Alle Beiträge von Lektor

MYKE TOWERS & DADDY YANKEE NEUE SINGLE „ULALA”

Myke Towers und Daddy Yankee – dass diese Verbindung eine winning combination (bzw., um in der Sprache der beiden puerto-ricanischen Stars zu bleiben, eine combinación perfecta) ist, konnte man in der Vergangenheit bereits wiederholt erleben. Nun haben sich die beiden erneut zusammengetan und legen die neue Single „ULALA“ vor. Über eine mitreißende Reggaeton-Produktion mit einem Schuss Dancehall zeigt Myke Towers, wieso er ein vierfach Latin-Grammy-nominierter Künstler ist, bevor Feature-Gast Daddy Yankee mit seinen Zeilen nahtlos anschließt. Die heutige Veröffentlichung von „ULALA“ wird von einem Musikvideo mit jeder Menge Strand- und Sommervibes begleitet, das man hier ansehen kann. Regie bei dem farbenfrohen Clip führte Mike Ho.

MYKE TOWERS & DADDY YANKEE NEUE SINGLE „ULALA”
MYKE TOWERS & DADDY YANKEE NEUE SINGLE „ULALA”

„ULALA“ ist die nach zwei Gastspielen von Myke Towers in Songs von Daddy Yankee die dritte Kollaboration der beiden Künstler – und die bisher explosivste. Über eine hypnotisierende und mitreißende Melodie stellt Towers seine künstlerische Vielseitigkeit unter Beweis und wendet sich nach seinen eher düsteren, Trap-geprägten Hits einer neuen Richtung zu. Der Song wurde von Myke Towers und Daddy Yankee geschrieben, die Produktion übernahm Play-n-Skillz. Die Aufnahmen des Songs fanden hauptsächlich in San Juan, Puerto Rico statt, das Video wurde an den Stränden von Miami Beach gedreht – und der Ausdruck „ULALA“ ist weltweit gebräuchlich und bekannt. Nicht nur deshalb hat der Song alle Zutaten für einen internationalen Hit.

„Die Arbeit an ‚ULALA‘ war für mich gleich in doppelter Hinsicht ein besonderes Erlebnis, denn es ist das erste Mal, dass Daddy Yankee in einem meiner Songs gastiert und zudem die erste Zusammenarbeit mit Play-n-Skillz. Der Plan war, einen Song zu machen, der rund um die Welt funktioniert – und wer wäre dafür besser infrage gekommen als der große Daddy Yankee.“ – Myke Towers

„Das Konzept zum Song ‚ULALA‘ entstand zu der Zeit, als wir [mein letztes Album] Legendaddy’ aufnahmen. Ich war gerade im Studio und verpasste ihm letzten Schliff, die Deadline im Nacken. Da kam Play-N-Skillz mit der Idee um die Ecke, den Song mit Myke Towers zu machen. Er hat einen großartigen Job gemacht und daher war es nur folgerichtig, dass er ihn für sein eigenes Album behält.“ – Daddy Yankee

ÜBER MYKE TOWERS:

Myke Towers hat es als Rapper und Sänger nicht umsonst auf bereits vier Nominierungen bei den Latin Grammys gebracht. In seinen Songs schafft er es auf beeindruckende Weise, Street Credibility und mainstreamtaugliche Kompositionen unter einen Hut zu bringen und ist damit einer der OGs des Latin Trap. Seine Karriere nahm 2013 ihren Anfang, als er sich an der Seite gleichgesinnter junger Visionäre wie Alvaro Diaz und Fuete Billete aufmachte, den wilden und ungezähmten Charakter des klassischen Reggaeton in die Moderne zu retten, indem sie ihn mit frischen, von Atlanta Trap inspirierten Einflüssen versahen. Mit Hits wie „La Curiosidad“ und „Bandido“ ist der Young King zu einem der bekanntesten Künstler der urbanen Bewegung geworden. 2016 veröffentlichte er sein erstes Mixtape „El Final del Principio“, das sich durch autobiografische Texte und eine Boom-Bap-Sound im Stil klassischer Rap-Produktionen auszeichnete. Die Früchte seiner Arbeit erntete er drei Jahre später mit „Si Se Da“, einer Kollaboration mit Farruko, mit dem er im Folgejahr für den Remix von „La Playa“ erneut ins Studio ging. Auf seinem 2020 veröffentlichten Album „Easy Money Baby“ erweiterte Towers sein Klangspektrum und ließ in Hits wie „Diosa“ und „Girl“ Rhythmen aus Reggaeton, Dancehall und Rio Funk einfließen. Noch im selben Jahr folgen Kollaborationen mit Bad Bunny, Nicky Jam, Camila Cabello, Becky G und Anitta, die ihren Teil dazu beitrugen, Myke Towers zu einem der wichtigsten Protagnisten des Mainstream-Reggaeton zu machen. Immer wieder führt ihn seine Leidenschaft jedoch zurück zum messerscharfen Reim. Auf „Lyke Mike“ beispielsweise, seinem 2021 veröffentlichten Album voller introspektiver Zeilen und kraftvoller Trap- und Drill-Beats. Songs wie „Mírenme Ahora“ und „Pin Pin“ demonstrieren mit ihren komplexen narrativen Strukturen eindrucksvoll Towers‘ Reife und Entwicklung. In den letzten Monaten hat der 28-Jährige an neuer Musik für sein kommendes Album gearbeitet, das 2023 erscheinen soll.

ÜBER DADDY YANKEE:

Daddy Yankee hat in den vergangenen gut zwei Jahrzehnten die Kultur geprägt, inspiriert und beeinflusst wie kaum ein anderer Künstler seiner Generation. Er war es, der Reggaeton erstmals weltweit bekannt machte und ist bis heute eine der prägenden Ikonen des Genres. Die lateinamerikanische Musik und Kultur würde ohne ihn nicht so aussehen, klingen oder sich anfühlen, wie sie es tut – man denke nur an seine Songs wie „Gasolina“, „Despacito“ [mit Luis Fonsi] oder „Con Calma“ [mit Snow].

Seit er 1995 sein Debüt feierte, hat der „King of Reggaeton“ ununterbrochen die Charts erobert, Rekorde gebrochen und nach seinen Regeln Geschichte geschrieben. Die schiere Zahl an Errungenschaften und Ehrungen in seiner Karriere spricht für sich: Mit 30 Millionen verkauften Tonträgern ist er einer der meistverkauften Latin-Music-Künstler aller Zeiten, entlang des Weges hat er Hunderte von Auszeichnungen erhalten, darunter fünf Latin Grammys, zwei Billboard Music Awards, 14 Billboard Latin Music Awards, zwei Latin American Music Awards (einschließlich des Icon Award), acht Lo Nuestro Awards, einen MTV VMA und sechs ASCAP Awards, außerdem ist er auf dem Puerto Rican Walk of Fame verewigt und wurde zur „Presencia Latina“ an der Harvard University eingeladen. Ebenfalls beeindruckend: er ist bis heute der einzige Latino-Künstler, der vier spanischsprachigen Titel in den Top 20 der US-amerikanischen „Billboard Hot 100“-Charts platzieren konnte. Bei den ASCAP Latin Music Awards 2021 wurde Yankee gleich dreifach als „Songwriter of the Year“ ausgezeichnet und ist zudem der erste Urban-Latin-Künstler, der in die Billboard Hall of Fame aufgenommen wurde. Sehr am Herzen liegt dem Star seine Wohltätigkeitsorganisation „Daddy’s House“, die auch Billboard mit dem Spirit of Hope Award würdigte.

Daddy Yankee hat das Antlitz der lateinamerikanischen Musik für immer verändert. Er ist eine Ikone und zeigt auch im Abgang eine Größe, wie sie die wenigsten besitzen: Er geht, wenn es am schönsten ist – und hat im März mit LEGENDADDY sein zwölftes und finales Album veröffentlicht, gefolgt von der Abschiedstour LA ÚLTIMA VUELTA (Die letzte Runde). Auf seinem finalen Werk fährt Daddy Yankee noch einmal alle Geschütze auf und kombiniert die Essenz des Reggaeton mit Einflüssen aus Salsa, Dancehall, Rap, Trap Bachata, EDM und karibischer Musik.

Hamilton, Staffel 2

In der allgemein als wenig skandalös eingestuften jüngsten Geschichte Schwedens gibt es dennoch einige brisante Ereignisse – und Bestsellerautor Jan Guillou war mindestens an zweien von ihnen direkt beteiligt.

Hamilton, Staffel 2
Hamilton, Staffel 2

Einmal wurde der 1944 geborene Schwede wegen Spionage verurteilt, nachdem er als Journalist die viel diskutierte Enthüllung eines schwedischen Spezial-Geheimdienstes veröffentlicht hatte. 2009 warf ihm zudem die Boulevard-Zeitung Expressen vor, für den KGB zu spionieren. Guillou gab zu Protokoll, er habe mit dem russischen KGB zusammengearbeitet, um an Informationen über selbigen zu kommen. Seine Eindrücke und Einblicke in die Welt der Spionage lieferten Guillou detaillierte Kenntnisse, die er bis dato in dreizehn Romanen um den schwedischen Top-Agenten Carl Hamilton, alias Coq Rouge, verarbeitet hat.

Clever vermischt Jan Guillou sein verbürgtes Insiderwissen mit realistischer Fiktion und gehört zu einem der meistgelesenen Autoren und seine Figur des Geheimagenten Carl Hamilton zu einer der beliebtesten Schwedens.

Basierend auf der Coq-Rouge-Buchreihe entstanden mehrere Kinofilme, und nach der horizontal erzählten ersten Staffel veröffentlicht Edel Motion nun am 13.01.2023 auf Blu-ray und DVD bereits Staffel 2 der actionreichen Serie mit vier in sich abgeschlossenen Missionen über die gefährlichen Aufträge des waghalsigen Top-Agenten Hamilton in Spielfilmlänge (deutsche TV-Premiere im Rahmen des ZDF-Montagskinos: 12.12.2022 bis 09.01.2023).

Ähnlich wie Der junge Wallander lässt auch die Serie Hamilton seinen Titelhelden als junge Version seiner selbst in der Jetztzeit agieren.

Das macht auch den besonderen Reiz dieser zweiten Staffel des Spionagethrillers aus.

Ebenso wie sich Hamilton mit der derzeit vieldiskutierten „Work-Life-Balance“ konfrontiert sieht, steht auch die Welt der Moderne vor völlig neuen Herausforderungen, die in den vier hochbrisanten, packenden Folgen Mord am Mittelmeer, Das Kiruna-Projekt, Lykke darf nicht sterben und Der zerbrechliche Planet thematisiert werden: Demokratien sollen unterwandert werden, Waffen werden zynischerweise auch in sogenannten Ländern des Friedens hergestellt, das Weltklima ist bedroht und die Kluft zwischen Klimaleugnern und -schützern wird immer größer.

Nicht zuletzt ist die Herstellung und Anwendung von ABC-Waffen selbst im Krieg ein absolutes Tabu – und doch wird auch dieses gebrochen.

Niemals sicher, wem er eigentlich vertrauen kann, immer auf den Spuren von Verschwörungen, die manchmal bis in die allerhöchsten Machtebenen reichen, deckt Commander Carl Hamilton unvorstellbare Machenschaften auf, die nicht nur Schweden, sondern die ganze Welt bedrohen: So gilt es unter anderem, einen nuklearen Anschlag und den Einsatz hochpotenter Bio-Waffen abzuwenden. Als sein alter Navy-Seal-Kamerad während eines streng geheimen NATO-Einsatzes getötet wird, offenbaren sich die Pläne eines Rechtsextremisten für einen Angriff auf die französische Demokratie. Als Hamiltons Verlobte Lykke von Erpressern bedroht wird, steht er vor der schwersten Entscheidung seines Lebens. Lässt sich seine Berufung als Geheimagent überhaupt noch mit seinem Privatleben vereinbaren?

In bester bondesker und bournesker Manier spielt Hamilton natürlich wieder an internationalen Schauplätzen wie Belgien, Finnland, Frankreich, Kroatien, Polen, Weißrussland und natürlich Schweden…

Die Rolle des mental und physisch auf höchstem Niveau agierenden Geheimagenten wird wie schon in Staffel 1 vom mehrsprachigen, 1986 in Oslo geborenen TV-, Theater- und Filmschauspieler Jakob Oftebro verkörpert.

Man sah ihn unter anderem in Die Todeswelle, den Krimiserien Varg Veum – Der Wolf, Die Brücke – Transit in den Tod und im Thor-Heyerdahl-Biopic Kon-Tiki, das als bester fremdsprachiger Film für den Oscar nominiert war. Oftebro gehörte zum Hauptcast der Spielfilme Die Hüterin der Wahrheit 1 + 2, Erlösung und Tom of Finland und spielte 2017 eine der männlichen Hauptrollen in der dänisch-deutschen Thrillerserie Countdown Copenhagen.

Mitwirkende bei Hamilton 2 sind weiterhin Nina Zanjani (Mankells Wallander), Félice Jankell (Schnelles Geld, Hidden Agenda), Xavier Lemaître (Candice Renoir, Mr Selfridge), Grégory Fitoussi (Mr Selfridge), Annika Hallin (Millennium-Trilogie, Modus – Der Mörder in uns), Jörgen Thorsson (Die Brücke – Transit in den Tod), Krister Henriksson (Mankells Wallander) als Carls Chef „DG“ – und der vielseitige deutsche Schauspieler und Synchronsprecher Götz Otto (Schindlers Liste, James Bond: Der Morgen schläft nie, Urmel aus dem Eis, Iron Sky).

 Hamilton, als du seinerzeit diesen Job angenommen hast, hast du das nicht getan, um die Welt zu retten, du hast es getan, weil du unsere Befehle befolgen wolltest.“ (Admiral Astrid Bofors) – „Zu der Zeit waren das auch noch nicht zwei verschiedene Dinge…“ (Commander Carl Hamilton)

Internationale Actionserie Hamilton, Staffel 2 (OT: Hamilton) – nach Motiven der erfolgreichen Romane und Figuren der Coq-Rouge-Reihe des schwedischen Bestsellerautors Jan Guillou

(BD-/DVD-VÖ: 13.01.2023; vier Folgen à 90 Minuten;
Sprachen: Deutsch/mehrsprachige OV; Edel Motion)

Bryan Ferry veröffentlicht limitierte Auflage ‚Taxi‘ auf gelbem Vinyl & CD

Bryan Ferry veröffentlicht limitierte Auflage ‚Taxi‘ auf gelbem Vinyl & CD am 25. November 2022

Bryan Ferry veröffentlicht limitierte Auflage 'Taxi' auf gelbem Vinyl & CD
Bryan Ferry veröffentlicht limitierte Auflage ‚Taxi‘ auf gelbem Vinyl & CD

Die Ankündigung folgt genau auf den 50. Geburtstag von Roxy Music, den die Band mit einer Tournee durch Nordamerika und Großbritannien feierte, die von Kritikern und Fans weithin als triumphaler Karrierehöhepunkt mit atemberaubenden Live-Auftritten einiger der beliebtesten und erfolgreichsten Songs.

Neben seinem unvergleichlichen Songwriting als Frontmann und Bandleader von Roxy Music und als produktiver Solokünstler bleibt Bryan Ferry ein Meister der Cover-Versionen. Von der Veröffentlichung seiner ersten Solo-LP „These Foolish Things“ im Jahr 1973 – eine Sammlung von Doo-Wop-, Rock’n’Roll- und R&B-Songs, die für seine musikalische Entwicklung so wichtig waren – bis hin zur „Love Letters“ EP von 2022, auf der vier klassische Liebeslieder neu interpretiert wurden. Das ist ein Stephen Sondheim bis Noel Coward, Holland, Dozier & Holland, Lennon und McCartney bis Al Green, Bryans Cover von Klassikern wie „Jealous Guy“ (eine britische Nummer 1 Single), „Let’s Stick Together“ und „A Hard Rain’s A-Gonna Fall“ gelten als die definierenden Versionen, die maßgeblich waren.

Während sich „Taxi“ seinem 30. Jubiläum im März 2023 nähert, werden wir erneut an Bryan Ferrys lange Tradition erinnert, Songs aus der gesamten Musikgeschichte frei von Genre- und Zeitgrenzen neu zu erfinden. Das “Taxi”-Album enthält seine raffinierten, inspirierten Interpretationen von Jay Hawkins’ (Screamin) “I Put A Spell On You”, Carole King und Gerald Coffins “Will You Love Me Tomorrow” und Lou Reeds “All Tomorrow’s Parties”.

Bryan Ferry
Bryan Ferry

„Taxi“ schoss bei seiner Veröffentlichung auf Platz 2 der britischen Album-Charts, fünf Jahre nach dem von der Kritik gefeierten Album „Bête Noire“ von 1997. Produziert wurde „Taxi“ von Bryan Ferry und dem britischen Gitarristen Robin Trower.

Bryan Ferry ‚Taxi‘ Tracklisting

  1. I Put A Spell On You
  2. Will You Love Me Tomorrow
  3. Answer Me
  4. Just One Look
  5. Rescue Me
  6. All Tomorrow’s Parties
  7. Girl of My Best Friend
  8. Amazing Grace
  9. Taxi
  10. Because You’re Mine

BRYAN FERRY – Taxi
CD (neues Artwork), LP (limitierte Edition in gelbem Vinyl), Digitale Formate

Zebrahead veröffentlichen neuen Song “Licking On A Knife For Fun”

Zebrahead veröffentlichen neuen Song “Licking On A Knife For Fun” – von der neuen EP “II” (VÖ 03. Februar 2023)

Die aus Orange County, Kalifornien stammende Punk-inspirierte Band Zebrahead ist gefragter denn je. Gerade sind sie auf dem Weg nach Japan und Australien für eine große Tour und der neue Sänger und Gitarrist, Adrian Estrella, gab der Band noch einmal einen richtigen Kick nach vorn.

Ende 2021 brachten sie die CD III heraus, eine Serie von EPs. Mit “No Tomorrow” wurde Ende Oktober der erste Track aus der kommenden EP “II” veröffentlicht, die am 03. Februar 2023 komplett veröffentlicht wird. Nun erscheint mit “Licking On A Knife For Fun” der nächste Track inkl. Video…

“Licking On A Knife For Fun” gibt es hier: https://lnk.to/LickingAKnife

Ben Osmundsen: „Klar, sind wir stolz und aufgeregt, der Welt den neuen Song “Licking On A Knife For Fun” präsentieren zu können. Ein bisschen spastisch und aggressiv hinsichtlich Selbstzweifeln und über Freunde, die dich vergiften… alle haben das schon einmal mitgemacht oder erlebt… leider mehr, als uns lieb ist.“  Und Tabatabaee sagt: “Licking On A Knife For Fun” ist ein Song darüber, dass man in einer toxischen Beziehung mit jemandem ist, der dich an den Rand eines Abgrundes bringt und du dabei dein eigenes Selbstwertgefühl verlierst“

Hear “No Tomorrow” here:

Wie alle Bands, so haben auch Zebrahead ihre Höhen und Tiefen gehabt, haben bis zum heutigen Tage bereits über 2,5 Millionen Alben verkauft und erreichten gerade bei Spotify 1 Million Hörer jeden Monat. Sie erhielten bereits eine Grammy Nominierung und touren den Globus Non Stop.

Zebrahead sind: Ali Tabatabaee – Sänger /Rapper, Adrian Estrella  – Sänger, Gitarre, Ben Osmundson – Bass, Ed Udhus – Drums, Dan Palmer – Gitarre

Mehr Infos unter:
https://zebrahead.com/tour-dates/
www.zebrahead.com

THE DISASTER AREA

THE DISASTER AREA – Die Justin Bieber des Metalcore?

THE DISASTER AREA veröffentlichen ihre neue Single „Ghost“ (im Original von Justin Bieber) und gehen Ende November auf Tour mit EMIL BULLS!

THE DISASTER AREA veröffentlichen ihre neue Single „Ghost“ (im Original von Justin Bieber) und gehen Ende November auf Tour mit EMIL BULLS!
THE DISASTER AREA veröffentlichen ihre neue Single „Ghost“ (im Original von Justin Bieber) und gehen Ende November auf Tour mit EMIL BULLS!

Irgendjemand hat ja immer was zu meckern. So haben sich auch THE DISASTER AREA in ihrer Vergangenheit vielleicht ein paar Gedanken zu viel über negative Kommentare und launige Fans gemacht, während die Erfolgskurve für die Band eigentlich steil nach oben zeigte. „In der Vergangenheit haben wir uns beim Songwriting manchmal in Genre-Grenzen eingeengt gefühlt und gefragt: Passt das zur Szene? Können wir das machen? Da haben auch die Kommentare der lauten Minderheit nicht geholfen, die behauptete, dass wir mittlerweile wie Justin Bieber klingen“, erzählt THE DISASTER AREA-Frontmann Alexander Maidl.

Mit einem gestärkten Selbstbewusstsein durch einen Chart-Erfolg und das positive Feedback vieler neuer Fans auf Shows und Festivals, begann bei THE DISASTER AREA im Laufe des Jahres 2022 allerdings ein Umdenken. Und um sich nicht noch mehr Quatsch anhören zu müssen, entschied die Band sich, ein Zeichen zu setzen: „Als wir angefangen haben, an neuem Material zu arbeiten und wieder an die gefühlten Grenzen gestoßen sind, haben wir uns gesagt: Wir durchbrechen diese Grenzen jetzt! Wir nehmen einfach wirklich einen Pop-Song und lassen ihn nach THE DISASTER AREA klingen. Auf diese Weise können wir nicht nur zeigen, dass Genre- Grenzen für uns mittlerweile total irrelevant sind und wir einfach klingen, wie wir klingen wollen, sondern auch den Hatern die Freude an dummen Kommentaren nehmen. Also ja, klingt wirklich wie Justin Bieber jetzt! Wir nehmen dir die Arbeit zu kommentieren einfach mal ab.“

Bahn frei für „Ghost“ von THE DISASTER AREA – im Original von Justin Bieber, hier geht’s lang: 

Was bisher geschah?

Im noch recht frühen Jahr 2021 – quasi zum Start des zweiten Pandemiejahres – veröffentlichten THE DISASTER AREA ihr drittes Werk „Glasshearts“. Der Zeitpunkt war schlicht und einfach gekommen, die Situation, in der Fans und Band feststeckten, ein wenig erträglicher zu machen. Der Plan ging auf: Die Songs und auch der Wind, der um den Release gemacht wurde, beflügelte beide Seiten, so dass das Album bis heute nicht nur 4 Millionen Streams verzeichnet, es stieg auch souverän in die Top 100 der offiziellen deutschen Albumcharts (Rang 80) ein – ein aufsehenerregender Erfolg für eine junge deutsche Metalcore-Band. Und so schwärmt Alex Maidl auch immer noch von einer aufregenden Zeit: „Ich glaube das Größte für uns war, dass wir so krass viele Nachrichten von Leuten erhalten haben, die uns einfach nur danken wollten, dass wir ihnen in der Pandemie einen kleinen ‚Fluchtort‘ geboten haben. Durch den Release und alles was damit verbunden war, haben wir uns endlich wieder nah zu unseren Fans gefühlt, was wir seit 2020 echt so krass vermissen.“

THE DISASTER AREA
THE DISASTER AREA

Drummer Chris Zillinger sieht den größten Erfolg ebenfalls in der Beziehung zu den Fans – den sogenannten Glasshearts: „Es war auch unfassbar schön zu sehen, dass wir in der Releasewoche so viel Unterstützung bekommen haben. Als die Glasshearts rausfanden, dass wir eine Chance auf einen Charteinstieg haben, haben sie echt ALLES mobilisiert. Dass wir das zusammen als Einheit erreicht haben, macht es noch viel wertvoller.“ Nun blicken THE DISASTER AREA natürlich gestärkt durch den Erfolg und voller Tatendrang in die Zukunft, wie Gitarrist Franz Apfelbeck bestätigt: „Mehr als jemals zuvor haben wir Bock, etwas auf die Beine zu stellen, kreativ zu sein, herumzuexperimentieren und einfach Spaß an der Sache zu haben.“

Wie geht’s weiter?

Passend zum Release von „Ghost“ gehen THE DISASTER AREA noch vor Ablauf des aktuellen Jahres auch noch mal mit EMIL BULLS auf Deutschland-Tour. Wenn es nach Chris Zillinger geht, zählt dann vor allem eins: „Endlich wieder rauskommen und das machen, wofür wir leben. Das klingt kitschig, aber nach einer längeren Phase ohne richtige Tour, haben wir alle wieder gelernt, dass es genau das ist, was uns als Typen ausmacht. Wir leben dafür Shows zu spielen, Euch alle und Eure Stories kennenzulernen und einfach unserer Leidenschaft zu folgen.“

LIVE DATES – THE DISASTER AREA mit EMIL BULLS auf Deutschland-Tour:

24.11. Würzburg
25.11. Kaiserslautern
26.11. Köln
01.12. Pratteln
02.12. Karlsruhe
03.12. Jena
08.12. Wien
09.12. München

Mehr Infos unter:
www.thedisasterarea.de
www.instagram.com/thedisasterarea
www.facebook.com/thedisasterarea
www.tiktok.com/@thedisasterarea
www.twitter.com/TheDisasterArea

STEVE VAI KÜNDIGT DIE VERÖFFENTLICHUNG VON “VAI / GASH” AN

Steve Vai und Favored Nations / Mascot Label Group kündigen heute die Veröffentlichung von “VAI / GASH” für den 27. Januar 2023 als CD und digital an. Die Vinyl-Veröffentlichung wird am 24. Februar folgen.

CD und digital erscheint das Album am 27. Januar 2023, die LP folgt am 24. Februar 2023 via Favored Nations / Mascot Label Group
CD und digital erscheint das Album am 27. Januar 2023, die LP folgt am 24. Februar 2023 via Favored Nations / Mascot Label Group

Brandneu wird der erste Vorbote des Albums „In The Wind“ präsentiert, hier zu sehen und zu hören:

Das Album kann man hier vorbestellen: https://lnk.to/VaiGash

Vai erklärt dazu: „‚In The Wind‘ war der erste Track, der für dieses Album aufgenommen wurde. Er fängt den Spirit der Freiheit der Strasse ein, den wir fühlten, als wir mit unseren Harleys Motorrad-Rallyes und über die Interstate Road Trips fuhren. Das Stück hat das berauschende Geschwindingkeitsgefühl, diese Power unter sich zu haben, während man den Wind küsst.”

Vai erzählt: „Diese Platte wurde 1991 innerhalb von 2 Wochen in einem besonderem Energiefluss geschrieben und aufgenommen, weil ich eine bestimmte Art von kraftvoller Musik hören wollte, wenn ich mit meinen Freunden auf unseren Harleys knatterte. Es erinnert mich an Rockmusik, die ich als Teenager in den 1970er Jahren liebte. Diese Aufnahmen lagen über 30 Jahre lang im Regal und werden nun im Jahr 2023 veröffentlicht. Hier ist die Geschichte…“

Eine verkürzte Zusammenfassung der Anekdoten und liebevollen Erinnerungen, wie sie Vai in den Liner Notes des Albums formuliert hat, bieten Details über den Sänger Gash und seine tiefe Verbindung zu Vai. Von seinen Teenagerjahren auf Long Island bis heute hat er hat er offen über seine Liebe zu Motorrädern gesprochen. Gash teilte diese Leidenschaft. Vai reflektiert: „Um 1990 herum überkam mich das Verlangen eine geradlinige Rockplatte zu machen, dass ich sie gerne schon gehört hätte, als ich noch ein Teenager in der Biker-Kultur war. Und dann traf ich Johnny „Gash“ Sombrotto“.

John wurde in Queens, New York, geboren und war in seiner Jugend ein begeisterter Motorradfahrer. Im Jahr 1977, im Alter von 21 Jahren, erlitt er einen schweren Unfall, bei dem sein Körper Feuer fing, als er 30 Fuß tief in einen Stacheldrahtzaun stürzte. Vai schreibt in den Liner Notes: „Die Ärzte sagten seiner Familie, dass er Verbrennungen dritten Grades auf 60% seines Körpers hatte und dass er, falls er überhaupt überlebte, mit großer Wahrscheinlichkeit seinen rechten Arm und sein linkes Bein verlieren würde. Während der Behandlung auf der Spezialstation für Verbrennungen ertrug er unerträgliche Schmerzen, vor allem, wenn er täglich heiße Bäder gegen seine Verbrennungen nehmen musste. Er hielt tapfer durch und wurde nach einem Monat endlich aus dem Krankenhaus entlassen. Glücklicherweise mit allen Gliedmaßen.

Ein Teil des linken Ohrs fehlt seither und er hatte mehrere Hauttransplantationen an Hals, Armen, Beinen und der gesamten Brust. Die Geschichten, die er über seine Genesung und die damit verbundenen unerträglichen Schmerzen erzählte, waren hart. Aber er überlebte und schließlich blühte er wieder auf. 1982 machte er sich auf den Weg nach Los Angeles und stieg sofort wieder auf sein Motorrad.“

Vai lernte John durch einen gemeinsamen Freund, Mark Cimino, kennen. Die beiden verband die Biker-Kultur und er wählte den Namen „Gash“ als Spitznamen. Vai schrieb: „…ich habe viele Leute beobachtet, die ihn auf unseren zahlreichen Motorrad Roadtrips und anderen Abenteuern trafen. Auf den ersten Blick waren konnten viele Leute von seiner Glatze, seinem vernarbten Hals und seinem abgebrannten Ohr sehr beeindruckt. Da er so aussah und eine Harley fuhr, konnte man leicht annehmen, dass er vielleicht ein harter, bedrohlicher Biker war, aber nachdem man sich auch nur eine Minute mit ihm unterhalten hatte, brachten sein Charme und seine magnetische Ausstrahlung die Leute zum Lachen und sie genossen seine erfrischende Präsenz und er zog sie in seinen Bann. John verstand sich auf Anhieb mit den ungewöhnlichsten Menschen jeden Alters, jeder Hautfarbe, Größe, politischen oder sexuellen Überzeugung. Er war nicht oberflächlich und urteilte nie über Menschen. Unter all den Narben verbarg sich ein kühnes und warmes Herz, das in seinen entwaffnenden, großen und sanften blauen Augen zu sehen ist.“

Er fährt fort: „… etwas in mir wollte ihn ins Studio holen und sehen, wie er diese Biker-Songs, die ich als Demo hatte, singen würde. aber nichts hätte mich auf die Stimme vorbereiten können, die aus seinem Körper kam. Und natürlich klingt er so selbstbewusst, furchtlos und unbeschwert. So wie er nunmal ist. Das war die Stimme, die ich über diese knallharten Rocksongs hören wollte. Ich war verblüfft. Zu dieser Zeit begann ich auch mit der Arbeit an „Sex and Religion“ und hoffte, endlich mehr als die 8 Songs aufnehmen zu können, die ich mit John für ein alternatives Projekt geschrieben hatte, aber das erwies sich als unmöglich. Am 7. September 1998, zwei Tage nach dem Tod meines Vaters, klingelte das Telefon, und es war Johns Freundin Nancy. Ihre Stimme zitterte und ich wusste irgendwie, was sie mir sagen wollte. John hatte einen Motorradunfall und kam dabei furchtbarerweise ums Leben“.

Nach drei Jahrzehnten teilt Steve Vai diese Aufnahmen endlich mit der Welt. Seiner Meinung nach, „wäre Gash der größte Rock-Leadsänger gewesen, den man je kennenlernen wollte. Alle Grundlagen waren vorhanden, aber er war weg. Entmutigt stellte ich das gesamte Projekt ins Regal und hörte es mir in den letzten 30 Jahren mindestens einmal im Jahr an, vor allem an den Jahrestagen seines Todes. Dann hat mich kürzlich etwas dazu gebracht, es jetzt zu veröffentlichen. Ich wünschte, ihr hättet die Gelegenheit gehabt, John kennenzulernen. Ich glaube, ihr hättet ihn genauso geliebt wie wir alle. Fürs Erste ist er ‚In the Wind‘.“

Das Album kann man hier vorbestellen: https://lnk.to/VaiGash

ÜBER STEVE VAI

Steve Vai ist ein virtuoser Gitarrist, Komponist und Produzent, der von vielen als einer der größten Gitarristen aller Zeiten angesehen wird. In über 40 Jahren in der Musikbranche hat Vai mehr als 15 Millionen Tonträger verkauft, drei Grammy Awards erhalten und mit Musiklegenden wie Frank Zappa, David Lee Roth, Whitesnake und vielen anderen aufgenommen. Vai tourte auch ausgiebig und nahm Live-Projekte mit G3 auf (in Zusammenarbeit mit verschiedenen Tournee-Besetzungen wie Joe Satriani, John Petrucci, Eric Johnson, Yngwie Malmsteen und Steve Lukather) und Generation Axe, einer Supergruppe, die Vai mit Zakk Wylde, Yngwie Malmsteen, Nuno Bettencourt und Tosin Abasi gründete. Vai ist der Autor von Vaideology: Basic Music Theory for Guitar Players (Hal Leonard), seinem ersten Musiktheorie-Buch, das sowohl Anfängern und erfahrenen Gitarristen helfen soll. Derzeit tourt er durch Nordamerika, um sein aktuelles Studioalbum Album “Inviolate” live vorzustellen.

CD und digital erscheint das Album am 27. Januar 2023, die LP folgt am 24. Februar 2023 via Favored Nations / Mascot Label Group

Eine vollständige Diskographie und mehr Informationen findet man hier: www.vai.com.

VARIOUS ARTISTS KONTOR TOP OF THE CLUBS – THE BIGGEST HITS OF THE YEAR MMXXII

VARIOUS ARTISTS KONTOR TOP OF THE CLUBS – THE BIGGEST HITS OF THE YEAR MMXXII

Deutschlands führende Dance-Marke präsentiert auch dieses Jahr wieder den ultimativen musikalischen Jahresrückblick.

VARIOUS ARTISTS KONTOR TOP OF THE CLUBS – THE BIGGEST HITS OF THE YEAR MMXXII
VARIOUS ARTISTS KONTOR TOP OF THE CLUBS – THE BIGGEST HITS OF THE YEAR MMXXII

Die „Kontor Top Of The Clubs – The Biggest Hits Of The Year MMXXII“ versammelt 69 der größten Club, Dance & Main Stage Tracks aus 2022 – in einem „Top Of The Clubs”, „House Of House“ und „Festival Sounds“ Mix – auf einer fetten Compilation.

Das Ergebnis ist bester Partysound im Nonstop-Mix, den es so auf keiner anderen Jahrescompilation zu hören gibt.

Mit dabei sind Tracks von Tiësto & Ava Max + Leony + Öwnboss & SEVEK + Purple Disco Machine + Luude + Farruko & Tiësto + Elton John & Dua Lipa + Jason Derulo + Imanbek & BYOR + Glockenbach & ClockClock + Jax Jones & MNEK + Robin Schulz & Dennis Lloyd + David Guetta + Felix Jaehn + Topic + Alle Farben + Armin van Buuren + Jerolme + southstar + Marshmello x Khalid + Regard x Years & Years + Alesso & Katy Perry und vielen mehr!

CD1: Top Of The Clubs

  1. Leony – Remedy
  2. Luude feat. Colin Hay – Down Under
  3. Jason Derulo – Acapulco
  4. Tiësto & Ava Max – The Motto
  5. Elton John & Dua Lipa – Cold Heart (PNAU Remix)
  6. Farruko & Tiësto – Pepas (Tiësto Remix)
  7. David Guetta x Becky Hill x Ella Henderson – Crazy What Love Can Do
  8. Felix Jaehn & The Stickmen Project feat. Calum Scott – Rain In Ibiza
  9. Alesso & Katy Perry – When I’m Gone
  10. Jax Jones & MNEK – Where Did You Go?
  11. Robin Schulz & Dennis Lloyd – Young Right Now
  12. Joel Corry x Jax Jones feat. Charli XCX & Saweetie – OUT OUT
  13. Alle Farben feat. KIDDO – Alright
  14. Topic, Robin Schulz, Nico Santos & Paul van Dyk – In Your Arms (For An Angel)
  15. Armin van Buuren & R3HAB feat. Simon Ward – Love We Lost
  16. LUNAX – I Like
  17. Glockenbach feat. ClockClock – Brooklyn
  18. DJ Antoine feat. Chanin – Sunset In Dubai (DJ Antoine & Mad Mark 2k22 Mix)
  19. Tom Odell – Another Love (Tiësto Remix)
  20. Loud Luxury feat. KIDDO – These Nights
  21. Domiziana – Ohne Benzin
  22. Miksu / Macloud & makko – Nachts wach
  23. Zsá Zsá x VIZE x ALOTT – Imposter

CD2: House Of House

  1. Imanbek & BYOR – Belly Dancer
  2. Toby Romeo x Leony – Crazy Love
  3. Marshmello x Khalid – Numb
  4. Robin Schulz & David Guetta – On Repeat
  5. Purple Disco Machine feat. Eyelar – Dopamine
  6. Regard x Years & Years – Hallucination
  7. AVAION, VIZE & Leony – Pieces
  8. Sido & TOPIC42 – Mit Dir (TOPIC42 Remix)
  9. Bob Sinclar feat. Steve Edwards – World, Hold On (FISHER Rework)
  10. Disco Lines feat. Morgan Harvill – TECHNO + TEQUILA
  11. Crunkz – Superlike
  12. Raffa FL – Ritmo
  13. Tom Santa – Rainfall (Praise You)
  14. Duvall feat. Sam Gray – Good Feeling
  15. Tensnake – How Will I Know
  16. NOØN – La La Land
  17. Tom Novy – Hypnotize
  18. MERLIN – Going Down
  19. CID & Westend – Let Me Take You
  20. Jaxx Inc. – Last Night A DJ Saved My Life
  21. Matt Guy – Set My Mind Free
  22. Markus Gardeweg x Benzsoul – Eternity
  23. Sono – Light It Up

CD3: Festival Sounds

  1. Tiësto & Charli XCX – Hot In It
  2. Öwnboss & SEVEK – Move Your Body
  3. Armin van Buuren feat. Maia Wright – One More Time
  4. Jerome x Neptunica – High On Music
  5. Timmy Trumpet & Ben Nicky feat. Distorted Dreams – We Come 1
  6. Mike Candys & Jack Holiday – Insomnia (Rework)
  7. southstar – Miss You
  8. Neptunica & Corona – The Rhythm Of The Night
  9. Gabry Ponte x R3HAB x Timmy Trumpet – Call Me
  10. Jerome & LANNÉ – The Climb
  11. Beachbag, Max Fail & Viktoria Vane – L’amour Toujours
  12. Dimitri Vegas & Like Mike x Brennan Heart – Because The Night
  13. W&W x Groove Coverage – Moonlight Shadow
  14. R.I.O. x KYANU x Nicco – Party Shaker
  15. Mariana BO x Jerome feat. Crooked Bangs – Light Up
  16. Scooter – Do Not Sit If You Can Dance
  17. DJ Robin, Schürze & le Shuuk – Layla (le Shuuk Remix)
  18. Die Zipfelbuben – Olivia (Jerome Remix)
  19. Tream, treamiboii & HBz – LEBENSLANG (HBz Remix)
  20. Romero – Sie Liebt Techno
  21. Chris Lorenzo feat. High Jinx – California Dreamin’
  22. Anti Up – Chromatic
  23. Denise Schneider – You Can’t Stop Us

VARIOUS ARTISTS
KONTOR TOP OF THE CLUBS – THE BIGGEST HITS OF THE YEAR MMXXII
DEUTSCHLANDS DANCE-MARKE NR. 1 PRÄSENTIERT DIE GRÖSSTEN CLUB, DANCE & MAIN STAGE TRACKS AUS 2022
>> 69 Tracks in the Mix <<
3 CD, DOWNLOAD & STREAM: OUT 11.11.2022

Uriah Heep “CHAOS & COLOUR”

Uriah Heep kündigen ihr 25. Studioalbum “CHAOS & COLOUR” für den 27. Januar 2023 an – erste Single “SAVE ME TONIGHT” jetzt online!

Uriah Heep “CHAOS & COLOUR”
Uriah Heep “CHAOS & COLOUR”

Die britischen Hardrocker und Prog-Rock Vorreiter Uriah Heep kündigen ihr 25. Studioalbum “Chaos & Colour” an, welches am 27. Januar 2023 über Silver Lining Music veröffentlicht wird.

ABUM PRE-ORDER: https://lnk.to/ChaosandColour

Dazu gibt es auch gleich auch ein Video mit der Single “Save Me Tonight”, hier zu sehen und zu hören:

Für das Video zeichnet Natalia Jonderko Śmiechowicz verantwortlich.

“Save Me Tonight” ist an ein kraftvoller, melodischer, rockiger Track, den wir als erste Single gewählt haben und der auch gleichzeitig der Opener des Albums ist,” sagt  Mick Box, Uriah Heeps ehrwürdiges und energetisches Gründungsmitglied. “Es ist ein Song für Rock Radio und wird sicher in unserer Setlist 2023 sein.”

“Save Me Tonight beschäftigt sich mit Frustration und Hilflosigkeit“, fügt Bassist Rimmer hinzu, der das Stück mit geschrieben hat. “Es war ziemlich schwer, sich in diesen beispiellosen, harten letzten Jahren gut zu halten, aber der Wunsch, dass wir uns alle bald wiedersehen, war überaus präsent. Auch diesmal haben wir wieder mit Jeff Scott Soto zusammengearbeitet, eine sehr natürliche und kreative Erfahrung und die perfekte Plattform, unsere Gefühle auszudrücken und das Vermächtnis von Uriah Heep zu erhalten“.

Chaos & Colour ist ein Album, dass nur so strotzt von explosiven Gitarren, starken Harmonien und das Heep bekannte Keyboard Spiel.

“Der Album Titel reflektiert die chaotischen Lockdown Zeiten. In den die Touren gecancelt wurden, Business brach auseinander und alles das, was Chaos auslöste“, erklärt Mick Box …“und das einzig Bunte, was man hatte, war die Musik, die vielen Menschen durch diese schwierige Zeit geholfen hat“.

“One Nation, One Sun” ist eine Reise einer Ballade, “Fly Like An Eagle” nimmt den Zuhörer mit auf eine Meditations-Reise, während “Closer To Your Dreams” ein Schlachtruf für alle Rocker ist – geht raus und tut etwas mit Shaws flehendem Gesang: “So many have tried but slipped away/Now it’s time for you to have your say.”

Produziert von Jay Ruston und engineered von Pieter Rietkerk,  ist Chaos & Colour ein spitzenmäßiges Qualitäts-Hardrock- Album von den Pionieren des Genres, die immer noch erstklassige Songs abliefern.

Chaos & Colour  ist verfügbar in schwarzem und farbigem Vinyl , Standard CD Digipak, und Deluxe CD verpackt in einem Hardcover Buch mit Uriah Heeps Chaos & Colour Signature Patch und in allen digitalen Formaten.

Chaos & Colour Tracklist:

Save Me Tonight
Silver Sunlight
Hail the Sunrise
Age of Changes*
Hurricane
One Nation, One Sun
Golden Light
You’ll Never Be Alone
Fly Like an Eagle
Freedom to Be Free
Closer to Your Dreams*
Save Me Tonight (Demo)**

*CD and Digital only
**Deluxe CD only

MICK BOX – Lead Guitar / Vocals
PHIL LANZON – Keyboards / Vocals
BERNIE SHAW – Lead Vocals
DAVE RIMMER – Bass Guitar / Vocals
RUSSELL GILBROOK – Drums & Percussion

Produced by Jay Ruston
Engineered by Pieter Rietkerk
Recorded at Chapel Studios UK
Mixed by Jay Ruston at TRS West, Sherman Oaks, California
Additional Engineering by John Douglass
Mastered by Paul Logus

Tour Daten:

12 November – Nürnberg, Germany – Löwensaal
07 December – Stuttgart, Germany – Liederhalle*
08 December – Dresden, Germany – Culture Palace*
09 December – Suhl, Germany – Congress Centrum Suhl*

*Celebrating 50 years of Uriah Heep

Follow Uriah Heep on:

Website: www.uriah-heep.com
Facebook: facebook.com/uriahheepofficial
Instagram: instagram.com/uriahheepofficial/
YouTube: youtube.com/UriahHeepOfficial
Spotify: spotify.com/uriahheep
Twitter: twitter.com/uriah_heep

Jazz- und Pop-Saxophonistin Candy Dulfer

Jazz- und Pop-Saxophonistin Candy Dulfer „We Never Stop“

Jazz- und Pop-Saxophonistin Candy Dulfer veröffentlicht ihr neues Album „We Never Stop“ (VÖ 28.10.2022)

Video Premiere zu Dulfers neuester Single „Convergency“ mit Special Guest Nile Rodgers online

Jazz- und Pop-Saxophonistin Candy Dulfer veröffentlicht ihr neues Album „We Never Stop“ (VÖ 28.10.2022)
Jazz- und Pop-Saxophonistin Candy Dulfer veröffentlicht ihr neues Album „We Never Stop“ (VÖ 28.10.2022)

Am 28.10.2022 hat die gefeierte Jazz- und Pop-Saxophonistin Candy Dulfer ihr neues Album „We Never Stop“ in voller Länge veröffentlicht, das jetzt auf allen digitalen Plattformen erhältlich ist. Um die Veröffentlichung zu feiern, hat Dulfer ein Musikvideo zu „Convergency“ mit dem Gitarristen, Produzenten, Songwriter und dreifachen GRAMMY-Preisträger von Chic, Nile Rodgers, veröffentlicht, das exklusives Filmmaterial von Dulfer und Rodgers enthält, die den Track im Studio aufnehmen. Nach den vorherigen Singles „YeahYeahYeah“ und „Jammin‘ Tonight“, auf denen auch Rodgers zu hören war, ist „Convergency“ eine schwindelerregend romantische R&B-Instrumentalballade mit juwelenbesetzter melodischer Saxophonarbeit.

Video Premiere zu Dulfers neuester Single „Convergency“ mit Special Guest Nile Rodgers:

Album „We Never Stop“ hier erhältlich: https://lnk.to/candydulfer

Geben Sie den Leuten einen belebenden Beat, ein etwas protziges Saxophon und sehe zu, wie der Schmerz dahinschmilzt. Das ist das abgefahrene Zeug, auf das sich Candy Dulfer, ehemalige Top-Saxophonistin von Prince, und ihre Band spezialisiert haben. Als Solokünstlerin, Songwriterin und gefragte Instrumentalistin hat Dulfer mit einigen der größten Namen der modernen Musik zusammengearbeitet, darunter Van Morrison, Maceo Parker, Sheila E., Mavis Staples, Lionel Richie, Beyoncé, Pink Floyd, Chaka Khan und Aretha Franklin, unter vielen anderen.

Jazz- und Pop-Saxophonistin Candy Dulfer
Jazz- und Pop-Saxophonistin Candy Dulfer

Jetzt, nach drei Jahrzehnten Superstar-Kollaborationen und Welttourneen und Chartstürmenden und verkaufsstarken Solo-Karriereveröffentlichungen, ist Candy der lebende Beweis für den Titel ihres neuesten Albums „We Never Stop“. Abgefahrenes Zeug. „We Never Stop“ enthält Gesang von Candys Regenbogenfamilie einer Band mit Texten, die von Banddialogen und den Kultur- und Gesundheitskrisen der letzten zwei Jahre geprägt sind. Dazu gehören der Tribut der Pandemie in den Musikgemeinschaften und die Rassenschrecken, die eine globale Black-Lives-Matter-Bewegung entfacht haben.

„Dies ist ein persönliches Album – es ist für jeden persönlich, weil wir mit vielen der gleichen Dinge zu kämpfen haben“, teilt Candy mit. „Der Hauptgeist dieser Musik ist zu erheben. Es fühlt sich an, als wäre es nie wichtiger gewesen, uns nicht von den Verletzungen und Schmerzen in der Welt besiegen zu lassen. Deshalb habe ich dieses Album We Never Stop genannt.“

Dulfer wurde erstmals durch ihre hochkarätige Zusammenarbeit mit Dave Stewart beim weltweiten Nummer-1-Hit „Lily Was Here“ berühmt. Ihre Amtszeit bei Prince erinnert sich vielleicht am besten an seine augenzwinkernde Empfehlung im „Partyman“-Video: „Wenn ich Saxophon will, rufe ich Candy an.“ Ihre Zusammenarbeit wurde im Laufe der Jahre mit vielen Studio-Sessions, Auftritten in Fernsehshows, Auftritten bei Preisverleihungen, einschließlich der Grammy Awards, und Konzerttourneen rund um den Globus fortgesetzt, darunter Candy, der als festes Mitglied der NPG-Band von Prince für seine rekordbrechende Musicology-Tour und sein Album beitrat.

Zusätzlich zu ihren Superstar-Kollaborationen ist Candy eine ernsthafte lebenslange Musikerin mit einer robusten Geschichte als Solokünstlerin, die Alben veröffentlicht und seit über 35 Jahren um die Welt tourt. Seit ihrem Grammy-nominierten Debüt Saxuality aus dem Jahr 1990 hat Candy 12 Alben veröffentlicht. Die kombinierten weltweiten Verkäufe ihrer Soloalben belaufen sich auf über 2,5 Millionen Exemplare, und sie hatte mehrere Nummer-1-Hits in den USA. Zwischen ihren Soloalben und ihren hochkarätigen Kollaborationen schafft es Candy immer noch, sich der niederländischen weiblichen Supergroup Ladies of Soul für ihre jährlichen ausverkauften Konzerte im riesigen Amsterdamer Ziggo Dome anzuschließen; sie ist eine Schlagzeilenkünstlerin auf Smooth Jazz Cruises in den USA und Europa; sie ist Botschafterin der Dutch ALS Foundation; und Candy war Jury Mitglied bei der holländischen Version von X Factor.

Im Alter von 4 Jahren entfaltete sich Candys Schicksal vor ihren Augen, als sie den Jazz-Schwergewichts-Saxophonisten Sonny Rollins beobachtete. Ihr Vater, Hans Dulfer, brachte sie zur Show. Hans ist ein bekannter niederländischer Jazz-Saxophonist, der sich, als Candy aufwuchs, mit Legenden wie Archie Shepp, Dexter Gordon und dem Gitarristen John McLaughlin umgab. Candy begann im Alter von 6 Jahren Saxophon zu spielen und gründete ihre eigene Band Funky Stuff im Alter von 13 Jahren.

Candy nahm Musik- und Lebenslektionen von ihrem Vater und den legendären Musikern auf, mit denen er zusammenarbeitete, aber Candy entdeckte auch mutig ihre eigene Stimme als Songwriterin und Instrumentalistin und fand ein Zuhause im zeitgenössischen Jazz und Pop-Funk. Sie hat hart daran gearbeitet, eine Künstlerin zu ihren eigenen Bedingungen zu werden, inspiriert von Künstlern wie David Sanborn, Steps Ahead, Marcus Miller, Michael Brecker, Maceo Parker, Cannonball Adderley, der Perkussionistin Sheila E. und Janet Jackson. Ich wollte Janet Jackson sein, aber dann mit einem Saxophon unterhaltsam und gleichzeitig musikalisch gebend.“

Heute sind ihre Entschlossenheit und Leidenschaft geblieben, aber ihre Motivationen sind andere. „Heutzutage mache ich Musik, um hoffentlich jüngere Leute zu inspirieren. Als ich 12 war, hatte ich nicht viele Saxophonistinnen, zu denen ich aufschauen konnte, und ich möchte diese Person für die nächste Generation von Musikern sein“, sagt sie.

‘We Never Stop’ – Track List

  1. YeahYeahYeah
    2. Mo’ Seats At The Table
    3. Jammin’ Tonight (feat. Nile Rodgers)
    4. Deeper
    5. Say Something
    6. Raindrops
    7. We Never Stop
    8. The Walls (feat. Marcus Miller)
    9. Perspective (feat. Durand Bernarr, Aron Hodek, Philip Lassiter)
    10. Since I Found U
    11. Afraid For More
    12. No Time For This
    13. The Climb
    14. Convergency (feat. Nile Rodgers)


Mehr Infos unter:

https://candydulfer.nl/
https://www.facebook.com/candydulferofficial/
https://www.instagram.com/realcandydulfer/
https://twitter.com/candydulfer

CONQUER DIVIDE „PARALYZED“

CONQUER DIVIDE VERÖFFENTLICHEN NEUE SINGLE UND VIDEO „PARALYZED“ VIA MASCOT RECORDS/ MASCOT LABEL GROUP

Die internationale fünfköpfige Band CONQUER DIVIDE aus den USA, Großbritannien und Kanada, die u.a. schon Auszeichnungen von Revolver, Alternative Press, Modern Drummer, Loudwire erhalten hat, veröffentlicht aktuell ihre neue Single „Paralyzed“.

Offizielles Video zu „Paralyzed“:

Hör dir den Song hier an: https://lnk.to/ConquerDivide

Dieser Track wird jedem, der ihn hört, besonders nahe kommen, da er etwas anspricht, mit dem wir uns alle schon einmal auf eine sehr einzigartige Weise beschäftigt haben.

Gitarristin Kristen Sturgis sagt: „In diesem Song geht es darum, mit psychischen Erkrankungen und Depressionen zu kämpfen – insbesondere während der Pandemie – und sich zu fühlen, als wäre man geistig zu gelähmt, um weiterzumachen.“ Sie fährt fort, enthüllt ihre zutiefst persönliche Erfahrung als Krankenschwester während COVID und sagt: „Ich war an einem dunklen Ort, weil ich, wie manche Leute vielleicht wissen oder nicht wissen, eine Intensivkrankenschwester bin, wenn ich nicht auf Tour bin. Ich war unterwegs im ganzen Land zu all diesen Hot Spots, um bei COVID zu helfen, und ich habe gesehen, wie Dutzende von Menschen ihr Leben verloren haben. Und ich habe es immer noch nicht vollständig verarbeitet.

Sturgis erklärt weiter: „Aber wenn sie nicht abschalten, können sie Ihre Arbeit nicht effektiv erledigen. Es ist also die Art von Depression, bei der sie überhaupt nichts fühlen und Ihre Emotionen ausschalten. Es gab einen Punkt wo sie Psychologen hatten, die uns auf der Station besuchten, um über unsere Gefühle zu sprechen. Aber es war wie: „Ich habe im Moment keine Zeit dafür. Ich muss die nächste Tüte mit x/y/z-Medikamenten aufhängen und diese Person behalten.“ Melden Sie sich in einem Jahr, nachdem alles vorbei ist, wieder bei mir.‘ Ich denke, viele Beschäftigte im Gesundheitswesen werden aufgrund dessen, was wir durchgemacht haben, auch an PTBS oder Depressionen leiden. Aufgrund meines mentalen Zustands hatte ich eine kleine Schreibblockade, und dieser Song war ein bisschen kathartisch für mich.“

Was die Zukunftspläne von Conquer Divide betrifft, bietet Sturgis dieses aufregende Update an: „Seit unserer ersten Platte sind wir alle so sehr gewachsen Ich kann es kaum erwarten, euch mitzuteilen, woran wir gearbeitet haben. Auf unserem zweiten Album wird für jeden etwas dabei sein.“

Die Band arbeitet weiterhin hart mit dem 2x Grammy-nominierten Produzenten Tyler Smyth (Falling in Reverse, I Prevail) und dem 4x RIAA-zertifizierten Gold-Plattenproduzenten Joey Sturgis (Asking Alexandria, The Devil Wears Prada, Of Mice & Men).

Conquer Divide
hat kürzlich auch mit Electric Callboy an der Single „Fckboi“ zusammengearbeitet. Seht euch das Video hier an:

Der Song wird weltweit bereits über 10 Millionen Mal gestreamt, während ihr eigenständiger Track „Atonement“ weltweit 2,5 Millionen Mal gestreamt wird.

CONQUER DIVIDE SIND:
Kiarely Castillo — Clean Vocals
Janel Duarte — Vocals + Bass
Kristen Sturgis — Guitar
Izzy Johnson  — Guitar
Samantha Landa — Drums

Mehr Infos unter:
https://conquerdivideofficial.com/
https://www.facebook.com/ConquerDivideUSA
https://twitter.com/conquerdivide
https://www.instagram.com/conquerdivide/

Zebrahead Video Premiere zu “No Tomorrow”

Zebrahead veröffentlichen neuen Song und die Video Premiere zu “No Tomorrow” – von der neuen EP “II” (VÖ 03. Februar 2023)

Die aus Orange County, Kalifornien stammende Punk-inspirierte Band Zebrahead ist gefragter denn je. Gerade sind sie auf dem Weg nach Japan und Australien für eine große Tour und der neue Sänger und Gitarrist, Adrian Estrella, gab der Band noch einmal einen richtigen Kick nach vorn.

Ende 2021 brachten sie die CD III heraus, eine Serie von EPs. Mit “No Tomorrow” wird das fortgesetzt mit einem neuen Song jeden Monat, und das wiederum endet in der Veröffentlichung ihrer EP II am 3. Februar 2023.

Ben Osmundsen kommentiert “No Tomorrow”„Wir alle sind total aufgeregt, die Reaktionen der Fans zu “No Tomorrow” zu hören. Wir hatten eine paar harte Jahre, aber nun ist es Zeit, die Dinge mal wieder etwas lockerer zu sehen und Spaß zu haben. Dies ist ein Song, der darüber erzählt das Hier und Jetzt zu genießen und alles im Leben wert zu schätzen – ob es am Ende gut oder schlecht für uns ist“

Und  Estrella fügt hinzu: “Habt Spaß, bleibt jung, werdet älter aber nehmt euch niemals zu ernst und vergesst niemals: das Leben ist viel zu kurz, als das man nicht das Beste daraus machen sollte. Dieser Song beschreibt es“.

Das Video zeigt die Pro Skater Eric Dressen and Brian “yodaaabomb” Upapongatch…

Watch it here:

Hear “No Tomorrow” here:

Wie alle Bands, so haben auch Zebrahead ihre Höhen und Tiefen gehabt, haben bis zum heutigen Tage bereits über 2,5 Millionen Alben verkauft und erreichten gerade bei Spotify 1 Million Hörer jeden Monat. Sie erhielten bereits eine Grammy Nominierung und touren den Globus Non Stop.

Zebrahead sind: Ali Tabatabaee – Sänger /Rapper, Adrian Estrella  – Sänger, Gitarre, Ben Osmundson – Bass, Ed Udhus – Drums, Dan Palmer – Gitarre

Mehr Infos unter:
https://zebrahead.com/tour-dates/
www.zebrahead.com

„Die frühen Tage von IRON MAIDEN – Loopyworld“

Am 28.10.2022 wird im I.P. Verlag das Buch “Die frühen Tage von IRON MAIDEN – Loopyworld“ (ISBN 978-3-940822-16-1) erscheinen. Das Frontcover stammt vom ehemaligen Maiden-Hauszeichner Derek Riggs, der ab 1992 nicht mehr für die Band aktiv war. Exklusiv für dieses Werk hat der mittlerweile in den Vereinigten Staaten lebende Künstler allerdings noch einmal zum Zeichenstift gegriffen.

„Die frühen Tage von IRON MAIDEN – Loopyworld“ erzählt eine Geschichte von Blut, Schweiß und Tränen. Autor Steve Newhouse, Spitzname “Loopy”, war zwischen September 1978 und Juli 1984 Mitglied der ursprünglichen “Killer Krew”. Als Schulkamerad und bester Freund von Paul Di’Anno betätigte er sich später u.a. als Schlagzeug-Roadie für den unvergessenen Clive Burr.

In den Anfangstagen von IRON MAIDEN gab es kaum eine andere Person, die näher an der Band dran war, als Steve “Loopy” Newhouse: So begleitete er die Gruppe Ende 1978 nach Cambridge in die Spaceward Studios zur Aufnahme der legendären „Soundhouse Tapes“ und war auch Anfang 1981 bei der TV-Aufzeichnung des Konzerts für den „Beat Club“ in Bremen hautnah mit dabei.

Das Buch erzählt in bodenständiger Sprache die ungeschminkte Geschichte der originalen IRON MAIDEN und beinhaltet eine Vielzahl unveröffentlichter Fotos aus diversen Privatarchiven.

Mit einem Vorwort des ehemaligen Maiden-Gitarristen Dennis Stratton (der heute mit seiner eigenen Band Lionheart Erfolge feiert).

„Die frühen Tage von IRON MAIDEN – Loopyworld“

Ein MUSS für alle Maiden Fans und für diejenigen, die gern „behind the scenes“ schauen. VÖ: 28. Oktober 2022 / I.P. Verlag (ISBN 978-3-940822-16-1)

Timmy Trumpet „OLE OLE“

Krachende Beats mischen sich mit Stadion-Gesängen: Timmy Trumpet veröffentlicht mit Arrow und Rave Republic die Fußball-Hymne „OLE OLE“

Timmy Trumpet, Arrow, Rave Republic - Ole Ole
Timmy Trumpet, Arrow, Rave Republic – Ole Ole

Timmy Trumpet beherrscht die großen Festival-Beats wie kaum ein anderer. Zu den Sets des australischen Star-DJs füllen sich die Stadien bei Festivals auf der ganzen Welt. Doch mit seinem neuen Song, für den er sich mit Arrow und Rave Republic zusammen getan hat, werden seine Sounds auch auch bei den Fußballfesten zu hören sein. „OLE OLE“ “ ist ein Mainstage-Track mit einem brachialen Sound, laut tretenden Drums und Vocals mit besten Stadion-Gesangs-Feeling. Der perfekte Track um bei der anstehenden Weltmeisterschaft seine Nationalmannschaft anzufeuern.

Linkfire: http://sinphony.io/OLEOLE

Ob live auf der Bühne oder im Studio – Timmy Trumpet ist eines der größten Phänomene der Dance Music und hat sich zu einem der gefragtesten Acts des Genres entwickelt. Der australische DJ/Produzent/Live-Instrumentalist landete schon früh zahlreiche Hits, darunter gewaltige Festival-Favoriten wie „Freaks“, „Party Till We Die“ zusammen mit MAKJ und Andrew W.K., „Oracle“, „Punjabi“, „Rockstar“ und „PSY or DIE“ mit Carnage.

Doch da hörte es nicht auf, ganz im Gegenteil: In den jüngsten Jahren hat Timmy Trumpet seinen Sound zu neuen Höhen geführt. Sein 2020 erschienenes Debütalbum „Mad World“ traf den Nerv seines weltweiten Publikums. Der Titelsong – eine Kollaboration mit Gabry Ponte – hat mittlerweile die Marke von 80 Millionen Spotify-Streams überschritten, andere Tracks wie „Up & Down“ (zusammen mit den berüchtigten Venga Boys) und „Paul Is Dead“ (für das Trumpet mit unserer deutschen Legende Scooter arbeitete) häuften ebenfalls zig Millionen Streams an.

Seitdem konnte er weitere Streamingerfolge verbuchen, ob solo (z.B. „Cardio“) oder in Zusammenarbeit mit anderen Artists (z.B. „Call Me“ mit Gabry Ponte und R3hab). Timmy Trumpet besitzt ein Gespür dafür, die richtigen Tunes zur richtigen Zeit zu veröffentlichen – wie er jetzt mit seinem neuen Song „OLE OLE“ wieder unter Beweis stellt.

PABLO NOUVELLES NEUES ALBUM "VULNERABILITY“ IST AB JETZT VERFÜGBAR!

PABLO NOUVELLE – VULNERABILITY

PABLO NOUVELLES NEUES ALBUM „VULNERABILITY“ IST HEUTE ERSCHIENEN

Pablo Nouvelles
Pablo Nouvelles

„Pablo Nouvelle bringt den Soul zurück in die Zukunft“ – The Guardian 

Nachdem Pablo Nouvelle im August die Erscheinung eines Albums bestätigte, ist es nun endlich erschienen.

„Vulnerability“, ist das achte Studioalbum des Schweizer Produzenten, der seit der Veröffentlichung seines Debütalbums im Jahr 2012 eine beeindruckende Karriere hingelegt hat und weltweit gefeiert wird.

Pablo Nouvelle: „Vulnerability ist ein Dance-Music-Album, das für meine Verhältnisse hart klingt, ohne jedoch die sinnliche und emotionale Seite zu verlieren. Egal wie upbeat oder tanzbar die Beats sind: Ich möchte mit meiner Musik die Herzen der Menschen berühren und dem Genre „Cry on the Dancefloor“ treu bleiben.“

PABLO NOUVELLES NEUES ALBUM "VULNERABILITY“ IST AB JETZT VERFÜGBAR!
PABLO NOUVELLES NEUES ALBUM „VULNERABILITY“ IST AB JETZT VERFÜGBAR!

Pablo Nouvelle erlangte erstmals 2012 internationale Aufmerksamkeit mit seinem selbst veröffentlichten, gleichnamigen Album, das von Mixmag als „essentiell“ bezeichnet wurde, gefolgt von der EP „You Don’t Understand“ auf dem britischen Tastemaker-Label Black Butter. Er machte sich anschließend mit zahlreichen Veröffentlichungen und Remixen für Künstler wie Aurora, Gorgon City, Marina und Andreya Triana einen Namen und arbeitete an einer Afrobeat-EP mit Angelique Kidjo. Im Jahr 2021 schloss er sich mit dem britischen Instrumentalisten und Sänger Kinnship für ihr gefeiertes gemeinsames Album „Stones and Geysers“ zusammen.

Wenn er nicht gerade seine Live-Shows mit Band spielt, kann man ihn als DJ oder als klassischen Pianisten erleben, wenn er sein neoklassisches Album „Piano Pieces“ mit einem Streichquartett und einem Flügel instrumentiert. Und wenn Nouvelle sich nicht mit Musik beschäftigt, ist er ein gefeierter Animationsfilmer mit drei preisgekrönten Kurzfilmen. „In A Nutshell“, sein letzter Film, war auf der Longlist für einen Oscar.

Pablo Nouvelles neues Album „Vulnerability“ erscheint am 21. Oktober.

Buylink: https://pablonouvelle.lnk.to/Vulnerability

Youtube Link: https://music.youtube.com/playlist?list=OLAK5uy_lajU4BHWb_aD5qlqp6WxKbJDjz7LuvyNA

Wenn der Krieg an der Türschwelle steht - Ulrich Zehfuß veröffentlicht seine neue Single „Soldat“

Ulrich Zehfuß „Soldat“

Wenn der Krieg an der Türschwelle steht – Ulrich Zehfuß veröffentlicht seine neue Single „Soldat“

Wenn der Krieg an der Türschwelle steht - Ulrich Zehfuß veröffentlicht seine neue Single „Soldat“
Wenn der Krieg an der Türschwelle steht – Ulrich Zehfuß veröffentlicht seine neue Single „Soldat“

„Ulrich ist ein Liedermacher, der singt, weil er ein Lied hat und nicht aus anderen Erwägungen heraus.“ Mit diesen Worten stellte Konstantin Wecker Liedermacher Ulrich Zehfuß kürzlich als Neuzugang auf seinem Label Sturm & Klang vor. Am 21. Oktober erscheint nun das erste Lied dieser neuen Kooperation, ein Lied, das davon erzählt wie sich in unserer Welt scheinbare Gewissheiten auflösen, wie der Krieg in der Ukraine unserer westlichen Komfortzone die Kissen wegzieht und beunruhigende Gedanken in unsere Köpfe schickt, in die Mitte einer jeden Familie. Was wenn der Krieg noch einen Schritt näher käme? Ulrich Zehfuß hat mit Blick auf seine eigenen Kinder ein Lied geschrieben, um genau diesen Emotionen Raum zu geben, um allen, die es nicht formulieren können oder mögen eine Hoffnung zu geben: „Soldat“.

Ulrich Zehfuß „Soldat“ hier anhören:

„Niemals“ singt Zehfuß darin: „Ich hoffe, du musst niemals ein Soldat sein.“ Diese Sorge teilt er mit dem schwedischen Songwriter Anders Wihk, mit dem er schon im Frühling an Songs für sein neues Album gearbeitet hatte und jetzt auch dieses Lied komponiert hat. „Es geht uns um die bange Frage, wie sich die eigenen Kinder in einer Situation entscheiden würden, in der der Krieg an der Türschwelle steht. Ich weiß nur, dass ich meine Kinder nicht großgezogen habe, um sie an eine Front zu schicken. Aber die Entscheidung würden sie selbst fällen müssen.“

Für beide Musiker war klar, dass das Lied eine gewisse Intimität braucht, wofür man am besten wenige aber intensive Zutaten nimmt. Wihk, der in der Vergangenheit schon öfter im Studio von Abba aufgenommen hatte, konnte das Stockholm Studio Orchestra für das Lied gewinnen, die ihren Part genau dort aufnahmen, ebenso wie die Bandoneon-Spielerin Belèn Romano. Neben Zehfuß´ Stimme und einem Klavier brauchte es kaum mehr. Den Mix übernahm Bernhard Löhr, der gerade erst an den Reglern für das neue Album von Abba gesessen hatte und weiß, wie man große Gefühle in Szene setzt.

Die Musikerinnen und Musiker:

Stimme – Ulrich Zehfuß | Piano – Anders Wihk | Bandoneon – Belèn Romano | Bass – Svante Henryson | Strings – Stockholm Studio Orchestra (the individual string players names are registered under this name)

Portrait: Als Ulrich Zehfuß 2016 nach zehn Jahren Bühnenpause mit einem neuen Album in die Singer-Songwriter Szene zurückkehrte, zu der er bereits mit 17 als Sänger der Band BUNT gehört hatte, empfing man den eleganten Musiker in seinen Vierzigern mit offenen Armen: die Jury der deutschen Liederbestenliste kürte „Dünnes Eis“ zum Album des Monats, das Fernsehen des SWR klopfte die Kissen der Promi-Couch für ihn auf, widmete ihm ein Portrait, während man ihn im Deutschlandfunk begeistert als »einen der interessantesten deutschen Liedermacher« betitelte. Zehfuß hatte ein Album produziert, das berührt: »Popmusik im besten Sinne (…) voller wunderbarer kleiner Alltagbeobachtungen« (SR).

Ende der Neunziger war Zehfuß mit seiner Band BUNT bereits eine feste Größe im Südwesten gewesen. Drei Mal hintereinander wurden sie ab 1991 von der Jury des Bundeswettbewerbs Treffen Junge Musik-Szene in Berlin ausgezeichnet. Kaum bessere Voraussetzungen, um 1994 selbst Mitglied dieser Jury zu werden. Heute gibt er selbst Songwriting-Seminare, u.a. in der Popakademie Mannheim. 1991 wurde Zehfuß Schüler von SAGO, der Poetenschule von Christof Stählin, der er auch nach dem Tod des Lehrers verbunden bleibt. Das Lied „Selber groß“, bei dem ihn Dota Kehr stimmlich begleitet, erinnerte auf dem seinem letzten Album „Erntezeit“ an jenen großen Liedermacher.

Mehr Infos unter: https://www.28if.net/zehfuss.html