Schlagwort-Archive: Folk

Dominik Plangger Single/ Video „Via Rasella“ aus seinem neuen Album „Limes“

Dominik Plangger veröffentlicht die 1. Single/ Video „Via Rasella“ aus seinem neuen Album „Limes“ (VÖ 27.09.2024)

„Via Rasella“, die erste Single des neuen Albums „Limes“ von Dominik Plangger,  erzählt von einem Ereignis in Rom im Jahr 1944  und den Spuren, die Krieg und Gewalt in seiner Familiengeschichte hinterlassen haben.

Single/ Video „Via Rasella“:

Hier erhältlich: https://save-it.cc/sturmundklang/via-rasella

Dominik Plangger
Dominik Plangger

Nach dem Tod seiner Großmutter im vergangenen Jahr wollte der Südtiroler Liedermacher mehr über seinen Urgroßvater erfahren, der bei einem Bombenanschlag in der Via Rasella ums Leben gekommen war. Im Zuge seiner Recherchen stellte sich heraus, dass ausgerechnet der italienische Komponist Ennio Morricone Zeuge dieses Attentats wurde.Dieser einzigartige Zufall inspirierte Plangger zu seiner eigenen Geschichte über diesen Tag und das schreckliche Massaker in den Ardeatinischen Höhlen am 24.März 1944.

„Limes“ wird am 27.September 2024 bei Konstantin Weckers Label „Sturm und Klang“ erscheinen.

Das 7. Studioalbum von Dominik Plangger, aufgenommen im schönen Kritzendorf an der Donau bei Wien, vereint Vertrautes mit bisher unbekannten Seiten des Singer-Songwriters. Zwölf Lieder erzählen von großen Gefühlen und scheinbar kleinen Alltagsmomenten, vom Heim- und Ankommen. Feste werden gefeiert und ein Stück Familiengeschichte enthüllt. Auch eine Hommage an den großen Cantautore Franceso de Gregori darf nicht fehlen.

Dominik Plangger
Dominik Plangger

So vielfältig wie die Lieder ist auch die musikalische Umsetzung. Dominik Plangger bleibt seinen Wurzeln im Folk mit virtuosem Fingerpicking auf der Gitarre treu, wagt aber mit einer Vielzahl musikalischer Wegbegleiter:innen und Instrumenten auch ganz neue Klangwelten.Dominik Plangger wird sein neues Album im gesamtem deutschsprachigen Raum vorstellen. Bei seinen Konzerten weiß der Südtiroler sein Publikum nicht nur mit seiner kraftvoll-schönen Stimme zu fesseln, sondern auch mit Witz und Charme zu unterhalten.

Dominik Plangger live unterwegs:
27.07.24 Würzburg
17.08.24 Glarus
27.09.24 Wien
08.10.24 Oberhausen bei Huglfing
11.10.24 Ried in Tirol
12.10.24 Reschen Südtirol
26.10.24 Lübeck
01.11.24 Stadtsteinach
15.11.24 Bruneck
16.11.24 Lienz
30.01.25 Neurandsberg
31.01.25 Nürnberg
01.02.25 Bad Tölz
06.02.25 Husum
08.02.25 Uckermünde
15.02.25 Gänserndorf
13.03.25 Bad Vöslau
15.03.25 Schaittach
21.03.25 Imst
22.03.25 Schlanders
29.03.25 Borken
30.03.25 Stuttgart
05.04.25 Traun

Dominik Plangger im Netz
www.dominikplangger.at
www.facebook.com/DominikPlangger
www.instagram.com/planggerdominik

Loreerna McKennitt – The Mask and Mirror Live

Die einzigartige Aufnahme von 1994 ist eine Mischung aus keltischen, spanischen und marokkanischen Einflüssen

Am 14. Juni 2024 wird das bahnbrechende Album der kanadischen Juno Award Gewinnerin, Loreena McKennitt„The Mask and Mirror Live“ veröffentlicht. Das komplette Album wurde am 19. Mai 1994 live im Palace Of Fine Arts in San Francisco aufgenommen, ursprünglich gedacht für die Radio Syndikate in den USA & Kanada.

Diese Veröffentlichung erscheint zu Ehren des 30. Jubiläums von The Mask and Mirror – das Album, das von Fans und den Medien gleichermaßen als Durchbruch gefeiert und hochgelobt wurde. Mit den Songs auf diesem Album entstand erstmalig eine Vermischung keltischer Originalsongs mit dem Sound von Südeuropa, Nordafrika und dem Nahen Osten.

Die 10 Tracks auf „The Mask and Mirror Live“ beinhalten beliebte Songs wie ‘Marrakesh Night Market, ‘Full Circle,’ ‘The Mystic’s Dream’ und ‘The Bonny Swans’ und das Listing kommt mit 7 Songs, die bis dato noch nie auf einem Album veröffentlicht wurden.

„The Mask and Mirror“ erreichte Verkaufszahlen von unglaublichen 3 Millionen Alben weltweit. Das Werk mit dem kommerziellen Durchbruch auf 4 Kontinenten, wurde auch zum Wendepunkt in McKennitt’s Karriere: Platin Auszeichnungen in Kanada, Australien, Italien und den USA; Gold in Spanien, Frankreich, Argentinien und Deutschland.

“Ich habe mich seinerzeit vorbereitet indem ich nach Galizien und anderen keltischen Regionen in Spanien gereist bin, dann nach Marokko – zuerst Marrakesch und dann in die marokkanische Wüste – einfach um mich inspirieren zu lassen. Dies hat mich mit der Musik und der Literatur Spaniens  im 15. Jahrhundert in Verbindung gebracht, auch mit allen Facetten des Judentums; des Islams und der Christen und ich wurde in die faszinierende Welt der Geschichte, Religion und der kulturellen Befruchtung in den Bann gezogen”, erinnert sich McKennitt.

“Music full of somber depths, spiritual longings and age-old echoes,” schrieb die the LA Times im Mai 1994.

McKennitt kommt im Sommer zurück nach Europa mit der The Mask and Mirror 30th Anniversary Tour. Darunter sind Outdoor Festivals und natürlich auch einige historische, beindruckenden Venues  wie zum Beispiel das Odeon of Herodes Atticus in Athen.

Deutschland Termine live:

  1. Juli 2024      Tollwood Festival, München
  2. Juli 2024      Zitadelle, Mainz
  3. Juli 2024      Tanzbrunnen, Köln

Die Veröffentlichung wird es in drei Formaten geben: CD, 180g Vinyl und auf allen digitalen Plattformen.

CD TRACK LISTING

  1. The Mystic’s Dream (7:22)
  2. The Bonny Swans (6:54)
  3. The Dark Night Of The Soul (6:13)*
  4. Marrakesh Night Market (6:45)*
  5. Full Circle (4:44) *
  6. Santiago (5:24)
  7. The Two Trees (6:48)*
  8. Prospero’s Speech (4:06)*
  9. Huron ‘Beltane’ Fire Dance (5:57)*
  10. Stolen Child (5:17)*

* bisher unveröffentlicht

VINYL TRACK LISTING

SIDE A

  1. The Mystic’s Dream (7:22)
  2. The Bonny Swans (6:54)
  3. The Dark Night Of The Soul (6:13)*
  4. Marrakesh Night Market (6:45)*

SIDE B

  1. Full Circle (4:44) *
  2. Santiago (5:24)
  3. The Two Trees (6:48)*
  4. Prospero’s Speech (4:06)*

*bisher unveröffentlicht

Mehr Infos unter: https://loreenamckennitt.com/

Loreena McKennitt – neues Album „The Road Back Home“

Am 8. März 2024 wird die kanadische Künstlerin Loreena McKennitt, die seit fast 40 Jahren anhaltend erfolgreich im Geschäft ist, ein neues Album veröffentlichen. Sie besinnt sich auf den Ursprung ihrer Karriere und widmet sich der traditionellen, reinen keltischen Musik.

The Road Back Home wurde im Sommer 2023 aufgenommen während sie vier Folkfestivals in Ontario spielte. Es ist eine Rückkehr zu ihren Wurzeln, eine Art musikalische Rückbesinnung dorthin, wo alles begann. Die frühen Songs, die lokalen Musiker, die unglaubliche Energie und Spontanität dieser Performances – das alles hat sie inspiriert, dieses Album aufzunehmen und es ihren Fans zugänglich zu machen.

Es wird auf CD und 180 g Vinyl veröffentlicht und natürlich über alle digitalen Dienste plus Dolby Atmos. Das Album besteht aus 10 Songs mit einigen Liedern, die auf McKennitt’s frühe Karriere zurückgehen, die aber niemals aufgenommen wurden.

The Road Back Home ist eine Hommage an die gefühlt einfacheren Zeiten, gleichzeitig eine musikalische Umarmung in einer Ungezwungenheit, die es heute in der Art nicht mehr gibt. Es ist ein bisschen wie nach Hause kommen…

Vor ein paar Jahren hat McKennitt eine Gruppe lokaler keltischer Musiker getroffen. Und da man die gleichen ‚musical minds‘ hatte, endete dies in einer Kollaboration als ein Teil ihres 2021 veröffentlichten Weihnachtskonzertes Under A Winter’s Moon.

Und diese Musiker, und Caroline Lavelle, begleiteten sie in diesem Sommer auf den Ontario Folk Festivals. Und genauso spontan kam es zu dem Gastauftritt des kanadischen Singer-Songwriter, James Keelaghan, bei “Wild Mountain Thyme”.

„Es gibt viele Arten, wie man das Wort ‘zu Hause’ definiert, sinniert McKennitt. “Es mag die Struktur sein, in der wir leben, es kann aber auch der kulturelle Ausdruck der Community sein, in der wir leben, wo jemand unser Herz erreicht und man ohne große Worte einfach zusammen passt.“

Loreena McKennitt’s Reise begann in kleinen, gemütlichen Folk Clubs und der aufkeimenden Festivalszene in ihrem zu Hause in West-Kanada. Und sie erinnert sich lebhaft daran:  “In meiner Zeit in Winnipeg bin ich in Folk Clubs aufgetreten und auf einem der ersten Winnipeg Folk Festivals. Wir haben uns alle in der Welt der Musik verloren, wundervoll in den Sommernächten.  Und Sonntagnacht, am Ende des Festivals, sind alle Künstler gemeinsam auf die Bühne gegangen und haben Arm in Arm ‘Wild Mountain Thyme’ gesungen.“

Beeinflusst wurde Loreena von den 1960igern und 1970iger, als es zu einer Wiederbelebung der Folk Musik kam – in Irland genauso wie in England.  McKennitt entdeckte die Aufnahmen von der Bothy Band, Planxty, Steeleye Span und Alan Stivell, um nur einige zu nennen. Das waren die bescheidenen Anfänge und ihr Weg als Straßenmusikerin in Vancouver, Toronto, Dublin und London und gleichzeitig der Grundstein für eine 40jährige Karriere als eine Multi Platin Künstlerin und Geschäftsfrau, die weltweit unzählige Konzerte gab.

McKennitt’s eklektisch-keltische Verbindung von Pop, Folk und Weltmusik hat nicht nur über 14 Millionen Platten verkauft, sondern auch Gold, Platin und Multi-Platin in 15 Ländern auf vier Kontinenten eingebracht. Zweifach für den GRAMMY® nominiert und zwei Juno Awards gewonnen; sowie den Billboard International Achievement Award. Im März 2023 wurde McKennitt in die Canadian Songwriter’s Hall of Fame aufgenommen.

Loreena McKennitt – neues Album ‘The Road Back Home’ via Quinlan Road am 08. März 2024

Tracklist The Road Back Home:
Searching for Lambs (3:32)
Mary & The Soldier (4:04)
On a Bright May Morning (4:33)
As I Roved Out (4:54)
Custom Gap (3:56)
Bonny Portmore (3:42)
Greystones (3:32)
The Star of the County Down (3:42)
Salvation Contradiction (4:22)
Sí Bheag, Sí Mhór/Wild Mountain Thyme (6:15)

Loreena McKennitt – The Visit Revisited Tour 2024:
07-März                           Hannover, DE                  Kuppelsaal
08-März                           Erfurt, DE                         Messehalle
09-März                           Bremen, DE                     Metropol Theatre
11-März                           Stuttgart, DE                   Beethovensaal
12-März                           Nürnberg, DE                  Meistersingerhalle
13-März                           Frankfurt, DE                  Alte Oper
27-März                           Leipzig, DE                       Quarterback Immobilien Arena
28-März                           Hamburg, DE                   Laeiszhalle
29-März                           Berlin, DE                         Tempodrom
05-April                            Düsseldorf, DE                Mitsubishi Electric Halle

Mehr Infos unter: https://loreenamckennitt.com/

Hani Abadi veröffentlicht neue Single „Oblivion“

Multi-Instrumentalist Hani Abadi veröffentlicht neue Single „Oblivion“ – Debütalbum „Tiamat“ am 30.11.2023

Hani Abadi verlässt mit seinem neuen akustischen Projekt Tiamat seine Komfortzone. Mit einer alles andere als langweiligen musikalischen Reise hat Abadi sein erstes Soloprojekt in Angriff genommen, seit er Teil der Dark-Metal-Band Bilocate war. Ursprünglich aus dem ehemaligen Jugoslawien stammend, erklärt Abadi, dass er aus einer Gegend kommt, in der jeder als Satanist abgestempelt wird, der anders aussieht oder Musik hört, die missverstanden wird. Mit Bilocate rebellierte er durch die Musik und riskierte sogar eine Inhaftierung, weil seine Konzerte von den Behörden verboten wurden. Heute lebt der Musiker in Kalifornien und kann sich nicht mehr daran erinnern, wann er das letzte Mal in seinem Heimatland Jordanien aufgetreten ist.

Jetzt, nach einer Geschichte musikalischer Rebellion, kommt sein erstes Soloprojekt: eine Sammlung persönlicher Geschichten, die in ein zartes und gefühlvolles Album gehüllt sind.

Tiamat ist ein zutiefst persönliches Werk. Abadi scheut sich nicht vor den harten Themen, wenn er den emotionalen Schmerz über den Verlust von Familienmitgliedern in der Ferne, die Dunkelheit der Krankheit und wie sich unser Leben seit der Pandemie kollektiv verändert hat, verarbeitet. Die Emotionen sind in jedem Track durch bewegende Melodien und kraftvolles Songwriting zu spüren. Tiamat ist ein wahrhaft ehrliches Werk. Der vielseitig begabte Komponist erklärt, dass das Album keine Beschränkungen hat – es ist einfach nur Musik, die den Weg weist.

Das Album kennt kein Genre und keinen Stil. Mit starkem, stimmungsvollem Gesang und soliden Gitarrenelementen ist es klar, dass Abadis Rockeinflüsse neben Alternative- und Folk-Elementen präsent sind. Mit Ehrlichkeit und tiefen Emotionen hat Abadi sein Herz in der neuen und nunmehr 3. Single Auskopplung „Oblivion“ ausgeschüttet, die sich mit Themen wie Verlust und Reflexion beschäftigt.

Offizielles Video „Oblivion“:

Nach Jahren des Schreibens, Komponierens und Erschaffens wurde Tiamat schließlich aufgenommen, wobei viele Teile in Abadis Heimstudio in der Bay Area aufgenommen wurden. Und obwohl es sich um ein Soloprojekt handelt, schätzt sich Abadi glücklich, mit anderen internationalen Musikern zusammengearbeitet zu haben, insbesondere mit dem Schlagzeuger Eduardo Sinatra und dem Tontechniker Tom Maclean, neben anderen talentierten Künstlern.

„Jeder, der an diesem Album mitgewirkt hat, war geduldig mit mir, und ich bin fest davon überzeugt, dass diese ganze Platte ohne all diese unglaublichen Seelen nicht möglich wäre“, sagt Abadi.

Die erste Single „Dementia“, eine eindringliche Ballade mit einem Grunge-Rock-Arrangement, ist ein Beweis für seine Fähigkeit, Geschichten zu erzählen, und gibt einen Einblick in die Tiefe der Emotionen auf dem kommenden Album. Das offizielle Musikvideo zu „Dementia“ verleiht diesem stimmungsvollen Song eine visuelle Dimension, die das Gesamterlebnis noch verstärkt.

Darüber hinaus bietet Hani Abadis zweite Single „My Story“ eine tiefgründige Erkundung der Komplexität von Beziehungen, begleitet von einem nostalgischen Claymation-Video, das an die Musikvideos der späten 90er und frühen 2000er Jahre erinnert; dieser Song wird Herzen berühren und inspirieren.

Hani Abadi ist ein Name, auf den man achten sollte. Dies ist nur der Anfang seiner ausdrucksstarken und genreübergreifenden Kreationen. Tiamat, Abadis innerste Emotionen, die sich in einer beeindruckenden Klanglandschaft widerspiegeln.

Das neue Album „Tiamat“ wird am 30. November 2023 veröffentlicht… macht euch bereit für eine musikalische Reise wie keine andere.

Mehr Infos unter:
www.haniabadi.com
https://www.youtube.com/@haniabadi
https://facebook.com/haniabadimusic
https://instagram.com/haniabadimusic
https://tiktok.com/@haniabadimusic
https://twitter.com/HaniAbadimusic

Winds and Woods meet Metal-Festival am 24. & 25. November in Leipzig

Winds and Woods meet Metal-Festival am 24. & 25. November in Leipzig – MaYaN, Diabulus in Musica, Dark Sarah, molllust, Eden weint im Grab, Neopera uvm.
 
Symphonic- und Folk Metal-Liebhaber aufgepasst!

Am 24. & 25. November2023 findet im Anker Leipzig die nunmehr fünfte Ausgabe des Winds and Woods meet Metal-Festivals statt. Mit MaYaN, Diabulus in Musica, Dark Sarah, molllust, Eden weint im Grab, Neopera uvm. sind etablierte MusikerInnen und vielversprechende aufstrebende Bands aus diversen Ländern Europas gleichermaßen am Start.

Genießt mit uns Festivalflair Indoor in der kalten Jahreszeit und zelebriert die Leidenschaft zu starken Stimmen, verzerrten Gitarren und Schlagzeug, aber auch zu Flöten, Geigen und allerlei anderen wunderbaren Instrumenten!

Trailer:

Mehr Infos und Tickets unter: https://windsandwoods.com

Tickets: https://windsandwoods.com/tickets/
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1011690183384874
Facebook-Seite: https://www.facebook.com/windsandwoodsmeetmetal
Instagram: https://www.instagram.com/winds_and_woods_meet_metal/

Beatrix Players mit neuer Single “Start Again”

Beatrix Players mit neuer Single “Start Again” – aus dem kommenden Album “Living & Alive“

Beatrix Players veröffentlichen ihre erste Single aus dem demnächst zu erscheinenden neuen Album Living & Alive an. „Start Again“, ein Mix aus folkigem Fleetwood Mac, mit Spritzern von Yes und Jethro Tull.

Sängerin Amy Birks“Ein Lied darüber, dass Beatrix Players neu aufgestellt sind. Die Beatrix Players sind ein Teil meines Lebens seit mehr als 20 Jahren und es hat mir so viel gegeben, aber es war auch herausfordernd – ein bisschen fühlte es sich manchmal an wie ein Kampf mit Mike Tyson, aber rückblickend kann ich nur sagen, was für eine wundervolle Reise und es war jede Runde wert. Wir sind ein Haufen Leute, die alles geben… ja, die Beatrix Players sind zurück!“

„Start Again“ ist verfügbar über alle digitalen Plattformen und Streaming Dienste.

Offizielles Video „Start Again“:

Ihr erstes Werk “Magnified“ (2017) hat bereits gezeigt, Beatrix Players bieten wunderschöne, ausdrucksstarke Musik die Elemente von Folk, Jazz, Progressive aber auch klassische Elemente beinhaltet und – obwohl Vergleiche immer hinken –  kann man hier jedoch ohne weiteres sagen: Songs, die in der Dynamik und des ausdruckstarken Vokals Kate Bush ins Nichts nachstehen und Tori Amos huldigen.

„Start Again“ on Spotify:
https://open.spotify.com/track/2yhtZm6szmnEjGVvgCiq16?si=f374b1a587084d3d

Order link for vinyl and cd:
https://burningshed.com/store/beatrix-players

There is an album out now which is mail order cd and vinyl only:
https://beatrixplayers.bandcamp.com/album/living-alive

Line Up:
Vocals – Amy Birks
Acoustic & Electric Guitars – Tom Manning
Flute & Backing Vocals – John Hackett
Acoustic, Electric & Lap Steel Guitars, Mandolin & Backing Vocals – Oliver Day
Drums & Percussion – Andrew Booker
Cello – Jane Fenton
Piano – Matthew Lumb
Bass – Kyle Welch
Backing Vocals – Helena Dove

Follow Beatrix Players and get the news:
https://www.facebook.com/BeatrixPlayers
https://www.beatrixplayers.co.uk/
https://twitter.com/BeatrixPlayers
https://www.instagram.com/beatrix.players/

Loreena McKennitt – The Visit Revisited Tour kommt 2024 nach Europa

Gerade ein paar Wochen nachdem Loreena McKennitt ihre durch 27 Städte führende US/Kanada Tour im Herbst angekündigt hat, kommt jetzt die freudige Nachricht, dass es eine Europa Tour im Frühjahr 2024 gibt, die durch 10 Länderführt und in denen Loreena25 Konzerte geben wird.

McKennitt kommt mit vier ihrer langjährigen Bandmitglieder, die sie auf ihrer The Visit Revisited Tour unterstützen. Der Auftakt ist am 6. März 2024 in Eindhoven/ Holland und die Tour endet am 8. April in London/UK.

Die Tour feiert das Jubiläum ihres mit dem Juno Award ausgezeichneten Albums “The Visit”, veröffentlicht 1991 – welches in Gänze vorgetragen werden wird und natürlich dazu Fan-Favorites und die Klassiker. Dieses Album katapultierte Loreena auf die Weltbühne von der sie nicht mehr wegzudenken ist.

“2019 war das letzte Mal, dass ich in Europa Konzerte gegeben habe und seitdem ist viel passiert. Es wird wundervoll und ich freue mich sehr, endlich wieder nach Europa zurückzukehren und natürlich freue ich mich, bekannte Gesichter zu sehen, alle meine Fans, die ich ganz sicher in diesen turbulenten Zeiten vermisst habe”, sagt McKennitt.

McKennitt wird von Caroline Lavelle/Cello, Brian Hughes/Gitarre, Hugh Marsh/Violine und Dudley Phillips/Bassbegleitet.

Loreena McKennitt’s eklektischer Mix aus Celtic, Pop, Folk und Weltmusik hat über 15 Millionen Alben verkauft. Ihre Alben haben Gold, Platin und Multi-Platin in 15 Ländern erreicht, sie wurde zweimal für einen Grammy nominiert und hat zwei Juno Awards und den Billboard International Achievement Award gewonnen.

Live hat sie in historischen und weltbekannten und berühmten Venues gespielt: von der Carnegie Hall über Royal Albert Hall bis hin zur Alhambra im spanischen Granada sowie vor hochgestellten Persönlichkeiten wie zum Beispiel für die verstorbene Queen Elizabeth II und König Charles III.

Loreena McKennitt – The Visit Revisited Tour 2024:

06-März Eindhoven, NL Muziekgebouw
07-März Hannover, DE Kuppelsaal
08-März Erfurt, DE Messehalle
09-März Bremen, DE Metropol Theatre
11-März Stuttgart, DE Beethovensaal
12-März Nürnberg, DE Meistersingerhalle
13-März Frankfurt, DE Alte Oper
14-März Genf, CH Theatre Lemen
15-März Zürich, CH The Hall
17-März Paris, FR Salle Pleyel
18-März Paris, FR Salle Pleyel
20-März Brescia, IT Gran Teatro Morato
21-März Padova, IT Gran Teatro Geox
23-März Vienna, AT Stadthalle F
24-März Budapest, HU MVM Dome
25-März Katowice, PL NOSPR
27-März Leipzig, DE Quarterback Immobilien Arena
28-März Hamburg, DE Laeiszhalle
29-März Berlin, DE Tempodrom
30-März Utrecht, NL TivoliVredenburg
31-März Brüssel, BE Cirque Royal
02-April Amsterdam, NL Carre Theatre
05-April Düsseldorf, DE Mitsubishi Electric Halle
06-April Antwerpen, BE Stadsschouwburg
08-April London, UK The Palladium

Mehr Infos unter:https://loreenamckennitt.com/

Yusuf / Cat Stevens – Akustik Version „Take The World Apart“

Yusuf / Cat Stevens – Akustik Version der 1. Single „Take The World Apart“ online – neues Studioalbum “King of a Land“ erscheint am 16. Juni 2023

Yusuf / Cat Stevens hat sein nunmehr 17. Studioalbum angekündigt! “King of a Land“ wird am 16. Juni 2023 bei BMG / Dark Horse Records erscheinen.

Vorbestellungen des neuen Albums sind ab sofort hier möglich: https://yusufcatstevens.lnk.to/KingOfALandPR

Das offizielle Video und die erste Single „Take The World Apart“ gibt es hier: https://yusufcatstevens.lnk.to/TakeTheWorldApartPR

Lyric Video: https://youtu.be/qWVkLV6WLhI

Ganz neu gibt es jetzt auch eine Akustikversion des Songs, die man hierhören kann:

Die Ankündigung des neuen Longplayers ist genau genommen schon die zweite Sensationsmeldung in Folge, nachdem Yusuf / Cat Stevens erst Anfang des Monats sein Livedebüt beim diesjährigen Glastonbury Festival angekündigt hatte. Am 25. Juni wird er den renommierten „Tea-Time Legends“-Slot auf der Pyramid Stage spielen – ein veritabler Festival-Ritterschlag, nachdem vor ihm u.a. Diana Ross, Kylie Minogue, Dolly Parton, Paul Simon und Brian Wilson diesen speziellen Sonntags-Slot gespielt hatten. Die mit Spannung erwartete Performance beim legendären UK-Festival findet nur wenige Tage nach der Veröffentlichung von King of a Land statt – und nur knapp einen Monat vor seinem 75. Geburtstag (den Yusuf am 21. Juli feiern kann).

“King of a Land“ ist ein episches und facettenreiches Werk: Gut ein Jahrzehnt hat die Arbeit daran gedauert – und die 12 brandneuen Stücke, die auf dem Longplayer versammelt sind, stecken voller Überraschungen. Unverkennbar und mitreißend wie eh und je, entwirft Yusuf mit diesen neuen Songs, mit diesen Harmonien, Melodien und Texten ein lebendiges Bild von einer Welt, in der auch verlorengegangene Wahrheiten (oder was man dafür hielt) und unbeschwert-makellose Jugend (wieder) ihren Platz bekommen: Er zeichnet sie nach, rückt sie in ein Licht, in dem sie wieder greifbar scheinen. Die Geschichten seiner poetischen Kompositionen funktionieren wie eine Einladung, wie klangliche Tore zu einem Universum, in dem sich die Dinge anders entwickelt haben als im unsrigen – und wo Happy Ends immer noch möglich scheinen.

„Wenn ich den Zickzackkurs meiner musikalischen Reise betrachte, angefangen in den Sechzigern, dann würde ich sagen: Dieses neue Album ist ein Mosaik. Es definiert und beschreibt ganz klar, wo ich gewesen bin – und wer ich heute bin.“ –  Yusuf / Cat Stevens

Einen wunderschönen Einstieg in die kindliche und unbedarfte Welt des neuen Albums bietet der Abschlusstitel „Take The World Apart“, der schon heute zusammen mit einem animierten Lyric-Video von Peter Reynolds als erster Singlevorbote erscheint. Die Animationen, deren Charme man sich unmöglich entziehen kann, spiegeln dabei dieselbe Lebensfreude und dieselbe Zuversicht wider, die auch Yusufs Musik seit Jahrzehnten auszeichnen. Hier anschauen / reinhören.

„Manchmal muss man etwas zerlegen, um den Frieden zu entdecken, den man gesucht hat.“ – Yusuf / Cat Stevens

Auch für das Artwork des neuen Albums zeichnet der preisgekrönte Kinderbuchillustrator Reynolds verantwortlich. King of a Land markiert somit das nächste Kapitel der Zusammenarbeit von Yusuf und dem Kanadier, nachdem sie schon im Jahr 2021 mit dem gemeinsamen Bilderbuch Peace Train einen großen Erfolg gefeiert hatten (New York Times-Bestseller). Zusätzlich zum Cover-Artwork von King of a Land hat Peter auch zu sämtlichen Songs weitere Illustrationen fürs Booklet angefertigt, die den Inhalt der Songtexte aufgreifen und die Stücke wunderbar visuell flankieren.

„Kann mich bitte mal jemand kneifen? Schon die Illustration unseres Peace Train-Bilderbuchs war eine Riesenehre für mich, doch als Yusuf mich dann bat, das Artwork und die Animationen für King of a Land zu entwerfen – nun, das fühlte sich an, als ob ich träumen würde! Die Musik und seine Texte sind genau das, was die Welt momentan mehr denn je braucht.“ – Peter H. Reynolds

“King of a Land“ entfaltet sich jenseits von Genregrenzen; es ist ein zutiefst aufrichtiges, bedeutungsvolles und bewegendes Selbstporträt eines Ausnahmesongwriters, der längst zu den größten und wichtigsten Ikonen der Popgeschichte zählt: Angefangen beim grandios überraschenden Hardrock-Nachdruck von „Pagan Run“ bis zur an Tschaikowski angelehnten Orchestrierung von „How Good It Feels“, von einer ganz zarten Akustikballade wie „He Is True“ bis hin zu jener treibenden „Highness“, die klingt, als wäre Phil Spector in Richtung Gospel aufgebrochen; wieder ganz anders klingen der rollende Americana-Sound von „All Nights, All Days“ à la Traveling Wilburys oder auch das atmosphärische und kunstvoll ausgeschmückte „Son Of Mary“.

Die ersten Aufnahmen für King of a Land fanden tatsächlich schon im Jahr 2011 statt – und zwar in den legendären Berliner Hansa-Studios, wo einst zentrale Meilensteine von David Bowie (Low, „Heroes“) und U2 (Achtung Baby) entstanden sind. Weitere Stationen in den Jahren danach waren etwa die ICP Studios in Brüssel und La Fabrique in der Provence. Zusätzliche Overdubs und die Passagen eines 60-köpfigen Orchesters wurden schließlich in den Air and Angel Studios in London aufgenommen, wobei einige Kernpassagen zwischendurch in Yusufs Homestudio in Dubai, das er selbst liebevoll „Dubville“ nennt, aufgezeichnet worden sind. „Ausgangspunkt für die meisten Songs war tatsächlich meine Garage, wo ich alles eingespielt und aufgenommen habe“, so Yusuf, der die Unmittelbarkeit dieser Arbeitsweise schätzt: „Das ist wirklich ganz, ganz nah dran an dem, was in meinem Kopf passiert.“

Für die eigentlichen Aufnahmen zeichnete Yusufs angestammter Produzent (bzw. später dann Co-Produzent) Paul Samwell-Smith verantwortlich. Tatsächlich setzt Yusuf schon seit Mona Bone Jakon von 1970 auf die Zusammenarbeit mit dem einstigen Bassisten der Yardbirds. Gemeinsam wählten sie auch die hochkarätigen Session-Musiker für die Aufnahmen aus – unter anderem den Bassisten Bruce Lynch (ebenfalls ein angestammter Gast: seit Buddha and the Chocolate Box von 1974), den Keyboarder Peter Vettese (Jethro Tull, Bee Gees, Simple Minds) und den Schlagzeuger Russ Kunkel (Joni Mitchell, Carol King, James Taylor, CSN&Y). Darüber hinaus war auch seine zweiköpfige Bandbegleitung – Kwame Yeboah und Eric Appapoulay – an den neuen Aufnahmen beteiligt.

Abgemischt wurde King of a Land schließlich in Henley-on-Thames, und zwar in George Harrisons Privatstudio, das sich in seinem ehemaligen Anwesen Friar Park befindet. „Das war ein echtes Privileg, in Friar Park arbeiten zu können“, weiß Yusuf. „Zu den allerersten Menschen von außerhalb zu gehören, die einen Fuß in diesen Kontrollraum setzen und dort ein Album abmischen dürfen… George Harrison war immer schon ein extrem wichtiger Einfluss für mich, besonders spirituell. Mit einigen seiner Ansätze und Gedanken, die sich sehr stark an Fernöstlichem orientierten, war er ein absoluter Wegbereiter – und für mich war das extrem wichtig. Wenn man sich einige der Songs dieses Albums anhört, dann kann man da gewissermaßen auch den Geist von George im Hintergrund heraushören.“ Passend dazu erscheint das Album über Dark Horse Records, dem Label von Harrison, das heute von dessen Sohn Dhani geführt wird.

Sein jahrzehntelanger Erfolg und die einzigartige Bedeutung von Yusufs Werk basieren auf einer Vielzahl von Faktoren – entscheidend ist jedoch ganz sicher seine fast schon unheimliche Fähigkeit, die Resultate der eigenen Vorstellungskraft in Songs zu übersetzen, sie in eine musikalische Form zu überführen. Dieselbe Leidenschaftlichkeit und dieser Drang, Neues zu schreiben, aufzunehmen, Menschen damit zu unterhalten, hört man immer wieder ganz deutlich raus, wenn man in die kreativen Welten von King of a Land eintaucht. Es ist derselbe Durst wie damals. Obwohl es inzwischen fast 60 Jahre her ist, seit der 17-jährige „Cat“ die Popwelt mit frühen Hits wie „Matthew and Son“ und „I’m Gonna Get Me A Gun“ erobern sollte, um wenig später zeitlose Klassiker wie „The First Cut Is The Deepest“ oder auch „Here Comes My Baby“ nachzulegen. Diese Songs waren jedoch nur der Auftakt zu einem musikalischen Abenteuer, das dieser Tage ins nächste Kapitel mündet.

“King of a Land“ kann ab sofort als Vinyl-Gatefold-Edition vorbestellt werden – auf grünem Vinyl inklusive 36-seitigem Booklet mit Illustrationen von Peter Reynolds. Der CD-Variante liegt ebenfalls ein von Reynolds illustriertes Booklet bei – hier vorbestellen. Eine weitere LP-Edition des Albums auf weißem Vinyl wird exklusiv über den offiziellen Webstore von Yusuf / Cat Stevens erhältlich sein, wo es außerdem auch Album-Merchandise geben wird – hier geht’s zum offiziellen Store.

King of a Land – Tracklist:

1. Train on a Hill
2. King of a Land
3. Pagan Run
4. He is True
5. All Nights, All Days
6. Another Night in the Rain
7. Things.
8. Son of Mary
9. Highness
10. The Boy Who Knew How to Climb Walls
11. How Good it Feels
12. Take the World Apart

Mehr Infos unter:
https://catstevens.com
https://www.instagram.com/yusufcatstevens/
https://www.facebook.com/YusufCatStevens/
https://www.youtube.com/user/YusufCatStevens

LIAB Single „Liadl vom Erfolg“

LIAB mit neuer Single „Liadl vom Erfolg“ vom Debüt Album „Lost in a Bar“/ VÖ 31.03.2023 und Live Dates 2023

Endlich ist es da! Das Debutalbum der Band LIAB, die schon seit vielen Jahren im bayerischen Kleinkunst-Underground ihr Unwesen treibt. Es trägt den klingenden Namen „Lost in a Bar“ und erscheint am 31.03.2023 auf Konstantin Weckers Label Sturm und Klang.

Neun in bayerischer Mundart vorgetragene Lieder, von Ballade zur Moritat, von Polka bis Schlaflied, mit vielen illustren Gastmusikern (u.a. Hannes Ringlstetter).

Dazu gehört die Single „Liadl vom Erfolg“, eine Abrechnung der Band mit den Veranstaltern, Politikern, und Zuschauern, die Live-Musik als nicht systemrelevant ansehen. Ein traurig-stilvolles „Sich-Auskotzen“ über lang-verbreitete Attitüden und Klischees zum Berufsstand „Musiker“.

Aktuelle Single „Liadl vom Erfolg“ ist hier zu hören: 

Die Single passt zur Veröffentlichung der LP am 31.März 2023 bei Konstantin Weckers Plattenfirma „Sturm und Klang“. Die perfekte Adresse, eine Heimat für unabhängige Kleinkünstler, eine wahre Oase für Kreative, die von den Erfahrungen des berühmten Labelchefs profitieren.

Dieses wird nur online und als Vinyl-Pressung erhältlich sein. LIAB Sängerin Ulla Niedermeier dazu„Wir wollten keinen Tonträger veröffentlichen, sondern einen Kulturträger. So haben die Hörer die Möglichkeit, das Ganze kostenlos im Internet zu hören oder in Kultur zu investieren und ein Album zu erstehen, das sie mit all den Bildern, Texten und natürlich mit unserer Musik auf eine LIABe Reise mitnimmt.“

Die 1. Single „Herbst in Paris“ ist hier zu hören:

Credits:
Komposition: Andy Kuhn/ Ray Mohra
Text: Andy Kuhn
Gesang: Ulla Niedermeier
Klavier: Ray Mohra
Schlagzeug: Andy Kuhn
Kontrabass: Felix Renner
Trompete: Dominik Scherer
Gitarre: Stefan Fusseder, Jakob Braun
Produziert von Andy Kuhn und LIAB, aufgenommen von Flo „die Feder“ Streitwieser im Little Cabin Studio Olching

LIAB – LOST IN A BAR – Tourdates 2023

10.03.2023 – München, Vereinsheim
01.04.2023 – München, Trafo Neuhausen
14.04.2023 – Regensburg, Traumfabrik Erlebnistage 2023
15.04.2023 – Maisach, Kneißl Saal im Bräustüberl
22.04.2023 – Fürstenzell, Portenkirche
27.04.2023 – München, Prinz Myshkin Garden
28.04.2023 – Abensberg, Theater am Bahnhof
29.04.2023 – Bad Kohlgrub, Haus Sebaldus
06.05.2023 – München, Hide Out 2
13.05.2023 – Sonthofen, Kulturwerkstatt
28.05.2023 – München, Weinfest München Westpark
05.06.2023 – Passau, Cafe Duftleben     
16.06.2023 – München, Lost Weeken
06.07.2023 – Regenstauf, Eckert Beach
14.10.2023 – Deggendorf, Stadthotel    
01.12.2023 – Weiden, Cafe Parapluie     
18.12.2023 – Abensberg, Jazzclub 

Mehr Infos:
https://www.lostinabar.de
https://www.facebook.com/lostinabar.de/
https://www.instagram.com/liabmusic/

Jan Degenhardt „Was war mit ihr?“

Jan Degenhardt veröffentlicht mit  „Was war mit ihr?“ die 2. Single/ Video aus seinem neuen Album “Inshallah” / VÖ 10.03.2023

Jan Degenhardt veröffentlicht mit "Was war mit ihr?" die 2. Single/ Video aus seinem neuen Album "Inshallah" / VÖ 10.03.2023
Jan Degenhardt veröffentlicht mit „Was war mit ihr?“ die 2. Single/ Video aus seinem neuen Album „Inshallah“ / VÖ 10.03.2023

Der Titel „Was war mit ihr?“, der Lebenslauf einer Hauptstadtabgeordneten, die im Zuge des „langen Marsches durch die Institutionen“ augenscheinlich über Bord geworfen hat, was beim Erklimmen der Karriereleiter hinderlich gewesen ist, ist, angesichts der „Bombenstimmung“ in der aktuellen Regierungskoalition, zweifellos eine Art Abrechnung mit einer sich vor langer Zeit einmal pazifistischen gerierenden Partei.

„Wenn schließlich alles vergeht, ihr Gequatsche, die Ticks, dann bleibt nur der grüne Sari von ihr und sonst nix!“, heißt es in der letzten Strophe über die Protagonistin die einmal von „Pflugscharen und noch so viel mehr“ geträumt hatte.

Offizielles Video „Was war mit ihr?“: 

Jan Degenhardts 4. Album, das am 10.03.2023 unter dem von Konstantin Wecker gegründeten Label „Sturm und Klang“ veröffentlicht wird, trägt den Titel „Inshallah“, was vermuten lässt, dass sich die CD schwerpunktmäßig mit den Themen „Flucht“ und „Religion“ auseinandersetzt. Gefragt warum es diesmal ein arabischer Titel ist, antwortet Degenhardt: „Inshallah bedeutet so viel wie ‚Wenn Gott will‘. In Anbetracht der enormen Verwerfungen weltweit, der vielen Verteilungskriege, der sich unversöhnlich gegenüberstehenden Religionen und Kulturen und schließlich des alles bedrohenden Klimawandels, kann man nur hoffen, dass die Menschheit das irgendwie überstehen wird, wenn sie denn endlich aufwacht… Inshallah!“

Jan Degenhardt, Sohn des Liedermachers Franz-Josef Degenhardt, hat, seit er um die Jahrtausendwende sein erstes Album veröffentlichte, in der deutschsprachigen Liedermacherszene erhebliches Lob erfahren. So schrieb der „Folker“ in Anspielung auf das Lebenswerk seines Vaters: „Dieser Blick auf die gesellschaftliche Wirklichkeit …ist Degenhardt’sche Schule“. Sein Erstlingswerk „Aufbruch“ wurde folgerichtig im Jahre 2000 mit dem 2. Platz des Deutschen Folkförderpreises ausgezeichnet. Es folgten die Alben „Stimmen hinter’m Spiegel“ (2oo4), von dem der Titel „Marathon Berlin“ die Liederbestenliste des SWR /des Deutschsprachige Musik e.V. erklomm, und „Schamlos“ (2011), das im August 2011 den Preis der Deutschen Schallplattenkritik erhielt.

Tatsächlich versammelt Degenhardt auch auf seiner 4. CD exzellente Musiker aus dem lateinamerikanischen Raum, wie den kubanischen Perkussionisten Pedro Maceo oder den deutsch-kolumbianischen Pianisten Christian Renz Paulsen. So verschmelzen in den Arrangements afroamerikanische Rhythmen mit Rock-, Pop-, und Jazzelementen. Kubanische Tänze wie der „Son“ oder die „Rumba“ und kolumbianische „Cumbia“-Rhythmen vermengen sich mit arabischen Klängen und bilden ein interessantes, weltmusikalisches Crossover.

Inhaltlich kommt das Album sehr viel politischer daher, als es die letzten drei Alben getan haben. Der Titel „Was war mit ihr?“– der Lebenslauf einer Hauptstadtabgeordneten, die im Zuge des „langen Marsches durch die Institutionen“ augenscheinlich über Bord geworfen hat, was beim Erklimmen der Karriereleiter hinderlich gewesen ist – ist angesichts der „Bombenstimmung“ in der Regierungskoalition zweifellos eine Art Abrechnung mit einer sich vor langer Zeit einmal pazifistischen gerierenden Partei. “Sms an den Ministerpräsidenten“ erzählt von einem „Big Deal“ zwischen Politik und Wirtschaft, der anlässlich eines im Taxi zurückgelassenen Blackberrys auffliegt und dennoch ohne Konsequenzen bleibt. „The Great Reset“ schließlich ist den Corona-Jahren gewidmet und stellt diese in einen größeren Zusammenhang, in etwas, das sich am Horizont abzeichnet und das nichts Gutes erwarten lässt.

Erneut ein kurzweiliges, intelligentes und unterhaltsames Album und ein Kontrapunkt zu all den nichts sehenden, nichts hörenden und nichts sagenden Affen, die ihren letzten Tango auf dem Vulkan des untergehenden Hedonismus tanzen.

1. Single Auskopplung „Erkan“:

Homepage Jan Degenhardt: http://j-degenhardt.de/

BEOWULF AG

Beowulf AG veröffentlichen ihre EP „Autumn Leaves“

Beowulf AG veröffentlichen ihre EP „Autumn Leaves“ am 16.12.2022

Beowulf AG veröffentlichen ihre EP „Autumn Leaves“ am 16.12.2022
Beowulf AG veröffentlichen ihre EP „Autumn Leaves“ am 16.12.2022

„Zeit, dass die musikalische Vielfaltskiste wieder herausgeholt wird“, dachte sich Hans Thoma, Kopf der mehrköpfigen Multi-Genre-Familienband(e) Beowulf AG. Und so kommt am 16. Dezember die neue EP namens „Autumn Leaves“ in die Musikstores der großen Digitalkonzerne.

Dem vorausgeeilt ist bereits „Nach dieser Nacht“, eine schmissige Schlager-Single mit viel Sonnenschein im Arrangement, hier zu hören und zu sehen…

„Nach dieser Nacht“:

„Nach dieser Nacht“ – Making Of:

„Autumn Leaves“ klingt erstmal nur nach Herbst. Aber mit so viel Sonne in der Instrumentierung scheint die EP ganzjahreskompatibel zu sein. Egal ob Sommernacht oder auch früher Frühling: Da steckt mehr drin. Und mehr ist auch dieses Mal wieder die Stilvielfalt. Man packt die spanische Akustikgitarre genauso aus wie den mehrstimmingen, teils hymnischen Gesang. Schlagzeug & Bass ergänzen sich perfekt zu den Kompositionen und lassen zeitlose Werke reifen.

BEOWULF AG
BEOWULF AG

Mit „Autumn Leaves“ versuchen Beowulf, den warmigen, wohligen Herbst sauber Richtung Weihnachten zu transferieren, wo mit „Weihnachtspizzabäckerei“ ein kindlicher Lieblingssong aus der Fan-base der Band erstmals veröffentlicht wird. Sozusagen: eine Mehr-Jahreszeiten-EP, von allem etwas, von allem das Beste – nicht nur an Emotion, sondern auch musikalisch, so kann sich das Recording-Line-Up doch sehen lassen:

Gitarre: Roland Müller
Bass: Lutz Mays
Drums: Marcus Thiel
Gesang: Hans Thoma, Miriam Thoma, Sofie Thoma, Leyla Thoma, Marie Thoma, Nadja Melzer
Keyboards: Marcus Thiel

Aufgenommen im Auditorium Studio in Nürnberg, gemischt und gemastert bei Roland Müller entstand der neue Beowulf AG-Output, der mit einem bunten Strauß an musikalischer Vielfalt daherkommt und den Winter mit warmen Tönen und persönlichen Texten (manchmal auch aus der Kindheit) versüßt.

Der Mix aus besungenen Nummern und Instrumentalstücken ist mittlerweile sogar etwas Markenzeichen der Band geworden, und auch hier wird diese Tradition in Perfektion fortgesetzt.

Einige der Tracks sind übrigens jetzt schon zu hören, wie man im Folgenden sehen und hören kann…

Tracklist:
1. Amado de la noche https://www.youtube.com/watch?v=XUJrQryKpTk
2. Autumn Leaves https://www.youtube.com/watch?v=FYP3E2vt4yg
3. Before my Time instrumental https://www.youtube.com/watch?v=IM-d5HVXZH8
4. Golden Love Song https://www.youtube.com/watch?v=lhgT9n3umSA
5. Hex Hex Hex https://www.youtube.com/watch?v=Eu_WNwVF1wU
6. Match moments in Heaven
7. Sundown
8. Weihnachtspizza Bäckerei

Mehr Infos unter:
https://www.youtube.com/c/BeowulfAG
https://www.beowulf-ag.de/

Louisa Specht „Karussell“

Louisa Specht veröffentlicht Single und Video „Karussell“ – gleichnamige EP VÖ am 26.08.2022

Louisa Specht „Karussell“
Louisa Specht „Karussell“

In ihrer Single „Karussell“ welche am 24.06.22 erscheint, beschreibt die österreichische Liedermacherin Louisa Specht einen Zustand des nicht loskommen könnens, sich immer wieder im Kreis Drehens und bitterer Selbsterkenntnis.

Durch die Verwebung von poetischem Text mit der Feinheit melodiöser Klänge, wird die Geschichte von „Karussell“ ganz pur und ungeschönt transportiert und Bilder und Geschichten in die Köpfe der ZuhörerInnen projiziert.

Video Premiere „Karussell“:

Ihre Single „Karussell“ bildet den Auftakt zu ihrer gleichnamigen Debut-EP „Karussell“, welche via „Sturm & Klang“, dem Label von Konstantin Wecker, am 26.08.22 erscheint.

„Feiner melodiöser Klang, klare Stimmfarbe und poetische Texte.“ So beschreibt die österreichische Liedermacherin Louisa Specht ihre eigene Musik. Jedes Wort hat Gewicht, jedes Wort erhält Raum und Bedeutung. Jeder Satz projiziert Bilder und Geschichten in die Köpfe der Zuhörerinnen und Zuhörer. In ihrem unablässigen Wunsch ihre Aussagen pointiert zu verdichten, schreibt Louisa Specht Liedtexte, die in der Feinheit der deutschen Sprache oftmals wie in Musik gewebte Gedichte erscheinen und berühren. Die Musik kommt trotzdem ungefiltert und pur bei ihren ZuhörerInnen an.

Seit 2015 steht Louisa Specht gemeinsam mit ihrer Band in den unterschiedlichsten Besetzungen auf österreichischen Bühnen und verzaubert das Publikum mit ihren Songs, die aus der Tradition des deutschsprachigen Liedermachertums hervorgehen. Sie selbst spielt Gitarre, Klavier und ist Sängerin. Die Faszination für Sprache und deren Möglichkeiten, Gedanken rhythmisch, verdichtet zusammenfassen zu können, wächst insbesondere als Jugendliche und wird früh zu einem von Louisas besonderen Merkmalen als Liedermacherin.

Louisa Specht
Louisa Specht

In ihrer Debut-EP „Karussell“ wird das deutlich hörbar. Texte aus dem Leben, „Tagebucheinträge“ nennt sie diese, lässt dabei aber Raum für eigene Gedanken und Interpretationen des Publikums. Ihr sprachliches Geschick verwebt sie in großer, musikalischer Bandbreite zu ausgefeilten Arrangements und Melodien. Es sind Songs, die Louisa teilweise schon seit vielen Jahren begleiten. „Im Grunde ist meine EP Karussell, eine Sammlung von Erkenntnissen als Jugendliche, junge Erwachsene und Erzählungen von ausgelassenen Momenten, aber auch Verzweiflung und der Suche nach meinem Weltbild, ohne auf bestimmte Situationen näher einzugehen. Ich möchte den Zuhörern und Zuhörerinnen ihre eigenen Bilder lassen.“

Aufgenommen und Produziert wurde die EP in Louisa Spechts Heimatstadt Wien gemeinsam mit ihrer Band und Gastmusikern bei dem Grammy Award Gewinner Georg O. Luksch, als Produzenten.

Mehr Infos unter:

https://louisa-specht.at
https://www.facebook.com/LouisaSpechtOfficial
https://www.instagram.com/louisaspechtofficial/
https://www.youtube.com/channel/UC6UgwYrvwIwiyfdw_JLu3YA

Silverpark – Video Premiere und Single VÖ von „Endless Sleep“ – neues Album im Herbst

Silverpark „Endless Sleep“

Silverpark – Video Premiere und Single VÖ von „Endless Sleep“ – neues Album im Herbst

Silverpark – Video Premiere und Single VÖ von „Endless Sleep“ – neues Album im Herbst
Silverpark – Video Premiere und Single VÖ von „Endless Sleep“ – neues Album im Herbst

Schon 2014 ließ das Musikprojekt Silverpark in der Folk- und Folk-Rock-Gemeinde aufhorchen. Die in München ansässige Formation um Claus Lehner präsentierte einen außergewöhnlich entspannten, dazu nur schwer einzuordnenden Sound. Auch wenn sich Silverpark-Songs mit nahezu jeder Note auf die Traditionen des Folk und Singer/Songwriter-Genres beziehen, greift der Begriff „retro“ deutlich zu kurz. So fließen in das Klangbild des Acts stets auch angesagte Klangfarben und Vibes ein.

Nach längerer Tonträgerpause meldet sich Silverpark-Mastermind Claus Lehner jetzt zurück: Mit „Endless Sleep“, Single-Vorbote des im Herbst erscheinenden Albums.

Video Premiere „Endless Sleep“:

„Endless Sleep“ ist hier erhältlich: https://save-it.cc/artistms/endless-sleep

Schon nach den ersten Takten wird klar, dass Lehner die kreative Schaffenspause genutzt hat, um seine Musik noch weiter zu entschlacken: Alles was keine echte musikalische oder inhaltliche Relevanz besitzt – wurde gestrichen. Rigoros und ersatzlos. Das Ergebnis ist die packende Essenz eines Folk-Songs, der in seiner düsteren Ästhetik wie eine schwarze Perle schimmert.
Wie viele Spuren Produzent Alex Klier für den Track angelegt hat, ist nicht bekannt. Doch: es ist keine zu viel – und sicher keine zu wenig. Der nahezu im Zeitlupentempo angelegte Song erinnert nicht nur wegen Lehners dunkel gefärbter, lakonisch intonierenden Stimme an Leonard Cohen. Auch der fein gesetzte Chor-Gesang, die filigranen Gitarren-Fills und der mit poetischen Metaphern angereicherte Text lassen unweigerlich an die 2016 verstorbene Singer-Songwriter-Ikone denken.

Ähnlichkeiten mit der Musik-Legende werden ohnehin weder kaschiert noch geleugnet. Im Gegenteil: „Er war in meinem Leben das ultimative Vorbild“, sagt Claus Lehner. Nicht nur in Bezug auf die Musik, sondern auch wie Cohen die Dinge des Lebens bewertet hat – und wie er seine Beobachtungen in Liedern und Gedichten reflektiert habe. „Endless Sleep“ knüpft hier an. Es ist ein Song, den man sich allemal auf Cohen-Meisterwerke wie „Songs Of Love And Hate“ oder „New Skin For The Old Ceremony“ vorstellen könnte. Schon alleine deshalb, weil der Track – wie bei Cohen üblich – gleichermaßen todtraurig und berührend schön ist. „Wir alle werden früher oder später in den endlosen Schlaf fallen“, sagt Lehner, „vorher aber sollten wir die uns wichtigen Dinge regeln.“ Selten wurde das auffordernde „Carpe Diem“ so fein- und gefühlvoll verhandelt, wie in diesem knapp vierminütigen Musikstück.

„Endless Sleep“ wurde in den Münchner LXK Studios unter der Regie von Alex Klier aufgenommen.

Zum Silverpark-Lineup gehören: Claus Lehner (voc, g), Alex Klier (b), Erich Schachtner (g), Emil Gross (perc), Eva Jagun (voc).

Mehr Infos unter:
http://www.silverparkmusic.com

Hunzgrippe - neues Album "Into the Woid" am 19.08.2022

Hunzgrippe Video zur Single „Aber immer no“

Hunzgrippe mit Video Premiere zur neuen Single „Aber immer no“ – neues Album „Into the Woid“ am 19.08.2022

Hunzgrippe mit Video Premiere zur neuen Single "Aber immer no"
Hunzgrippe mit Video Premiere zur neuen Single „Aber immer no“

Roland Frank und Michael Schurr sind „Hunzgrippe“ – ein bayrisches Duo, das seine Fans mit äußerst abwechslungsreicher, oftmals rockiger Mundart-Musik, begeistert. Musikalisch den Farbfächer von Falco bis Foo Fighters aufspannend steht bereits ihr zweites Album in den Startlöchern!

Bevor aber „Into the Woid“ am 19.08.2022 das Licht der Welt erblickt, erscheinen noch zwei Singles aus dem Album, und hier macht „Aber immer no“ am 25. März den Anfang!

Video Premiere „Aber immer no“:

Die Single „Aber immer no“ ist hier erhältlich: https://save-it.cc/artistms/aber-immer-no

Die kritischen Lyrics befassen sich mit dem Thema Umwelt: Diese wird weltweit zerstört, politische Entscheidungen (hierzu) sind (wie nicht selten) auch in diesem Kontext fragwürdig, wobei „Hunzgrippe“ gemäß ihrer Lyrics „aber immer no“ warten, dass etwas passiert und sich verändert. Zum Guten natürlich. Das Duo betont: „Es geht in unserem Song um friedliches Anpacken, um Proaktivität, um eine große Portion Positivismus, ums Nach-vorne-Gehen und etwas für die Welt tun“.

Hier gehen „Hunzgrippe“ vorbildlich voraus, denn zusammen mit der Umweltorganisation „Grow my Tree“ lassen sie pro verkauftem Album von „Into the Woid“ einen Baum pflanzen. Die verschiedenen Versionen des Albums, von CD über LP bis Download-Versionen, können bereits überall bestellt werden, wo es legal Musik zu kaufen gibt.

Hunzgrippe - neues Album "Into the Woid" am 19.08.2022
Hunzgrippe – neues Album „Into the Woid“ am 19.08.2022

„Aber immer no“ ist der erste Schritt auf dem Weg zu „Into the Woid“ – eine Hymne mit großem Ohrwurmcharakter, die sich vom ersten bis zum letzten Takt in den Gehörgängen aufs Fieseste festsetzt und treibend nach vorne marschiert.

Hunzgrippe ist offizieller Klima-Partner von www.growmytree.com

Mehr Infos unter:
www.hunzgrippe.de

Davy Knowles „Hell To Pay“

Davy Knowles veröffentlicht mit „Hell To Pay“ die nächste Single aus seinem neuen Album ‚What Happens Next‘ (VÖ 22.10.2021)

Der Roots-Songwriter und Gitarrist Davy Knowles veröffentlicht aktuell seine neue Single „Hell To Pay“. Sein neues Album ‚What Happens Next‘, das am 22. Oktober über Provogue Records erscheint, ist so etwas wie eine Abkehr von Knowles‘ feuriger und ehrfürchtiger Auffassung von Blues und Americana. „Hell To Pay‘ ist mein erster Versuch, einen Song in einem Genre zu schreiben, von dem ich schon immer ein Fan war“, erklärt Knowles. „Ich bin ein großer Fan von Soul-Musik und hörte nonstop Sharon Jones & The Dap Kings, The Fantastic Negrito sowie Soul/Funk-Sänger wie Sly Stone. Ich wünschte, ich könnte so singen, aber anstatt vielleicht zu sehr zu versuchen, etwas zu sein, was ich nicht bin, denke ich, dass es am Ende einen Blues-Rock-Twist hatte. Es hat mir wirklich Spaß gemacht, aus meiner Komfortzone herauszutreten, sowohl als Songwriter als auch als Musiker.“

Video „Hell To Pay“:

Auf dem treffend betitelten neuen Album geht Knowles mit zeitlosem und kohärentem Songwriting, schlanker, moderner Produktion und einem lyrischen, von Soul, Folk, Rock und Blues inspirierten Gitarrenansatz mutig voran. Das 12-Song-Album ist von The Black Keys, Fantastic Negrito, Gary Clark Jr. ebenso beeinflusst wie von Muddy Waters, Junior Kimbrough und R.L. Burnside. Es ist eher ein zusammenhängendes Werk als eine Ansammlung einzelner Songs. „Als es an der Zeit war, dieses Album aufzunehmen, ging es vor allem darum, die Songs zu unterstützen und nicht darum, wie schnell ich zum Gitarrensolo komme“, sagt der auf der Isle of Man geborene und in Chicago lebende Künstler lachend. „Ich bin kein Purist, und der Weg für Roots-Musik, relevant zu bleiben, ist, sich anzupassen und weiterzuentwickeln.“

Produziert von Eric Corne (John Mayall, Joe Walsh, Joe Bonamassa), bietet „What Happens Next“ Höhen und Tiefen, kraftvolle Riffs, jazzige Blues-Balladen und klassischen Soul. Sein Gitarrenspiel ist durchweg brillant und unaufdringlich, seine Rhythmusarbeit ist geschickt und dynamisch. Das Album beginnt mit „Light Of The Moon“, einem mitreißenden Riff-Rocker, der mit schwungvollen 60er-Jahre-Orgelverzierungen, eingängigen Refrains in Moll und leidenschaftlichem, von Soul durchdrungenem Gesang aufwartet. Zu den Highlights des Albums gehören auch das cineastische ‘Devil and the Deep Blue Sea’, der stämmige Soul-Rocker ‘Wake Me Up When The Nightmare’s Over’ und die schmerzlich schöne Folk-Ballade ‘If I Ever Meet My Maker’, dem wohl persönlichsten Song, den Knowles je veröffentlicht hat.

Lyric Video zu ‘Light Of The Moon’:

‘What Happens Next’ wurde von dem preisgekrönten Produzenten, Songwriter und Toningenieur Eric Corne (John Mayall, Joe Walsh, Joe Bonamassa) produziert.

Das Album ist eine Abkehr von Knowles‘ feuriger und ehrfürchtiger Auffassung von Blues und Americana. Im Alter von 20 Jahren betrat er 2007 mit seiner Band Back Door Slam erstmals die Szene, erntete begeisterte Kritiken, trat landesweit im US-Fernsehen auf (Jimmy Kimmel Live, Good Morning America), erhielt viel Triple-A-Radio-Airplay und erreichte zwei Top-5-Alben in den Billboard-Blues-Charts.

Seitdem ist er solo unterwegs und veröffentlichte unabhängig voneinander zwei weitere Studioalben, ‘The Outsider’ (2014) und ‘Three Miles From Avalon’ (2016), das ebenfalls die Top 5 der Billboard Blues Charts erreichte. 2017 veröffentlichte er die EP ‘1932’, auf der er sein Unplugged-Talent mit atemberaubenden Performances auf einer 1932er National-Akustikgitarre präsentierte. Im folgenden Jahr veröffentlichte Knowles eine Zusammenstellung von Bootleg-Auftritten mit dem Titel ‘Best of the Bootlegs 2017’.

Obwohl die Songs auf ‘What Happens Next’ ein prägnantes Leadgitarren-Spiel aufweisen, müssen Fans von Knowles‘ flinkem Lead-Stil keine Angst haben, denn das Blues-Rock-Feuer brennt immer noch in ihm. Knowles sagt: „Dieses Album hat mich gelehrt, mich beim Gitarrenspiel zurückzuhalten. Ich musste es zügeln, um die Songs atmen zu lassen, aber ich freue mich darauf, sie live neu zu interpretieren.“

Mehr Infos unter:
https://davyknowles.com/
http://www.facebook.com/DavyKnowles
http://www.instagram.com/davyknowles
http://www.youtube.com/DavyKnowles