Alle Beiträge von Lektor

kla:r Video zur Single „Entfernt“

kla:r (Sänger und Songwriter Sascha Klar) veröffentlicht das Video zu seiner neuen Single „Entfernt“ – das neue Album „Poesie“ erscheint am 18.10.2024

Mit „Entfernt“ erscheint die nächste Singleauskopplung mit Video von kla:r (Sänger und Songwriter Sascha Klar) beim Label „Sturm & Klang“. Ursprünglich als Ballade geplant entwickelte sich der Song zu einem tanzbaren Duett im Funk & Disco-Gewand.

Offizielles Video zur Single „Entfernt“:

Trotzdem bleibt der Künstler „kla:r“ (Sascha Klar) seinem roten Faden tiefgründiger, authentischer Texte treu und zeigt erneut, dass er sich in keine Schublade stecken lässt. „Meine Musik ist wie ein Poesiealbum, ehrlich und authentisch.“, so der Sänger über sein Debütalbum „Poesie“, welches am 18.10.2024 erscheint. Diesmal sticht der Sänger mit einem historischen Segelschiff in See. Die Musikvideos produziert Sascha Klar aufwendig in Eigenregie und erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen.

Weitere Infos zu kla:r:

„Das Leben schreibt oft traurige Bücher und manchmal auch so traurige Lieder… Vielleicht „nur“ eine Textzeile in einem Lied, aber auf jeden Fall ein Stück aus meinem Leben.“ so der Sänger und Songwriter Sascha Klar über seinen ersten Song „Ein zweimal“, den er seiner verstorbenen Mutter gewidmet hat. Mit diesem Song gewann er einen Songcontest und legte 2016 den Grundstein für Musik, die sich abseits des Mainstreams bewegt. „Ich wollte nicht auf einen fahrenden Zug aufspringen, um nachher feststellen zu müssen, dass er in die falsche Richtung fährt.“ Die Texte, tiefgründig und ehrlich, die Musik handgemacht. Das ist die Botschaft des deutschsprachigen Lyrikpop-Projektes.

Zusammen mit Produzent Dominik Heidinger (Sonic Storm Studio Würzburg) und Andreas Kümmert (The voice of germany Gewinner) entsteht ein Album, welches sich nicht so einfach in eine Schublade stecken lässt und das ganz bewusst. „Meine Musik ist ein Produkt der Seele und wie ein musikalisches Poesiealbum.“

Die erste Singelauskopplung „Bruchteil von Sekunden“ erreichte bisher über 900.000 Streams bei Spotify und den 1. Platz der TOP50 2021 beim „MehrdavonRadio“. Die Single „Gelegentlich“ konnte darüber hinaus einige Chartplatzierungen beim Streamingdienst DEEZER erzielen.

Die in Eigenregie entstandenen Musikvideos erreichten bei Filmfestivals diverse Nominierungen und Auszeichnungen. Das Musikvideo zur neuen Singleauskopplung „Seelenbild“ gewann im Mai 2023 den „Best Munich Music Video-Award“ und gleich 4 Auszeichnungen beim „Euro Music Video Song Award“. Zudem wurde der Song bei der „Newcomer Top50 2022“ vom MehrDavonRadio auf Platz 1 gewählt.

2023 wurde auch Konstantin Wecker auf den Künstler aufmerksam und nahm ihn im Hause „Sturm & Klang“ auf. Hier wird sein erstes Album „Poesie“ im Herbst 2024 veröffentlicht. Vorab wird es noch 3 Singleauskopplungen geben.

Sascha hat sich seit frühester Kindheit für Musik interessiert, sammelte erst als Keyboarder und später als Sänger viele Erfahrungen in verschiedenen Bandprojekten und als Darsteller in diversen Musicals.  Neben der Musik ist es das bewegte Bild, mit dem Sascha Emotionen transportieren möchte. So wird seine Erstproduktion „oben“ erfolgreich in der Trauerarbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt. „Mir ist es wichtig, musikalisch und visuell Menschen zum Nachdenken zu bewegen. Deshalb lege ich großen Wert auf thematische Musikvideos.“

Derzeit arbeitet der Künstler an weiteren Musikvideos und an seinem ersten Spielfilm.

Die Musikvideos entstehen oft schon im Kopf während der Aufnahmen der Songs. Die Musikvideoproduktionen werden in Eigenregie mit einem kleinen, festen Team realisiert. Sascha steht nicht nur vor, sondern auch als Regisseur hinter der Kamera, entwickelt die Ideen, schreibt die Drehbücher, sucht Locations und kümmert sich auch um die Nachbearbeitung.

„In allem was ich mache steckt ein Teil von mir, denn nur wenn es authentisch ist, kann ich mich damit auch identifizieren.“

Mehr Infos unter:
www.klar.band.de / www.klarfilm.klar.band
https://www.instagram.com/klar.band
https://www.instagram.com/klar.film
https://www.facebook.com/klar.band
https://www.youtube.com/c/klarband

Calva Louise veröffentlichen ihre neue Single und das Video “La Corriente”

Nach ihrem elektrisierenden Auftritt beim Download Festival und ihrer US-Tour mit Vukovi stellen Calva Louise ihre brandneue Single „La Corriente“ vor, die jetzt über Mascot Records erschienen ist.

Offizielles Video „La Corriente“:

Die Single gibt es auch hier: https://lnk.to/calvalouise

Über ihren Download-Auftritt am 15. Juni sagten sie: „Beim Download zu spielen war eine der größten Erfahrungen unseres Lebens! Wir sind so glücklich, dass wir diese Chance bekommen haben, das Zelt war mit einem so tollen Publikum und den besten Vibes gefüllt!“

Die Band wird auch eine Headline-Tour durch Großbritannien machen, die am 4. Juli in Nottingham beginnt und sie nach Leeds, Glasgow, Manchester, Birmingham führt und am 11. Juli in London endet. Außerdem werden sie auf dem 2000Trees (UK), Dynamo Metal Festival (Niederlande), Burn It Down Festival (UK) und sie spielten am 29. Juni auf dem Vainstream Rock Festival in Münster (Deutschland).

„In ‚La Corriente‘ geht es darum, vorgefertigten Meinungen und Urteilen zu entkommen und unsere Selbstwahrnehmung zu beeinflussen“, erklärt Jess Allanic. Übersetzt bedeutet „La Corriente“ im Spanischen die Flussströmung, kann aber auch im übertragenen Sinne bedeuten, dass man der Strömung von jemandem folgt. Allanic fügt hinzu: „Indem ich versucht habe, angenehm zu sein und mich anzupassen, habe ich in der Vergangenheit zugelassen, dass mich die Strömung von jemandem von meinem eigenen Selbst weggezogen hat, wodurch meine Meinungen untergraben wurden und ich mich schließlich gefangen fühlte, wenn ich mich ausdrücken wollte. Dieser Song bedeutet für mich, diese Macht wiederzuerlangen.“

Anfang diesen Monats beendeten sie eine fünfwöchige US-Tournee mit Vukovi und spielten auf den beiden US Festivals Sonic Temple und Welcome To Rockville. Über die Tour sagt die Band: „Mit Vukovi zu touren war eine der besten Erfahrungen, die wir je gemacht haben! Sie sind eine wunderbare Band und tolle Leute! Wir haben auch so viele tolle Orte gesehen und wunderbare neue Leute kennengelernt, die aus den ganzen USA angereist sind, um zu den Shows zu kommen! Wir hatten eine tolle Zeit und hoffen, dass wir das bald wieder machen können!“

Kürzlich haben sie ihre Single “Under The Skin” veröffentlicht, die von der BBC Radio 1’s Introducing Rock Show, Future Alternative und Future Artist’s Show aufgenommen wurde und auch bei Kerrang Radio auf der Playlist steht. Außerdem wurden sie bereits von Alyx Holcombe von BBC Radio 1, 6 Music, Radio X, Metal Hammer und Rock Sound unterstützt.

“Under the Skin” wurde gemeinsam von Allanic und Gareth McGrillen von Pendulum geschrieben und ist eine faszinierende Mischung aus rasenden Metal-Riffs, wirbelnden elektronischen Klängen und Allanics außergewöhnlicher Fähigkeit, zwischen ätherischem Gesang und dämonischem Geheul zu wechseln. Der Song ist eine atemberaubende Erzählung mit melodischen Wendungen, die von einem Angriff hypnotischer Aggression durchdrungen werden. Der Song und das Video folgen einer komplexen Sci-Fi-Erzählung.

Die britische Band ist wahrhaftig international, denn ihre Mitglieder kommen aus der ganzen Welt und haben in den letzten Jahren den britischen Underground aufgemischt, angetrieben von der kreativen Vision des gebürtigen Venezolaners Jess Allanic (Gesang/Gitarre/Keyboard) zusammen mit dem gebürtigen Franzosen Alizon Taho (Bass/Backing Vocals) und dem Neuseeländer Ben Parker (Schlagzeug/Backing Vocals).

Calva Louise sind eine fesselnde Live-Band, die mit ihren jüngsten Live-Auftritten ein neues Niveau erreicht hat. 2024 wird das Jahr von Calva Louise sein.

Mehr Infos unter:
https://www.facebook.com/calvalouise/
https://www.instagram.com/calvalouise/?hl=de
https://calvalouise.bandcamp.com/
https://open.spotify.com/intl-de/artist/02nZLQtQ4vL5iHyp6atBrh
https://www.youtube.com/channel/UCGvL7t_MBJDyTGHO2qZoI-w

Meike Koester “Wieder Laut” neues Album mit 1. Single “Tiger“

Meike Koester ist wieder da! Mit “Wieder Laut” (VÖ 09.08.2024) präsentiert die Singer-Songwriterin ihr neues Album. Die 1. Single “Tiger“ ist ab jetzt veröffentlicht. Acoustic Rock Pop with a groovy beat – auf Deutsch. 13 Songs voller Wärme, Farbe und Emotion

“Wieder Laut” ist – der Titel sagt es schon – lauter, kräftiger, rockiger als „Seefahrerherz“, das vorherige Album der Sängerin und Gitarristin aus Braunschweig. Damals hat Meike Koester, die in der amerikanischen Singer/Songwriter-Tradition verwurzelt ist, begonnen, in ihrer Muttersprache zu singen. Dabei ist sie geblieben, und ihre persönlich-poetischen Texte sind das eine, womit die Musikerin heraussticht. Das andere ist ihre Musik, ihr “Acoustic Rock Pop with a groovy beat“, ihr Americana-Deutschpop, der sofort in Ohr, Herz, Hirn und Beine geht.

Video Premiere 1. Single “Tiger“:

Die Single gibt es hier: https://listen.music-hub.com/RZF0hV

“Wieder Laut” groovt und fließt, ist bunt, steckt voller Details und ist mitreißend arrangiert “Ich hatte beim Schreiben der Songs schon die Band im Kopf”, sagt Meike – es ist ein großer Spaß, sich von den 13 neuen Songs überraschen zu lassen. Da gibt es die Ballade mit zartem Gitarren-Picking “Kommst du mit”, den Power-Pop mit Drive “Tiger”, den hymnischen Rocksong “Voller Magie”, den Swing-Pop mit Charme, Witz und sattem Bläsersatz “Richtig wichtig”, das schaurig-schöne Abschiedslied “Du erreichst ihn nicht mehr”, die beschwörende geradezu umarmende Liebeshymne “Ich fang dich auf” – und noch jede Menge mehr.

Stets ist Meikes filigran-dynamisches Spiel der akustischen Gitarre das Rückgrat, dazu kommen die Wucht und die Virtuosität ihrer kreativen und langjährigen Weggefährten Olaf Reitmeier (EGitarre, Bass, Produktion, Mix), Helge Adam (Klavier), Christian Prescher (Schlagzeug, Gesang) und André Neygenfind (Kontrabass). Darüber hinaus sorgen weitere musikalische Gäste (Bläser, Gesang, Cello) für zusätzliche Nuancen.

Das Album hat seine Zeit gebraucht. „Nach dem letzten Album und den ausgiebigen Konzertreisen war ich ausgebrannt. Ich musste mich neu sortieren und brauchte neuen Input“, blickt sie zurück.

Und den fand sie sowohl privat als auch beruflich. Rechtzeitig vor der Corona-Pandemie, die die Arbeit am Album ebenfalls wieder ausbremste, begann Meike zusätzlich zu ihrer Konzert- und Workshoptätigkeit an einer privaten Schule etwas Gitarre, Musik und Bandcoaching zu unterrichten und ihre reiche Praxiserfahrung weiterzugeben; ein Job, der ihr großen Spaß macht, aber natürlich auch Zeit und Energie beansprucht. Doch wie heißt es im Titelsong: “Und du gehst weiter, weiter, weiter… Und deine Wünsche werden leiser… MACH SIE WIEDER LAUT!”. Statt in Routinen steckenzubleiben, sich im Alltäglichen zu verlieren hat ihre Musikleidenschaft sich neu entfacht. Viele Konzerte in den letzten Jahren, noch mehr Workshops und die kontinuierliche Arbeit am neuen Album brachten den Kreativschub.

Und das hat sich gelohnt. “Wieder Laut” ist voller Emotion und Empathie, voller Wärme und Gefühl. “Wieder Laut” vereint die ganz große Geste, das Umarmen der Welt, das fröhliche Feiern

des Hier und Jetzt mit der Melancholie des Abschiednehmens, mit den stillen Momenten des Zweifels, dem Schmerz, der Traurigkeit. “Es sind Beobachtungen und persönliche Empfindungen

und Begegnungen, die ich hier beschreibe und verarbeite”, sagt Meike Koester. Es sind Geschichten, Skizzen, Situationen vom Abschiednehmen und dem Aufeinander-Zugehen. Vom  Fallenlassen und Auffangen. Vom Schönen und vom Schrecken. Vom Leben eben.

Meike Koester: “Wieder Laut” (Album CD)
eve’s apple music production,
VÖ: 09. August 2024
Mehr Infos:
https://meikekoester.com/

„Verrat“ von gsco

„Verrat“ von gsco: Debüt-Single als poetischer Befreiungsschlag gegen die tristen Monotonien unserer Zeit

Augsburg, Deutschland – gsco verpflichtet zur Erfüllung der eigenen Vision. Mit dem Release der Debüt-Single „Verrat“ am 30. Juni 2024 ruft der Song zum Nachdenken auf und verspricht eine Auseinandersetzung mit sich selbst. Mit dem Independent-Spirit, der einzigartigen Stimme und dichterischen Worten bringt gsco frischen Wind in die deutsche Musik-Landschaft. gsco präsentiert den Song unter der Prämisse von lebendiger Musik mit echten Musikern, persönlicher Authentizität und ausgefeilten Harmonien. Damit bricht das Projekt mit der industriellen Musikproduktion.

Lyric Video Debüt-Single „Verrat“:

Die Single ist hier zu haben:
https://social.tunecore.com/linkShare?linkid=5nkmhnWPQUuBBskF-Z0LiQ

„Verrat“ verarbeitet das aktuelle Zeitgeschehen das von Melancholie, Perspektivlosigkeit und Benommenheit geprägt ist. In dieser Spannung bewegt sich der Song des Kollektives: Im Dickicht zwischen drohenden Bass-Sounds, flächigen Synthies, eingängigen Country Gitarren und frischen Melodien führt der deutschprachige Soul Pop gemischt mit HipHop Elementen von David Kremer den Hörer in eine Welt der tristen Monotonie und fehlenden Selbstbestimmtheit, die einem Befreiungsschlag bedarf.

Der handgemachte Verarbeitungs-Herz-Schmerz bieten ein Kontraprogramm zur happy Popwelt aus industrieller Produktion. Eingepflanzt wird eine sprachversierte und poetisch drängende Botschaft des Auf- und Ausbruchs. Auch auf der Metaebene bricht gsco mit der aktuellen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lage. Der Song berührt den Hörer und ruft zu mehr als Gedankenspielen auf. Es gilt ein euphorisches einer gegen alle für jeden von uns.

„Verrat“ ist seit dem 30. Juni 2024 auf dem hauseigenen Label 23family über Tunecore als Download und im Stream veröffentlicht.

gsco ist ein frisches Projekt aus dem Süden Deutschland mit Schwerpunkt Augsburg. Das Kollektiv trumpft mit verschiedener Konstellation von Musikern, sowie Produzenten auf und schafft damit einen Rahmen für neuartige Musik. gsco mischt persönliche Texte und mitreißende handgemachte Produktionen zu einem modernen und harmonischen Sound.

Mehr Infos:
https://23family.com/
https://www.instagram.com/gsco23
https://www.facebook.com/profile.php?id=61561004046169
https://www.tiktok.com/@gsco23
https://whatsapp.com/channel/0029VaceD1O9cDDcKLs3Wm1N
https://youtube.com/@gsco23

Stereotide mit “In My Head” die 5. Single aus dem Album “One”

Nach dem Überraschungserfolg der Singles „Legendary“, „Home“ & „Anybody Out There“ & „Try It“, die jeweils auf #1 der iTunes Charts in Deutschland & Österreich landeten – erscheint nun am mit „In My Head“ die fünfte (!) Single aus dem am 26.07.24 erscheinenden Debüt-Album „One“.

Bereits die erste Single „Legendary“ konnte ohne MPN Promo erste Radio Plays einsammeln, die weihnachtlich funkelnde offizielle Radio-Single „Home“ setzte diesen Radio-Erfolg mit zahlreichen Vorstellungen & Playlisten fort, die Interims-Single „Anybody Out There“ bekam auch ohne MPN sehr gutes Medien-Feedback – und die Audio-Vitaminspritze “Try It” setzte diesen Weg in das neuen Jahr mit neuem Schwung fort.

Video Premiere zuIn My Head„:

Die Single ist hier erhältlich: https://frontl.ink/od0108d

Mit “In My Head” thematisiert + vertont STEREOTIDE die Erfolsformel der Visualisierung: Eine präzise Anleitung, sich die erwünschte Zukunft so genau vorzustellen, dass sie fast greifbar wird – auch wenn sie – vorerst noch – nur „im Kopf“ existiert, also nur in der eigenen Vorstellung. Denn dies – so “In My Head” – ist der erste, entscheidende Schritt zur Verwirklichung der eigenen Zukunft.

„In My Head“, also in den eigenen Gedanken, wird sozusagen der mentale, allererste Schritt zur Selbstverwirklichung der angestrebten Zukunft, der originäre Schöpfungsschritt getan.

Denn wie sagte schon die Bibel?  Am Anfang war das Wort, der Ausdruck des ersten Schöpfungsgedankens. Und dieser schwebte bekanntlich über den Wassern.

HINTERGRUND

Das Quartett hat weltweit über 10.000 Airplay-Spins erzielt und wird von den größten deutschen Radiosendern unterstützt, darunter Radio NRW, Bayern 3, NDR 2, SWR 3, Rockantenne, SR1 Europawelle, Radio Salü, Radio 7 und SAW Rockland Radio, sowie dem belgischen Radio BRF und Welle 1 Österreich. Ihre Musik wurde auch in den USA, Großbritannien, Australien, Deutschland, Südafrika, Südamerika, Indien sowie weiteren Ländern gespielt.

LIVE

STEREOTIDE unterstützten sowohl Daughtry als auch Skillet auf ihren jeweiligen Deutschlandtouren, spielten weitere Headliner-Festivals und unterstützten u.a. Nena als auch Percival von The Voice of Germany.

Die Band tourte mit dem Gewinner des MTV European Music Awards (EMA) Best German Act, des Bundesvision Song Contest und des Echo REVOLVERHELD, um deren Fans für sich zu gewinnen und den eigenen Fan-Kreis zu erweitern. STEREOTIDE traten kürzlich zudem bei Showcases auf der MUSEXPO und dem Global Rock Summit in Los Angeles, USA, auf.

Mehr Infos unter:
https://instagram.com/stereotideofficial

Vaile neue Single „Niemals“

Vaile veröffentlicht ihre neue Single „Niemals“ – EP erscheint am 18. Oktober!

„Hast du dir schon einmal gewünscht, etwas wäre für immer? Etwas würde niemals aufhören?“

Vaile schon. Noch nicht oft. Aber die Menschen, die Begegnungen, die sie am tiefsten berührt haben, wollte sie festhalten.

Video Premiere „Niemals“:

Die Single „Niemals“ ist hier erhältlich: https://frautz-music.dmh.fan/niemalsPR

Für immer – und niemals loslassen.

„Hast du dir schon einmal gewünscht, etwas würde dir nie passieren? Eine Enttäuschung, eine verlorene geliebte Seele würde es in deinem Leben niemals geben?“

Niemals: Im Guten wie im Schlechten kein Wort, das mit Menschsein vereinbar ist.

„Irgendwann habe ich gemerkt, dass Leben Loslassen beinhaltet. Dass Niemand und Nichts einem für immer bleibt. Dass „Niemals“ ein Wort ist, das niemand von uns sich leisten kann. Denn zu Leben ist das Privileg sich bewegen zu können, und sich verändern zu können; manchmal zu müssen.“

Leben ist damit die einige Instanz die „Niemals“ als Versprechen gibt. Es verspricht „niemals“ still zu stehen. Niemals unveränderlich zu sein. Und wenn wir Glück haben ist „Niemals“ ein Versprechen an uns, dass es immer weitergeht.

Vaile… eine, die aus den Furchen, Rissen und Kratzern des Lebens Klangworte hämmert. Vaile trägt uns auf zerbrechlichen Klangteppichen davon und schüttelt unsere Herzen mit brachialen Trommeln. Mit Wagemut und Schmerz. Mit Trotz in den Tönen und ungestümem, unbändigem Optimismus für das Leben.

Seit ihrem Debütalbum als „große Entdeckung“ (WOM Journal) und „Erbin von Tori Amos“ („Keyboards“) gefeiert, zeichnen sich ihre Songs durch magisch inszenierte, ruhige Momente aus – im zarten Wechsel mit krachender, entfesselter Energie. In ihrem Musikstudio in Berlin schreibt sie die Songs für ihre eigenen Alben, Musik für die Bühne (Musical „DasFeuerzeug“ nach H.C.Andersen, „Die Schatzinsel“ nach R.L.Stevenson u.v.m.) und Filme (ARD „Tatort“, Sat 1 „Klinik unter Planen“, Sat 1 Gold Blue Planet TV).

Vaile hat mit 18 Jahren drei Monate im skandinavischen Wald gelebt, nur begleitet von ihren beiden Ponys. Sie macht diese Wildnis-Reisen immer noch, es gibt darüber sogar ein Buch mit dem Titel „Frei Sein“ (Droemer Knaur).

Weiter aktuell…

Video „In meinem Weg“:

Video „Echo in meinem Kopf“:

Mehr Infos unter:
http://www.vaile.de/home/
https://www.instagram.com/vailefuchs/
https://www.facebook.com/Vaileofficial
https://www.youtube.com/user/vailemusic

Armin van Buuren x VIZE xLeony

Armin van Buuren schließt sich mit VIZE und Leony für Debüt-Kollaboration „City Lights“ zusammen

21. Juni 2024 – Der weltbekannte DJ und Produzent Armin van Buuren freut sich, seine erste Zusammenarbeit mit dem erfolgreichen deutschen DJ- und Produzentenduo VIZE und einer der gefragtesten Sängerinnen Deutschlands, Leony, bekannt zu geben. Ihr gemeinsamer Song „City Lights“ markiert einen bedeutenden Meilenstein und vereint diese Künstler, nachdem sie jahrelang Musik auf demselben Label veröffentlicht haben.

„City Lights“ kombiniert auf wunderschöne Weise klassische Trance-Elemente mit einem modernen Twist und bietet eine eingängige Klaviermelodie, eine treibende Basslinie und eine zeitgenössische Hook, die durch ihre Pop-inspirierte Akkordfolge und modernen Vocals geprägt ist.

„Die Zusammenarbeit mit VIZE und Leony war eine unglaublich inspirierende Erfahrung“, sagte Armin van Buuren. „Ich war immer wieder beeindruckt von ihrem Talent und der frischen Energie, die sie in ihre Musik bringen, daher war die Zusammenarbeit mit ihnen eine Gelegenheit, die ich mir nicht entgehen lassen konnte.“

„Wir freuen uns riesig über die Zusammenarbeit mit Armin“, teilten VIZE und Leony in einer gemeinsamen Erklärung mit. „Sein Einfluss auf die weltweite Dance-Szene ist beispiellos und die Zusammenarbeit mit ihm hat uns unglaublich viel Spaß bereitet“.

Armin van Buuren ist seit langem ein globaler Botschafter der elektronischen Musik. Mit seiner wöchentlichen Radioshow A State of Trance, seiner Eventreihe und seiner Albumreihe erreicht er jede Woche 40 Millionen Hörer in 80 verschiedenen Ländern und hat bereits neun Alben veröffentlicht. Armin van Buuren spielt jedes Jahr Dutzende bis Hunderte von Shows auf den größten Festivals und Locations der Welt. Allein im vergangenen Sommer traf er seine Fans bei über dreißig Shows.

Innerhalb der letzten fünf Jahre feierten VIZE in Deutschland und ganz Europa beispiellose Erfolge. Über 3 Milliarden Streams und 75 Gold- und Platinauszeichnungen in 18 Ländern sprechen eine eindeutige Sprache und zeigen, dass VIZE mit ihrer unverwechselbaren Präsenz in der elektronischen Musikszene fest etabliert sind.

Leony ist mit Veröffentlichungen wie „Remedy“, „Somewhere In Between“ oder „Simple Life“ zu einer konstanten Größe im Pop-Bereich gereift, die große Anerkennung findet und kann mit ihren 26 Jahren mehr als 1 Milliarde Streams sowie eine Vielzahl von Gold- und Platin-Auszeichnungen für ihre Singles vorweisen. Zuletzt kollaborierte sie mit MEDUZA und OneRepublic für den offiziellen Song der UEFA EURO 2024: „Fire“.

Armin van Buuren x VIZE x Leony „City Lights“ ist jetzt überall erhältlich.

Armin van Buuren x VIZE xLeony
City Lights
VÖ: 21.06.2024

IMAN HANZO

MAN HANZO Bang Bang

Iman Hanzo hat sich in der elektronischen Musikszene einen Namen gemacht – seine Tracks werden weltweit von Künstlern wie Black Coffee, Blondish, LP Giobbi, Sofi Tukker aufgelegt.

IMAN HANZO Bang Bang
IMAN HANZO Bang Bang

„Bang Bang“ ist der zweite Track aus seinem im August erscheinenden Debütalbum „Clouds“ und ein wahrhaft treibender Song. Kein Geringerer als DJ-Legende Solomun supportet „Bang Bang“ bereits auf seinen Gigs von New York bis Berlin.

IMAN HANZO
IMAN HANZO

Mit seinen fesselnden Melodien und elektrisierenden Beats mit intensiven Rhythmen zieht „Bang Bang“ sofort die Aufmerksamkeit auf sich. Der Track ist nicht nur ein pulsierender Song, sondern auch ein kraftvolles Statement. Iman Hanzo hat in diesem Sommer zahlreiche Auftritte vor sich und kann es kaum erwarten, seinen Fans dabei seine neuen Tracks zu präsentieren.

„Bang Bang“ von Iman Hanzo ist ab sofort auf allen Streaming- und Download-Plattformen erhältlich.

Über Iman Hanzo:
Iman Hanzo ist nicht nur ein herausragender DJ, sondern auch ein talentierter Produzent, der die elektronische Musikszene mit seinen innovativen Produktionen bereichert. Seine einzigartige Kombination aus Deep House und House fließt nicht nur nahtlos in seine DJ-Sets ein, sondern findet auch ihren Weg in seine Produktionen. Als Produzent hat Iman Hanzo eine Fülle von Tracks geschaffen, die das Publikum durch ihre kraftvolle Energie und ihre tiefgreifende Emotionalität fesseln.
Ursprünglich aus der pulsierenden Clubszene Hamburgs stammend, hat Iman Hanzo auf globalen Bühnen Erfolge gefeiert. Doch seine künstlerische Reise geht weit über das DJing hinaus. Mit jedem Track, den er produziert, erweitert er seine kreative Vision und trägt dazu bei, die Grenzen elektronischer Musik zu erweitern.
Diese transformative Reise führte ihn schließlich zur Schaffung seines wegweisenden Albums „Clouds“, welches im August 2024 das Licht der Welt erblicken wird. Statt das Album auf einmal zu veröffentlichen, entschied er sich dafür, es nach und nach als Singles zu präsentieren. Jede Single fungiert dabei als eigenes Kapitel seiner kreativen Reise, jedes Stück eine einzigartige Facette seiner musikalischen Evolution. Nach seiner Kick-off Single „Clouds“ folgt nun mit sein Smasher „Bang Bang“, welcher bereits schon mehrfach von keinem Geringeren als Solomun supportet wurde.
Iman Hanzos kraftvolle Produktionen vereinen die rohe Intensität des Deep House mit der Raffinesse eines erfahrenen Produzenten. Jeder Beat, jeder Sound, ist mit Bedacht gewählt, um das Publikum zu bewegen und zu begeistern.

Jörg Lornsen veröffentlicht seine neue Single und das Video „SOS“

Jede Suche nach Liebe und einem anderen Menschen beinhaltet auch die Suche nach sich selbst und eben auch nach der Liebe zu sich selbst.

Offizielles Video „SOS“:

„SOS“ ist hier erhältlich: https://frautz-music.dmh.fan/s-o-sPR

Jörg Lornsen beschreibt in seiner neuen Single „SOS“ diese Suche und sagt uns, dass man nichts unversucht lassen sollte auf beim Auffinden der erstrebenswerten Dinge eines Lebens, nach Liebe, Zweisamkeit, Freundschaft, Erkenntnis und Erfüllung und bedient sich dabei der Metapher der Seefahrt, des Meeres und seiner Untiefen, die man dabei durchleben muss, um ans Ziel zu gelangen.

Mit „SOS“ („Save our Souls“) und dem Buchstaben „U“ („you“) bedient Lornsen sich des Morsealphabets um die Universalität der Wünsche und Hoffnungen eines jeden darzustellen, egal welcher Herkunft. Und so, wie so oft der Weg das Ziel ist, so ist auch die Hoffnung der Pfad zum Glück.‘

„SOS“ ist die nunmehr 3. Single aus der im Oktober erscheinenden EP.

Weiter aktuell…

Single/ Video „Milliarden Bilder“:



Single/ Video „Augen zu Kopf aus“:

Weitere Infos unter:
http://www.joerglornsen.de/home
https://www.instagram.com/joerg_lornsen
https://www.tiktok.com/@joerg_lornsen
https://www.facebook.com/joerglornsen

Will Gregory Moog Ensemble - Heat Ray (VÖ: 14.06., Mute/[PIAS])

Will Gregory Moog Ensemble – Heat Ray

In der Mathematik können wir wunderbare Musik finden. In wunderbarer Musik können wir Mathematik finden. Melodiebögen, kreisförmige Strukturen, Sequenzen, Muster.

Will Gregory Moog Ensemble - Heat Ray (VÖ: 14.06., Mute/[PIAS])
Will Gregory Moog Ensemble – Heat Ray (VÖ: 14.06., Mute/[PIAS])
Das Debütalbum des Will Gregory Moog Ensemble mit dem BBC National Orchestra of Wales überträgt all diese Entdeckungen und all die Glückseligkeit, die darin zu finden ist, in grundlegenden Klänge analoger Synthesizer. Inspiriert wurde das hier vorliegende Album von Archimdes, dazu mehr in der beliegenden Bio.

Für den Moment beginnen wir noch einmal ganz von vorne: Will Gregorys (Goldfrapp) Liebesaffäre mit dem Moog begann nämlich bereits in seiner Kindheit mit einem Exemplar von Wendy Carlos‘ „Switched-On Bach“-Album. Später, in seinen 20ern, kaufte er einen Minimoog und begann damit zu improvisieren.“It was such an expressive instrument – I absolutely loved it,” erinnert er sich heute, “…the raw quality you could get from it, when its low frequencies could sound like an animal, or like the sound of the sea. This was at a time when digital music became dominant, so it felt good to have an analogue beast fighting against the tide.“

Zwei Jahrzehnte später setzte er ihn auf Goldfrapps Debütalbum „Felt Mountain“ ein. Nochmals Jahre später, bei einer Autofahrt, hörte er wieder etwas von „Switched-On Bach“ im Radio und wurde in seine Vergangenheit zurückkatapultiert; er erinnerte sich an dieses Instrument und begann sich zu fragen, wie man es live in einem Ensemble von Mono-Synthesizern einsetzen könnte, zusammen mit anderen Synthesizer-Spieler*innen, die er auf seinen Reisen getroffen hatte.

Seitdem existiert und spielt das Will Gregory Moog Ensemble, das zeitweise aus bis zu vierzehn Musiker*innen besteht, kleine Gigs und Festivals. „Heat Ray“ ist ihr erstes gemeinsames Album, das in Zusammenarbeit mit dem BBC National Orchestra of Wales entstanden ist.

https://www.willgregorymoogensemble.co.uk/

Endlich der zweite Teil des Kenny Wayne Shepherd Albums ‘Dirt On My Diamonds’

Am 20. September erscheint endlich der zweite Teil des Kenny Wayne Shepherd Albums ‘Dirt On My Diamonds. Vol. 2’

Erste Single-Auskopplung/ Video ‚I Got A Woman‘ jetzt online

Der mehrfach mit Platin ausgezeichnete und Grammy-nominierte Blues Superstar Kenny Wayne Shepherd kündigt das mit Spannung erwartete Album „Dirt On My Diamonds Vol. 2“ an. Das Album, das am 20. September über Mascot/Provogue Records erscheinen soll, festigt Shepherds Status als Kraftpaket im modernen Rock. Angekündigt wird das Album mit der pulsierenden Single „I Got A Woman“, die ab sofort erhältlich ist.

Offizielles Lyric Video „I Got A Woman“:

Das Album „Dirt On My Diamonds Vol. 2“ kann man hier vorbestellen: https://lnk.to/KennyWayneShepherd

‘Dirt On My Diamonds, Volume 2’ setzt die musikalische Reise fort, die mit ‘Volume 1’ im vergangenen November begann. „Als ich anfing, diese Songs zu schreiben, haben sich zwei verschiedene Identitäten herauskristallisiert“, erklärt Shepherd. „Beide Alben haben den gleichen Geist, aber die Songs, Sounds und Grooves sind einzigartig. Wir beschlossen, die Veröffentlichungen zeitlich zu staffeln, um dem heutigen Musikkonsum gerecht zu werden – im Grunde ein Doppelalbum zu schaffen. Unser kreativer Schwung war stark, also haben wir ihn beibehalten.“

Das Album wird nun mit „I Got A Woman“ angekündigt, ein Song bei dem Shepherds kraftvolles Riff von einem dynamischen Bläsersatz ergänzt wird. „Für mich ist es die Antwort auf „Woman Like You“, den ersten Track auf „The Traveler““, bemerkt Shepherd. „Auf dieser Platte hat er sie, und sie ist alles, was er sich erhofft hat.“

Die Tracks auf ‚Volume 2‘ wurden während der Schreibsessions in den FAME Studios in Muscle Shoals, Alabama, geboren. „Der ganze Grund, warum wir nach Muscle Shoals fuhren, war, die Atmosphäre aufzusaugen, die in diesem Raum seit so vielen Jahrzehnten herrscht“, sagt Shepherd.

Die Aufnahmen fanden in den Band House Studios in Los Angeles statt, nur wenige Tage bevor das Studio abgerissen wurde. „Es war ein wirklich cooles, intimes Studio der alten Schule mit analogem Equipment, aber es wurde abgerissen, gleich nachdem wir diese Aufnahmen gemacht hatten“, sagt Shepherd.

Zum ersten Mal in seiner langen Karriere war Shepherd gezwungen, neues Material zurückzuhalten, und er gibt zu, dass es eine Qual war, diese neuen Songs unter Verschluss zu halten. „Bei den Proben klingen sie großartig, und wir konnten es kaum erwarten, sie zu spielen“, sagt er. Jetzt endlich ist der Vorreiter des Rock ’n‘ Roll des 21. Jahrhunderts bereit, dem Projekt „Dirt On My Diamonds mit Volume 2“ die Krone aufzusetzen.

„Es sind zwei einzigartige Alben, die für sich alleine stehen“, meint Shepherd, „aber zusammen ergeben sie ein überzeugendes Paket. Wir hatten in meiner bisherigen Karriere einen enormen Erfolg, und ich bin so dankbar dafür. Aber selbst jetzt habe ich das Gefühl, dass es musikalisch immer noch mehr zu erforschen gibt. Ich möchte einfach weiter an die Grenzen gehen.“

Shepherds kommende Tourpläne sind umfangreich. Ab Juli wird er in Großstädten in ganz Nord Amerika auftreten, darunter St. Louis, Milwaukee und Baton Rouge. Im September steht seine Rückkehr zur Experience Hendrix Tour auf dem Programm, die ihn zu einer Vielzahl von Veranstaltungsorten von Küste zu Küste führen wird, darunter Seattle, Spokane und Santa Rosa, um den Fans die Möglichkeit zu geben, seine elektrisierende Performance live zu erleben. Derweil wird ebenfalls für Europa eine Tournee vorbereitet.

Mehr Infos unter:
https://www.kennywayneshepherd.net/

LAIBACH, “Opus Dei Tour” – Kann das weg?

Über vierzig Jahre bereits verstört und begeistert das slowenische Kunst- und Performancekollektiv LAIBACH die internationale Kulturszene durch seine Verwendung totalitärer Symbolik samt beständiger musikalischer Stiländerungen von martialischem Industrial über Bombast-Rock bis zu symphonischen Werken.

LAIBACH hinterfragt nicht nur politische Denkstrukturen, sondern kritisiert staatliche und religiöse Machtstrukturen insgesamt, sowie darüber hinaus kulturindustrielle Vermarktungsmechanismen und die politischen Manipulationsstrategien der Populärkultur.

LAIBACH sind derzeit auf ihrer “Opus Dei Tour”, die sie durch verschiedene Städte führt. Die Tour hängt mit der Wiederveröffentlichung ihres kultigen Albums “Opus Dei” zusammen, das ursprünglich 1987 veröffentlicht wurde und nun nach 26 Jahren remastert und auf Vinyl und CD wiederveröffentlicht wurde. Dieses Album enthält einige ihrer bekanntesten Songs wie “Life is Life” (Leben heißt Leben) und “Geburt einer Nation”.

Die Tour bot die Möglichkeit, LAIBACH live zu erleben und die neu aufgelegten Songs sowie andere Werke aus ihrem umfangreichen Repertoire zu hören. Es ist auch eine Gelegenheit für das Kollektiv, ihre künstlerischen Visionen und ihre einzigartige Interpretation von Musik und Performance-Kunst zu präsentieren.

LAIBACH OPUS DEI Reissue
LAIBACH OPUS DEI Reissue

Ich habe LAIBACH mehrfach live gesehen und war jedes mal mehr als nachhaltig beeindruckt. Mein erstes LAIBACH Konzert war anlässlich der „Leben heisst Leben“ Tour am 25.12.1987 in Coesfeld. Es war Weihnachten, eine kalte Nacht und das Konzert war sehr, sehr laut und atonal. Eine klangliche Tortur mit der Attitüde des Punk. Ein fantastsiches Erlebnis, was mich nie wieder losgelassen hat.

Insofern war ich nun, 37 Jahre später, sehr gespannt, wie LAIBACH sich an dem heutigen Abend, in Köln im Essigwerk, im Zuge der Wiederaufführung des Albums “Opus Dei” inszenieren würden.

LAIBACH haben im Laufe ihrer Karriere eine bemerkenswerte musikalische Evolution durchlaufen. Seit ihrer Gründung im Jahr 1980 hat sich ihr Sound von den frühen Tagen des experimentellen und industriellen Lärms hin zu einer komplexeren und vielschichtigeren Klanglandschaft entwickelt.

Laibach credit: Andy Catlin Ljubljana
Laibach credit: Andy Catlin Ljubljana

In den Anfängen war LAIBACHs Musik stark vom Industrial und der experimentellen Szene geprägt, mit einem düsteren und oft provokativen Ton. LAIBACH ist mittlerweile in verschiedenen Genres unterwegs. Jedes dieser Genres arbeitet mit bestimmten Motiven und Regeln, die ihnen helfen, ihre Ideen präziser zu kommunizieren. LAIBACH haben sich weiterentwickelt und neue musikalische Territorien erkundet, ohne dabei ihre Wurzeln zu verlassen.

LAIBACH / NSK an der Berliner Volksbühne
LAIBACH / NSK an der Berliner Volksbühne

Ursprünglich von totalitären Ästhetiken beeinflusst, hat die Band Elemente aus dem italienischen Futurismus, dem sozialistischen Realismus und Anspielungen auf Nazi-Deutschland-Symbole verwendet. Diese provokative Nutzung von Bildern war Teil ihres Konzepts, das sie seit den ersten Tagen ihrer Gründung verfolgt haben. Im Laufe der Zeit hat LAIBACH ihren visuellen Stil durch die Strategie des Retrogardismus weiterentwickelt, ein ästhetisches System, das einzigartig für die osteuropäische Kunst ist. Sie haben totalitäre Ikonografie neu mythologisiert, die im zeitgenössischen Kapitalismus oft nur als anstößiger Kitsch wahrgenommen wird. Zu den dominanten Motiven in ihrem visuellen System gehören der Hirsch, die Sämann-/Arbeiter-Ziffer und das Malewitsch-Kreuz.

Laibach - Also sprach Zarathustra
Laibach – Also sprach Zarathustra

LAIBACH und die NSK (Neue Slowenische Kunst) haben als ‘Memory machine’ fungiert, indem sie historische europäische Traumata in einer scheinbaren Neuinszenierung des totalitären Rituals re-inszenierten. Dies zeigt, wie LAIBACH Geschichte als eine aktive politische Agenda des heutigen Ost- und Mitteleuropas darstellt.

In jüngerer Zeit hat sich LAIBACH weiterhin visuell ausgedrückt, indem sie ihre Botschaften durch multimediale Kunstwerke und Performances vermitteln. Ihre visuelle Darstellung bleibt ein zentraler Aspekt ihrer Identität und ihrer Fähigkeit, komplexe Themen zu kommunizieren. Die kontinuierliche Entwicklung ihres visuellen Stils spiegelt ihre künstlerische Reife und ihre Bereitschaft wider, sich mit der sich verändernden kulturellen Landschaft auseinanderzusetzen.

LAIBACH revisited
LAIBACH revisited

LAIBACH ist eine Organisation, die sich durch ihre Kunst intensiv mit Themen wie Massenpsychologie, Popkultur und Totalitarismus auseinandersetzt. Ihre Arbeit ist mehrdeutig und provokativ, und sie nutzen ihre Musik und Performances, um tiefgreifende Fragen über Macht, Kontrolle und die Rolle des Individuums in der Gesellschaft zu stellen.

Die Kernpunkte, die LAIBACH verhandelt:

Massenpsychologie:

LAIBACH erforscht, wie Massenbewegungen und -ideologien das individuelle Verhalten beeinflussen können. Sie zeigen auf, wie leicht Menschen durch kollektive Identitäten und starke Führungspersönlichkeiten manipuliert werden können.

Popkultur:

Die Band nimmt oft populäre Lieder und transformiert sie, um zu zeigen, wie Popkultur totalitäre Ideen verbergen und verbreiten kann. Sie demonstrieren, wie Musik und Kultur als Werkzeuge zur Formung der öffentlichen Meinung und zur Förderung von Ideologien genutzt werden können.

Totalitarismus:

Durch die Verwendung totalitärer Ästhetik und Symbole hinterfragt LAIBACH die Natur von Macht und Autorität. Sie imitieren totalitäre Strategien und kopieren deren Ästhetik, um zu zeigen, wie solche Systeme funktionieren und um die Zuschauer dazu zu bringen, über die subtilen Formen der Kontrolle in der modernen Gesellschaft nachzudenken.

Unterordnung des Menschen:

LAIBACH stellt die Erwartung in Frage, dass sich das Individuum der Masse oder einer Ideologie unterordnen soll. Sie regen dazu an, über die Bedeutung von Individualität und persönlicher Freiheit in einer Welt nachzudenken, die oft Konformität verlangt.

Insgesamt fordert LAIBACH das Publikum heraus, über die komplexen Beziehungen zwischen Individuum und Kollektiv, Kunst und Propaganda sowie Freiheit und Kontrolle nachzudenken. Ihre Arbeit ist eine Einladung, die Mechanismen zu erkennen, die in der Gesellschaft am Werk sind, und die eigene Rolle in diesem System kritisch zu beleuchten.

LAIBACH nutzt die Ästhetik totalitärer Systeme, um die Mechanismen der Macht und Kontrolle zu hinterfragen und zu dekonstruieren.

Die Kraft und Kontrolle der Masse

Die Masse hat einen tiefgreifenden Einfluss auf das Individuum, besonders im Kontext von populärer Kultur und Ideologien. Hier sind einige Schlüsselaspekte, wie dieser Einfluss sich manifestieren kann:

Konformitätsdruck:

In der Popkultur kann die Masse einen starken Druck auf das Individuum ausüben, sich anzupassen und die vorherrschenden Trends, Meinungen und Verhaltensweisen zu übernehmen. Vereinfachung von Komplexität: Die Masse neigt dazu, komplexe Sachverhalte zu vereinfachen. In der Popkultur zeigt sich dies oft in der Reduktion von Künstlern oder Ideen auf einfache, leicht verdauliche Botschaften.

Verstärkung von Ideologien:

Popkultur kann als Vehikel für die Verbreitung von Ideologien dienen. Die Masse kann bestimmte ideologische Inhalte verstärken, indem sie diese konsumiert und weiterverbreitet.

Regression:

Unter dem Einfluss der Masse kann das Individuum auf eine primitivere Stufe der Moral zurückfallen, wo einfache Wertesysteme dominieren und Zwischentöne ignoriert werden.

Identitätsbildung:

Die Masse kann die Identität des Einzelnen beeinflussen, indem sie ein Gefühl der Zugehörigkeit zu einer Gruppe schafft, was wiederum das Selbstbild und die Werte des Individuums prägen kann.

Diese Dynamiken sind besonders relevant, wenn man bedenkt, wie Popkultur und Ideologien das Denken und Handeln von Menschen beeinflussen können.

Die Masse kann sowohl eine Quelle der Inspiration als auch der Manipulation sein, und es ist wichtig, sich dieser Einflüsse bewusst zu sein.

Im Kontext einer Massenveranstaltung kann die Masse das Individuum auf vielfältige Weise beeinflussen. Die Dynamik der Masse und ihre Auswirkungen auf das Individuum sind besonders in solchen Umgebungen spürbar, wo Emotionen hochkochen und kollektive Erfahrungen im Vordergrund stehen. Hier sind einige Beispiele, wie die Masse das Individuum beeinflussen kann:

Stimmungsübertragung:

Die Energie und Begeisterung der Masse können auf das Individuum überspringen, was zu einer verstärkten emotionalen Reaktion führt. Dies kann bei einem Konzert die Reaktion auf die Musik oder bei einem Fußballspiel die Reaktion auf das Spielgeschehen verstärken.

Gruppenkonformität:

In einer Masse kann das Bedürfnis nach Zugehörigkeit dazu führen, dass sich Individuen den vorherrschenden Meinungen und Verhaltensweisen anpassen. Dies kann sich in der Art und Weise äußern, wie Fans ihre Mannschaft anfeuern oder wie Konzertbesucher auf die Performance reagieren.

Deindividuation:

In der Anonymität der Masse können sich Individuen von ihrer normalen sozialen Identität lösen und sich mehr von der Gruppe leiten lassen. Dies kann zu einem Verhalten führen, das sie außerhalb dieser Masse nicht zeigen würden, wie z.B. das Mitsingen von Liedern oder das Rufen von Slogans.

Verstärkungseffekt:

Die Masse kann bestimmte Verhaltensweisen verstärken, indem sie diese belohnt oder missbilligt. Beispielsweise kann Applaus bei einem Konzert die Künstler zu einer Zugabe motivieren, oder Buhrufe bei einem Fußballspiel können die Entscheidungen des Schiedsrichters beeinflussen.

Soziale Identität:

Die Zugehörigkeit zu einer Masse kann das Gefühl der sozialen Identität stärken. Dies ist besonders bei Sport- und Musikveranstaltungen der Fall, wo die Identifikation mit dem Team bzw. dem Popstar Teil der eigenen Identität wird.

Diese Aspekte der Massenpsychologie sind eng mit den Themen verbunden, die LAIBACH in ihrer Musik und ihren Performances anspricht. LAIBACH laden das Publikum dazu ein, über die Rolle der Masse in der Gesellschaft und die Auswirkungen auf das Individuum nachzudenken. Bei Massenveranstaltungen werden diese Konzepte lebendig und beeinflussen das Erlebnis jedes Einzelnen.

Diese Elemente können auf die Massenpsychologie in einem Fußballstadion angewendet werden, um zu verstehen, wie die Masse das Verhalten der Beteiligten und das Gesamterlebnis beeinflusst.

Massenpsychologie im Fußball:

Einheitlichkeit:

Wie LAIBACH in ihren Uniformen eine kollektive Identität schafft, so kleiden sich auch Fußballfans in den Farben ihres Teams, um Einheit und Zugehörigkeit zu demonstrieren.

Rituale und Symbole:

Ähnlich wie LAIBACH Symbole und Rituale nutzt, um ihre Botschaften zu vermitteln, verwenden Fußballfans Gesänge, Fahnen und Choreografien, um ihre Unterstützung und ihre kollektive Stärke auszudrücken.

Emotionale Ansteckung:

Die intensive Atmosphäre bei LAIBACH-Konzerten, die durch die Musik und die visuelle Präsentation erzeugt wird, findet ein Echo in der emotionalen Ansteckung, die in einem Fußballstadion erlebt wird, wo die Stimmung der Menge die Spieler und Zuschauer beeinflussen und das Spielgeschehen mitbestimmen kann..

Provokation und Subversion:

LAIBACH provoziert bewusst, um zum Nachdenken anzuregen. Im Fußball können Spieler oder Fans provokative Aktionen oder Gesänge und Rufe nutzen, um Gegner zu demoralisieren, Schiedsrichterentscheidungen oder gesellschaftliches Verhalten zu beeinflussen oder einen psychologischen Vorteil für ihr Team zu schaffen.

Machtstrukturen:

LAIBACH hinterfragt Machtstrukturen und Autorität. Im Fußballstadion können Fans und Spieler die Autorität des Schiedsrichters oder der Fußballverbände in Frage stellen, ähnlich wie LAIBACH die gesellschaftliche Welt herausfordert.

Kollektive Identität:

Wie LAIBACH die Idee der Deindividualisierung verfolgt, so verschmelzen auch Fußballfans zu einer Masse, die ihre individuellen Unterschiede hinter der Unterstützung für ihr Team zurückstellt.

Insgesamt könnte man sagen, dass ein Fußballspiel als eine Art Bühne betrachtet werden kann, auf der sich ähnliche psychologische und soziale Dynamiken abspielen, wie sie LAIBACH in ihrer Kunst erforschen. Die Massenpsychologie, die sowohl bei LAIBACH-Konzerten als auch bei Fußballspielen eine Rolle spielt, zeigt, wie Individuen in einer Gruppe ihre Verhaltensweisen anpassen und wie Gruppenidentitäten und -emotionen entstehen und genutzt werden können.

Künstlerisch werden diese Fragen in Kompositionen und Ästhetiken der Massenkulturen und der kulturpolitischen Agitation immer wieder erkundet und in durchaus fragwürdigen Menschenversuchen des Populismus und der Totalitarismus ausgestellt.

LAIBACH inszenieren und repetieren diese Versuche: Ist es nicht eine Lust, einer Gemeinschaft zuzugehören und ihrem Ornament der Masse, ihrem synchronisierten, symmetrischen Choreografien sich zu überantworten?

Mit den Versionen von „Life is Life“ von Opus und „One Vision“ von Queen offenbarten die Band Unangenehmes: Den verborgenen Zusammenhang zwischen Totalitarismus und Pop, zwischen Massenbewegung und Massenbegeisterung. Aber ihre martialischen Fassungen dieser Songs sind viel mehr als Ironie oder Demaskierung durch Überaffirmation: Es sind zwar Dekonstruktionen, aber zugleich Denkmäler. Hier wird zugleich die Schönheit von Pop hymnisch gefeiert und dessen Gefährlichkeit heraufbeschworen. Denn, so schwierig das einzugestehen ist, LAIBACH zeigen nichts anderes als die Schönheit des Totalitarismus, beziehungsweise die totalitären Züge der Massenkultur. Ihr Werk ist sozusagen eine Offenbarung. Oder wie es die Band selbst auf den Punkt gebracht hat: „Jede Kunst ist politischer Manipulation unterworfen, außer jener, die die Sprache eben dieser Manipulation spricht. * www.kleinezeitung.at

„LAIBACH funktioniert nicht als Antwort, sondern eher als Frage.“  Slavoj Žižek

Laibach - DorotheaTuch
Laibach – DorotheaTuch

Natürlich steht auch die Frage im Raum, ob das vielleicht alles nur ein großer Quatsch sei: „Are LAIBACH funny?“. Die Band nur als Komödie zu verstehen, ist zu simpel. Die pathetischen Gesten der Band sind nach 40 Jahre nicht mehr richtig ernst zu nehmen, weil unsere heutige Zeit viel ironischer ist. Die Postmoderne hat heute teils einen üblen Ruf, mal gilt sie mit ihrem „Anything goes“-Mantra als Begründerin des nihilistischen Neokapitalismus, mal als schwachsinnige, weil heillos optimistische Utopie übermütiger Soziologen. Mitte der Achtzigerjahre war das noch anders, da gaben ihre Ideen der Kunst die Möglichkeit, Vergangenheit und Zukunft neu zu bewerten. Ein Stilmittel: die komplette Neukontextualisierung von Sprache, Symbolen und Musik.

Insofern scheint das Konzept der Kunstmaschine LAIBACH aus der Zeit gefallen zu sein, so wie der Punk und seine kulturrevolutionäre Kraft, die ihm in den 70ern und 80ern inne wohnte. (Punk is D(e)ad)!

LAIBACH bilden hier eine Ausnahme und sind aktueller denn je, wenngleich auch hier das Publikum mit 50+ überaltert scheint und man sich fragt, gibt es ein Äquivalent für die nachwachsenden Generationen oder sind die Themen obsolet und müssen nicht mehr im kulturellen Kontext verhandelt werden?

LAIBACH ist im Jahr 2024 noch relevant. Sie feiern das 37-jährige Jubiläum ihres bahnbrechenden Albums “Opus Dei”, das sie in den globalen Fokus rückte und ihren einzigartigen und provokativen Stil etablierte. Die Band bleibt ein faszinierendes Phänomen, anerkannt für ihre politisch aufgeladenen Multimedia-Kunstwerke und geschätzt für ihren hohen künstlerischen Wert.

Ihre aktuelle “Opus Dei Tour” umfasst 29 Stationen in Europa, darunter 10 in Deutschland, und ist ein Highlight für hartgesottene LAIBACH-Fans. Die Konzerte bieten eine energiegeladene, intensive und visuell beeindruckende Show, die LAIBACHs charakteristischen künstlerischen Ansatz mit ihrer politischen Botschaft nahtlos verbindet.

Die Relevanz von LAIBACH zeigt sich nicht nur in ihrer fortgesetzten Präsenz auf der Bühne, sondern auch in der zeitgemäßen Wiederveröffentlichung von “Opus Dei”, die ihre anhaltende Einflussnahme unterstreicht, besonders in einer Zeit globalen politischen Wandels.

PS: Das Konzert war fantastisch!

Dominik Plangger Single/ Video „Via Rasella“ aus seinem neuen Album „Limes“

Dominik Plangger veröffentlicht die 1. Single/ Video „Via Rasella“ aus seinem neuen Album „Limes“ (VÖ 27.09.2024)

„Via Rasella“, die erste Single des neuen Albums „Limes“ von Dominik Plangger,  erzählt von einem Ereignis in Rom im Jahr 1944  und den Spuren, die Krieg und Gewalt in seiner Familiengeschichte hinterlassen haben.

Single/ Video „Via Rasella“:

Hier erhältlich: https://save-it.cc/sturmundklang/via-rasella

Dominik Plangger
Dominik Plangger

Nach dem Tod seiner Großmutter im vergangenen Jahr wollte der Südtiroler Liedermacher mehr über seinen Urgroßvater erfahren, der bei einem Bombenanschlag in der Via Rasella ums Leben gekommen war. Im Zuge seiner Recherchen stellte sich heraus, dass ausgerechnet der italienische Komponist Ennio Morricone Zeuge dieses Attentats wurde.Dieser einzigartige Zufall inspirierte Plangger zu seiner eigenen Geschichte über diesen Tag und das schreckliche Massaker in den Ardeatinischen Höhlen am 24.März 1944.

„Limes“ wird am 27.September 2024 bei Konstantin Weckers Label „Sturm und Klang“ erscheinen.

Das 7. Studioalbum von Dominik Plangger, aufgenommen im schönen Kritzendorf an der Donau bei Wien, vereint Vertrautes mit bisher unbekannten Seiten des Singer-Songwriters. Zwölf Lieder erzählen von großen Gefühlen und scheinbar kleinen Alltagsmomenten, vom Heim- und Ankommen. Feste werden gefeiert und ein Stück Familiengeschichte enthüllt. Auch eine Hommage an den großen Cantautore Franceso de Gregori darf nicht fehlen.

Dominik Plangger
Dominik Plangger

So vielfältig wie die Lieder ist auch die musikalische Umsetzung. Dominik Plangger bleibt seinen Wurzeln im Folk mit virtuosem Fingerpicking auf der Gitarre treu, wagt aber mit einer Vielzahl musikalischer Wegbegleiter:innen und Instrumenten auch ganz neue Klangwelten.Dominik Plangger wird sein neues Album im gesamtem deutschsprachigen Raum vorstellen. Bei seinen Konzerten weiß der Südtiroler sein Publikum nicht nur mit seiner kraftvoll-schönen Stimme zu fesseln, sondern auch mit Witz und Charme zu unterhalten.

Dominik Plangger live unterwegs:
27.07.24 Würzburg
17.08.24 Glarus
27.09.24 Wien
08.10.24 Oberhausen bei Huglfing
11.10.24 Ried in Tirol
12.10.24 Reschen Südtirol
26.10.24 Lübeck
01.11.24 Stadtsteinach
15.11.24 Bruneck
16.11.24 Lienz
30.01.25 Neurandsberg
31.01.25 Nürnberg
01.02.25 Bad Tölz
06.02.25 Husum
08.02.25 Uckermünde
15.02.25 Gänserndorf
13.03.25 Bad Vöslau
15.03.25 Schaittach
21.03.25 Imst
22.03.25 Schlanders
29.03.25 Borken
30.03.25 Stuttgart
05.04.25 Traun

Dominik Plangger im Netz
www.dominikplangger.at
www.facebook.com/DominikPlangger
www.instagram.com/planggerdominik

Dampf veröffentlichen neues Studio Album „No Angels Alive“

Dampf veröffentlichen ihr neues Studio Album „No Angels Alive“ am 23. August 2024 – neue Single / Video „Masquerade“ jetzt veröffentlicht

Powermetaller Dampf veröffentlichen ihr neues Studio Album „No Angels Alive“ am 23. August 2024 – neue Single / Video „Masquerade“ jetzt veröffentlicht
Powermetaller Dampf veröffentlichen ihr neues Studio Album „No Angels Alive“ am 23. August 2024 – neue Single / Video „Masquerade“ jetzt veröffentlicht

Die schwedischen Powermetaller DAMPF veröffentlicht ihr zweites Album „No Angels Alive“ am 23. August über Silver Lining Music. Unter der Leitung von Singer/Songwriter A-TRON (alias Martin Erikson – E-Type) und Keyboarder/Songwriter Beak ist No Angels Alive ein All-in-10-Song-Storytelling-Erlebnis, das umfangreiche und dennoch eng verbundene stilistische Zutaten mit Hardrock, Thrash, melodischem Power Metal und elektronischen Kanten verbindet. Aufgenommen in den Yard Street Studios (Solna, Schweden) und produziert von Jona TeeDAMPFs zweites Studioalbum, No Angels Alive, ist nichts für schwache Nerven und war auch nie dafür gedacht.

DAMPF wurde von Erikson und Beak 2021 aus der Taufe gehoben und besticht mit purer, bombastischer und brutaler Kraft, die mit melodischen Reisen in Räume und Orte verschmolzen ist, vor denen sich die meisten fürchten würden.

In DAMPF können wir uns mit allen möglichen Geschichten beschäftigen: dem Dunklen, dem Seltsamen, dem Unheimlichen… die verrotteten Teile des Waldes und der Natur oder seltsame Götter oder seltsame Menschen oder kleine Menschen, die unter dem Moos leben“, erklärt Erikson. „Wir haben diese Band auch gegründet, damit wir es uns erlauben können, an all diese Orte zu gehen, für die man nicht bestimmt istEs ist so befreiend, eine Band zu haben, bei der man sagen kann: ‚Ja, lass uns das machen‘, ohne sich auch nur im Entferntesten Gedanken darüber zu machen, ob es ‚passt‘ oder nicht.“

Komplettiert von Bhéara (aka Olivia Thörn /Gesang), Haderajja (aka David Wallin / Schlagzeug – Hammerfall), Bahari (aka Pontus Egberg /Bass – King DiamondThe Poodles), Skaeggyxa (aka Love Magnusson / Gitarre – Dynazty), Sha-Zam’s (aka Sam Söderlindh / Gitarre) und Arkoūda (aka Björn Åkesson /Growl), begeben sich DAMPF auf eine theatralische Reise durch die zeitlosen historischen Korridore der menschlichen Dunkelheit und ihr Opus, No Angels Alive, spielt sich wie ein großes kollektives Performance-Stück, mit einem angeborenen Sinn für schöne, eingängige Melodien, die neben der allgemeinen Brutalität von DAMPF viel Raum und Kontext finden.

„Masquerade“, die erste Single aus dem Album hat eine eingängige, melodische Sensibilität und zeigt in einer bestimmten historischen Geschichte – und der heutigen Gesellschaft – das Illusion tödlich sein kann.

Single / Video „Masquerade“ gibt es hier:

Das Lied erforscht den dunklen Geist und die Seele von Jacob Johan Anckarström, einem verärgerten schwedischen Militäroffizier, dessen Wut und Unzufriedenheit mit dem schwedischen König Gustav III. ihn dazu brachte, auf einem Maskenball einen Königsmordversuch anzustreben, bevor er ihn am 16. März 1792 an der Königlichen Oper Stockholm ermordete.  Dies geschah vor 300 Jahren, aber die ‚bösen Augen‘ schmieden auch in der heutigen Zeit noch Pläne: Bei der heutigen ‚Maskerade‘ geht es darum, die Menschen im Dunkeln zu halten, ihnen Brot und Wasser zu geben und sie mit dem, was sie an der Oberfläche sehen, glücklich zu machen, was natürlich nur die Dunkelheit außer Sichtweite und im Schatten gedeihen lässt.“ – Martin Erikson

Seid gewarnt: DAMPF werden eure Sensibilitäten und Grenzen fröhlich ausdehnen: „Wir können so dunkel, so schwarz gehen … Wir können damit überall hingehen. Wir können einfach in unsere eigenen Köpfe gehen und die Türen öffnen, die so viele Jahre verschlossen waren. Es gibt keine Regeln für DAMPF. Wir brauchen keine Leute, die sagen, dass sie es lieben. Wenn sie uns sagen, dass sie es ganz anders und sehr einzigartig finden, ist das so viel besser.“ Gruselig und doch farbenfroh, heavy und doch eingängig, hört man No Angels Alive mit einem genrelosen Geist und einem offenen Herzen; die Belohnungen dieses immensen und einzigartigen Albums werden reichlich sein.

No Angels Alive wird auf CD, Digipak, 12″ goldenem und schwarzem Splatter-Vinyl, digitalen Formaten und speziellen D2C-Produkten und -Bundles veröffentlicht. Kann ab dem 5. Juni 2024 an diesem Standort vorbestellt werden

No Angels Alive Trackliste:
1. No Angels Alive
2. Masquerade’
3. Ghost
4. Might As Well Have Died
5. Heart Of Darkness
6. War With The World
7. Hellfire
8. Away
9. Mists Of Avalon (Don’t Wake Me Up)
10. Dark Side Of My Moon

DAMPF sind:
Martin Erikson [A-TRON] – Gesang
Olivia Thörn [Bhéara] – Gesang
Beak – Keyboard
David Wallin [Haderajja] – Schlagzeug
Pontus Egberg [Bahari] – Bass
Sam Söderlindh [Sha-Zam’s] – Gitarre
Love Magnusson [Skaeggyxa] – Gitarre
Björn Åkesson [Arkoūda] – Growls

Mehr Infos unter:
www.facebook.com/dampf.official
www.instagram.com/dampf_official
www.youtube.com/@dampfofficial
www.dampf-official.com

CLAUDE „Parler Français“

Der niederländische Ausnahme-Sänger Claude feierte sein internationales Debüt mit seiner mitreißenden englisch-französischen Hymne „Ladada (Mes Dernier Mots)“. Die niederländisch-französische Version des Songs erhielt Platinstatus, wurde mehr als 50 Millionen Mal gestreamt und führte diverse Charts an – darunter die niederländischen Top 40 sowie die Top 50 der Spotify-Charts.

CLAUDE "Parler Français"
CLAUDE „Parler Français“

Der Song zog das Publikum in fünfzehn Ländern in seinen Bann, landete in zahlreichen Playlists und wurde vielfach auf Radiosendern rund um den Globus gespielt. Jetzt macht der lebensfrohe und talentierte Sänger den nächsten Schritt in seiner weltweiten Karriere. Mit dem Release seiner neuen englisch-französischen Single „Parler Français“ nimmt Claude die Fans mit auf eine tanzbare Reise über eine vergehende Liebe, die man nicht loslassen will. Mit diesem Song kündigt Claude sein mit Spannung erwartetes Debütalbum an, das im kommenden Herbst erscheinen soll. „Parler Français“ ist ab sofort als Stream und Download verfügbar.

Über Claude:

Claudes Debütsingle „Ladada (Mes Dernier Mots)“ gehört – laut den niederländischen Top-40-Charts – zur Top 5 der größten niederländischen Hits, die jemals veröffentlicht wurden. Seit seinem Über-Hit ist Claude durch zahlreiche Länder wie Deutschland, Belgien, Frankreich, Griechenland, Monaco und Italien gereist, um den Song zu promoten. In Italien erreichte „Ladada (Mes Dernier Mots)“ sogar Platz eins der Shazam Top 200 und war einer der meistgespielten Songs im Radio. Der Song schaffte es auch in Griechenland und Weißrussland in die Top 10 der Airplay-Charts und sicherte sich in vielen anderen Ländern einen Platz in den Airplay-Top-100. Nach dem Platin-Song „Layla“ und dem gefeierten Titel „Écoutez- Moi“ ist Claude weiter auf dem besten Weg bis nach ganz oben. Sein neuestes Meisterwerk „Parler Français‘‘ ist die perfekte Einstimmung auf sein Debütalbum.

Im Jahr 2022 betrat der junge, energiegeladene Claude mit seiner eingängigen Debütsingle „Ladada (Mes Dernier Mots)“ die internationale Musikszene. Die Single erreichte mit über 50 Millionen Streams Platinstatus und belegte sowohl in den niederländischen Top 40 als auch in den Top 50 Charts von Spotify Platz 1. Darüber hinaus war der Song in den Niederlanden auf Platz 4 der meistgestreamten Songs des Jahres 2023 auf Spotify. Claudes Erfolg kennt keine Grenzen, denn die englisch-französische Version „Ladada (Mes Dernier Mots)“ erklomm in über fünfzehn Ländern die Charts. Seine Promotiontouren führten ihn nach Deutschland, Belgien, Frankreich, Griechenland, Monaco und Italien und unterstreichen seine große Popularität. In Italien erreichte der Track sogar die Spitze der Shazam Top 200 und wurde landesweit zu einem der meistgespielten Songs im Radio. Diese breite Unterstützung erstreckte sich auch auf andere Länder, wo der Song z.B. in Griechenland und Weißrussland in den Top 10 der Airplay-Charts landete und in vielen anderen Ländern die Top 100 der Airplay-Charts erreichte.

Seit der Veröffentlichung von „Ladada (Mes Dernier Mots)“ ist Claude zu einem der gefragtesten Nachwuchskünstler in den Niederlanden geworden.

Sein erster offizieller Auftritt fand im kultigen Ziggo Dome in Amsterdam statt, einem Veranstaltungsort mit einer beachtlichen Kapazität von 17.000 Menschen – ein Meilenstein, von dem viele Künstler nur träumen können. Am Kings Day, dem größten niederländischen Feiertag, trat Claude dort vor 40.000 Menschen auf. Außerdem sorgte er am Liberation Day für einen denkwürdigen Moment, als der niederländische König Willem Alexander und Königin Maxima seinen Song mitsangen.

Nach dem Erfolg von „Ladada (Mon Dernier Mot)“ setzte Claude seine Erfolgssträhne mit dem international gefeierten Platin-Hit „Layla“ fort. Mit seiner Single „Écoutez-Moi“ ging Claude 2024 mit seiner Band auf eine ausverkaufte Tour durch die Niederlande. Außerdem kündigt Claude die Veröffentlichung seines Debütalbums mit der neuen Single „Parler Français“ an. Die Veröffentlichung des Albums ist für den Herbst 2024 geplant. Bevor es losgeht, genießt der Sänger noch einen Sommer voller Festivalauftritte mit seiner kompletten Band. Claude ist bereit für die nächsten großen Schritte im Jahr 2024.

CLAUDE
Parler Français
VÖ: 17.05.2024