Archiv der Kategorie: Musik

Van Morrison Video zu “Only A Song”

Van Morrison veröffentlicht das neue animierte Video zu “Only A Song” – aus dem Doppelalbum “LATEST RECORD PROJECT: VOLUME 1” (VÖ 07.05.2021)

Van Morrison - Credit by Bradley Quinn
Van Morrison – Credit by Bradley Quinn
Van Morrisons neues Doppel-Album „Latest Record Project: Volume 1″ ist bereits das 42. Studioalbum, doch die Leadsingle „Only A Song“ beweist, dass sein unverwechselbares Gespür für zeitlosen Blues, R&B, Jazz und Soul so einzigartig ist wie eh und je. „Only A Song“ wurde bereits zur „Record Of The Week“ bei Radio 2 ernannt, wo es direkt in die Playlist aufgenommen wurde, und wird inzwischen auch bei Jazz FM gespielt.

Die Vorfreude auf das Album steigt weiter, denn heute veröffentlicht Van Morrison das animierte Video zu „Only A Song“. Einfache, aber stilvolle, abstrakte Animationen stellen verschiedene Elemente des Songs dar und spiegeln Textausschnitte („In the wintry snow, when the penguins march along and go home“) sowie die Instrumentierung und die landschaftlichen Bilder, die sie hervorruft, wider.

Video Premiere zu „Only A Song“:

Löwen am Nordpol – Löwen am Nordpol

Es sind keine einfachen Zeiten für Kulturschaffende. Keine Konzerte, kein Publikum, keine Live-Musik – stattdessen soziale Distanz und fehlende Nähe ohne Aussicht auf baldige Besserung. Was nun? Aufgeben? Aufhören?

Löwen am Nordpol – Löwen am Nordpol (Album Release 09.04.2021)
Löwen am Nordpol – Löwen am Nordpol (Album Release 09.04.2021)

Die Berliner Indierocker Löwen am Nordpol haben sich dagegen entschieden und bringen genau jetzt ein neues Album heraus, das die Gefühle einfängt, die viele von uns aktuell bewegen, und das gleichzeitig dazu ermutigt, weiterzumachen.

Dabei ist diese Platte weder heiter, glatt und optimistisch geraten noch ergeht sich die Band in rührseliger Empfindsamkeit. Das Berliner Trio schafft stattdessen den Spagat zwischen ungeschliffenem klassischem Rock mit Ecken und Kanten und gefühlvollen Melodien mit klugen Texten.

Das klingt einerseits bekannt, erinnert an den Grunge-Sound der 90er und die frühe Hamburger Schule, andererseits überraschend poppig, frisch und fett produziert.

Während Sänger Andreas Kolczynski auf dem Debütalbum „Vom Stochern in der Asche“ noch wütend den Kopf von Donald Trump forderte, konzentriert er sich auf dem selbstbetitelten Nachfolger mehr auf das Zwischenmenschliche, auf Beziehungen und die eigene Innenwelt mit ihren Bergen und Tälern, mit ihren Lichtblicken und den Narben, die ebenso zum Leben dazu gehören.

TOTO ‘WITH A LITTLE HELP FROM MY FRIENDS’

TOTO und The Players Club / Mascot Label Group kündigen die weltweite Veröffentlichung von „With A Little Help From My Friends“ für den 25. Juni 2021 an.

Die Aufzeichnung fängt eine besondere Nacht vom 21.11.2020 ein, als Steve Lukather, Joseph Williams und David Paich mit dem neuen Toto Line-Up für ein globales Streaming Event in Los Angeles auftraten.

Zu Lukather, Williams und Paich gesellten sich für dieses nächste Kapitel ihrer unauslöschlichen Geschichte die neuen Bandmitglieder Bassist John Pierce (Huey Lewis and The News), Schlagzeuger Robert „Sput“ Searight (Ghost-Note / Snarky Puppy) und Keyboarder / Background-Sänger Steve Maggiora (Robert Jon & The Wreck), der Keyboarder Dominique „Xavier“ Taplin (Prince, Ghost-Note) und der Multi-Instrumentalist und Sänger Warren Ham (Ringo Starr). Dies markiert die fünfzehnte Inkarnation von TOTO, unter Berücksichtigung der Bandmitglieder oder Sidemen, die hinzukamen oder ausschieden.

Mit „Till The End“ gibt es hier den ersten Ausschnitt des Videos bei YouTube:

“THE MONTREUX YEARS”-SERIES LIVEALBEN VON NINA SIMONE UND ETTA JAMES

Das Montreux Jazz Festival kündigt heute die Veröffentlichung von „Nina Simone: The Montreux Years“ und „Etta James: The Montreux Years“ an.

Beide Releases erscheinen am Freitag, den 28. Mai 2021. Die Livealben werden in verschiedenen Formatkonfigurationen wie Doppel-LP sowie als Doppel-CD erhältlich sein und außergewöhnliche Sammlungen der größten Auftritte der beiden Musikikonen auf dem Montreux Jazz Festival enthalten. Zusätzlich beinhalten die Alben bisher unveröffentlichtes, zu altem Glanz restauriertes Material und mehr.

Beide Alben – „Nina Simone: The Montreux Years“ und „Etta James: The Montreux Years“ sind unter folgendem Link vorzubestellen: https://montreuxyears.lnk.to/albumsPR

Vorab gibt es auch schon direkt zwei Songs, die über alle gängigen Anbieter digital ab jetzt erhältlich sind, die da wären…

Nina Simone „Four Women“ (Live at Casino Montreux, 13th July 1990)

Etta James “Breakin‘ Up Somebody’s Home (Live at Casino Montreux, 18th July 1990)“:

IMANBEK & SEAN PAUL FEAT. SOFIA REYES – DANCING ON DANGEROUS

IMANBEK & SEAN PAUL FEAT. SOFIA REYES – “DANCING ON DANGEROUS”

Die einzige Wahl hieß: Gefahr

IMANBEK & SEAN PAUL FEAT. SOFIA REYES – DANCING ON DANGEROUS
IMANBEK & SEAN PAUL FEAT. SOFIA REYES – DANCING ON DANGEROUS
Die jamaikanische Legende Sean Paul hat sich mit der mexikanischen Sängerin Sofia Reyes und dem frisch gebackenen Grammy-Award-Gewinner Imanbek zusammengetan, um mit „Dancing On Dangerous“ einen sofort in die Gehörgänge gehenden Track aufzunehmen. Mit der Kombination aus entspannten Reggae-Rhythmen, Imanbeks markanten Slap-Bässen und Sofias betörenden Vocals zählt das Stück definitiv zu den interessantesten Tunes des laufenden Jahres und lässt Bilder einer prall gefüllten Tanzfläche in einem Sommer ganz ohne Corona vor dem inneren Auge entstehen – klingt ebenso großartig wie der Song selber, der vor lupenreinen Dance-Vibes und den Signature-Styles seiner hochkarätigen Macher nur so strotzt!

Der global renommierte Sound-Producer Imanbek feierte seinen internationalen Durchbruch mit seinen viel beachteten Remixen von SAINt JHNs Track „Roses“ und wurde kürzlich mit einem
Grammy Award in der Kategorie „Best Remixed Recording“ ausgezeichnet. Mit seinen erst 20 Jahren hat der aus Kasachstan stammende Producer bereits mit internationalen Größen wie David
Guetta, Rita Ora, Marshmello, Usher und vielen anderen zusammengearbeitet. Mit seinem Multiplatin-ausgezeichneten Remix von „Roses“ enterte der aus der kasachischen Provinz Aqsu
stammende Produzent diverse Hitlisten und drückte der Musikindustrie seinen individuellen Stempel auf.

MIKE CANDYS - SKY

MIKE CANDYS – SKY

Mit dem Kopf immer Richtung Himmel!

Nachdem der Schweizer Mastermind MIKE CANDYS kürzlich mit seinem Riddle Anthem Rework die Marke von 25 Millionen Streams erreicht hat, gönnt er sich keine Sekunde Ruhe.

MIKE CANDYS - SKY
MIKE CANDYS – SKY

Der maskierte Platin-Produzent MIKE CANDYS ist zurück mit einem epischen & zugleich energiegeladenen Tune. Egal, ob du läufst, tanzt, Auto fährst oder dich einfach nur motivieren willst – Dies ist der Boost, den du brauchst!

MIKE CANDYS – SKY
VÖ: 09.04.2021

SISKA’S Element Single „Guiding Light“

SISKA’S Element mit Video Premiere zu ihrer neuen Single „Guiding Light“ und Livestream!

SISKA’S Element schlägt mit der neuen Single „Guiding Light“ ein neues Kapitel auf.

Entstanden unter der Ägide von Starproduzent David Botrill (Muse, Tool, Peter Gabriel,…) zeigt der Song ganz neue Facetten der Band. Denn neben SISKA’S kraftvoller Stimme, Yannicks intensiven Drumparts, sowie den bandtypischen elektronischen Elementen, bilden hier fette Rock-Riffs und energiegeladenen Bass-Parts einen wichtigen Teil des Sounds.

SISKA’S Element – „Ein leitendes LICHT“ vielleicht gerade das was wir alle brauchen in dieser Zeit!

Als weiteres Highlight veröffentlicht SISKA’S Element gemeinsam mit Regisseur Max Elske das cinematische Video zur Single. Energetisch, grenzenlos und emotional – das ist SISKA’S Element, ein Alternative Rock/Pop Duo aus Süddeutschland. SISKA’S Element besticht live durch unglaubliche Nähe zum Publikum und begeistert die Zuhörer mit aufwühlenden Lyrics, mitreißenden Riffs und tanzbaren Beats.

Video Premiere zu „Guiding Light“:

Gemeinsam mit Michael Ende am Bass und Chris Adam an der Gitarre, bringt SISKA’S Element eine Energie auf die Bühne, der sich niemand entziehen kann.

S.B. 100 Years (DJ Sammy Remix)

S.B., der ungemein talentierte, wenn auch schwer fassbare Produzent aus Palma de Mallorca, betrat 2012 mit einer Dance-Version des Nr.1 Hits „Hijo de la Luna“ von Loona die Weltbühne.

Als er seinen genial eingängigen Remix zum ersten Mal bei der MyClubroom Residency im Privilege Ibiza 2012 vorstellte, versetzte der Track zusammen mit den emotionsgeladenen, eindringlichen Vocals von Sängerin Nyah die Privilege-Crowd in Ekstase.

Der Track war ein regelrechter Club-Hit und in der Folge stieg S.B. sowohl in Deutschland als auch in Spanien in die Dance-Charts ein. Jetzt ist er mit seinem neuen Release „100 Years“ zurück auf MyClubroom Recordings und erneut hat er es geschafft, einen clubbigen Wohlfühl-Track zu produzieren, der zum Smash-Hit des Sommers werden könnte.

MyClubroom-Labelchef DJ Sammy hat, nachdem er den neuen Track von S.B. gehört hat, einen ebenso hypnotisierenden Remix dazu abgeliefert.

Link Cover Art Video:

Pre-Save-Link:
https://save-it.cc/myclubroom/100-years

S.B.
100 Years (DJ Sammy Remix) (Single)
Label:  MyClubroom
VÖ:     09.04.2021
EAN:   4056813261691

http://www.djsammy.com
http://www.myclubroomrecordings.com
https://open.spotify.com/artist/4z4m1P0iX2nRSPDBEZ8LBT
https://open.spotify.com/user/txp2435b9nc8p8maiyiaf5l1y
https://www.facebook.com/djsammyofficial/
https://www.facebook.com/myclubroom
https://www.instagram.com/djsammyofficial/
https://www.instagram.com/myclubroom.recordings/
https://twitter.com/djsammy
https://www.twitter.com/myclubroomrecordings
https://www.youtube.com/djsammyofficial
https://www.youtube.com/channel/UCLbddGmOE6CTmjbcQMEZkzQ

Jean-Michel Jarre veröffentlicht Soundtrack „AMAZÔNIA“

Jean-Michel Jarre veröffentlicht Soundtrack „AMAZÔNIA“ für Sebastiao Salgado-Ausstellung (VÖ 07.04.). Livestream am 06.04 um 18 Uhr.

Jean-Michel Jarre veröffentlicht Soundtrack "AMAZÔNIA"
Jean-Michel Jarre veröffentlicht Soundtrack „AMAZÔNIA“

Der Visionär und Elektropionier Jean-Michel Jarre hat einen 52-minütigen Soundtrack für die Ausstellung „Amazônia“ komponiert – das neue Projekt des preisgekrönten Fotografen und Filmemachers Sebastião Salgado. Die Kooperation feiert ihre Vernissage in der Philharmonie de Paris und markiert Jarres nächsten Geniestreich nach der epischen VR-Performance in der Kathedrale von Nôtre Dame, die am Silvesterabend weltweit 75 Millionen Zuschauer anzog.

„Amazônia“ ist eine immersive Ausstellung, die den Besucher mit mehr als 200 Fotografien und anderen Medien in den brasilianischen Amazonas-Regenwald entführt. Salgado bereiste die Region sechs Jahre lang und hielt dabei seinen persönlichen Blick auf Wälder, Flüsse, Berge und Menschen fest. Viele der Arbeiten sind erstmals öffentlich zu sehen. Das Herzstück der Ausstellung ist die Einladung zu einem multisensorischen Erlebnis: dazu, den Amazonas zu sehen und zu hören und über die Zukunft der Artenvielfalt und den Platz des Menschen in der Schöpfung nachzudenken.

Treptow ©Hendrik Gergen

Treptow „Von der Zukunft vor dem Fall“

Treptow legen nach, und zwar ein zweites erstes Album: Am 30. April 2021 erscheint mit Von der Zukunft vor dem Fall eine der aufregendsten Rockplatten des Jahres.

Treptow "Von der Zukunft vor dem Fall"
Treptow „Von der Zukunft vor dem Fall“
Der Albumtitel könnte die aktuelle gesellschaftliche Lage kaum besser widerspiegeln und klingt doch genauso dystopisch und fantastisch wie ein Science-Fiction-Film. Als deutschsprachiges Rockduo sind Treptow ein Novum, doch durch ihre ausufernden Touren auch international keine Unbekannten mehr.

Die ungezügelte Energie ihrer Liveshows haben sie nun mit poetischer Wortgewalt auf eine Platte gebannt und ihren Stil gefunden. Der neue Sound ist dabei nur der offensichtlichste Umbruch – Entwicklung ist alles.

Diese hat mit dem zweiten Album von Treptow konsequent ihren Lauf genommen.

“Nachts auf dem Fahrrad”

Die politische Gegenwart hat die beiden Berliner verändert, sodass sie die Zukunft selbst in die Hand nehmen. »Heutzutage keine Stellung zu beziehen, heißt im Grunde genommen, auf der falschen Seite zu stehen«, sagt Sänger und Gitarrist Philipp Taubert und bringt damit die Wesensart des Albums auf den Punkt. Kein Wegducken vor kantigen Aussagen, sondern selbst Kante zeigen und zwar für Vernunft, Weltoffenheit und Vielfalt.

Cold Stares “Hard Times”

The Cold Stares veröffentlichen den Song “Hard Times” und kündigen ihren Zusammenschluss mit Mascot Records an – Neues Album erscheint in der zweiten Jahreshälfte 2021

Das Blues-Rock-Duo The Cold Stares aus Indiana gibt heute mit der neuen Single „Hard Times“ einen ersten Vorgeschmack auf ihr neues Material, das Ende 2021 über ihren neuen Labelpartner Mascot Records/Mascot Label Group veröffentlicht werden soll.

Mit bisher mehr als 20 Millionen Spotify-Streams hat sich die Band in den letzten Jahren eine begeisterte Fangemeinde erspielt, darunter auch Stars wie Joe Bonamassa, der die Band als seine „favorite musical discovery“ bezeichnete. Die Band, bestehend aus dem Gitarristen Chris Tapp und dem Schlagzeuger Brian Mullins, tourte bereits mit Künstlern wie Rival Sons, Spoon, Big Head Todd and the Monsters und Thievery Corp durch das Land und trat auf Festivals wie dem Ride Festival, Copperhead Festival, Handy Blues Festival und vielen mehr auf. Ihre Musik wurde bereits in Computerspielen wie CyberPunk 2077, ESPN, X-Games, Monster Energy, TNT Network und die Dodge Motor Company eingesetzt. „Hard Times“ ist die erste Veröffentlichung der Band seit ihrem 2019 erschienenen Album „Ways“.

CROBOT EP „RAT CHILD“ und Video „Mountain“

CROBOT UND MASCOT RECORDS KÜNDIGEN FÜR DEN 18. JUNI 2021 DIE WELTWEITE VERÖFFENTLICHUNG DER EP ‘RAT CHILD’ AN – VIDEO PREMIERE ZU ‘MOUNTAIN’ JETZT ONLINE!

Unterstützt wurde die Band von Anthrax Bassist Frank Bello beim Song ‘Mountain’, Steel Panther Schlagzeuger Stix Zadina bei ‘Everyone Dies’ und Light The Torch Sänger Howard Jones auf ‘Kiss It Goodbye’.

Crobot und Mascot Records kündigen die weltweite Veröffentlichung der EP ‘Rat Child’ für den 18. Juni 2021 an. Die komplette Trackliste liest sich wie folgt: “Mountain” (featuring Frank Bello), “Kiss It Goodbye” (featuring Howard Jones), “Everyone Dies,” (featuring Stix Zadina) und den Titel gebenden Song “Rat Child.”

Video Premiere “Mountain”:

Sänger Brandon Yeagley erzählt: „Wir haben die Jungs von Anthrax durch gemeinsames touren ziemlich gut kennengelernt und eine Arbeitsbeziehung zusätzlich zu unseren Freundschaften entwickelt. Wir haben immer darüber gesprochen, mit Frankie zu schreiben, weil wir viele gleiche Einflüsse haben, und das scheint in ‚Mountain‘ definitiv durch. Frankie hat immer ein offenes Ohr für uns und ist ein großer Unterstützer der Band – es war ein Vergnügen, mit ihm an etwas zu arbeiten.“

PTOLEMEA „I Wish I Could“

„I Wish I Could“ ist PTOLEMEAS neues Video. Schöner Song und ganz feine Animation.

Priscilla da Costa, die Frontfrau mit der eindrucksvollen Stimme, beschreibt Song und Video mit folgenden Worten:

„In einer Welt endloser Wiederholungen stehen die Menschen morgens auf, um zu arbeiten und bis zum Einbruch der Dunkelheit wieder nach Hause zurückzukehren. Einer von ihnen wird müde von dieser Endlosschleife und erfährt eine veränderte Wahrnehmung seiner Umgebung. Er reist durch die Stadt, nimmt einfach den Zug in entgegengesetzter Richtung und erkennt, dass er in einem „Labyrinth“ lebt.“

Lyrics:
By the time you look back it will all be gone
The thrill will be gone
We wonder what the future holds
Past too known to let go
Now you can’t hear your voice
Now you can’t hear your voice no more
Chorus:
It was the last time I forgot you
The last time!
I wish I could
Lets not fool ourselves, our time is now
Some sad words just should fall into the ground
This life could be the last
But it won’t be over
Lets hope it won’t be over

Christian Bogensberger „Kommt, lasst uns tanzen“

Christian Bogensberger „Kommt, lasst uns tanzen“

„Kommt, lasst uns tanzen“ …in die Welt von Christian Bogensberger

Selten handeln Christian Bogensberger‘s Lieder davon, was der Songtitel zu versprechen scheint, manchmal trifft politische Realität auf poetischen Wortwitz, oft ist der Inhalt in einer Mischkulanz aus Sprachklang, burlesker Bilderwelt und irgendetwas anderem verpackt, kaum einmal ist der Schluss das Ende, immer geschieht alles im österreichischen Hochdeutsch, gesungen zur Akustikgitarre, garniert mit nicht alltäglichen Instrumenten wie Cello oder Theremin. Oder – wie in diesem Fall – mit der Stimme von Duettpartnerin Ines.

Christian Bogensberger „Kommt, lasst uns tanzen“
Christian Bogensberger „Kommt, lasst uns tanzen“
Darin findet sich Platz für den Fratz, für Gesell und Rebell, ist´s nie zu spät für Absurdität.

Mit dem ersten Vorboten zum Album „Anarchisten auf der Autobahn, Taoisten unterm Birnenbaum“ (VÖ 23.4.2021) tanzen wir mit in trauter Zweisamkeit, und es bleibt nicht beim Tanzen…

Aktuelle Single „Kommt, lasst uns tanzen“, hier zu hören:

Christian Bogensberger veröffentlicht sein neues Album „Anarchisten auf der Autobahn, Taoisten unterm Birnenbaum“ – VÖ: 23.04.2021

TOM GREGORY – RIVER

Tom Gregory eröffnet endlich sein musikalisches 2021!

TOM GREGORY - RIVER
TOM GREGORY – RIVER
Nachdem er letztes Jahr mit Fingertips, Never Let Me Down & Rather Be You unglaubliche Erfolge einfahren konnte, hofft der junge, sympathische Brite nun, dort anknüpfen zu können, wo er zuletzt aufgehört hat. Er kann mittlerweile auf mehrere hunderte Millionen Streams, eine #1 und mehrere Top 5 Platzierungen in den deutschen Airplaycharts zurückblicken.

Sein neuestes Werk hört auf den Namen „River“ und ist in Zusammenarbeit mit dem talentierten, britischen Songwriter Jamie Scott entstanden. Tom war schon lange vorher ein Fan seiner Arbeit und so verwundert es nicht, dass die Zusammenarbeit schnell Früchte trug.
„Jamie hat einige meiner Lieblingssongs geschrieben. Nach London zu fahren und dort etwas zu schreiben, dass sich schon am ersten Tag der Zusammenarbeit so großartig anfühlte, war un-glaublich!“

„River“ ist, wie von Tom bereits gewohnt, eine energetische Popnummer, die sich aber auch mit einer ernsten Message auseinandersetzt.
„2021 wollte ich mit energetischer Musik weitermachen, die sich anders anfühlt als das, was wir bisher gemacht haben. Allerdings war das am Anfang eine richtige Herausforderung! Nach einiger Zeit fühlt es sich nun so an, als würde ich wieder auf die Beine kommen. 2020 war auf persönlicher Ebene ein ziemlich hartes Jahr für mich und genau darum geht es in diesem Song – kämpfend zurückkommen.“