Schlagwort-Archive: Punk

Notgemeinschaft Peter Pan – Video zu ‚Helikopter-Eltern – Staffel 1‘

Die Notgemeinschaft (Peter Pan) gründete sich 2009 als solche, um 4-Akkorde Punk zu spielen.

Dem ersten Auftritt nach acht Wochen auf einer WG-Party mit vier Songs folgte ihr Debütkonzert mit Oiro im Jolly Roger. Darauf hin machten sie sich schnell einen Namen in der hiesigen Szene, bekamen ein eigenes Genre zugesprochen (Heulsusen-Pogo-Punk) und spielten diverse Konzerte. Es folgten ein paar Personalwechsel und insgesamt sechs VÖs.

Hier das erste Video zu ‚Helikopter-Eltern – Staffel 1‘ anschauen:

Ein besonderer Cut ist mit dem Abgang des ehemaligen Sängers Sibbe im Mai 2015 zu erwähnen. Notgemeinschaft Peter Pan war wieder mal eine Notgemeinschaft und überlegte, wie und ob weiter gemacht werden sollte. Natürlich würde einiges anders werden, aber die Besetzung war glücklich in der minimierten Konstellation und versuchte gemeinsam den Abgang zu kompensieren – zum Glück! Nach nunmehr drei Jahren hat sich das Trio spätestens mit dieser Platte endgültig gefunden.

Drei Jahre nach „Dirigenten.Dompteure.Diktatoren.“ veröffentlichen die Hamburger Notgemeinschaft Peter Pan am 28. September ihr drittes Album (s/t) bei Kidnap Music, RilRec und Riot Bike Records.

The LIVING END „Wunderbar“

Die australische Punkrockband The Living End wurde 1994 gegründet und besteht seit 2002 aus dem festen Line Up Chris Cheney (Gesang, Gitarre), Scott Owen (Kontrabass, Gesang) und Andy Strachan (Schlagzeug).

1997 veröffentlichten sie ihre erste Double-A-Single „Second Solution“ / „Prisoner Of Society“, die direkt auf Platz vier der australischen Single Charts kletterte und dreifach mit Platin ausgezeichnet wurde.

The Living End - credit: Cybele Malinowski
The Living End – credit: Cybele Malinowski

Von ihren bislang sieben Studioalben erreichten zwei die Spitze der australischen Albumcharts: das selbstbetitelte Debüt (1998) sowie „State Of Emergency“ (2006). Auch in den USA und Großbritannien gelangen ihnen größere Charterfolge.

The Living End gelten als eine der wildesten Livebands Australiens.

Auf den landesweiten Festivals sind sie regelmäßig als Headliner zu sehen. Auch international tourt die Band gnadenlos und spielt pro Jahr etwa 120 Konzerte.

The LIVING END „Wunderbar“

Nicht umsonst eilt ihnen der verdiente Ruf als eine der größten australischen Livebands voraus. Bei den ARIA Music Awards, dem australischen Pendant zu den Grammys, wurden sie bereits unglaubliche 27 Mal nominiert und durften bislang sechs der begehrten Trophäen mit nach Hause nehmen.

LEADER OF DOWN "Cascade Into Chaos"

LEADER OF DOWN „Cascade Into Chaos“

Ex-Motörhead Gitarrist Würzel und Bassist Tim Atkinson gründeten 2008 die Band Leader Of Down und begannen in einem Londoner Studio einige Songs zu schreiben um ihr Debüt Album aufzunehmen. Als Drummer rekrutierten sie Steve Clarke (Ex -Fastway).

LEADER OF DOWN "Cascade Into Chaos"
LEADER OF DOWN „Cascade Into Chaos“
Die Band nahm die ersten Songs auf, darunter auch eine überarbeitete Version des Solo Releases von Würzel „People Say I’m Crazy“. Ein Track war Lemmy auf den Leib geschrieben, sagte Würzel, der passt zu Lemmy, er sollte ihn singen und er meinte „Paradise Turned Into Dust“. Lemmy hat diesen Song 2015 in den Paramount Studios in Los Angeles eingesungen, nicht allzu lange bevor er von uns ging, in einer sehr emotionalen Session mit Tim Atkinson und Steve Clarke. Ebenfalls Lemmy mit seinem unverkennbaren Stimme auf“ Laugh At The Devil“.

Nachdem Würzel 2011 viel zu früh verstarb, stellte die Band das Album fertig um dem großartigen Würzel ein letztes Denkmal zu setzen. Als Gäste konnte man auf Lemmy, Phil Campbell, Fast Eddie Clarke ( der im januar 2018 leider auch verstarb), Whitfield Crane (Ugly Kid Joe), Lee Richards (ex –Godsmack), Bruce Foxton (The Jam) und Cliff Evans (Tank) zurückgreifen. Das Line Up wird bei Leader Of Down von Matt Baker (Vokal) und Gitarrist Alex Ward komplettiert.

Friedemann „Ich leg mein Wort in euer Ohr“

„Alles zu ändern liegt nicht in meiner Kraft Doch euch zu bewegen, Gemüter zu erregen Kann den Stein nicht rollen, den kein einzelner schafft Doch die Gemeinschaft bewegen, sich zu erheben“ (In euer Ohr)

Will man dem Rügener Musiker FRIEDEMANN Pathetisches zu seinem Schaffen in den Mund legen, etwas, mit dem er euphorisch sein neues, drittes Album „Ich leg´ mein Wort in euer Ohr“ anpreisen kann, gibt es eine Klatsche: „Ich habe da keinen Plan. Songs waren fertig, wurden aufgenommen – Platte kommt raus“ kommt bodenständig als Antwort auf die Frage, warum die Zeit einfach wieder reif war für ein neues FRIEDEMANN-Album. Wo andere also dankbar erzählen, dass die Welt auf neues Material gewartet habe, dass der Zeitgeist gar nichts anderes zugelassen habe, heißt es aus dem hohen Norden: Songs am Start, Platte da, fertig. Das ist der bescheidene Stil des Norddeutschen. „Ich finde mich nicht wichtig und was ich sage, hat keine Allgemeingültigkeit. Aber ich mache gerne Musik und habe eine Einstellung zu den Dingen und zur Welt, die ich auf meinen Platten teile. Vielleicht kann ich jemanden davon überzeugen, mehr über sich und seine oder ihre Stellung und Verantwortung in unserer Gesellschaft nachzudenken.“

LAIBACH – THE SOUND OF MUSIC

Laibach haben Details ihres mit Spannung erwarteten Albums „The Sound of Music“ bekannt gegeben, das am 23. November 2018 auf Vinyl, CD und digital via Mute/[PIAS] veröffentlicht wird.

Die Idee zu ihrer Version von „The Sound of Music“ (deutsch: „Meine Lieder – meine Träume“, einem der erfolgreichsten Musikfilme Hollywoods überhaupt) entstand, nachdem Laibach im Jahr 2015 nach Nordkorea eingeladen worden waren, um dort aufzutreten. Beim Konzert in Pjöngjang spielte die Band mehrere Songs aus dem Soundtrack des Films von 1965, der nicht zuletzt auch einer der bekanntesten und beliebtesten Filme in der Volksrepublik ist.

Zu Laibach gesellen sich Boris Benko (Silence) und Marina Mårtensson am Gesang; das Album behandelt Original-Material wie „My Favorite Things“, „Edelweiss“, „Do-Re-Mi“ und „Maria“ (hier überarbeitet als „Maria / Korea“ („How do you solve a problem like Maria / Korea?“) auf die Laibach’sche Art, enthält darüber hinaus aber auch Stücke wie „Arirang“, die Laibach-Interpretation eines traditionellen koreanischen Volksliedes, das als inoffizielle Nationalhymne von Nord- und Südkorea gilt, sowie Aufnahmen des Schulorchesters der Kum Song Music School in Pjöngjang, die das Gayageum, ein traditionelles, zitherartiges Streichinstrument, spielen. Vervollständigt wird das Album durch die Begrüßungsrede von Mr. Ryu vom Komitee für kulturelle Beziehungen der Demokratischen Volksrepublik Korea, der Laibach im Land willkommen heißt.

65.000 Menschen erleben ein friedliches #wirsindmehr-Konzert

Am heutigen Montag sind rund 65.000 Menschen dem Aufruf der Musiker Die Toten Hosen, Feine Sahne Fischfilet, Kraftklub, K.I.Z, Nura, Marteria & Casper sowie Trettmann gefolgt und versammelten sich in der Chemnitzer Innenstadt, um sich laut und friedlich gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Faschismus bemerkbar zu machen. Die Veranstaltung verlief friedlich und ohne Zwischenfälle.

„Wir sind mehr – Aufstehen gegen rechte Hetze“ mit 65.000 Menschen am 03.09.18 in Chemnitz. Foto: Ernesto Uhlmann
Erst am Dienstagabend ist die Idee zum Konzert #wirsindmehr entstanden. Auf Initiative der Chemnitzer Gruppe Kraftklub telefonierten sich innerhalb von wenigen Stunden mehrere Bands zusammen. Am Freitagnachmittag und Abend standen sie zusammen mit 65.000 Menschen mitten in der Chemnitzer Innenstadt. Wir sind mehr – das war das Motto. Und sie waren mehr: Die Toten Hosen, Feine Sahne Fischfilet, Kraftklub, K.I.Z, Nura, Marteria & Casper, der ebenfalls aus Chemnitz stammende Künstler Trettmann sowie 65.000 Menschen zeigten Haltung. Gegen Rechts, gegen Neonazis, gegen Faschismus und Rassismus. Aus Solidarität mit Opfern rechter Gewalt und allen, die Tag für Tag gegen Fremdenfeindlichkeit arbeiten und viel investieren.

Kostenloses Konzert am Samstag in Chemnitz mit Madsen!

Am kommenden Wochenende finden verschiedene Demonstrationen in Chemnitz statt. Am Samstag mobilisiert die AFD (bundesweit) und PEGIDA Chemnitz.

Madsen haben auf Anfrage vom „Bündnis Chemnitz Nazifrei“ sich dazu entschlossen, am Samstag gemeinsam mit den Chemnitzern auf die Straße zu gehen, die sich nicht damit einverstanden erklären, dass braunes Gedankengut, getarnt als Anteilnahme im öffentlichen Raum ein Forum bekommt.

Die Band sagt dazu:
„Wenn eine Horde rechter Idioten durch Chemnitz rennt und auf alles eindrischt, was nicht Ihrer Meinung ist, dann ist das mehr als besorgniserregend. Wegschauen und schweigen ist gerade keine Option. Wir müssen uns dagegen wehren und zeigen, dass dieses Land tolerant, weltoffen und friedlich sein sollte.

Hier geht es nicht um das Kleinreden einer tragischen Tat. Wir verurteilen es jedoch zutiefst, wenn solche Vorkommnisse für rechtspopulistische Zwecke missbraucht werden.

Die Menschen in Chemnitz brauchen jetzt Unterstützung – jeden Tag. Deswegen kommen wir schon am Samstag und lassen die Musik an – gegen Faschismus!“

Ein breites Bündnis aus Vereinen, Stadtgesellschaft, Parteien und Gruppen wird auch diesen Aufmarsch und die damit verbundene Instrumentalisierung des schrecklichen Mordes eines jungen Mannes nicht unwidersprochen hinnehmen.

Musiker formieren sich am Montag unter dem Motto „Wir sind mehr“ in Chemnitz gegen rechts

Als Reaktion auf die besorgniserregenden Entwicklungen in der Stadt Chemnitz in den vergangenen Tagen haben sich mehrere Musikkünstler auf Initiative der Band Kraftklub zusammengeschlossen und für Montag, den 03. September 2018 um 17:00 Uhr ein Konzert gegen Fremdenfeindlichkeit und für Menschlichkeit unter dem Motto „Wir sind mehr“ angekündigt.

Die Toten Hosen, Marteria & Casper, K.I.Z, Feine Sahne Fischfilet sowie die Chemnitzer Künstler Kraftklub und Trettmann schließen sich zusammen und kündigen für Montag, den 03. September 2018 ein Konzert in der Chemnitzer Innenstadt gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt an.

Seit einigen Tagen demonstrieren Neonazis, Rassisten, Faschisten und Rechtsnationale durch die sächsische Stadt Chemnitz, nehmen die Stadt für sich ein, jagen Menschen und scheuen auch vor Gewalt nicht zurück. Dagegen möchten mehrere befreundete Musiker unter dem Motto „Wir sind mehr“ gemeinsam mit möglichst vielen Menschen aus Chemnitz, Sachsen und Deutschland am Montag ein Zeichen setzen. Und zwar mit einem kostenlosen Open Air-Konzert in der Chemnitzer Innenstadt vor dem Karl-Marx-Denkmal.

Das Statement der teilnehmenden Künstler:

KWIRL – Wir Kommen In Frieden (FinestNoise/Radar)

KWIRL – Wir Kommen In Frieden

Kwirl wollen Spaß machen – und das tun sie auch.

KWIRL – Wir Kommen In Frieden (FinestNoise/Radar)
KWIRL – Wir Kommen In Frieden (FinestNoise/Radar)

Irgendwo zwischen viel Melodie, Punk, Pop und dem, was man wohl am besten „Alternative“ nennt, hauen sie auf „Wir Kommen In Frieden“ gut zwei handvoll Songs raus, die dem Hörer die Zeit auf höchst angenehme Weise vertreiben. Dabei sind die Kölner keineswegs stumpf auf der „Unterhaltungsspur“.

Auch mit ihren Texten stehen die Musiker mitten im Leben, haben sich Gedanken zu Themen wie „japanisches Essen, Sex mit politisch korrekten Menschen, unverdienten Reichtum, Telefone, Ex-Lover und über Schnaps“ (Infotext) gemacht.

Am Ende ist dabei eine Produktion entstanden, die vor allem frisch und unverbraucht klingt – und das können heutzutage nicht alle von sich behaupten.

KWIRL – Wir Kommen In Frieden (FinestNoise/Radar)

Produkte von Amazon.de

AntiFlag - Credits: Jake Stark

Anti-Flag – The Debate Is Over (If You Want It)

Es ist noch kein Jahr her: am 03. November 2017 veröffentlichten Anti-Flag aus Pittsburgh in Pennsylvania das zweite Album ihrer „American“-Serie, „American Fall“.

AntiFlag - Credits: Jake Stark
AntiFlag – Credits: Jake Stark
Begonnen hat die Band diesen Zyklus mit dem 2015er Studioalbum „American Spring“. Am 28. September wird die Politpunk-Band die Reihe mit dem Album „American Reckoning“ fortsetzen. Anti-Flag nahmen für dieses Album einige Songs der letzten beiden Studiowerke im akustischen Gewand neu auf.

Zusätzlich dazu covert die Band auf „American Reckoning“ Songs von John Lennon, Buffalo Springfield und Cheap Trick.

Anti-Flag – The Debate Is Over (If You Want It) (Akustikversion, Musikvideo)

Ein Video zur Akustikversion des protestischen Klimawandel-Songs „The Debate Is Over (If You Want It)“ haben Anti-Flag heute bereits veröffentlicht. Im Oktober tourt die US-Band durch Österreich und Deutschland. Die Daten:

11.10.2018 AT-Wien, Flex
12.10.2018 AT- Wels, Alter Schlachthof
13.10.2018 AT-Salzburg, Rockhouse
16.10.2018 Hannover, Pavillon
18.10.2018 Berlin, SO36
19.10.2018 Hamburg, Fabrik
20.10.2018 Köln, Live Music Hall
21.10.2018 Stuttgart, Longhorn
23.10.2018 München, Backstage Werk
25.10.2018 Saarbrücken, Garage
28.10.2018 Wiesbaden, Schlachthof (ANTIfest)

TERRORGRUPPE Video „Keine Airbags für Horst Seehofer“

Das Musikensemble TERRORGRUPPE hat mal wieder einen (aufwendigen) Live-Video produziert.

Die Band schreibt dazu: „Wer die Abschiebung in den sicheren Tod als Geburtstagsgeschenk feiert und ein staatliches Verbot der Rettung ertrinkernder Schiffbrüchiger zur eigenen politischen Bedingung und Agenda macht, der darf nur noch abdanken … oder mit dem BMW in den nächsten Graben rasen.

Wir haben uns von den Tweets eines engagierten Punkrock-Hörers inspirieren lassen und posten von nun an unsere 90er Jahre Hymne „KEINE AIRBAGS FÜR DIE C.S.U.“ jeden Tag über alle Kanäle – solange bis Heimathorst als Bundesinnenminister abzischt. Macht es uns nach! ‚Wenn man etwas ganz fest will und es immer wieder postet, dann geht es auch in Erfüllung.‘ (Konfuzius oder so)“

„KEINE AIRBAGS FÜR DIE C.S.U.“ (vom Doppel-Album „Superblechdose“)

Terrorgruppe Sommer-Tour 2018
Präsentiert von: Landstreicher Booking
27.07.2018 Essen – Nord Open Air (Eintritt Frei)
28.07.2018 Goldenstedt-Hartensbergsee / Afdreiht un Buten Festival 2018 Tickets
02.08.2018 Töging am Inn / Silo 1 (Letzte Clubshow 2018) Tickets
03.08.2018 (A) Lustenau / Szene Open Air Tickets
04.08.2018 Bretungen an der Werra / Bretinga Open Air Tickets
05.08.2018 Kremmen bei Berlin – Resist to Exist Festival 2018 Tickets
11.08.2018 Eschwege – Open Flair Tickets
01.09.2018 Lennestadt – Rockade Festiwoll Tickets

Siberian Meat Grinder mit „Shooter“-Video und Tour

Wie in den Games „Doom“ oder „Duke Nukem“ blickt der Zuschauer durch die Augen des Protagonisten – Bear-Face, ein Anti-Held der bandeigenen Mythologie, welcher alle Feinde des Mighty Bear-Tsars liquidieren muss, um deren fieses Treiben zu beenden. Achtet auf den Pizza-Express!

Siberian Meat Grinder sind auf Europa-Tour bis zum 10. August / Album „Metal Bear Stomp“ auf Destiny Records / Broken Silence

Siberian Meat Grinder – „Ruder Than Thou“ Official Music Video 2018

Metal Bear Stomp Tour – Part II
23.07. Chrudim – R-Klub (Czech Republik)
24.07. Stuttgart – Juha West (Germany)
25.07. Curtarolo (Padua) – Curtarock Festival (Italy)
26.07. Montpellier – Secret Place (France)
27.07. Olten – Provisorium 8 (Switzerland)
28.07. Frankfurt – Nachtleben (Germany)
29.07. Kiel – Kieler Schaubude (Germany)
30.07. Essen – Don’t Panic (Germany)
31.07 Rotterdam – Baroeg (Netherlands) with Municipal Waste
01.08. Paris – Petit Bain (France) with Agnostic Front
02.08. Gütersloh – Weberei (Germany)
03.08. Rostock – M.A.U. Club (Germany) with MADBALL, Wisdom in Chains
04.08. Nový JiÄín – Skull Fest Open Air (Czech Republic)
05.08. Kremmen – Resist To Exist (Germany)
06.08. Lindau – Club Vaudeville (Germany) with MADBALL, H2O, COMEBACK KID
07.08. Köln – Sonic Ballroom (Germany)
08.08. Berlin – Trinkteufel (Germany)
09.08 Poznan – Klub U Bazyla (Poland) with Terror
10.08. Torgau – Endless Summer Festival (Germany)

Der Countdown läuft - Schlossgarten Open Air 2018 am 10. August - Donots, Dropkick Murphys, Fiddlers Green

Der Countdown läuft – Schlossgarten Open Air 2018 am 10. August – Donots, Dropkick Murphys, Fiddlers Green

Dieses Jahr wird es rockig auf dem Schlossgarten Open Air und erstmals ist eine international gefragte Band aus den USA mit dabei: DROPKICK MURPHYS aus Bostonverbinden seit über 20 Jahren erfolgreich Folkmusik mit deftigem Punk.

Der Countdown läuft - Schlossgarten Open Air 2018 am 10. August - Donots, Dropkick Murphys, Fiddlers Green
Der Countdown läuft – Schlossgarten Open Air 2018 am 10. August – Donots, Dropkick Murphys, Fiddlers Green
Die zweite von drei Bands sind die DONOTS! Für die fünf Jungs aus Ibbenbüren ist es ein absolutes Heimspiel.

Die Band ist landesweit bekannt für ihre mitreißenden und schweißtreibenden Liveshows! Seit über einem Jahrzehnt sind ihre Jahresabschlusskonzerte im Rosenhof innerhalb weniger Minuten ausverkauft. 

„Lauter als Bomben“heißt ihr aktuelles Album, welches im Januar 2018 veröffentlicht wurde und ist auch das Motto der DONOTS für den 10.08.2018 auf dem Schlossgarten Open Air!

FIDDLER’S GREEN stehen für ihre ganz eigene musikalische Kunstform, die sie inzwischen weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt gemacht hat. Kurz und einprägsam IRISH SPEEDFOLK nennt das Sextett aus Erlangen seine kreative Mischung, in der sich Folk, Ska, Punk, Reggae und Einflüsse des Rock verbinden.

Schlossgarten Open Air 2018 – Freitag, 10.08.2018 / Schlossgarten Osnabrück
Tickets gibt es unter: www.deinticket.de

ERSTAUSGABE (aktuelle CD „Geschichten Vom Bordstein“ – FinestNoise/Radar)

ERSTAUSGABE „Geschichten Vom Bordstein“

Irgendwo zwischen Punk, Rock und Hardrock liegen „Erstausgabe“. Und gewiss ist man nicht angetreten, musikalische Ausrufezeichen zu setzen, es ist und bleibt halt irgendwo Punk.

ERSTAUSGABE (aktuelle CD „Geschichten Vom Bordstein“ – FinestNoise/Radar)
ERSTAUSGABE (aktuelle CD „Geschichten Vom Bordstein“ – FinestNoise/Radar)
Seit 2009 ist man am Start und die Gründungsmitglieder Alexander Zilling (Drums) und Daniel Bierschenk (Gitarre) haben sich vor allem auf die Fahnen geschrieben, textlich mehr als nur Null-Acht-Fuffzehn zu kreieren, was ihnen im Übrigen gelungen ist.

Unter harten, sauber dargebotenen Punkrock-Riffs, dreht es sich textlich beispielsweise um Rassismus und Patriotismus, aber auch um Tierrechte. Nicht nur „für Fans des Genres“ sind die „Geschichten vom Bordstein“ absolut hörenswert.

ERSTAUSGABE (aktuelle CD „Geschichten Vom Bordstein“ – FinestNoise/Radar)

Produkte von Amazon.de

Dritte Wahl – eine Band in den besten Jahren

Dritte Wahl – DIE JUBILÄUMS-SHOWS 2018

Bereits im Oktober 1988, also noch vor der Wende, da spielten die feinen Herren von der Punkrock-Formation DRITTE WAHL ihr erstes Konzert in ihrer Heimatstadt Rostock.

Dritte Wahl – eine Band in den besten Jahren
Dritte Wahl – eine Band in den besten Jahren
Nun bedarf es nicht gerade der Rechenleistung eines High-Performance-Computers, um zu bemerken, dass es in diesem Herbst einen runden Geburtstag zu feiern gibt.

Da es sich von selbst versteht, dass ab einem bestimmten Alter keine Zahlen mehr genannt werden (dürfen!), wollen wir uns hier auf die Worte „Rund“ und „Geburtstag“ beschränken.

Die Band, die ihre Anfänge noch im grauen DDR Alltag erlebte, schaut auf eine erfolgreiche, aber auch bewegte Zeit zurück: Der Fall der Mauer, der Umbruch in der Musikindustrie und der frühe Tod des ehemaligen Bassisten Busch´n, es gab viele Auf´s und auch einige Ab´s in der Geschichte von DRITTE WAHL.

Heute, knapp 1500 Konzerte, 10 offizielle Alben, 3 Live-Scheiben und etliche Singles reifer, sind die Konzerte der Band mehr denn je geprägt von strotzender Energie, Kraft, Wut – aber auch von Humor, feingeistiges Augenzwinkern und Wort-Witz. Dazu gehören aber auch ein angemessener Wiegeschritt-Pogotanz, der sich auch gerne mal in extatischen Körpergulasch verwandelt, und natürlich der obligatorische „Sicher Fliegen“ Ausflug vom Bühnenrand über die Köpfe der stets textsicheren und feierwütigen Fans hinweg.