Video der ACHT EIMER HÜHNERHERZEN – „Neu in Dur“

Das kommt dabei raus, wenn man mit den Acht Eimer Hühnerherzen ein amtliches Musikvideo drehen will.

„Neu in Dur“ ist der zweite Clip zum „s/t“ Debütalbum (kam am 23.03.2018 bei Destiny Records): Nylonsaiten-Punk
meets Wandergitarren-Hardcore.

„Neu in Dur“ ist der zweite Clip zum „s/t“ Debütalbum, das am 23.03.2018 bei Destiny Records erschien.
Regie: Anthony Vouardoux und Acht Eimer Hühnerherzen

www.destiny-tourbooking.com/records
www.brokensilence.de

OTTOs Comeback zum 70. Geburtstag

Anlässlich seines 70. Geburtstags nimmt OTTO seine Fans auf eine Reise durch die vielschichtige Ottowelt mit.

Fan-Box mit „Holdrio Again“, „50 Jahre Otto“ und dem weltbekannten Ottifant als Plüschtier
Fan-Box mit „Holdrio Again“, „50 Jahre Otto“ und dem weltbekannten Ottifant als Plüschtier

Seit fünf Jahrzehnten bringt Otto Waalkes die Deutschen zum Lachen wie kein an-derer. Mit seinem Talent zum Parodieren, Geschichten erzählen und seinem einzig-artigen Humor erweist er sich als herausragender Entertainer.
Der Name ist Programm – OTTO: ostfriesisch, temperamentvoll und total unver-wüstlich. Er reißt nun schon seit 1971 seine Fans vor Lachen von den Sitzen. Sein anderes Talent zeigt er mit ein paar wenigen Strichen – binnen weniger Sekunden entstanden seine Meisterwerke – die Ottifanten.

Jetzt ist der König der intelligenten Blödelei zurück. Ab dem 15. Juni 2018 erwarten die Lachmuskeln der Fans seine DVD-Bestseller „50 Jahre OTTO – Eine Zeitreise durch die Otto-Welt“ und „OTTO – Holdrio Again“, sowie den originalen Ottifanten-Plüschtier als Geburtstags-Special in einer Fan-Box! Edel-Motion veröffentlicht die Box mit dem beliebten Ottifanten-Plüschtier in grau oder rosa.

40 Jahre Kontrovers – Das SO36 feiert seinen 40. Geburtstag

40 Jahre Kontrovers – Das SO36 feiert seinen 40. Geburtstag

40 Jahre voller Unruhe, Bewegung und Begegnung – das SO36 in Berlin feiert Jubiläum. Vier Dekaden Geschichte werden bei der großen Jubiläumsgala am 11.08.2018 sowie der Veranstaltungsreihe „40 Jahre Kontrovers“ durch den ganzen Sommer gefeiert.

40 Jahre Kontrovers – Das SO36 feiert seinen 40. Geburtstag
40 Jahre Kontrovers – Das SO36 feiert seinen 40. Geburtstag
Kaum ein Berliner Club hat national und international einen so stabilen Ruf und gleichbleibenden Sog wie das legendäre SO36. Seit Eröffnung als Veranstaltungsort im Jahre 1978, ist das SO36 in der Oranienstraße Schauplatz unzähliger Konzerte, Ausstellungen, Begegnungen und Parties. In seiner bewegten 40-jährigen Geschichte als oft kontroverser Beobachter und kultureller Eckpfeiler eines Kreuzbergs in stetem Wandel, war und ist das SO36 außerdem stets Zeitzeuge, Unterschlupf und Hauptquartier linkspolitischer Protest- und Stadtkultur.

Viel hat sich getan in dieser Zeit, in Berlin, im Stadtteil, im SO36. Selten ohne Reibereien oder echte Kämpfe. Die Rede ist von Punk und Queer, von Feminismus und Hausbesetzung und Antifa, von Gentrifizierung und Konsumterror, Befriedung oder Myfest, der Stadt von Unten, Refugees Welcome, Mauerfall und -bau. Man erinnert sich an wändeeinreißende Neubauten, tote Präsidenten, angehende Mediziner bei Bierdosenschlachten vor improvisierten Theken, an eingestürzte Tanzparketts und verschollene Kippenberger, an Straßenschlachten nach dem Konzert und Demos vor der Party, an die trashigsten Tuntenshows, die wildesten Kiezparties und die ausuferndsten Montagnächte.

ItaloBrothers – Looking Back Someday

Endlich! Mit „Looking Back Someday“ veröffentlichen die ItaloBrothers ihren sehnsüchtig erwarteten Follow-Up zum internationalen Über-Hit „Summer Air“. Der Song, der im Oktober 2016 erschienen war, platzierte sich in zahlreichen europäischen Charts (u.a. Platz zwei und Vierfach-Platin in Norwegen, Platz sechs und Platin in Finnland, Platz zehn und Dreifach-Platin in Schweden, Platz vierzehn und Platin in Dänemark) und erreichte in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Goldstatus. Mittlerweile steht der Song bei mehr als 140 Millionen Spotify-Streams.

Für ihre neue Single „Looking Back Someday“ taten sich die ItaloBrothers mit Nico Santos, Alex Tidebrink und Topic zusammen – gemeinsam schufen sie den perfekten Soundtrack des Sommers 2018!

ItaloBrothers
Looking Back Someday
VÖ:      25.05.2018

Produkte von Amazon.de

Der junge Inspektor Morse - 3. Staffel

Der junge Inspektor Morse – 3. Staffel

Inspector Morse, eine Figur aus der Feder des englischen Bestsellerautors Colin Dexter ist bis heute eine der weltweit erfolgreichsten britischen Krimiserien.

 Der junge Inspektor Morse - 3. Staffel
Der junge Inspektor Morse – 3. Staffel

Morse (John Thaw) liebte Kreuzworträtsel, englische Literatur, Wagner, seinen roten Jaguar und Ale. Sein bodenständiger Assistent Detective Sergeant Robert Lewis (Kevin Whately) begleitete ihn 33 Folgen lang von 1987 bis ins Jahr 2000. Danach übernahm 2006 Inspector Lewis den nicht enden wollenden Kampf gegen das Böse in Oxford. Ihm wiederum stand – ebenfalls für 33 Folgen – bis 2015 DS James Hathaway (Laurence Fox) zur Seite, ein gebildeter und hochintelligenter ehemaliger Cambridge-Student.

Seit 2012 läuft in Großbritannien das Inspector Morse-Prequel Endeavour (in Deutschland seit 2017 unter dem Titel Der junge Inspektor Morse), in der Endeavour Morse als noch unerfahrener und höchst unkonventioneller Assistent seines Vorgesetzten und Mentors Inspector Fred Thursday den Polizeidienst in Oxford beginnt. Im Februar dieses Jahres startete im UK mit der 18. Folge die 5. Endeavour-Staffel, und so ist zu hoffen, dass man sich auf mindestens 33 ebenso spektakuläre „Whodunnit“ freuen darf! Zwar ist Inspector Morse nach wie vor geradezu Kult in Großbritannien, in Deutschland ist die Serie indes weitestgehend unbekannt… Umso erfreulicher, dass sich das Prequel Der junge Inspektor Morse hierzulande außerordentlicher Beliebtheit erfreut und seit dem Serienstart im Jahr 2017 auf ZDFneo bei annähernd einer Million Zuschauer für jede Menge „Morse“zeichen gesorgt hat.

Kommissar Beck, Staffel 6 mit Peter Haber und Kristofer Hivju (2 DVDs; VÖ: 25.05.2018; Edel:Motion)

Kommissar Beck – Staffel 6

Ohne Zweifel ist die schwedisch-deutsche Koproduktion Kommissar Beck (Originaltitel: Beck) mit durchschnittlich 3,5 Millionen Zuschauern pro Folge und über 20 Jahren Laufzeit eine der langlebigsten Krimiserien im deutschen Fernsehen und wird zudem von Publikum und Kritikern gleichermaßen geschätzt.

Kommissar Beck, Staffel 6 mit Peter Haber und Kristofer Hivju  (2 DVDs; VÖ: 25.05.2018; Edel:Motion)
Kommissar Beck, Staffel 6 mit Peter Haber und Kristofer Hivju
(2 DVDs; VÖ: 25.05.2018; Edel:Motion)
Basierend auf Romanvorlagen des Bestseller-Autorenpaars Maj Sjöwall (Grimme-Preis 1996) und Per Wahlöö gehört Kommissar Beck mittlerweile schon zu den Klassikern des skandinavischen Krimis. Menschliche Abgründe, düstere, tragische Fälle und glaubwürdige Darsteller garantieren fesselnde, anspruchsvolle Unterhaltung.

Der früher so vielbeschäftigte Kommissar Beck (Peter Haber, Verblendung) sinniert, melancholischer denn je, als bärtiger Pensionär über die Vergangenheit, den frühen Tod seines Sohnes, aber insbesondere über den Verlust seines Kollegen Gunvald, den er auch als Freund schmerzlich vermisst…Trotz Weinseminaren mit Tochter Inger und alkoholgeschwängerten, philosophischen Gesprächen mit Nachbar „Halskrause“ Valdemar (von dem man im Übrigen erfährt, was es mit seiner bewegten (!) Begegnung mit Königin Silvia auf sich hat) und gemächlichen Freizeitaktivitäten, die man als Rentner wohl so macht, kann er seinen Ruhestand nicht wirklich genießen. Doch dann wird Beck von einer Geheimdienstmitarbeiterin gebeten, eine ihm bekannte Familie zu überprüfen, deren ältester Sohn als Mudschahed unter Terrorverdacht gerät. – Parallel arbeitet seine frühere Einheit unter „kommissarischer“ Leitung des sympathischen Familienmenschen Steinar Hovland (Kristofer Hivju, Lilyhammer) am Fall einer vermissten Studentin. Eine Spur führt zu Kasim, einem Studenten mit Migrationshintergrund und zugleich Bruder des Terrorverdächtigen. So kreuzen sich unweigerlich die Wege von Martin Beck und seinem früheren Team. Wird dies für ihn der Anfang vom Ende vom Ausstieg?

The Shambolic Shrinks “For The Wildness”

The Shambolic Shrinks “For The Wildness”

Die Shambolic Shrinks sind keine weitere Rockband, die man nach zwei Liedern wieder vergessen hat. Die fünf Jungs aus dem Zürcher Oberland haben sich 2015 gefunden und beschreiten seither gemeinsam einen unkonventionellen, eigenen Weg in die Geschichtsbücher des Rock’n’Roll. Shambolic Shrinks spielen nicht nur Rockmusik, sie leben sie: Einer für alle und alle für den großen Livemoment.

The Shambolic Shrinks “For The Wildness”
The Shambolic Shrinks “For The Wildness”
Denn das ist ihre grosse Stärke. Vielen anderen Bands gelingt es mehr schlecht als recht, das tighte Zusammenspiel und die Magie eines Tonträgers auch auf die Bühne zu bringen. Ganz anders sieht es bei den Shambolic Shrinks aus. Wenn Simon Kuhn (Sänger), Andreas und Lukas Egli (Gitarristen), Mario Hasler (Bassist) und Roman Brechbühl (Drummer) die Bühne betreten, schlägt’s 13 und der Saal beginnt zu beben. Ihr Ruf als exzellente Liveband trug die Jungs schon weit über die Grenzen der Schweiz hinaus, nach Deutschland, Tschechien, Polen und die Slowakei.

El Chombo - Dame Tu Cosita - Der globale YouTube-Hit

El Chombo Dame Tu Cosita

Über 340 Mio. Klicks in nur einem Monat. El Chombo hat mit seinem Track “Dame Tu Cosita” und dem dazugehörigen Video einen globalen YouTube-Hit gelandet.

El Chombo - Dame Tu Cosita - Der globale YouTube-Hit
El Chombo – Dame Tu Cosita – Der globale YouTube-Hit
Der tanzende, grüne Alien aus dem Clip, der an den Gecko der Geico-Werbung erinnert, konnte sich zwischenzeitlich sogar an die Spitze der meistgesehenen YouTube Videos weltweit setzen!

Der Song wurde bereits 1997 vom panamaischen Reggaeton-Künstler El Chombo veröffentlicht und trug den Titel „Introduccion B (El Cosita Remix). Über 20 Jahre später wird die Nummer nun zum weltweiten Hit, vor allem auch durch das kongeniale Video hierzu.

Im Videoclip tanzt der grüne Alien „Popoy“ einen ungewöhnlichen Tanz. Dabei werden die Knie nach vorne gebeugt, die abgeknickten Hände nach hinten gehalten. Das Ganze wird noch durch die Hüfte ergänzt, die in kreisenden Bewegungen schwingt.

Das Video von „Dame Tu Cosita“ wurde schnell zu einem viralen Hit, aus dem die „Alien Dance Challenge“ entstanden ist. Hier gilt es den Tanz des Aliens „Popoy“ perfekt nachzuahmen. Diese Challenge ist jetzt auch in Deutschland angekommen.

K-391 veröffentlicht seine Debüt-Single/ Video "Ignite" mit Alan Walker, Julie Bergan und Seungri

K-391 veröffentlicht Debüt-Single „Ignite“

Mit der Veröffentlichung seiner Debütsingle „Ignite“ ist K-391 bereit, seine Musik der Welt zu präsentieren.

‚Ignite‘ ist jetzt auf allen digitalen Verkaufsplattformen und Streaming-Diensten verfügbar und als Video hier zu sehen:

Das grenzüberschreitende Künstlerkonzept K-391 lässt dich der Realität durch Musik entfliehen, indem es einen musikalischen Ausweg konzipiert. Anstelle einer tatsächlichen Person oder einer Gruppe von Menschen ist K-391 ein innovatives Headset, das als Verkörperung seines Schöpfers wie ein Portal zu einer anderen Realität fungiert.

Alan Walker:
Alan Walker ist nicht nur ein enger Freund von K-391, sondern auch ein Künstler, DJ und Produzent, der die Musikszene in den letzten zwei Jahren mit Hits wie Faded, Sing Me To Sleep, Alone und All Falls Down im Sturm erobert hat . Vor seinem 21. Geburtstag hat der Musikkatalog des britischnorwegischen Phänomens weltweit über 10 Milliarden Audio- und Video-Streams generiert und wurde mit mehr als 310 Gold-, Platin- und Diamant-Schallplatten ausgezeichnet.

Seungri:
Der talentierte südkoreanische Sänger, Songwriter und Unternehmer ist vor allem als eines der Mitglieder der beliebten Boygroup Big Bang bekannt, die in ihrem Heimatland bereits 18 Nummer-1-Singlesvorweisen können. Seungris Debütalbum erscheint im Herbst 2018.

Plusmacher HUSTLEBACH Live

Plusmachers Geschichte ist auch ein Spiegel der Entwicklung des deutschen Rap:Wer hart arbeitet, wird auch ernten.

Nach seiner Ausbildung in „Bordsteinwirtschaftslehre“ (Album 2012), seinen Jahren in der „Freieschwarzmarktwirtschaft“ (2014) konnte er 2016 „Die Ernte“ einfahren. Die erste Tour unter Cantona Entertainment (2016) war ein voller Erfolg. Auf Xatars „Kopfticker Records“ erschien dann auch Anfang 2017 das Album „Kush Hunter“.

Jahr für Jahr steigert sich seine Fan-Gemeinde. Tour um Tour wachsen die Zuschauerzahlen. Aber das ist Plussi 2018 nicht genug: Denn nun steigert er sich auch musikalisch.

Das aktuelle Album HUSTLEBACH (VÖ: 08.06.18) wurde komplett aus einer Hand produziert: Mit THE BREED, der Plusmacher über die Jahre immer mehr ans Herz und ins Team gewachsen ist, entwickelte er sich in Sachen Musikalität, Melodiösität und Witz.

Die erste Veröffentlichung „SCHEPPERT“ gibt den Weg vor: Frisch, auf den Leib geschneidert und auf keinen Fall an aktuelle Streaming-Normen angepasst, dabei aber zu 100% catchy und live-tauglich: Das ist PLUSMACHER im Jahr 2018.

Nick Martin feat. Carly Paige – Cool Love

Nick Martin feat. Carly Paige – Cool Love

Nachdem er im letzten Jahr mit seinem Remix von ALESSOs „Falling“ und ROBIN SCHULZ und HUGELs „I Believe I’m Fine“ im großen Stil beeindruckte, schickt der aufstrebende DJ und Produzent NICK MARTIN mit „Cool Love (feat. Carly Paige)“ einen eigenen, atemberaubenden Track ins Rennen.

Nick Martin feat. Carly Paige – Cool Love
Nick Martin feat. Carly Paige – Cool Love
Die raffinierte Produktion und die Kombination von großartigen Sängern mit talentierten Songwritern, haben es Nick Martin ermöglicht, erneut sein immenses Potential zu offenbaren. Langsam, aber stetig gibt er seine sorgfältig gearbeiteten Cuts frei, anstatt den Markt zu überschwemmen.

Nick Martin legte mittlerweile auf den ganz großen Festivals rund um den Globus auf: Creamfields, Parookaville, Road To Ultra Taiwan, Airbeat One, Ultra China, Ultra Japan… Zudem war er Main Support auf der THE CHAINSMOKERS Tour und sorgte mit seinen Sets auf den Ushuaïa Ibiza Partys neben Größen wie Axwell Λ Ingrosso, Avicii, Alesso oder Diplo für Furore.

Für die „Cool Love“ hat sich der Nick Martin Unterstützung von der Singer-Songwriterin Carly Paige geholt.

BigCityBeats baut erstes KINOPOLIS POP Up Kino in den WORLD CLUB DOME

Vom 01. bis 03. Juni 2018 kommt Hollywood nach Frankfurt. Nicht nur, dass es beim BigCityBeats WORLD CLUB DOME in der Commerzbank-Arena den längsten roten Teppich der Welt geben wird, zu dem die DJs und Artists, Celebrities sowie Schauspieler per Helikopter Shuttles eingeflogen werden, es wird auch ein echtes Open Air Kino aufgebaut.

In Kooperation mit der KINOPOLIS Gruppe, eine der größten Kinoketten Deutschlands, gibt es 2018 die Premiere des KINOPOLIS PopUp-Kinos auf dem Areal der Skyline Stage. Eine riesige LED-Wand verwandelt die Skyline Stage in ein großes PopUp-Kino für WorldClubber.

Für die Camping-Gäste eröffnet das Kino bereits am Donnerstagabend mit einem spannenden Thriller à la Hollywood. Der Horrorstreifen „Heilstätten“ wird quasi in „4D“ gezeigt. Zur zweidimensionalen Ausstrahlung auf der Kino-LED-Wand kommen in der Kulisse des Frankfurter Stadionwaldes Licht-, Sound- und Pyroeffekt hinzu. So wird sich zum Film ein Feuerwerk über dem Nachthimmel von Frankfurt ergießen.

„Heilstätten“ ist der erfolgreichste deutschsprachige Horrorfilm seit fast 80 Jahren und wir freuen uns durch die Kooperation mit dem BigCiytBeats WORLD CLUB DOME und Kinopolis den Zuschauern mit zusätzlichen „4D“ Effekten wie Licht-, Sound- und Pyrotechnik eine neue „Horror“-Erfahrung bescheren zu können,“ Germar Tetzlaff (Gesamtleiter lokale Produktionen und Marketing lokale Produktionen, Twentieth Century Fox of Germany GmbH).

Déepalma Ibiza 2018 5th Anniversary Edition Mixed by Yves Murasca, Rosario Galati & Keyano

Déepalma Ibiza 2018 VA

Déepalma Records veröffentlicht am 11. Mai 2018 anlässlich seines fünfjährigen Bestehens eine Jubiläumsausgabe der beliebten Ibiza Compilation-Reihe, erhältlich als 3xCD und Download-Edition.

Déepalma Ibiza 2018 5th Anniversary Edition Mixed by Yves Murasca, Rosario Galati & Keyano
Déepalma Ibiza 2018 – 5th Anniversary Edition
Mixed by Yves Murasca, Rosario Galati & Keyano

Pool und Party. Beach, Dancefloor und ein Haufen Sonne. Das ist das Koordinatensystem, mit dem das deutsch-ibizenkische Deep House Label Déepalma in den Sommer startet. Für Déepalma Records ist es ein besonderer Sommer: Das Label feiert seinen fünften Geburtstag! Anlässlich des Jubiläums lässt Labelchef Yves Murasca am 11. Mai 2018 und pünktlich zum Opening der Ibiza- Saison eine feine 5th Anniversary Edition der beliebten Ibiza Compilation erklingen.

Die neue Platte, bestehend aus drei angenehm unterschiedlich komponierten CDs (auch als Download-Edition), ist so facettenreich geraten wie die vergangenen fünf Jahre waren: Déepalma Records gelangen mehrere Nummer-1-Platzierungen in den deutschen iTunes Electronic-Charts und eine Platzierung in den offiziellen deutschen Verkaufscharts. Und auch sonst zeigt der Daumen nach oben: Die Millionen Klicks auf Spotify, YouTube und SoundCloud unterstreichen den Eindruck, dass das Label Musik macht, die Menschen mögen. Mit mittlerweile knapp 80 EP-Veröffentlichungen, zahlreichen Samplern und Mix-Alben hat sich Yves Murascas Musikcompany in kurzer Zeit den Respekt der Szene erarbeitet.

Pleil „Punkt.statt,Komma“

Nach 14 Jahren Band „Cloudberry“, 4 Alben, diversen Singles, Sampler-Beiträgen und Konzerten, u.a. als Support für große Namen wie Editors, Ash, Nada Surf, Rival Schools, We Are Scientists und vielen anderen, sucht der Frankfurter Songschreiber Marco Pleil kreative Veränderung.

2013 veröffentlicht Pleil seine erste Digital-EP „Punkt.statt,Komma“ und spielt viele Konzerte. Allein mit seinem Herzklopfen und bewaffnet nur mit seiner elektrischen Gitarre eröffnet er u.a. für Therapy?, Bernd Begemann,
Dirk Darmstaedter, Tom Liwa mit Flowerpornoes, Eric Pfeil & Parquet Courts. Er gibt den Opener bei einem Metal-Festival, begeistert beim 2016’er Maifeld Derby und spielt intime Shows in kleinem Rahmen.

„Dazu spielt er auf seiner Gitarre kein Lagerfeuergeklampfe, sondern eine schillernde Rockgitarre, die irgendwo zwischen dem frühen David Bowie und spätem Postpunk rumbrummte.“ (echo- online.de zum Konzert als Support für „Keine Zähne im Maul aber La Paloma pfeifen“ in Rüsselsheim)

2015 erfüllt er sich einen großen Wunsch und produziert mit Erdmöbel-Bassist und –Produzent Ekki Maas neue Songs im Musikkolektiv Eigelstein. „Der Billy Bragg von Frankfurt“ (Zitat Ekki Maas)

Eric Clapton veröffentlicht Soundtrack zu seinem Dokumentarfilm "Life In 12 Bars" am 08. Juni ++ 5 Exklusiv-Titel ++ 32 Songs ++ 4LP, 2CD und Download

Eric Clapton Soundtrack „Life In 12 Bars“

Die Legende ist zurück! In einem 32 Songs aus fünf Jahrzehnten umfassenden Album präsentiert Gitarren-Ikone Eric Clapton den Soundtrack zum Dokumentarfilm über sein Leben und seine Ausnahmekarriere: „Life In 12 Bars“ erscheint am 08. Juni in verschiedenen Formaten (2CD, Download und 4LP) und beinhaltet neben den Hits und Klassikern auch fünf exklusive, bisher unveröffentlichte Songs.

Eric Clapton veröffentlicht Soundtrack zu seinem Dokumentarfilm "Life In 12 Bars" am 08. Juni ++ 5 Exklusiv-Titel ++ 32 Songs ++ 4LP, 2CD und Download
Eric Clapton veröffentlicht Soundtrack zu seinem Dokumentarfilm „Life In 12 Bars“ am 08. Juni ++ 5 Exklusiv-Titel ++ 32 Songs ++ 4LP, 2CD und Download
Auf dem OST-Album „Life In 12 Bars“ sind u.a. Aufnahmen von und mit The Yardbirds, John Mayall & the Bluesbreakers, Cream, Blind Faith, Derek and the Dominos, The Beatles, Aretha Franklin, Muddy Waters sowie zahlreiche Solosongs des heute 72-Jährigen.

Fünf der 32 Titel sind bis dato unveröffentlichte Exklusiv-Aufnahmen: Aus der Cream-Ära gibt es eine 17 Minuten lange (!) Live-Version von „Spoonful“, die während der abschließenden Goodbye-US-Tour im Oktober 1968 im L.A. Forum mitgeschnitten wurde. Gleich zwei Exklusiv-Songs sind von Derek and the Dominos: Einerseits eine Aufnahme des Stücks „High“, die 1971 ursprünglich im Rahmen der Sessions für das unveröffentlichte zweite Album in den Olympic Studios entstand. Diese Urversion wurde später überarbeitet und neu aufgenommen für das Clapton-Soloalbum There’s One In Every Crowd (1975). Als zweiter Song aus dieser Ära ist „Little Wing“ auf dem Album: Eine musikalische Verneigung vor Jimi Hendrix, die live während einem der späteren Dominos-Konzerte im Fillmore East (am 24. Oktober 1970) mitgeschnitten wurde.

Popkultur Musik – Filme – News & Infos

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... 120 121 122 Weiter