Like We Are

Like We Are „Dead To Me”

Like We Are brechen mit Modern-Core aus dem Goldenen Käfig

Geradlinig, geebnet, geteert und dreimal poliert – ziemlich genau so verlief der Lebensweg von 5 Mittzwanzigern aus der Alpenrepublik.

Like We Are
Like We Are

Like We Are sind die neue Erfolgsgeschichte aus Österreich und legten 2022 mit Ihrer Debut-EP „Elevate“ einen raketenartigen Senkrechtstart des modernen Rocks hin.

Ihr Debut-Release mit über 100.000 Streams, ausverkauften Shows (EP-Release Konzert, Szene Openair Lustenau) und zahlreicher Präsenz in diversen Medien klingen nach einem Newcomer-Märchen? Ganz im Ernst? „Shit worked“, aber Musik ist doch „nix gscheids“?

Aufgewachsen im privilegierten Umfeld und nie etwas vermisst, wurden ihre privaten Wege für sie von allen Hürden freigeräumt.

Es mangelte genau an NICHTS – und eben doch am Elementaren. Der Satz „Auch im Goldenen Käfig ist man nicht frei“ trifft wohl auf keinen Act so gut zu, wie auf Like We Are.

Man erwartete eine Gegenleistung in Form von Verzicht: Verzicht auf die Musik von Like We Are! Die fünf hatten Gott sei Dank andere Pläne und so konnte der ekelhaft eiskalte Gegenwind von Sätzen wie „Mach was ordentliches“, „Musik ist kein Beruf“, „Das wird eh nix“ in angenehme Thermik zur Beflügelung verwandelt werden.

Wer denkt, das wars – der irrt! Auf all das bescheuerte und inhaltslose Geschwafel haben die Jungs nämlich so richtig Bock! So richtig Lust darauf, all das zu pulverisieren und begeisterte Menschen vor den Bühnen und Lautsprechern zurückzulassen.

Like We Are arbeitet dabei mit niemand geringerem als Christoph Wieczorek aus der Überflieger-Runde „Annisokay“ an Ihrem Debut-Album, welches am 24.11.23 erscheinen wird.

Wenn die Besten der Besten zusammenarbeiten, schlagen alle aktuellen und zukünftigen Like We Army Herzen jetzt schon höher! Um die Wartezeit zu verkürzen, gibt die vielversprechende Truppe einen Vorgeschmack mit ihrer ersten Single-Auskopplung „Dead To Me” – moderner und eingängiger denn je.

Mit Synthies und Beats untermalt, treffen Like We Are mit Modern-Rock den Zahn der Zeit und erzählen dabei von Selbstkritik bis hin zur endgültigen Enttäuschung von sich selbst. Die 5 sympathischen Österreicher knallen einen Modern-Rock vom Gipfel, der das Stirnrunzeln über sinnlose und völlig haltlose Behauptungen in die Trommelfelle der Fans und „Hater“ bläst!

Der zweifellos für größere Bühnen und auch Clubshows geeignete, moderne Sound glänzt durch Eingängigkeit. Große Refrains und gewagte elektronische Elemente werden durch eine unverkennbare Stimme komplettiert.

Die Modern Rock Hymnen von Like We Are strotzen gerade so vor Motivation: Jeder Lebensweg kann erfolgreich sein, wenn man seine To-Do’s mit Power und Hartnäckigkeit durchsetzt. Genau das beweisen die fünf Modern-Rocker mit ihrem Durchhaltevermögen und Fokus.

Mit dem Bewusstsein, dass es eben nicht nur gerade und geebnete Wege gibt, geht die Band ihren eigenen Weg weiter neue Fans zu inspirieren und zu einem neuen Aushängeschild in Sachen emotionalem und anspruchsvollem Modern-Core zu werden. „Dead To Me” ist am 24.02.23 auf allen Plattformen zu hören.

Website: https://www.likeweare.eu/
Instagram: https://www.instagram.com/like_we_are/?hl=de
Spotify: https://open.spotify.com/artist/0uYLVGZ9ltnug4Jx0Q6EUz?si=DnQ8prRjSFGeyudT_gq0zQ
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCZTfXxdTr4blhOYMMG8LMXw
TIK TOK: https://www.tiktok.com/@likeweare
Facebook: https://www.facebook.com/likewearemusic/

Jan Degenhardt „Was war mit ihr?“

Jan Degenhardt veröffentlicht mit  „Was war mit ihr?“ die 2. Single/ Video aus seinem neuen Album “Inshallah” / VÖ 10.03.2023

Jan Degenhardt veröffentlicht mit "Was war mit ihr?" die 2. Single/ Video aus seinem neuen Album "Inshallah" / VÖ 10.03.2023
Jan Degenhardt veröffentlicht mit „Was war mit ihr?“ die 2. Single/ Video aus seinem neuen Album „Inshallah“ / VÖ 10.03.2023

Der Titel „Was war mit ihr?“, der Lebenslauf einer Hauptstadtabgeordneten, die im Zuge des „langen Marsches durch die Institutionen“ augenscheinlich über Bord geworfen hat, was beim Erklimmen der Karriereleiter hinderlich gewesen ist, ist, angesichts der „Bombenstimmung“ in der aktuellen Regierungskoalition, zweifellos eine Art Abrechnung mit einer sich vor langer Zeit einmal pazifistischen gerierenden Partei.

„Wenn schließlich alles vergeht, ihr Gequatsche, die Ticks, dann bleibt nur der grüne Sari von ihr und sonst nix!“, heißt es in der letzten Strophe über die Protagonistin die einmal von „Pflugscharen und noch so viel mehr“ geträumt hatte.

Offizielles Video „Was war mit ihr?“: 

Jan Degenhardts 4. Album, das am 10.03.2023 unter dem von Konstantin Wecker gegründeten Label „Sturm und Klang“ veröffentlicht wird, trägt den Titel „Inshallah“, was vermuten lässt, dass sich die CD schwerpunktmäßig mit den Themen „Flucht“ und „Religion“ auseinandersetzt. Gefragt warum es diesmal ein arabischer Titel ist, antwortet Degenhardt: „Inshallah bedeutet so viel wie ‚Wenn Gott will‘. In Anbetracht der enormen Verwerfungen weltweit, der vielen Verteilungskriege, der sich unversöhnlich gegenüberstehenden Religionen und Kulturen und schließlich des alles bedrohenden Klimawandels, kann man nur hoffen, dass die Menschheit das irgendwie überstehen wird, wenn sie denn endlich aufwacht… Inshallah!“

Jan Degenhardt, Sohn des Liedermachers Franz-Josef Degenhardt, hat, seit er um die Jahrtausendwende sein erstes Album veröffentlichte, in der deutschsprachigen Liedermacherszene erhebliches Lob erfahren. So schrieb der „Folker“ in Anspielung auf das Lebenswerk seines Vaters: „Dieser Blick auf die gesellschaftliche Wirklichkeit …ist Degenhardt’sche Schule“. Sein Erstlingswerk „Aufbruch“ wurde folgerichtig im Jahre 2000 mit dem 2. Platz des Deutschen Folkförderpreises ausgezeichnet. Es folgten die Alben „Stimmen hinter’m Spiegel“ (2oo4), von dem der Titel „Marathon Berlin“ die Liederbestenliste des SWR /des Deutschsprachige Musik e.V. erklomm, und „Schamlos“ (2011), das im August 2011 den Preis der Deutschen Schallplattenkritik erhielt.

Tatsächlich versammelt Degenhardt auch auf seiner 4. CD exzellente Musiker aus dem lateinamerikanischen Raum, wie den kubanischen Perkussionisten Pedro Maceo oder den deutsch-kolumbianischen Pianisten Christian Renz Paulsen. So verschmelzen in den Arrangements afroamerikanische Rhythmen mit Rock-, Pop-, und Jazzelementen. Kubanische Tänze wie der „Son“ oder die „Rumba“ und kolumbianische „Cumbia“-Rhythmen vermengen sich mit arabischen Klängen und bilden ein interessantes, weltmusikalisches Crossover.

Inhaltlich kommt das Album sehr viel politischer daher, als es die letzten drei Alben getan haben. Der Titel „Was war mit ihr?“– der Lebenslauf einer Hauptstadtabgeordneten, die im Zuge des „langen Marsches durch die Institutionen“ augenscheinlich über Bord geworfen hat, was beim Erklimmen der Karriereleiter hinderlich gewesen ist – ist angesichts der „Bombenstimmung“ in der Regierungskoalition zweifellos eine Art Abrechnung mit einer sich vor langer Zeit einmal pazifistischen gerierenden Partei. “Sms an den Ministerpräsidenten“ erzählt von einem „Big Deal“ zwischen Politik und Wirtschaft, der anlässlich eines im Taxi zurückgelassenen Blackberrys auffliegt und dennoch ohne Konsequenzen bleibt. „The Great Reset“ schließlich ist den Corona-Jahren gewidmet und stellt diese in einen größeren Zusammenhang, in etwas, das sich am Horizont abzeichnet und das nichts Gutes erwarten lässt.

Erneut ein kurzweiliges, intelligentes und unterhaltsames Album und ein Kontrapunkt zu all den nichts sehenden, nichts hörenden und nichts sagenden Affen, die ihren letzten Tango auf dem Vulkan des untergehenden Hedonismus tanzen.

1. Single Auskopplung „Erkan“:

Homepage Jan Degenhardt: http://j-degenhardt.de/

Johannes Lorenz „Immer wieda gäht de Sunn auf“

Johannes Lorenz veröffentlicht die erste Single und das Video „Immer wieda gäht de Sunn auf“ – aus der kommenden EP „Gschichtn schreim“ (VÖ 21. April 2023)

Johannes Lorenz „Immer wieda gäht de Sunn auf“
Johannes Lorenz „Immer wieda gäht de Sunn auf“

Bedingungslose Liebe eines Vaters zum Kind und Ode an die Freundschaft ist das, was Johannes Lorenz erste Single „Immer wieda gäht de Sunn auf“ (VÖ: 27.01.2023) aus seiner neuen EP „Gschichtn schreim“ (VÖ 21. April 2023) ausdrückt.

Die erste Singleauskopplung „Immer wieda gäht de Sunn auf“ ist eine sehr persönliche Offenbarung des Künstlers. Aufopferungsvoll gesteht der bedingungslos liebende Vater seinem Kind, immer für sein Kind da zu sein. Auch wenn es gerade dunkel ist, wird der Vater immer da sein. Die Zweite Bedeutung des Songs zeigt sich aber ebenfalls: Es ist eine Ode an die Art der Freundschaft, die einen durch schwierigste Zeiten trägt.

Offizielles Video „Immer wieda gäht de Sunn auf“:

Wenn Musik entstehen darf und Texte etwas sagen dürfen, dann passieren Songs, wie die von Johannes Lorenz. Lieder wachsen lassen, ohne sich einzumischen, warten, bis Dinge sich finden und ineinandergreifen, das ist die Kunst des Musikers aus München. Entsprechend stimmig kommt der eigenständige Mix aus elektronischer Musik bei überwiegend akustischem Instrumentarium daher. Irgendwie neu und doch irgendwie vertraut, gepaart mit überzeugender klanglicher Tiefe.

Johannes Lorenz
Johannes Lorenz

In bayerischer Mundart beschäftigt sich Johannes Lorenz auf seiner neuen EP „Gschichtn schreim“ mit Liebe, Freundschaft, Einsamkeit und – über allem – dem Finden des eigenen Weges. Die gefühlvollen poppigen Stücke vermitteln eine angenehme inhaltliche Tiefe, die den Hörer einlädt zu reflektieren und mit zu träumen.

Mehr Infos unter:
https://www.youtube.com/watch?v=MtS3VXvY2ZI
https://www.instagram.com/jolo.super.sound
https://www.facebook.com/profile.php?id=100063439909975

DJ SAMMY feat. Romy Dya „Oxygen“

DJ Sammy, Musikikone mit mehr als 20 Millionen verkauften Tonträger, meldet sich mit dem absolut freshen Track „Oxygen“ zurück. Mit den wunderschönen Vocals der wahnsinnig talentierten, niederländischen Sängerin Roma Dya fegt die Nummer die eingestaubten Januar-Spinnenweben einfach so weg.

Nach dem mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnetem Charthit „So Far Away“, einer massiven Kollaboration mit Martin Garrix und David Guetta, hat Romy Dya ihre Stimme nun DJ Sammy für seinen Future House-Smash-Hit „Oxygen“ geliehen. DJ Sammy hat eine wunderschöne Melodie geschaffen, die Bounce, Beat und wunderschönen Gesang miteinander verbindet. Egal ob man sie beim Sunrise oder Sundowner spielt, diese neue House-Hymne fängt die Partystimmung auf dem Höhepunkt ein und weckt warme Erinnerungen an endlose Sommernächte. Ein perfekter Vorgeschmack mit anwachsender Vorfreude auf die Sommersaison 2023.

Er ist weltweit anerkannt als einer der einflussreichsten DJs aller Zeiten und auch verantwortlich für einen der bekanntesten Dance-Tracks aller Zeiten. DJ Sammy kreiert weiterhin erstaunliche Musik und arbeitet mit den talentiertesten Gesangskünstlern der Branche zusammen. Von seinem Studio auf Mallorca aus veröffentlicht DJ Sammy weiterhin Tracks, die die Landschaft der balearischen House-Musik und die Veröffentlichung zukünftiger Sommerklassiker prägen. Man kann Großes erwarten von „Oxygen“ feat. Roma Dya. Es kann süchtig machen, wie der Name vermuten lässt, und ist auf bestem Weg, ein echter Sunset-Club-Klassiker zu werden.

DJ Sammy – Ikone, Genie, Musiklegende

Einer der bekanntesten DJs und Produzenten weltweit. DJ Sammy hat mehr als 20 Millionen Platten verkauft und wurde mit unzähligen Preisen ausgezeichnet. Der mallorquinische globale Superstar ist ohne Zweifel einer der erfolgreichsten Künstler der elektronischen Musik aller Zeiten.

2001 gelang ihm mit „Heaven“ der weltweite Durchbruch. Der Track verkaufte sich mehr als zwei Millionen Platten in ganz Europa und Australien und landete auf Platz 2 in den amerikanischen US HOT 100 Billboards, bevor er 2002 den ersten Platz in den einflussreichen britischen Charts erreichte.

Der Nachfolgetrack „The Boys of Summer“ schoss auf Platz 2 der britischen Charts. Neben den unglaublichen Chartplatzierungen, TV-Auftritten und weltweiten Auszeichnungen wurde DJ Sammy auch für sein exzellentes DJing gewürdigt, nachdem er in den international renommierten Top-100-Rankings des DJ Mag einzog (2005 #92, 2006 #61).

Auftritte auf den größten Festivals der Welt, aber auch unzählige Clubnächte weltweit halfen Sammy, seinen unverwechselbaren Sound zu entdecken. Es folgten Residenzen im weltberühmten BCM Planet Dance Magaluf (Platz 6 in der Top 100 Club-Rangliste des DJ Mag UK), Es Paradis Ibiza und Privilege auf Ibiza. Seine Radiosendung MyClubroom wurde von DJ Mag Spain zur beliebtesten Radiosendung gewählt.

DJ Sammy
Oxygen (Single)
Label:  MyClubroom
Release date: 27th January 2023
EAN:   4056813478785

Save-it-Link: https://save-it.cc/myclubroom/oxygen
Teaser: https://fb.watch/ih-zKP9QIg/

Socials DJ Sammy / Socials MyClubroom Recordings:

https://open.spotify.com/artist/4z4m1P0iX2nRSPDBEZ8LBT
https://open.spotify.com/user/txp2435b9nc8p8maiyiaf5l1y
https://www.facebook.com/djsammyofficial/
https://www.facebook.com/myclubroom
https://www.instagram.com/djsammyofficial/
https://www.instagram.com/myclubroom.recordings/
https://twitter.com/djsammy
https://www.twitter.com/myclubroomrecordings
https://www.youtube.com/djsammyofficial
https://www.youtube.com/channel/UCLbddGmOE6CTmjbcQMEZkzQ

Socials Romy Dya:
https://open.spotify.com/artist/5gWzmnHTLNXz5CjOc0wAuK
https://www.facebook.com/RomyDyaMusic
https://www.instagram.com/romydya/
https://www.tiktok.com/@romydya
https://www.youtube.com/romydya

Mega Dance-Pop-Kollab "I Go Dancing" - Frank Walker x Ella Henderson

Mega Dance-Pop-Kollab „I Go Dancing“ – Frank Walker x Ella Henderson

Der kanadische DJ/Produzent Frank Walker veröffentlicht heute zusammen mit der britischen Singer-Songwriterin Ella Henderson den euphorischen und lyrisch bittersüßen Track „I Go Dancing“.

Mega Dance-Pop-Kollab "I Go Dancing" - Frank Walker x Ella Henderson
Mega Dance-Pop-Kollab „I Go Dancing“ – Frank Walker x Ella Henderson

Der Songtitel ist ein wortwörtlicher Schlüsselsatz für Walker, für den Dance Music in den letzten Jahren zum Leitmotiv geworden ist. Ein Musikvideo mit den beiden Künstlern folgt in Kürze. Walkers Katalog hat weltweit 400 Millionen Streams erreicht, und eine Reihe seiner Singles erzielte in den USA und Kanada die Charts. Walker erweitert als erste Veröffentlichung des Jahres 2023 seinen Katalog mit dieser neuen, tanzbaren Herzschmerz-Hymne.

Der aus Toronto stammende Künstler Frank Walker hat seit 2016 mehr als 400 Millionen Streams für seine energiegeladenen Songs und Remixe gesammelt, die ihn auf das Line-Up unzähliger Festivals wie das Ultra Music Festival, Veld Festival und Tomorrowland befördert haben. Als Support für Dance-Größen wie Kygo und Loud Luxury tourte er bereits durch Nordamerika, Europa, Asien und Australien.

Ella Henderson, die vor 10 Jahren mit ihrer Debütsingle („Ghost“) und ihrem Album („Chapter One“) bekannt wurde, hat sich seitdem zu einer mehrfach mit Platin ausgezeichneten, für den BRIT und den Ivor Novello Award nominierten Künstlerin mit über einer Milliarde Streams entwickelt – und das im Alter von 26 Jahren. Als Hit-Songwriterin und kraftvolle Sängerin hat Ella mit Musikgrößen wie Ryan Tedder und Babyface sowie mit Superstar-DJs wie Sigma und Kygo zusammengearbeitet.

Die Single ist ab sofort überall als Stream & Download erhältlich.

Buylink:
https://lnk.to/IGoDancing

Motörhead – Video “Greedy Bastards”

Motörhead – neues Video für den bis dato unveröffentlichten Track “Greedy Bastards”

Bad Magic: SERIOUSLY BAD MAGIC inkl. 2 unveröffentlichte Songs u.a. am 24.02.2023

Motörhead, kommen mit einem neuen Video für den bis dato unveröffentlichten Track “Greedy Bastards”, ein Goodie aus den Sessions von Bad Magic.

“Greedy Bastards” ist der zweite Edelstein, der nicht auf der Tracklist des allerletzten Studioalbums Bad Magic aus 2015 gelandet ist. Das Nummer 1 Album als Re-issue beinhaltet 2 neue, unveröffentlichte Songs und die Live Performance der Bad Magic Tour beim Mt Fuji Festival in Japan, 2015.

Fans bekommen dazu noch  “War, Love, Death and Injustice”, ein Audio Interview mit Lemmy, das der Motörhead ’Experte’ Robert Kiewik während der Tour geführt hat und dazu das MURDER ONE Ouija Board mit der Ace Of Spades Planchette.

Wie der Titel schon sagt, Motörhead liefert SERIOUSLY BAD MAGIC.

“Another beauty from the Bad Magic sessions” kommentiert Gitarrist Phil Campbell“with Lem’s lyrics hitting our times bang on the head.”

Das Animationsvideo “Greedy Bastards” (Video by Natalia Jonderko Śmiechowicz)

Bad Magic: SERIOUSLY BAD MAGIC kommt als Doppel-12” Vinyl, CD Digipak mit Bonus Disc, Limited Edition Boxset, Digital Download und Streaming. Das limitierte Boxset beinhaltet das CD Digipak mit Bonus Disc, Doppel- 12” Vinyl, dem exklusiven Lemmy War, Love, Death and Injustice Audio Interview auf 12” Vinyl und dem Motörhead – MURDER ONE Ouija Board mit Planchette.

Watch/Listen to “Bullet In Your Brain”:

Pre-order aller Formate at this location

Bad Magic: SERIOUSLY BAD MAGIC Tracklist:

  1. Victory Or Die
  2. Thunder & Lightning
  3. Fire Storm Hotel
  4. Shoot Out All of Your Lights
  5. The Devil
  6. Electricity
  7. Evil Eye
  8. Teach Them How To Bleed
  9. Till The End
  10. Tell Me Who To Kill
  11. Choking On Your Screams
  12. When The Sky Comes Looking For You
  13. Sympathy For The Devil
  14. Heroes
  15. Bullet In Your Brain
  16. Greedy Bastards

Live at Mt Fuji Rock Festival 2015 – Sayonara Folks!

Tracklist:

  1. We Are Motörhead
  2. Damage Case
  3. Stay Clean
  4. Metropolis
  5. Over the Top
  6. String Theory
  7. The Chase is Better Than the Catch
  8. Rock It
  9. Lost Woman Blues
  10. Doctor Rock
  11. Just ‘Cos You Got the Power
  12. Going to Brazil
  13. Ace of Spades
  14. Overkill

Motörhead:
Lemmy Kilmister
 – Vocals/Bass
Phil Campbell – Guitars
Mikkey Dee – Drums

Follow Motörhead on:
Facebook
Twitter
Instagram
Spotify
YouTube
Official Motörhead

Die Phonauten Debüt Album „Keine Arbeit“

Die Phonauten veröffentlichen ihr Debüt Album „Keine Arbeit“ am 23.01.2023

Die Phonauten Jörg „Spike“ Hamers und Marc „Mary“ Leymann haben 12 Tracks auf ihrem Debüt Album „Keine Arbeit“ (VÖ 23.01.2023) verfasst, die unterschiedlicher nicht sein könnten, so dass man beim Hören lediglich eines ihrer Stücke geradeaus in die stilistische Irre geführt würde.

Da die beiden Zu2tunterhalter so viele Instrumente spielen und selbst so unterschiedliche Musik hören und spielen, ist ein Werk entstanden, das in seiner musikalischen Bandbreite seinesgleichen sucht, aber durch die schmunzelnde Sprache der zwei Klangforscher geerdet und zusammengehalten wird. Von der klamaukigen Sprachimitation im Chanson- Gewand über schlagerschleimige Musikerselbsterfahrung bis hin zu zeitgeistkritischen Rock- oder Funkexzessen wird hier eine Mixtur angerührt, die definitiv kein Mainstream sein will, sondern maximal spannend genannt werden muss.

Die Phonauten gehen einmal jährlich mit ihrem Freund und Mittäter Kommissar Dupin (Pasquale Aleardi) auf Tour und wollen sich in der verbleibenden Jahresrestzeit zu zweit musikalisch verlustieren, womit das neue Album die erste Duftmarke und das Startsignal setzen dürfte.

Auf der 1.Single der Phonauten, „Keine Arbeit“, wird das sooft unverstandene Musikerleben thematisiert und persifliert, ironisch bestätigend, dass ein Musiker eben nicht arbeitet, sondern nur rumhängt, schläft und singt- Stimmt doch, oder?

Offizielles Video „Keine Arbeit“:

Weitere Videos bzw. Tracks vom neuen Album sind ebenfalls schon zu sehen und hören. Speziell die Videos bringen den humorvollen Mix dann für jeden Song noch mal richtig auf den Punkt…

Infofilm/ EPK – Die Phonauten hier zu sehen:

NaNaNaNa (mit Mirja Boes) – https://youtu.be/tcrRQW3AjGo
Aufhören – https://youtu.be/o8RKyE-VRi4
Vollgas – https://youtu.be/XCTx_YCs2QA
Tanz das Saxophon – https://youtu.be/maWSnei4ybc

Die beiden Phonauten haben sich bisher als Autoren für beispielsweise Mirja Boes, Wind, Jazzkantine, Anne Haigis, Der Familie Popolski, etc. empfohlen.

Die Bühne und/ oder das Tonstudio teilten sie unter anderem mit Tic Tac Toe, Falco, Scorpions, Stefan Raab, Helge Schneider, Anke Engelke, Der Familie Popolski, Anne Haigis,

YAH YAH, Liquido, Sasha, Dick Brave and the Backbeats, Luxuslärm, etc…

Die Phonauten wohnen im Bergischen Land und in Köln, wo sie ein gemeinsames Tonstudio betreiben.

Mehr Infos und alle Live Termine unter:
https://www.die-phonauten.de
https://www.facebook.com/DiePhonauten
https://www.instagram.com/phonauten/?hl=de
https://www.youtube.com/channel/UCT7HkUE1aW4Bw2qA8TK-NVQ/featured

DER BRITISCHE ROCK-GIGANT SHAKIN‘ STEVENS KEHRT ZURÜCK

DER BRITISCHE ROCK-GIGANT SHAKIN‘ STEVENS KEHRT MIT NEUER SINGLE „IT ALL COMES ROUND“ ZURÜCK UND GIBT EINEN VORGESCHMACK AUF DAS NEUE ALBUM „RE-SET“ (VÖ 28.04.2023)

Er ist eine der beständigsten Galionsfiguren der Rock- und Popgeschichte – Shakin‘ Stevens. Nun meldet er sich mit einer fesselnden und zugleich nachdenklich stimmenden neuen Single „It All Comes Round“ triumphal zurück.

„IT ALL COMES ROUND“ ist ab sofort überall hier erhältlich: https://shakinstevens.lnk.to/IACRPR

Neues Album „RE-SET“ erscheint am 28. April und ist hier vorbestellbar: https://shakinstevens.lnk.to/resetPR

Der Song folgt auf Shakys umjubelte Live-Shows, die er gerade erst vor Weihnachten als Very Special Guest auf der UK-Arena-Tour von Status Quo abgeliefert hat. „It All Comes Around“ gibt gleichzeitig einen ersten Vorgeschmack auf das neue Album „Re-Set“, das am 28. April dieses Jahres erscheinen wird und deren insgesamt zehn Songs vor allem eines gemeinsam haben: Die tief empfundenen, bedeutungsvollen Lyrics werden mit der größten Leidenschaft dargeboten, die der Musiker je aus sich herausgeholt hat – und das weit über 50 Jahre nach seinen allerersten Aufnahmen. Die Saat für Single und Album wurde bereits vor dem Lockdown gelegt, doch im Frühjahr 2021- genau an dem Tag, an dem die Beschränkungen aufgehoben wurden – kamen Stevens und seine Songwriter-Kollegen im Berry Hill Studio von Co-Produzent und langjährigem Mitarbeiter John David wieder zusammen. Das Ergebnis ist „Re-Set“.

„It All Comes Round“ setzt sich auf höchst eindrückliche Weise mit dem Prinzip von Karma auseinander und vermittelt, dass die Freundlichkeit, die man in die Welt aussendet in gleicher Weise zurückkommt, wie auch eine Gesinnung, die auf Hass beruht. „It all comes down to doing what you can,”, singt Stevens„and it don’t help to lend a helping hand.” Es ist ein überzeugender Vorbote eines Albums, das den mitreißenden ‚Roots-Rock‘ seines gefeierten und höchst erfolgreichen 2016er Albums „Echoes Of Our Times“ in noch abenteuerlichere Gefilde führt.

Wie „Echoes Of Our Times“ erzählen auch die Songs auf „Re-Set“ zutiefst persönliche Geschichten, inspiriert aus der Familienchronik, aber auch auf das Arbeitermilieu anspielend, aus der der junge Michael Barratt heraus seine unglaubliche Karriere startete. Die einzigartige Kombination aus stimmlichem Können und unaufhaltsamer Entschlossenheit half ihm dabei, zu einem Star zu avancieren, der zum meistverkauften britischen Single-Künstler eines Jahrzehnts wurde. Seine beeindruckende Erfolgsbilanz umfasst 33 Top-40-Hits in Großbritannien, vier Nr. 1-Hits, unzählige Hit-Alben und eine nach wie vor ungebrochene Popularität in ganz Europa und dem Rest der Welt.

Die persönlichen Geschichten auf „Re-Set“ verweben sich zu einer Geschichte über unseren Platz als Gemeinschaft in dieser hochmodernen Welt, sowohl real als auch virtuell. So finden sich Songs über die Notlage seiner Vorfahren auf dem Album – den Onkel, den er nie kennengelernt hat, seine eigene Mutter, die ein sehr schwieriges Leben hatte und dennoch 13 Kinder fast allein großzog, während sie gleichzeitig einen Job ausübte. Mit einem Aufruf zum Kampf um unseren Planeten und dem Wunsch, dass wir ein Bewusstsein dafür entwickeln, wie wir miteinander umgehen, ist das Album aber auch fest in der Gegenwart verwurzelt.

„It All Comes Round“ ist der Song eines Künstlers, der mehr gesehen und erreicht hat, als sich die meisten Menschen erträumen können, seit er in jungen Jahren als Teenager das Publikum verzauberte. Mit „Re-Set“ liefert Stevens nun ein weiteres aufregendes Kapitel in dieser einzigartigen Geschichte und freut sich sehr darauf, es mit seinen treuen Fans, aber auch neuen Bewunderern zu teilen. „Im Grunde genommen ist es eine Fortsetzung“, sagt er, „aber es ist auch

anders. Die Menschen waren von ‚Echoes Of Our Times‘ überrascht, und ich schätze, dass das Gleiche mit ‚Re-Set‘ passieren wird.“

Weitere Informationen unter: www.shakinstevens.com

SHAKIN’ STEVENS – „Re-Set“
CD / LP (Black Eco Re-Vinyl)
VÖ: 28.4.2023

Saxon – Album Veröffentlichung „More Inspirations“

Die britische Heavy Metal Legende Saxon veröffentlichen “The Faith Healer” aus dem neuen Album „More Inspirations“VÖ am 24. März 2023 über Silver Lining Music.

Saxon – Album Veröffentlichung „More Inspirations“ am 24. März 2023
Saxon – Album Veröffentlichung „More Inspirations“ am 24. März 2023

Nachdem Release von Inspirations im Jahr 2021, ist „More Inspirations“ das zweite Album mit Coverversionen, mit denen Saxon ihren musikalischen Einflüssen huldigen, die Inspirationen, die sie in ihrer über 40-jährigen Karriere begleitet haben. Als erste Single kommt die überraschende Version von “The Faith Healer” der The Sensational Alex Harvey Band.

Biff Byford kommentiert: “Wir gingen zu den Konzerten der The Sensational Alex Harvey Band und die Jungs begannen das Set mit „The Faith Healer“ – ein fantastischer Song einer fantastischen Band und ein großer Einfluß”!

Watch/Listen to “The Faith Healer”:

Album Pre-order: https://lnk.to/SaxonMoreInspirations

Ob es ihre Version von “We’ve Gotta Get Out Of This Place” von den Animals ist oder das hyper-dynamische “From The Inside” von Alice Cooper oder aber die grimmig vorgetragene Version von Kiss’  “Detroit Rock City”, More Inspirations ist ein fröhlicher, unkonventioneller Trip der Saxon Männer, die ‚ihre‘ Musik noch heute im Original zu Hause und im Tour Bus hören.

‚Produziert wurde das Ganze von Biff Byford, aufgenommen mit der Hilfe seines Sohnes Seb Byford, gemixt von Jacky Lehmann. More Inspirations beinhaltet passionierte Songs von RainbowZZ Top und Cream, das dröhnende “Razamanaz” von Nazareth, eine eigene, geschmackvolle Version von “Substitute” (The Who) oder das mit einem fetten Groove angereicherte  “Gypsy” von Uriah Heep. Diese Aufnahmen zeigen deutlich, aus welcher Ecke Saxon kommen.

Nach dem großen Erfolg der Seize the World Tour 2022 kommt Saxon im März mit einigen Dates zurück auf Tour, diesmal mit den deutschen Metal-Titanen Rage als Support.

SEIZE THE DAY WORLD TOUR 2023
8 März –  Luxemburg – Den Atelier* (Luxemburg)
9 März – Mannheim – Capitol
10 März – Köln – Essigfabrik
11 März – Markneukirchen – Musikhalle
12 März – Hamburg – Große Freiheit 36
16 März – Rostock – Moya
17 März – Dresden – Alter Schlachthof
18 März – Linz – Posthof (Österreich)
19 März – Ulm – Roxy
*ohne RAGE

More Inspirations ist verfügbar als 12” Black Vinyl, CD Digipak, digital und in einer speziellen D2C Edition
Album Pre-order: https://lnk.to/SaxonMoreInspirations

Track Listing:

  1. We’ve Gotta Get Out of This Place
  2. The Faith Healer
  3. From the Inside
  4. Chevrolet
  5. Substitute
  6. Gypsy
  7. Man On the Silver Mountain
  8. Detroit Rock City
  9. Razamanaz
  10. Tales of Brave Ulysses

SAXON
BIFF BYFORD
 – Gesang
PAUL QUINN – Gitarre
NIGEL GLOCKLER – Drums
DOUG SCARRATT – Gitarre
NIBBS CARTER – Bass
Produziert von Biff Byford
Aufgenommen von Seb Byford und Jacky Lehmann
Mixed und Mastered von Jacky Lehmann, www.audiosound.de
Vinyl gemastert in den Abbey Studios, London

Saxon – Album Veröffentlichung „More Inspirations“ am 24. März 2023

www.facebook.com/SaxonOfficial
www.instagram.com/saxon.official
www.twitter.com/SaxonOfficial
www.youtube.com/PlanetSaxon

www.saxon747.com

DARI veröffentlich seine neue Single/ Video “Magic“

Heute hier, morgen da. Jetlag? Egal! In hektischen Zeiten zwischen Business, Calls und Meetings und allem, was man sonst noch so in einen Tag packen muss, findet DARI vielleicht mehr als nur den nächsten One-Night-Stand.

Nach “Because Of You” veröffentlicht DARI mit seiner neuen Single, “Magic”, einen Song über die Schnelllebigkeit der heutigen Zeit, dem ewigen Streben nach mehr und dem kurzen Augenblick, der vielleicht alles verändert.

Offizielles Video “Magic“:


Download and stream here: https://bfan.link/magic-13

Musiker, Songwriter und Lebenskünstler DARI, der zusammen mit seinem Team um Produzent Fabian Zimmermann unter anderem auch die WM-Single “Flutlicht” von Adel Tawil geschrieben hat, war Teil der 6. Staffel der TV-Show “The Voice of Germany”, Gewinner des Deutschen Rock & Pop Preises mit seinem Debütalbum “VLI” sowie der SEAT Skyline Sessions. Außerdem spielte er im Vorprogramm von Max Giesinger, Kerstin Ott, Vanessa Mai, Glasperlenspiel und Kayef. Ach ja, und Fußball-Profi war er auch schon.

Auf Spotify erreicht DARI mit seiner Musik monatlich mehr als 50.000 Hörer und hat bei Instagram eine Reichweite von mehr als 26.000 Fans.

Seit 2018 ist er Botschafter der deutschen Sprache & Kultur in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt. Er gibt Songwriting-Workshops an Schulen in der ganzen Welt, erarbeitet mit den Kindern Songs zu den Themen Leidenschaft, Selbstvertrauen, Mobbing sowie dem Anderssein und inspiriert sie dazu, an ihre Träume zu glauben.

“Magic“ ist seit dem 13.01.2022 über BLIND records im Vertrieb von Believe veröffentlicht.

Weitere Infos gibt es unter: www.this-is-dari.com

SAM FELDT „ENOUGH TO DRINK“

Der niederländische DJ Sam Feldt startet ins Neue Jahr mit dem unwiderstehlichen Uptempo-Track „Enlugh To Drink“ mit TikTok-Singer-Songwriterin Cate Downey. Die Single wird von einem Video begleitet, das im Dezember in LA gedreht wurde.

SAM FELDT „ENOUGH TO DRINK“
SAM FELDT „ENOUGH TO DRINK“
„Enough to Drink“ ist ab dem 13. Januar überall erhältlich und bietet eine berauschende Momentaufnahme von Feldts aktuellem Sound. Der Song ist ausladend, erhebend & melodisch und enthält Downeys beliebten TikTok-Sound, der bei ihrem ersten Posting ersten Auftauchen über 2,3 Millionen Aufrufe und 340.000 Likes erhielt. Angetrieben von einer sofort einprägsamen Lyrik – „Did u drink enough to miss me/Or did u miss me enough to drink?“ – hat der Track das Zeug zu einem Dance-Pop-Hit und Club-Favoriten zu werden.

„Cate ist eine großartige Autorin aus L.A. und ich habe zufällig eins ihrer Acapellas auf TikTok gefunden, ich wusste sofort, dass es ein großartiger Track werden könnte. Also habe ich sie angeschrieben und sie gefragt, ob sie bereit wäre, die Stems zu teilen, damit ich einen richtigen Track daraus machen kann, und sie sagte ja. Ich liebe das Ergebnis!“

„Enough to Drink“ ist die erste einer Reihe von neuen Singles, die Sam in den kommenden Monaten veröffentlichen wird.

ÜBER SAM FELDT:
Sam Feldt zog erstmals alle Aufmerksamkeit auf sich, als er im Jahre 2015 sein Remake von „Show Me Love“ (Robin S.) präsentierte. Seitdem hat er sich weltweit als feste Größe etablieren können – allein sein Song „Post Malone“ featuring RANI wurde bis dato mehr als 600 Millionen Mal gestreamt. Nicht zuletzt mit spektakulären Auftritten in den größten Clubs der Welt und auf Festivals, darunter das Coachella, Creamfields und Ultra, hat Feldt die Welt der Dance Music im Sturm erobert. Nun hat er den internationalen Popmarkt fest ins Visier genommen – nach Kollaborationen mit Kesha, Sam Fischer und zuletzt Rita Ora bei ihrer Single „Follow Me“ ist der niederländische Star dabei, sich zu einem der gefragtesten Musikproduzenten im Dance-Pop-Bereich zu entwickeln.

SAM FELDT
„ENOUGH TO DRINK“

Die unwiderstehliche Dance-Pop-Hymne mit der bekannten Songwriter-TikTokerin Cate Downey
VÖ/MPN: 13.01.23

MIDDLE SEAT BLUES

Zebrahead veröffentlichen neuen Song  “MIDDLE SEAT BLUES”

Zebrahead veröffentlichen neuen Song  “MIDDLE SEAT BLUES” – aus der neuen EP II / VÖ: 3. Februar – Live Dates 2023

Die aus Orange County, CA stammenden Zebrahead geben ihren neuesten Song zum Besten: “Middle Seat Blues”, ein teuflischer Mix mit fantastischen Grooves und zeigen wieder einmal durch ihren Mix von Punk und Metal, warum sie so erfolgreich und beliebt sind.

“Middle Seat Blues” gibt es shier: https://lnk.to/ZH_MiddleSeatBlues

Der Frontmann der Band, Adrian Estrella, beschreibt „Middle Seat Blues““Umgebe dich mit Qualität, nicht mit Quantität, da nicht jeder in deinem Umfeld das Beste für dich im Sinn hat. „Middle Seat Blues“ erzählt genau darüber eine Geschichte” und  Bassist Osmundson fügt hinzu: “Dieser Song ist die Kombination von ein bisschen Metal, ein Laid Back Groove und ein Spritzer von Punk obendrauf. Kann man sich schwer vorstellen?  Dann hört euch mal „Middle Seat Blues“ an!”

“Middle Seat Blues” folgt dem im Dezember 2022 veröffentlichten Song und Video “Evil Anonymous“, hier zu hören:

Zebrahead haben bis jetzt mehr als 2,5 Millionen Alben verkauft, erreichen bei Spotify mehr al seine Million Hörer und haben bereits eine Grammy Nominierung in der Tasche.

MIDDLE SEAT BLUES
MIDDLE SEAT BLUES

Die kommende EP “II” wird am 03. Februar veröffentlich!

Zebrahead sind: Ali Tabatabaee – Sänger /Rapper, Adrian Estrella  – Sänger, Gitarre, Ben Osmundson – Bass, Ed Udhus – Drums, Dan Palmer – Gitarre

Live Dates 2023:

  1. Februar 2023 – Carlswerk – Köln @
  2. Februar 2023 – Club Vaudeville – Lindau @
  3. Februar 2023 – Arena – Wien, Österreich  @
  4. Februar 2023 – Hirsch – Nürnberg #
  5. Februar 2023 – Batschkapp – Frankfurt #
  6. Februar 2023 – Roxy – Ulm #
  7. Februar 2023 – Substage – Karlsruhe #
  8. Februar 2023 – Kofmehl – Solothurn, Schweiz @
  9. Februar 2023 – Backstage – München  @
  10. Februar 2023 – Felsenkeller – Leipzig
  11. Februar 2023 – Musikzentrum – Hannover #
  12. Februar 2023 – Markthalle – Hamburg #
  13. Februar 2023 – Astra – Berlin @
  14. Februar 2023 – Central Club – Erfurt #

@ Supporting die Punker von ZSK

# Headline Support vom Itchy Sänger Sibbi

RIKU RAJAMAA – HOLD ME CLOSE

RIKU RAJAMAA – HOLD ME CLOSE

Nachdem er über ein Jahrzehnt lang als Teil der Rock-Sensation Sunrise Avenue durch Europa tourte, startet Riku Rajamaa 2023 seine Solo-Karriere. 

„Hold Me Close“ heißt die Single, die für ihn der Beginn eines neuen Kapitels sein soll. Darin singt der Finne über eine geliebte Person, die nun nicht mehr Teil seines Lebens ist und von der er sich lösen muss: „Hold me close, don’t let me fall. You’re not here, you’re already gone. Please don’t leave me hanging on and on and on“.

Beginnend mit einem lebhaften Drum-Beat und verträumten Gitarrenlicks findet der Song im Refrain durch kraftvolle Piano-Akkorde und atmosphärische Streicher seinen Höhepunkt. Über allem klingen Rikus warme, rauhe Vocals gleichermaßen melancholisch und tiefgründig wie positiv und charming – ein Spiegel seines Wesens.

Riku wuchs mit drei Geschwistern in Helsinki auf und begann im Alter von 16 Jahren Gitarre zu spielen. „Ich würde mich selbst als Gitarren-Nerd bezeichnen“, sagt er heute.

RIKU RAJAMAA – HOLD ME CLOSE
RIKU RAJAMAA – HOLD ME CLOSE

Mit seinen Bands „Sonic Bomber“, „Woodoo Minds“ und „Humble Man“ stand er schon früh auf verschiedensten Bühnen, doch richtig groß wurde es für ihn erst 2007 mit dem Einstieg bei der finnischen Band Sunrise Avenue.

Über ein Jahrzehnt waren sie ein Dauerbrenner im Rock-Bereich, der ausverkaufte Tourneen in ganz Europa spielte, Awards abräumte und zig Charterfolge feierte. „Schon während dieser Zeit habe ich eigene Songs komponiert, aber nie die Zeit gefunden, mit der nötigen Hingabe daran zu arbeiten“, erzählt Riku.

Jetzt soll alles anders werden: Nachdem die Band 2022 ihre letzte gemeinsame Show gespielt hat, beginnt für Riku nun seine eigene Geschichte.

„Hold Me Close“ von Riku Rajamaa ist ab sofort überall als Stream & Download erhältlich.

RIKU RAJAMAA – HOLD ME CLOSE
VÖ: 06.01.2023

Culcha Candela "NUMMA"

Culcha Candela „NUMMA“

„NU doppel MER Numma yeah“ Moment mal – das kennt man doch!

Culcha Candela "NUMMA"
Culcha Candela „NUMMA“
Zwischen HAMMA und dem jüngsten Geniestreich NUMMA liegen zwar fast 20 Jahre, doch selbst nach so langer Zeit liefern
uns Culcha Candela heute noch einen Knaller nach dem anderen.

Hits mit Haltung, Weltuntergang hin oder her – die Welt geht nicht unter ohne diese NUMMA! Und wer weiß schon wieviel Zeit uns noch bleibt?! Den Moment genießen und auch mal was wagen, bevor es zu spät ist. Das ist die einfache Message der neuesten Culcha Candela Single, mit der die vier Tausendsassa seit 20 Jahren durch die Musikgeschichte tanzen.

Mit NUMMA schaffen es Chino, Mateo, Don Cali & Johnny mal wieder auf gewohnt mitreißende Weise einen Ohrwurm im Gehörgang ihrer Audience zu platzieren,
den so schnell niemand wieder los wird.

„Gib mir deine Nummer, Babe, bevor die Erde untergeht“

MANICS Better Now (Lubelski Remix)

MANICS ist ein in Los Angeles ansässiges Indie-Dance-DJ-Duo, bestehend aus Jordan Deherrera und Chris Sanders. Ihre Auftritte sind ein Medley aus Indie-Pop-Vocals, Live-Synth-Arbeit, Percussion und Modulation begleitet von passenden Lichtern und Visuals. 

Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 hat sich das Projekt zu einer dynamischen Aufführung von Technologie und rohen Emotionen entwickelt, wobei ihre Musik von Odesza, Goldroom, Claptone, Poolside, Steve Aoki und anderen auf der ganzen Welt unterstützt wird. Manics legten bereits auf Festivals wie CRSSD, Noise Pop, Northern Lights oder Summersalkt SF auf. Sie teilten schon die Bühne mit The Magician, Dillon Francis, Hot Chip, Boyz Noize, MSTKRFT, Flight Facilities, Digitalism und vielen mehr.

Das Duo ist auch der Kopf hinter dem kalifornischen Indie-Dance-Label POPGANG Records. Das 2013 gegründete Label präsentiert Künstler und Produzenten aus einer Vielzahl von Genres und Subkulturen und behält dabei eine zusammenhängende Identität, die auf der modernen Punk-DIY-Mentalität aufbaut. Mit bisher über 170 Veröffentlichungen ist der Katalog von POPGANG eine vielfältige Sammlung von Werken von über 100 Künstlern.

Wenn es um die nächste Generation von House-Music-Künstlern und Fahnenträgern der Rave-Kultur geht, gibt es nur wenige, die so viel Kreativität und Stil mitbringen wie Lubelski. Jake Lubell, ein LA Native, der in den vielseitigen Ecken von SoCal aufgewachsen ist, hat einen unverwechselbaren eigenen Sound kultiviert und bereits die Aufmerksamkeit einiger der berühmtesten Kuratoren der Welt auf sich gezogen.

Lubelski bleibt der Wankelmut der Westküsten-Rave-Szene treu, die ihn großgezogen hat, navigiert jedoch mit einem ausgeprägten Sinn für Songwriting weit über sein Alter hinaus durch das Studio. Lubelski, teils Elektroingenieur, teils Multi-Instrumentalist und Studio-Kid, hat sein Händchen für Percussion-getriebene, elektrische Beats zu einem Leitstern für analog arbeitende Produzenten weltweit synthetisiert.

Durch ein Jahrzehnt der Hingabe an die autodidaktische musikalische Erforschung und ein ausgeprägtes Verständnis für späte Nächte auf der Tanzfläche hat sich dieses Talent zu einer der vielversprechendsten Kräfte Nordamerikas entwickelt.

Bei „Better Now“ stellen Manics nun wieder einmal ihren unverkennbaren Bass-Disco-Sound unter Beweis. Mit funkigen und hypnotischen Basslinien, euphorischen Chor-Samples und origineller Gesangsarbeit zeigt die Single die Bandbreite der Indie-Dance-Künstler und die Live-Set-Dualität, für die sie bekannt geworden sind. Zur Unterstützung holten sich Manics ihren langjährigen Freund Lubelski für seine Remix-Skills. Leicht beschleunigt und tadellos treibend, bietet sein Remix endloses Late-Night-Potenzial.

Buylink:
https://ktr.lnk.to/Manics-BetterNow

Youtube Link:
https://youtu.be/eAebE6yFhsM

MANICS
Better Now (Lubelski Remix)
VÖ: 09.12.2022

Popkultur Musik – Filme – News & Infos