Schlagwort-Archive: Electronic

BigCityBeats WORLD CLUB DOME 2019

BigCityBeats WORLD CLUB DOME 2019 in Frankfurt. The New Outdoor Mainstage: One WORLD CLUB DOME – all Styles of Club Music

Der größte Club der Welt mit der größten Vielfalt an Club Music – so könnte man die Subline für das Line-up der neuen, großen Outdoor Mainstage mit Platz für 15.000 Partypeople betiteln. Denn: In den weltweiten Clubs läuft nicht nur EDM, Techno, Trance, House oder Hardstyle – nein!

Clean Bandit
Clean Bandit

In den weltweiten Clubs läuft auch Electro-Pop, Future Bass, Hip-Hop, Pop und Trap. Club Music – das sind Bass, Beat, Melody und Vocals. Das sind Live Performances. Das sind Konzerte mit Synthesizern, Drums und Mikrofon. Das ist der globale Sound der Clubs – in all seinen Facetten. Das ist The New Outdoor Mainstage beim BigCityBeats WORLD CLUB DOME am 8. und 9. Juni 2019 in Frankfurt.

Capital Bra
Capital Bra

Getreu des diesjährigen Mottos „Space Edition“ ist das Line-up auf der Outdoor Mainstage so unendlich groß wie es die Weiten des Weltalls sind. Genre-Grenzen: Gibt es nicht. Hier trifft eine der erfolgreichsten Bands wie Clean Bandit auf einen der derzeit angesagtesten Hip-Hopper der Nation: Capital Bra.

Midi Bitch "Kosmophobie" für 2019 angekündigt

FRZA produziert neues MidiBitch Album „Kosmophobie“

Midibitch scheint nach fast 20 Jahren die lange Stille des nicht-veröffentlichens überwunden zu haben.

Midi Bitch "Kosmophobie" für 2019 angekündigt
Midi Bitch „Kosmophobie“ für 2019 angekündigt
Nachdem im Frühjahr 2019 bereits eine EP (Diagnostica) und ein Album (Kosmose) als digitaler Download veröffentlicht wurden, folgt nun die Fortsetzung des kosmischen Hörspiels. Angesiedelt zwischen Elektronica, Cosmic-Rock und Ambient-Kraut produziert FRZA ein weiteres Album in den Weiten der Neo-Futuristsichen Synzhesizer-Instrumental-Klangwelten.

Das vorläufige Cover-Artwork sieht schon mal sehr vielversprechend aus und deutet erneut die Nähe zum Retro-Space-Ambient eines Klaus Schulze, Tangerine Dream, Jean-Michel Jarre und Vangelis an.

Aktuell sind die letzten Veröffentlichungen von MiDi BiTCH nicht als Vinyl erhältlich, es ist aber eine Kickstarter-Kampagne in Vorbereitung um das letzte Album auch in limitiertem Vinyl zu veröffentlichen.

Kosmophobia des einstigen Sankt Otten Keyboarders wird auf Bandcamp veröffentlich werden: https://midibitch.bandcamp.com/

Bonaparte - Credits: Dadi Thierry Kouame

Bonaparte kündigt sein neues Album „Was Mir Passiert“ an

Bonaparte kündigt sein siebtes Studioalbum „Was Mir Passiert“ für den 14. Juni 2019 an. Bereits heute erscheint die zweite Single „Big Date“ mit den Featuregästen Farin Urlaub und Bela B.

Bonaparte - Credits: Dadi Thierry Kouame
Bonaparte – Credits: Dadi Thierry Kouame
Nachdem letztes Jahr mit »Das Lied vom Tod« bereits ein erster deutschsprachiger Song von Bonaparte erschien, veröffentlicht er nun mit »Big Data (feat. Farin Urlaub und Bela B.)« die nächste Single und kündigt gleichzeitig für den 14.Juni 2019 sein siebtes Studioalbum »Was Mir Passiert« an.

»Was Mir Passiert« entstand innerhalb der letzten zwei Jahre auf mehreren Reisen zwischen Abidjan und Berlin. Ein Freund erzählte damals Bonaparte alias Tobias Jundt von der pulsierenden Energie der Stadt: »Alles, was er erzählt hat, klang so aufregend, dass ich im Juni 2017 einfach mal runtergefahren bin. Was ich in Abidjan erlebt habe, war wie ein Katalysator, eine überwältigende Erfahrung«, sagt Jundt. »Von der dortigen Musikszene geht eine wahnsinnige Energie aus« fügt er hinzu. »So ähnlich hab ich das vor 12 Jahren gespürt, als ich das erste Mal in Berlin angekommen bin. Diese Aufbruchsstimmung!«

MAYDAY 2019 – WHEN MUSIC MATTERS

MAYDAY 2019 – WHEN MUSIC MATTERS

Die erfolgreichste Indoor-Veranstaltung MAYDAY geht in die nächste Runde und das Motto ist Programm: WHEN MUSIC MATTERS!

MAYDAY 2019 – WHEN MUSIC MATTERS
MAYDAY 2019 – WHEN MUSIC MATTERS
35 Acts, 14 Stunden, 3 Floors! Techno, Trance, Electro, Hardcore und Hardstyle – das alles verwandelt die Dortmunder Westfalenhalle in einen einzigen Club der Superlative!

Der Soundtrack zum Rave des Jahres liefert “Mayday 2019 – when music matters” – die offizielle Compilation! Das fette 3CD-Digipak enthält das Beste aus aktuellen Techno-, House- und Deep-House Tracks von Armin van Buuren, ATB, Moonbootica, Neeilx, Jebroer, Lost Frequencies, Ran-D, W&W, Arty, DubVision, Pan-Pot, Blank & Jones, Energy 52, Jan Blomqvist sowie vielen weiteren!

Die offizielle Hymne „WHEN MUSIC MATTERS“ von “Friends of Mayday” ist natürlich auch auf der Compilation enthalten!

Tanzen, feiern, glücklich sein. Und das Gemeinsam! Das ist True Rave!

Minimix:

MAYDAY 2019 – WHEN MUSIC MATTERS
Label: Kontor Records
VÖ-Datum: 05.04.2019
Format: 3 CD-Set & Download (Compilation)

KONI, TOM BAILEY & ANE – DON’T LET ME GO

KONI, TOM BAILEY & ANE – DON’T LET ME GO

Der Kölner Produzent & Songwriter Koni machte weltweit auf sich aufmerksam, als er vor 3 Jahren begann Cover/Remixes von Künstlern wie Coldplay, Rihanna und Drake im vollkommen neuen Gewand zu produzieren und diese auf seinem Soundcloud Profil veröffentlichte.

KONI, TOM BAILEY & ANE – DON’T LET ME GO
KONI, TOM BAILEY & ANE – DON’T LET ME GO
In den Hypem Music Blog Charts erlangte er somit zehnmal Platz 1. Sein „Drake – One Dance (Koni Remix)“ wurde allein über 20 Millionen mal gestreamed.
Eigene Tracks auf Bakermats Label „Big Top Amsterdam“ und bei „Columbia“ folgten.

Nun ist Koni mit seinem eigens geschriebenen Song „Don’t Let Me Go“ zurück. Mit dabei der englische Sänger Tom Bailey & die spanische Sängerin Ane. „Don’t Let Me Go“ erzielte bei Spotify bereits in kürzester Zeit über 800.000 Streams.

Konis Sounddesign zeichnet sich durch gitarrengetriebene Melodien aus, die er mit modernen elektronischen und urbanen Elementen vermischt. Dies macht seine Musik so unverkennbar und beschert ihm mittlerweile eine enorm große Fanbase.

► Official Lyric Video:

Produkte von Amazon.de

20 JAHRE GRÖNLAND RECORDS!

20 JAHRE GRÖNLAND RECORDS!

1999 gründete Herbert Grönemeyer das zunächst in London ansässige Label Grönland Records, um »Pop 2000« zu veröffentlichen, einen acht CDs umfassenden Sampler zur gleichnamigen Fernsehreihe, der aufzeigte, wie unterschiedlich Pop aus Deutschland ums Millenium klang.

20 JAHRE GRÖNLAND RECORDS!
20 JAHRE GRÖNLAND RECORDS!
Gleichzeitig leistete der Sampler einen umfassenden und diversen Rückblick auf die Musikgeschichte der BRD. Über den Sampler stieß Grönemeyer auf die Musik der Krautrock-Legenden von Neu! und stellte fest, dass diese nicht mehr erhältlich war. Er beschloss, diese Lücke zu schließen. So kam Grönland zu seinem ersten Signing – und die Band von Michael Rother und Klaus Dinger zu erneutem Ruhm.

Zwischen diesen beiden Polen, der musikalischen Geschichte Deutschlands seit den 1970er Jahren und gegenwärtiger Popmusik, oszilliert das Label seitdem. Ein Ansatz, der zur Philosophie der heute in Berlin ansässigen, unabhängigen Plattenfirma geworden ist: Aufwändige Re-Issue Boxen von Künstlern wie genanntem Michael Rother und Holger Czukay (Can) oder Bands wie Harmonia und DAF stehen neben erfolgreicher, gegenwärtiger Popmusik wie der von Boy, Philipp Poisel, Kat Frankie oder Newcomern wie Agar Agar und Das Paradies.

Midibitch "Kosmose"

M!D! B!TCH „KOSMOSE“

„KOSMOSE“ so der Titel des aktuellen Albums von Midi Bitch erschien kurz nach dem Release der (recht langen) aber kurzweiligen EP und shließt nahezu natlos da an wo „Dia Gnostica“ bereits einen Aufschlag machte.

Midibitch "Kosmose"
Midibitch „Kosmose“

Das Elektroniker-Projekt wendet sich dem klassischen Synthesizer und der elektronischen Klangsynthese zu und produziert ein wahrlich entzückendes Kleinod von blubbernden und schmierenden Flächen untermalt von überwiegend minimalistischen Rhythmen. Hier und da rattert eine 808 mit viel Hall durch den Midi-Orbit flankiert von Moogbässen und analogen Synthesizer Kaskaden.

Die Instrumental-Songs wirken insgesamt wenig überladen und sehr aufgeräumt und haben nichts mit dem 70er Synthi-Kitsch eines Vangelis oder Jean Michel Jarre gemeinsam, sondern sind vielmehr in der späten Krautrock-Phase zuhause, wo sich der Rock aus dem Kraut verabschiedete und zur deutschen Elektronik wurde.

Acht Tracks die sich zwischen Tunnelrealitäten und Schwarzer Materie bewegen, und sich als Post-Synthesizer-Elektronik beschreiben lassen. Ein Kessel Buntes mit verschiedensten Zutaten aus den experimentellen Ingridenzien des Pink Floyd, Wendy Carlos, Jean-Michel Jarre Quadranten. Nicht ganz so catchy wie ein Kosmischer Läufer, nicht so repetetiv wie The Emperor Machine, hier und da deutlich düster und eher eine alternative Vangelis-Realität mit Anleihen bei John Carpenter und Tangerine Dream.

Matmos by Theo Anthony

MATMOS „Plastic Anniversary“

Thrill Jockey Records kündigen hiermit Plastic Anniversary an, das neue Album des in Baltimore ansässigen Elektronic-Duos Matmos (M.C. Schmidt und Drew Daniel). Wie auch das vorherige Album, das hoch gelobte Ultimate Care II, das vollständig aus den Klängen einer Waschmaschine komponiert und gesampelt wurde, entstammt auch Plastic Anniversary einer einzigen Klangquelle: Plastik.

MATMOS - PLASTIC ANNIVERSARY
MATMOS – PLASTIC ANNIVERSARY
Zugleich übervertraut in seiner Allgegenwart und zutiefst unmenschlich in seiner Jahrhunderte überdauernden Langlebigkeit, ist Plastik überall vorhanden, umgibt alles und: macht Angst. Scheinbar nebensächlich, ist Plastik immer griffbereit, aber auch irgendwie suspekt, giftige Schatten über den Alltag werfend. Der Form entsprechend hat die Band ein bunte Vielzahl Proben aus dieser Materialfamilie zusammgestellt, die zwar robust, aber dennoch immer nur Ersatz ist: Bakelit-Dominos, Styropor-Kühlboxen, Abfallbehälter aus Polyethylen, PVC-Panflöten, Teile von Luftpolsterfolie, Brustimplantate aus Silikongel, synthetisches menschliches Fett.

Docklands 2018 (c)Jonathan Braasch

FULL LINE UP ANNOUNCEMENT 2019 +++ 10 YEARS DOCKLANDS +++

Die Zeit ist gekommen und wir enthüllen das FULL LINE UP für das DOCKLANDS FESTIVAL 2019 am 1.6.2019 in Münster.

Wir sind froh und mächtig stolz, euch diese großartigen Künstler zu einer Dekade Docklands präsentieren zu dürfen!

Neben dem überzeugenden Line Up warten 3 beeindruckende Main Stages am Tag, der traumhafte Coconut Beach mit reichlich Sand, Palmen und Pool, 12 Floors in der Nacht und das legendäre ehemalige Industriegelände am Hawerkamp auf euch.

Docklands 2018 (c)Jonathan Braasch
Docklands 2018 (c)Jonathan Braasch
Als wenn das noch nicht genug wäre, bekommt ihr zu jedem Ticket 3 Euro Wertmarken für Drinks und das Westfalenticket für Hin- und Rückreise am Veranstaltungstag und am Folgetag bis 11 Uhr als Jubiläumsgeschenk von uns!

Schnapp‘ dir jetzt dein Ticket für 24 Stunden pure Festivaleuphorie bei bestem Sound!
Diese Ticketkategorien sind derzeit noch verfügbar:
Reguläres Ticket (inkl. Jubiläums-Add-Ons) 46 Euro
VIP Ticket (inkl. Jubiläums-Add-Ons) 85 Euro
Gruppenticket (10 reguläre Tickets + 1 reguläres Ticket geschenkt; inkl. Jubiläums-Add-Ons) 10×46 Euro

Ticketlink: www.docklands-festival.de/tickets

Chris Wayfarer - In Your Neighbourhood

Chris Wayfarer – In Your Neighbourhood

Nach einer längerer Pause kehrt Chris Wayfarer auf dem Label Vom Feinsten zurück.

Chris Wayfarer - In Your Neighbourhood
Chris Wayfarer – In Your Neighbourhood
Mit einem für ihn ungewöhnlichen Sound, der irgendwo zwischen Deep House, Dub und Minimal pendelt.

Zunächst beginnt der Titeltrack mit einer langgezogenen, im Alltag festgehaltenen Soundcollage, akzentuiert mit modulierten Chords. Langsam aber unaufhaltsam nimmt der Track dann Fahrt auf. Aus Streichern und dezent eingesetzten Synths entsteht daraus ein intensives, beinahe cineastisches Bild einer pulsierenden Stadt bei Nacht.

„Below The Radar“ schließt sich dem Sound nahtlos an, swingt aber mehr durch die Skyline. Mit einem lofi angezerrten Klangteppich, Glocken, giftigen Brass Sounds und einem Bass, der sich auf der Tanzfläche voll entfalten kann. Klangkino vom Feinsten!

Chris Wayfarer – In Your Neighbourhood Tracklist:

01. Chris Wayfarer – In Your Neighbourhood (00:06:24)
02. Chris Wayfarer – Below The Radar (00:06:45)

Produkte von Amazon.de

V.A. electropop.14

V.A. electropop.14

Am 22.03.2019 erscheint die neue electropop.14.

V.A. electropop.14
V.A. electropop.14
Wie bereits bei den Vorgängern so enthält auch electropop.14 wieder 13 bislang noch nie auf einer Veröffentlichung der Serie vertreten gewesene Bands. So können sich alle Freunde des Elektropops wieder auf viele neue Geheimtipps und Perlen in teilweise exklusiven Versionen freuen. Neben der normalen Einzel-CD Version gibt es auch noch ein „electropop.14 (Super Deluxe Fan Bundle)“ mit drei zusätzlichen CD-Rs. Dieses Bundle ist auf 150 Einheiten weltweit reduziert.

Hier gibt es den offiziellen „electropop.14“ Video-Trailer:

Hier das offizielle Tracklisting der Compilation und den drei Bonus-CD-Rs des „electropop.14 (Super Deluxe Fan Bundle)“:

V.A. electropop.14
01. Analogue-X – Another Time (Insight Remix)
02. Caroline McLavy – Miss Perfect (LorD & Master Remix)
03. !Distain – A Million Engines (Extended Mix)
04. Defiant Machines – Remember (Extended Version)
05. Elektrostaub feat. !distain – Birthday and Death (!distain Remix)
06. Huguenot – Blasphemy (Fiben Remix)
07. Isaac Junkie – Don’t Let Me Down (Electroclash Junkie Extended Mix)
08. Neocoma – Mirror In Your Eyes (Extended Mix)
09. Reflection – I’m Gonna Die (12″ Extended Mix)
10. Remote Control – Won’t Sleep Tonight (Dr.Octavo Extended Mix)
11. Royal Visionaries – Peace Rain Down (Fill The World With Love) (Dave Oren Remix)
12. Syrian – Underwater (Extended Remix)
13. The Grey Disorder – Nameless (Master And Servant Mix)

M!D! B!TCH - DIA GNOSTICA

M!D! B!TCH „DIA GNOSTICA“

Nahezu 20 Jahre hat es gedauert, bis Midi Bitch wieder von sich etwas hat hören lassen. Da fragt man sich natürlich, warum?

M!D! B!TCH - DIA GNOSTICA
M!D! B!TCH – DIA GNOSTICA

Das ursprünglich als EP angekündigte Release ist vom Umfang her ein wenig aus dem Ruder gelaufen. Um eine klassiche EP handelt es sich bei einer Spielzeit von knapp 1 Stunde nun wahrlich nicht.

Und da sind wir auch schon beim Knackpunkt: die Länge. Tracklängen von nahezu 10 Minuten sind nicht jedermanns Sache und der eine oder anderen Hörer wird sich hier herausgefordert fühlen den langatmigen, fast epischen Songstrukturen folgen zu wollen. Hier werden keine mundgerechten Häppchen geboten, sondern eher sperrige Struktur-Monster.

M!D! B!TCH aka FRZA - Pressefoto
M!D! B!TCH aka FRZA – Pressefoto

Lässt man sich aber auf die Songs in Gänze ein, stellt man fest, dass die Länge durchaus seine Berechtigung hat, da wir hier nicht von Radio-kompatibler Musik reden, die sich in der Pop-Struktur von Intro-Refrain-Strophe-Refarin-Outro-Formel bewegt, sondern von repetetiven synthstischen Klang- und Rhtyhmusstrukturen, die den Hörer auf eine Soundtrackartige Reise mitnehmen. Redundanz schafft hier Behaglichkeit.

Happyness is Sad Song – M!D! B!TCH – Video

The Toten Crackhuren im Kofferraum „Bitchlifecrisis“

The Toten Crackhuren im Kofferraum „Bitchlifecrisis“

The Toten Crackhuren im Kofferraum – Deutschlands letzte RIOTGRRRRL-Band macht ihre „Bitchlifecrisis“ auf dem gleichnamigen Album zum Programm! Hier geht es um die nackte
Wahrheit.

The Toten Crackhuren im Kofferraum „Bitchlifecrisis“
The Toten Crackhuren im Kofferraum „Bitchlifecrisis“
Fünf Jahre haben The Toten Crackhuren im Kofferraum seit Erscheinen ihres letzten Albums jetzt versucht ihre Spätpubertät hinter sich zu lassen und sich selbst zu therapieren. Sie verstehen sich weniger als Band, mehr als Selbsthilfegruppe oder auch psychosoziales Experiment.

Sie kommen ebenso rotzig wie nachdenklich daher und ihre bildhafte Sprache bringt das Kopfkino in Gang. Ob Alltagsgeschehen „Jobcenterfotzen“, gescheiterte Liebesbeziehungen „Auf einem Bett aus Pizzaschachteln“ oder längst überfällige Songs wie „OK Ciao“ (feat. Pöbel MC), eine Liebeserklärung an den Weltuntergang!

Es geht um das wahre Leben da draußen!
„Bitchlifecrisis“ – ein Album über Hängengebliebensein, Erwachsenwerden, Lower Class – Feminismus, Gesellschaftsdruck und natürlich Sex und noch Mal Sex. Eine Karma-Bitch oder einfach nur eine geglückte Therapie?

Mit ihrer eigenen Mixtur aus Electro-Clash, NDW- & Frühpunk-Vibes, Rap-Kollaborationen und charmantem „Trap-Punk“ kann diese Platte jetzt schon als ein Klassiker in der Kategorie „übersteigerte männliche Egos triggern“ gehandelt werden. Natürlich bleibt die Band, wie der Name es vermuten lässt, auch auf ihrem dritten Album gewohnt politisch korrekt, vollkommen ernst.

Rave Angst & Midi Bitch rework - Sunday Morning Self-Medication Acid

RAVE ANGST & MIDIBITCH reworks „Sunday Morning Self-Medication Acid“

Im Zuge der Veröffentlichung der EP „Dia Gnostica“ kam es zu einer Kollaboration zwischen RAVE ANGST und Midi Bitch.

Der deutsche Elektroniker und Ambientmusiker M!iD! B!TCH überarbeite den Track „Sunday Morning Self-Medication Acid“ von RAVE ANGST unter Einsatz von String-Synths und E-Gitarre und erschuf eine sehr sphärische und intensive Variation des treibenden Elektronic-Songs.

Der Bielefelder Elektronik-Künstler Alex Angst produziert unter dem Namen RAVE ANGST eindringliche, elektronische Klang- und Rhythmus-Landschaften mittels Modular-Synthesizer die von pumpenden Beats bis hin zu artifiziellen Soundscapes reichen.

Rave Angst & Midi Bitch rework - Sunday Morning Self-Medication Acid
Rave Angst & Midi Bitch rework – Sunday Morning Self-Medication Acid

Wer mehr von RAVE ANGST hören will, kann dies auf Bandcamp oder auf Soundcloud tun, es lohnt sich:

Die EP „Dia Gnostica“ von midibitch beinhaltet diesen Remix, erscheint Ende Januar 2019 und steht auf Bandcamp  zum Download bereit.

M!iD! B!TCH – Dia Gnostica EP

https://midibitch.bandcamp.com/album/dia-gnostica-ep

10 YEARS DOCKLANDS – DAY & NIGHT

Am 01. Juni 2019 wird Münster zum 10. Mal zur Pilgerstätte für alle Freunde ehrlich elektronischer Musik, wenn das DOCKLANDS FESTIVAL 2019 seine Pforten öffnet.

Als herzliches Dankeschön zum 10-Jährigen enthält jedes Ticket fette Add Ons: Bereits zum Early Bird Ticket bekommt man ein Starterpaket von 3 Euro Wertmarken für Drinks (entspricht z.B. 3x Wasser auf dem Festival) geschenkt. On top berechtigt das Ticket zur Nutzung von Bus & Bahn im Westfalentarif am gesamten Veranstaltungstag und am Folgetag bis 11 Uhr!

Das einzigartige Event vereint das imposante BIG STAGE FEELING tagsüber mit intimer energetischer Clubatmosphäre bei Nacht rund um das legendäre Hawerkamp Gelände und den Stadthafen 2. Die beeindruckende Main Stage liefert technoid futuristische Atmosphäre der Extraklasse dank Visuals mit bahnbrechender Notch Builder Pro Technologie. Die Canal Stage gliedert sich in die tropisch anmutende Umgebung des beliebten Coconut Beach ein und versprüht Sommerfeeling pur mit Pool, Sand und Palmen. Die Tree Stage wird zum 10-Jährigen mit neuem Konzept in neuem Glanz erstrahlen.