVE FEAT. BREAKBOT – UBIQUITY (THE MAGICIAN REMIX)
The Magician beschreibt detailliert, wie er die einzelnen Sounds einsetzt, um ein bestimmtes Gefühl zu erzeugen: „Das Geheimnis ist, die Spannung aufrechtzuerhalten, bis die Vocals im Break einsetzen. Wenn dann alle Instrumente wieder starten und die Strei-cher langsam mit dem Rest verschmelzen, bekommt man das Gefühl, sich zu verlieben“.

The Magician hat sich in den letzten zehn Jahren als einer der berühmtesten Namen der modernen House-Musik etabliert, nachdem er zuerst durch seine Arbeit unter dem Na-men Aeroplane, einem Projekt mit dem belgischen Produzenten Vito de Luca, Aufmerksamkeit erlangte. Als einer der Begründer des Genres „Electro-House“, veröffentlichte er schon Tracks auf dem französischen Label Kitsuné und war bei Parlophone/Warner Records unter Vertrag. Im Laufe der Jahre veröffentlichte er außerdem eine Reihe von Hits, darunter die ikonische Hymne „Sunlight“ mit der britischen Synthie-Pop-Band Years and Years, welche beeindruckende 60 Millionen Streams verzeichnen kann. Sein Dance-Remix von Lykke Lis „I Follow Rivers“ wurde mittlerweile über 300 Millionen Mal gestre-amt und erlangte so den Platin-Status.

NEPTUNICA & LUNAX FEAT. MADUGO – WE DON’T EVEN TALK ANYMORE

Seit mittlerweile mehr als fünf Jahren mischt Neptunica (aka Maximillian Bohnet) die internationale Musikszene gewaltig auf. Weltweit über 50 Mio. Streams, mehr als 40 Mio. YouTube-Views, Features in den beliebtesten Playlisten und Remixes für namhafte Künstler wie Armin van Buuren, Tom Gregory, Lost Frequencies oder Gestört Aber GeiL sprechen eine eindeutige Sprache.

Die Hamburgerin LUNAX macht seit vier Jahren Musik. Im Frühjahr 2020 startete sie dann richtig durch und kann seitdem beachtliche Erfolge vorweisen: Ihre Songs werden millionenfach gestreamt, sie zierte etliche Playlist-Cover bei allen Streamingportalen und ist damit aktuell die erfolgreichste Slap House Künstlerin Deutschlands. Sie kollaborierte mit Künstlern wie Jerome, HUTS, LANNÉ oder auch TMW. Im Dezember letzten Jahres startete sie darüber hinaus auch ihre eigene Radioshow beim Radiosender bigFM. Neben der Musik, kann AJ, wie LUNAX von allen genannt wird, auch mit beeindruckenden Erfolgen im Kickboxen aufwarten, so erkämpfte sie sich mehrfach den deutschen Meistertitel und ist im Besitz des schwarzen Gürtels.

Der deutsch / slowakische Singer-Songwriter madugo hat sich auf Dance Musik spezialisiert. Zuletzt war er Feat. Artist bei einer Single des britischen DJ und Produzenten James Carter.

Miriam Hanika „Louise“

Miriam Hanika veröffentlicht ihr neues Album „Louise“ am 07.05.2021 und aktuell die Video Premiere zum Titelsong!

„Louise“, nach „Wanderlust“ das zweite Album der Multiinstrumentalistin Miriam Hanika, erscheint am 07. Mai 2021 und ist weit mehr als die bloße Weiterentwicklung eines musikalischen Konzepts. Es ist die unbändige Suche nach Freiheit, Geborgenheit und Selbstbestimmtheit einer jungen Künstlerin in der Musik.

Acht deutschsprachige Lieder und zwei Instrumentalstücke, abwechslungsreich und kunstvoll arrangiert, nehmen den Zuhörer mit auf eine faszinierend einzigartige Reise. Wie auch bei Miriam Hanikas erstem Album „Wanderlust“, hat die Oboe wieder einen festen Platz in ihren Liedern. Die studierte Oboistin greift schon seit einiger Zeit auch auf das Englisch Horn zurück, die große Schwester der Oboe, und verzaubert mit ihrem samtig weichen Klang ihr Publikum. Kein Wunder also, dass sie diesem Instrument zwei Solostücke gewidmet hat.

Die erste Singleauskopplung zum Titelsong „Louise“ ist ein Lied über Zerbrechlichkeit, über das Mensch-Sein – ganz besonders aber ein Lied über das Frau-Sein und über die Bedeutung von Freundschaften und der gegenseitigen Unterstützung von Frauen.