Schlagwort-Archive: Liedermacher

Wenn der Krieg an der Türschwelle steht - Ulrich Zehfuß veröffentlicht seine neue Single „Soldat“

Ulrich Zehfuß „Soldat“

Wenn der Krieg an der Türschwelle steht – Ulrich Zehfuß veröffentlicht seine neue Single „Soldat“

Wenn der Krieg an der Türschwelle steht - Ulrich Zehfuß veröffentlicht seine neue Single „Soldat“
Wenn der Krieg an der Türschwelle steht – Ulrich Zehfuß veröffentlicht seine neue Single „Soldat“

„Ulrich ist ein Liedermacher, der singt, weil er ein Lied hat und nicht aus anderen Erwägungen heraus.“ Mit diesen Worten stellte Konstantin Wecker Liedermacher Ulrich Zehfuß kürzlich als Neuzugang auf seinem Label Sturm & Klang vor. Am 21. Oktober erscheint nun das erste Lied dieser neuen Kooperation, ein Lied, das davon erzählt wie sich in unserer Welt scheinbare Gewissheiten auflösen, wie der Krieg in der Ukraine unserer westlichen Komfortzone die Kissen wegzieht und beunruhigende Gedanken in unsere Köpfe schickt, in die Mitte einer jeden Familie. Was wenn der Krieg noch einen Schritt näher käme? Ulrich Zehfuß hat mit Blick auf seine eigenen Kinder ein Lied geschrieben, um genau diesen Emotionen Raum zu geben, um allen, die es nicht formulieren können oder mögen eine Hoffnung zu geben: „Soldat“.

Ulrich Zehfuß „Soldat“ hier anhören:

„Niemals“ singt Zehfuß darin: „Ich hoffe, du musst niemals ein Soldat sein.“ Diese Sorge teilt er mit dem schwedischen Songwriter Anders Wihk, mit dem er schon im Frühling an Songs für sein neues Album gearbeitet hatte und jetzt auch dieses Lied komponiert hat. „Es geht uns um die bange Frage, wie sich die eigenen Kinder in einer Situation entscheiden würden, in der der Krieg an der Türschwelle steht. Ich weiß nur, dass ich meine Kinder nicht großgezogen habe, um sie an eine Front zu schicken. Aber die Entscheidung würden sie selbst fällen müssen.“

Für beide Musiker war klar, dass das Lied eine gewisse Intimität braucht, wofür man am besten wenige aber intensive Zutaten nimmt. Wihk, der in der Vergangenheit schon öfter im Studio von Abba aufgenommen hatte, konnte das Stockholm Studio Orchestra für das Lied gewinnen, die ihren Part genau dort aufnahmen, ebenso wie die Bandoneon-Spielerin Belèn Romano. Neben Zehfuß´ Stimme und einem Klavier brauchte es kaum mehr. Den Mix übernahm Bernhard Löhr, der gerade erst an den Reglern für das neue Album von Abba gesessen hatte und weiß, wie man große Gefühle in Szene setzt.

Die Musikerinnen und Musiker:

Stimme – Ulrich Zehfuß | Piano – Anders Wihk | Bandoneon – Belèn Romano | Bass – Svante Henryson | Strings – Stockholm Studio Orchestra (the individual string players names are registered under this name)

Portrait: Als Ulrich Zehfuß 2016 nach zehn Jahren Bühnenpause mit einem neuen Album in die Singer-Songwriter Szene zurückkehrte, zu der er bereits mit 17 als Sänger der Band BUNT gehört hatte, empfing man den eleganten Musiker in seinen Vierzigern mit offenen Armen: die Jury der deutschen Liederbestenliste kürte „Dünnes Eis“ zum Album des Monats, das Fernsehen des SWR klopfte die Kissen der Promi-Couch für ihn auf, widmete ihm ein Portrait, während man ihn im Deutschlandfunk begeistert als »einen der interessantesten deutschen Liedermacher« betitelte. Zehfuß hatte ein Album produziert, das berührt: »Popmusik im besten Sinne (…) voller wunderbarer kleiner Alltagbeobachtungen« (SR).

Ende der Neunziger war Zehfuß mit seiner Band BUNT bereits eine feste Größe im Südwesten gewesen. Drei Mal hintereinander wurden sie ab 1991 von der Jury des Bundeswettbewerbs Treffen Junge Musik-Szene in Berlin ausgezeichnet. Kaum bessere Voraussetzungen, um 1994 selbst Mitglied dieser Jury zu werden. Heute gibt er selbst Songwriting-Seminare, u.a. in der Popakademie Mannheim. 1991 wurde Zehfuß Schüler von SAGO, der Poetenschule von Christof Stählin, der er auch nach dem Tod des Lehrers verbunden bleibt. Das Lied „Selber groß“, bei dem ihn Dota Kehr stimmlich begleitet, erinnerte auf dem seinem letzten Album „Erntezeit“ an jenen großen Liedermacher.

Mehr Infos unter: https://www.28if.net/zehfuss.html

Lucy van Kuhl Single und Video Premiere zu „Wo ist Frau Schmidt?“

Die Klavier-Kabarettistin und Liedermacherin Lucy van Kuhl besingt und kommentiert auf ihrem neuen Album „Auf den zweiten Blick“ (VÖ 18.11.2022) die Liebe, das Alter, Menschen, die in unserer Gesellschaft kaum wahrgenommen werden, Menschen, die (leider) viel zu sehr wahrgenommen werden, Situationen, die man sich eingebrockt hat und aus denen man schlecht wieder rauskommt. Der erste Blick ist der intuitive, der zweite Blick kann der besondere sein.

„Mooooment mal“ tönt es von der Bühne, als unsere Hände grade in die Höhe schnellen, um die treffsichere Pointe zu beklatschen. Mooooment mal! Denn da kommt noch eine. Wenn nicht sogar zwei. In der Filmsprache heißt das „Double Take“. Wenn z.B. unsere Filmheldin sich ein Bier aus dem Kühlschrank holt, ihn zumacht, stutzt, den Kühlschrank wieder öffnet und die abgetrennte Hand einer Leiche erblickt. Das ist ein Double Take. Inspektor Columbo war gefürchtet dafür. Im Gehen, schon in der Tür, bleibt er stehen und stellt die entscheidende Frage, die den Täter kalt erwischt und – zack – zur Stecke bringt. So ähnlich geht auch Lucy van Kuhl vor. Auf der Bühne und – man staunt: auf ihrem neuen Album! Man kann sich kaum vorstellen, dass sowas auf einem Tonträger funktioniert. Tut es aber. Und wie!

Alle Songs haben irgendwas mit einem zweiten Blick zu tun, der uns oft auch zum Perspektivwechsel nötigt. Nicht selten den auf unsere eigenen Schwächen, auf das Arschloch in uns oder die Weigerung, Verantwortung für uns selbst zu übernehmen. Lucy van Kuhl kennt unsere wunden Punkte und sticht so lustvoll hinein, dass uns der Schmerz gefällt.

In Lucy van Kuhls 1. Single „Wo ist Frau Schmidt?“ (VÖ 07.10.2022) geht es um eine alte Frau, die auf einmal nicht mehr in ihrer Wohnung in Berlin lebt. Wo ist sie? Im Pflegeheim? Gestorben? Lucy van Kuhl macht sich Gedanken über ihre Begegnungen mit der Frau im Haus, über Gentrifizierung, das Sterben von Zeitzeugen und das Alter.

Video Premiere „Wo ist Frau Schmidt?“:

Die studierte Germanistin und Pianistin Lucy van Kuhl verbindet in ihren Liedern ihre beiden Steckenpferde Wort und Musik. Sie beobachtet ihre Umwelt, ihre Mitmenschen und sich selbst und kombiniert auf charmant-unnachahmliche Weise Klavier-Kabarett mit Chansons.

Für ihre Songtexte erhielt sie 2017 ein Stipendium an der „Celler Schule“, der einzigen Masterclass für Songtexter in Deutschland, gefördert von der GEMA-Stiftung.

Dort verlieh man ihr zusätzlich den „Hans-Bradtke-Förderpreis“. Eine besondere Auszeichnung war 2019 der Kabarettpreis „ScharfrichterBeil“, bei dem sie sowohl den Jury- als auch den Publikumspreis verliehen bekam. 2021 folgte der rote „Stuttgarter Besen“ (Publikumspreis), 2022 der „Schwäbische Kabarettpreis“.

Lucy van Kuhl lebt in Südfrankreich, Berlin und auf Reisen.

Lucy van Kuhl veröffentlicht ihr neues Album „Auf den zweiten Blick“ am 18.11.2022. Neue Single und Video Premiere zu „Wo ist Frau Schmidt?“
Mehr Infos und alle Live Termine unter:

https://lucy-van-kuhl.de

https://www.instagram.com/lucyvankuhl/?hl=de

https://www.facebook.com/lucyvankuhl

Louisa Specht „Sommer“

Liedermacherin Louisa Specht präsentiert mit „Sommer“ einen weiteren Song von ihrer neuen EP „Karussell“ (VÖ 26.08.2022)

Nach der VÖ der Single „Karussell“ gibt es jetzt mit „Sommer“ einen weiteren Song ihrer Debut-EP „Karussell“, welche via „Sturm & Klang“, dem Label von Konstantin Wecker, am 26.08.22 erscheint.

Official Audio
 „Sommer“:

Video „Karussell“:

„Feiner melodiöser Klang, klare Stimmfarbe und poetische Texte.“ So beschreibt die österreichische Liedermacherin Louisa Specht ihre eigene Musik. Jedes Wort hat Gewicht, jedes Wort erhält Raum und Bedeutung. Jeder Satz projiziert Bilder und Geschichten in die Köpfe der Zuhörerinnen und Zuhörer. In ihrem unablässigen Wunsch ihre Aussagen pointiert zu verdichten, schreibt Louisa Specht Liedtexte, die in der Feinheit der deutschen Sprache oftmals wie in Musik gewebte Gedichte erscheinen und berühren. Die Musik kommt trotzdem ungefiltert und pur bei ihren ZuhörerInnen an.

Seit 2015 steht Louisa Specht gemeinsam mit ihrer Band in den unterschiedlichsten Besetzungen auf österreichischen Bühnen und verzaubert das Publikum mit ihren Songs, die aus der Tradition des deutschsprachigen Liedermachertums hervorgehen. Sie selbst spielt Gitarre, Klavier und ist Sängerin. Die Faszination für Sprache und deren Möglichkeiten, Gedanken rhythmisch, verdichtet zusammenfassen zu können, wächst insbesondere als Jugendliche und wird früh zu einem von Louisas besonderen Merkmalen als Liedermacherin.

In ihrer Debut-EP „Karussell“ wird das deutlich hörbar. Texte aus dem Leben, „Tagebucheinträge“ nennt sie diese, lässt dabei aber Raum für eigene Gedanken und Interpretationen des Publikums. Ihr sprachliches Geschick verwebt sie in großer, musikalischer Bandbreite zu ausgefeilten Arrangements und Melodien. Es sind Songs, die Louisa teilweise schon seit vielen Jahren begleiten. „Im Grunde ist meine EP Karussell, eine Sammlung von Erkenntnissen als Jugendliche, junge Erwachsene und Erzählungen von ausgelassenen Momenten, aber auch Verzweiflung und der Suche nach meinem Weltbild, ohne auf bestimmte Situationen näher einzugehen. Ich möchte den Zuhörern und Zuhörerinnen ihre eigenen Bilder lassen.“

Aufgenommen und Produziert wurde die EP in Louisa Spechts Heimatstadt Wien gemeinsam mit ihrer Band und Gastmusikern bei dem Grammy Award Gewinner Georg O. Luksch, als Produzenten.

Mehr Infos unter:
https://louisa-specht.at
https://www.facebook.com/LouisaSpechtOfficial
https://www.instagram.com/louisaspechtofficial/
https://www.youtube.com/channel/UC6UgwYrvwIwiyfdw_JLu3YA

Konstantin Wecker „Utopia Live“

Die Kraft der Utopie – Liedermacher Konstantin Wecker veröffentlicht mit „Utopia Live“ einen Mitschnitt seines für ihn wichtigsten Bühnenprogramms – VÖ 14.10.2022

Corona erschütterte den Tourplan und ließ sogar Konzerte platzen. Doch die enorme Kraft seines aktuellen Bühnenprogramms konnte auch die Pandemie nicht brechen. Mit „Utopia Live“ (VÖ 14.10.2022) veröffentlicht der Münchner Liedermacher Konstantin Wecker Aufnahmen seiner für ihn „wichtigsten und reifsten Konzerte“. Stark liest sich auch die Liste des Dargebotenen. Insgesamt 34 Lieder und Texte findet man auf der neuen Doppel-CD des Musikers und Poeten, der in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden ist.

Vorverkauf „Utopia Live“:  https://save-it.cc/sturmundklang/utopia-live

Für Konstantin Wecker kein Alter, um sich zurückzulehnen, sondern aufzustehen. Immer wieder und mit nicht nachlassender Kraft. Denn noch immer ist für den bedingungslosen Pazifisten viel zu viel menschliche Kälte, Hass und Gewalt auf dieser Welt. Doch diese muss für ihn schlicht herrschaftslos sein, solidarisch und gerecht – ohne Wenn und Aber. Deswegen nimmt er sein Publikum mit auf seiner Reise nach Utopia.

Für diese musikalische Laudatio darf man ihn gern auch als Spinner bezeichnen. Denn Konstantin Wecker kontert in aller Seelenruhe: „Doch ihr lebt in einem Albtraum, mein Traum ist die Wirklichkeit.“

„Utopia Live“ – das ist spürbare Lust und Leidenschaft, und das sind zwölf neu komponierte Lieder, die der Münchner mit beliebten Klassikern wie „Genug ist nicht genug“, „Revoluzzer“ oder „Was ich an Dir mag“ vereint – gepaart mit neuen Gedichten und Gedanken. Begleitet wird er auf seiner Reise von dem Pianisten Jo Barnikel, der Cellistin Fany Kammerlander und den Perkussionisten Daniel Higler und Jürgen Spitschka.

Für sie alle ist die Zeit längst reif, um gemeinsam mit dem Publikum nach Utopien zu suchen, sie zu wagen und zu handeln. Was wäre die Alternative angesichts der möglichen Vernichtung des gesamten Planeten?

Die Antworten findet man in der täglichen Berichterstattung über Kriege, Gewaltausbrüche und Naturzerstörungen. Mit „Utopia Live“ setzt Konstantin Wecker nun mit Melodien und Versen ein poetisches Zeichen gegen den realen Irrsinn und fordert eine im wahrsten Sinn des Wortes zufriedene Welt. Es ist ein wohltuender Aufruf und ein Angebot, nicht den Mut zu verlieren und die eigene Angst und Ohnmacht zu überwinden.

„Utopia Live“ erscheint am 14. Oktober 2022 im Label „Sturm & Klang“ als Doppel-CD, digital sowie als 3er-LP „Mastered for Vinyl.

Vorverkauf „Utopia Live“:  https://save-it.cc/sturmundklang/utopia-live

Konstantin Weckers Jubiläumstour 2022 durch ganz Deutschland startet übrigens am 05.10.2022! Termine und Vorverkauf gibt es HIER!

Utopia Live – Tracklist

CD 1

01 Der Krieg
02 Antikriegsmanifest, 2. März 2022 (Text)
03 Der Gefangene
04 Auf der Reise nach Utopia I (Text)
05 Der Revoluzzer
06 Revoluzzer
07 Auf der Reise nach Utopia II (Text)
08 Genug ist nicht genug
09 Was ich an dir mag
10 Warum Sonette? (Gedicht)
11 Jetzt, da du Abschied bist
12 Demenz und die kleinen Momente des Glücks (Text)
13 Die Tage grau
14 Meine poetische Welt (Text)
15 An die Musen
16 Zu Louise Michel (Text)
17 Es ist schon in Ordnung
18 Die Tugend des Ungehorsams (Text)
19 Es gibt kein Recht auf Gehorsam
20 Auf der Reise nach Utopia III (Text)
21 Nur dafür lasst uns leben
22 Das wird eine schöne Zeit

CD 2

01 Wie lieb ich es, den Tieren zuzusehen
02 Weil ich dich liebe
03 Zu Claire Waldoff und Friedrich Hollaender (Text)
04 Raus mit den Männern
05 Zu Mikis Theodorakis (Text)
06 Lied der Lieder
07 Zu Bertolt Brecht (Text)
08 Erinnerung an die Marie A.
09 Meine musikalische Welt (Text)
10 Parigi, o cara
11 Zu Franz Schubert (Text)
12 Was uns am Leben hält
13 Ach es regnet (Gedicht)
14 Was einem der Regen raunend erzählt
15 Auf der Reise nach Utopia IV (Text)
16 Was mich wütend macht (Gedicht)
17 Schäm dich Europa
18 Auf der Reise nach Utopia V (Text)
19 Wir werden weiter träumen
20 Utopia
21 Stimmen gegen die Zerstörung der Welt (Text)
22 Anstatt zu siegen
23 Jetzt sehe ich es anders (Text)
24 Vom Glück des Gebens
25 Dank für euer Da-Sein (Text)
26 Jeder Augenblick ist ewig (Text)

Konstantin Weckers Jubiläumstour 2022 durch ganz Deutschland startet übrigens am 05.10.2022! Termine und Vorverkauf gibt es HIER!

Mehr Infos:
https://wecker.de/ 
http://www.sturm-und-klang.de/ 
https://www.facebook.com/konstantinweckeroffiziell  
https://www.youtube.com/c/Weckerswelt

Hunzgrippe Single und Video „Nachttischlambal“

Hunzgrippe veröffentlichen neue Single und das Video „Nachttischlambal“ – neues Album „Into The Woid“ am 19.08.2022

„Hunzgrippe“ veröffentlichen am 19.08.2022 ihr zweites Album „Into The Woid“ – und schicken mit der neuen Single „Nachttischlambal“ eine weitere Single voraus; und fordert darin die Menschen in bildreicher Sprache dazu auf nach vorne zu schauen und auch nach vorne zu gehen, proaktiv zu werden, denn es gibt trotz schwieriger Zeiten immer etwas Positives in dieser Welt, an dem man festhalten sollte.

Anhand einer vermeintlich zwischenmenschlichen Geschichte im Songtext erklärt das Duo: „Wenn es draußen hell ist und die Sonne scheint, der Tag vor der Tür steht und bereit ist, dann brauchst du drinnen deine Lampe nimmer mehr, also geh raus, lass die gute Zeit, die vor deiner Tür wartet, herein, denn es liegt an dir, ob es am Ende ein Happy End oder ein Unhappy End gibt.“

Musikalisch liegt „Nachttischlambal“ zwischen The Killers & Falco, ist eine flotte Uptempo-Nummer, die die Tanzbeine schwingen & zappeln lässt; und zusätzlich eine große Portion gute Laune versprüht, angereichert mit musikalischen Überraschungen und Einsätzen von Steel Drum und Synthesizer.

Video Premiere „Nachttischlambal“:

Weiter aktuell:
Video Hunzgrippe ft. Erwin R.: „Reif für die Insel“:

Hunzgrippe ft. Erwin R.: „Reif für die Insel“ ist hier erhältlich:
https://save-it.cc/artistms/reif-fuer-die-insel

Video zur 1. Single „Aber immer no“:

Hunzgrippe ist offizieller Klima-Partner von www.growmytree.com

Mehr Infos und Album Vorbestellung von „Into the Woid“ unter:
www.hunzgrippe.de

Dominik Plangger „ansichtshalber“

Dominik Plangger veröffentlicht sein 6. Album „ansichtshalber“ am 23.09.2022 – Video Premiere zur aktuellen Single „Linda“ feat. Anna Unterberger – Tour ab Herbst 2022

Dominik Plangger "ansichtshalber"
Dominik Plangger „ansichtshalber“

Die Welt ist bunt. In allen Dingen zeigt sie ihre Nuancen und Zwischentöne – wenn man denn hinsieht und -hört. Die Erkenntnis, dass es nicht nur schwarz oder weiß gibt, ist untrennbar mit der eigenen Achtsamkeit und Offenheit, sie auch wahrnehmen zu wollen, verbunden. Dominik Plangger ist jemand, der hinsieht, sich seine Gedanken darüber macht und diese meisterhaft in Worte und Musik zu verpacken vermag. In seinem aktuellen Projekt ansichtshalber blickt er durch das Plakative hindurch und hebt den dichten Dunst der Oberflächlichkeit. Dominik Plangger macht uns den Blick frei und die Ohren auf für die feinen Zwischentöne und die unhörbaren Worte zwischen den Zeilen. Feinfühlig und einfühlsam. (Selbst-)kritisch und durchaus auch unbequem.

„ansichtshalber“ ist Planggers insgesamt sechstes Album, das – wie bereits die vorhergehenden Alben – der Ausdruck eines feinfühligen Künstlers ist, den weder Trends noch Rückschläge von seinem Weg abbringen, auf dessen Suche so viele KünstlerInnen sind: nämlich seinem eigenen. Das Album erscheint übrigens am 23.09.2022!

Der Titel „namenlose“, der im Mai 2020 als digitale Single erschienen ist, ist mit „ansichtshalber“ erstmals auf einem Tonträger erhältlich. Dominik Plangger hat den Song von Woody Guthrie mit viel Einfühlungsvermögen ins Deutsche übersetzt. „namenlose“ ist ein eindringlicher Song, mit dem er wach rüttelt und uns mahnt, das Leid der Flüchtenden auf der ganzen Welt nicht zu vergessen. Das Elend dieser Menschen ist nicht weniger geworden, nur weil uns ihr Schicksal nicht mehr tagtäglich vor Augen geführt wird.

Der Youtube-Dauerbrenner „Liebeslied im alten Stil“ im Duett mit Cynthia Nickschas ist ebenso erstmals in dieser Version im Studio aufgenommen worden und Teil des Albums.

Eine besonders schöne Überraschung ist der Titel „Linda“ im Duett mit der Südtiroler Schauspielerin Anna Unterberger. Sie hat den Song mit Gänsehautfaktor bereits in der Rolle als Gundermanns Partnerin Conny im preisgekrönten Film „Gundermann“ interpretiert und verleiht dem Song im Duett mit Dominik Plangger eine besondere Innigkeit.

Video Premiere „Linda“:

Der Song ist hier erhältlich: https://www.artistcamp.com/SmartLinks/8055002200189/

Die elf Titel machen das Album zu einem runden Werk, das nun endlich – Dank eines gelungenen Crowdfundings mit Hilfe vieler einzelner UnterstützerInnen – hinaus in die Welt und seine Wirkung entfalten darf.

Die letzten beiden Jahre waren bei Dominik Plangger wie bei vielen KünstlerInnen geprägt von Reflektiertheit, in deren Licht und Schatten die meisten dieser Songs entstanden sind. Sie erzählen von verlorener und gefundener Liebe und von allen Facetten des Zusammenlebens auf verschiedenen Ebenen: Es geht um die zwischenmenschlichen Dynamiken in der Partnerschaft, in den engen Strukturen eines Dorfes oder global gesehen um die Folgen des Tuns unserer gesamten Gesellschaft.

Dominik Planggers Gefühl für Sprache und Melodie ist ausgefeilter, feiner denn je. Die Geschichten, die er erzählt, sind Momentaufnahmen aus dem Leben, eingefangen mit dem Blick eines stillen Beobachters und niedergeschrieben mit der Feder eines Wissenden. Von einem, den die Welt gelehrt hat, wie grausam und wie schön sie gleichzeitig sein kann.

ansichtshalber Tour:
24.09.22 A – 1170 Wien    Theater am Spittelberg
12.10.22 D – 77709 Wolfach   Klausenbauernhof
13.10.22 D – 95445 Bayreuth Becher-Bräu
14.10.22 A – 5071 Wals-Siezenheim  Die Bachschmiede
20.10.22 D – 83386 Oberhausen  Stroblwirt
21.10.22 D – 83646 Bad Tölz   Alte Madlschule
27.10.22 A – 6300 Wörgl  Komma
28.10.20 D – 73312 Geislingen Rätsche
29.10.22 D – 80337 München  Wirtshaus im Schlachthof
09.11.22 D – 95482 Gefrees   Konzertscheune
11.11.22 D – 17373 Ueckermünde Kulturspeicher
12.11.22 D – 23552 Lübeck Evangelisch-reformierte Kirche
18.11.22 CH – 8722 Kaltbrunn  Kulturzentrum Dröschi
19.11.22 D – 79793 Wutöschingen-Horheim PurPur Kulturhaus
30.11.22 I – 39035 Bruneck UFO
01.12.22 I – 39042 Brixen Astra
02.12.22 I – 39028 Algund   Thalguterhaus
03.12.22 I – 39026 Prad a. Stj.  Aquaprad
04.12.22 I – 39100 Bozen Stadttheater Gries
26.04.22 D – 91522 Ansbach   Ansbacher Kammerspiele
28.04.22 D – 90478 Nürnberg  Gutmann am Dutzendteich
04.05.22 D – 70174 Stuttgart  Renitenztheater
05.05.22 D – 87527 Sonthofen Kulturwerkstatt

Dominik Plangger im Netz
www.dominikplangger.at
www.facebook.com/DominikPlangger
www.instagram.com/planggerdominik
www.youtube.com/user/dominikplangger

Louisa Specht „Karussell“

Louisa Specht veröffentlicht Single und Video „Karussell“ – gleichnamige EP VÖ am 26.08.2022

Louisa Specht „Karussell“
Louisa Specht „Karussell“

In ihrer Single „Karussell“ welche am 24.06.22 erscheint, beschreibt die österreichische Liedermacherin Louisa Specht einen Zustand des nicht loskommen könnens, sich immer wieder im Kreis Drehens und bitterer Selbsterkenntnis.

Durch die Verwebung von poetischem Text mit der Feinheit melodiöser Klänge, wird die Geschichte von „Karussell“ ganz pur und ungeschönt transportiert und Bilder und Geschichten in die Köpfe der ZuhörerInnen projiziert.

Video Premiere „Karussell“:

Ihre Single „Karussell“ bildet den Auftakt zu ihrer gleichnamigen Debut-EP „Karussell“, welche via „Sturm & Klang“, dem Label von Konstantin Wecker, am 26.08.22 erscheint.

„Feiner melodiöser Klang, klare Stimmfarbe und poetische Texte.“ So beschreibt die österreichische Liedermacherin Louisa Specht ihre eigene Musik. Jedes Wort hat Gewicht, jedes Wort erhält Raum und Bedeutung. Jeder Satz projiziert Bilder und Geschichten in die Köpfe der Zuhörerinnen und Zuhörer. In ihrem unablässigen Wunsch ihre Aussagen pointiert zu verdichten, schreibt Louisa Specht Liedtexte, die in der Feinheit der deutschen Sprache oftmals wie in Musik gewebte Gedichte erscheinen und berühren. Die Musik kommt trotzdem ungefiltert und pur bei ihren ZuhörerInnen an.

Seit 2015 steht Louisa Specht gemeinsam mit ihrer Band in den unterschiedlichsten Besetzungen auf österreichischen Bühnen und verzaubert das Publikum mit ihren Songs, die aus der Tradition des deutschsprachigen Liedermachertums hervorgehen. Sie selbst spielt Gitarre, Klavier und ist Sängerin. Die Faszination für Sprache und deren Möglichkeiten, Gedanken rhythmisch, verdichtet zusammenfassen zu können, wächst insbesondere als Jugendliche und wird früh zu einem von Louisas besonderen Merkmalen als Liedermacherin.

Louisa Specht
Louisa Specht

In ihrer Debut-EP „Karussell“ wird das deutlich hörbar. Texte aus dem Leben, „Tagebucheinträge“ nennt sie diese, lässt dabei aber Raum für eigene Gedanken und Interpretationen des Publikums. Ihr sprachliches Geschick verwebt sie in großer, musikalischer Bandbreite zu ausgefeilten Arrangements und Melodien. Es sind Songs, die Louisa teilweise schon seit vielen Jahren begleiten. „Im Grunde ist meine EP Karussell, eine Sammlung von Erkenntnissen als Jugendliche, junge Erwachsene und Erzählungen von ausgelassenen Momenten, aber auch Verzweiflung und der Suche nach meinem Weltbild, ohne auf bestimmte Situationen näher einzugehen. Ich möchte den Zuhörern und Zuhörerinnen ihre eigenen Bilder lassen.“

Aufgenommen und Produziert wurde die EP in Louisa Spechts Heimatstadt Wien gemeinsam mit ihrer Band und Gastmusikern bei dem Grammy Award Gewinner Georg O. Luksch, als Produzenten.

Mehr Infos unter:

https://louisa-specht.at
https://www.facebook.com/LouisaSpechtOfficial
https://www.instagram.com/louisaspechtofficial/
https://www.youtube.com/channel/UC6UgwYrvwIwiyfdw_JLu3YA

GABRIELLE APLIN PRÄSENTIERT IHRE NEUE SINGLE ‘CALL ME’

GABRIELLE APLIN ‘CALL ME’

GABRIELLE APLIN PRÄSENTIERT IHRE NEUE SINGLE ‘CALL ME’

Die Singer-Songwriterin Gabrielle Aplin meldet sich mit ihrer neuen Single „Call Me“ zurück. Sie bietet nicht nur einen spannenden Vorgeschmack auf weitere neue Musik, die wir in diesem Jahr noch erwarten können, sondern markiert auch eine neue Ära in Gabrielles Karriere, in der die Künstlerin mit einer Milliarde Streams bereits einen beachtlichen Meilenstein erreicht hat.

GABRIELLE APLIN
GABRIELLE APLIN

Auf „Call Me“ strahlt Gabrielle Aplin mit einem Selbstbewusstsein, das zu neuem Leben erwacht zu sein scheint und sich jetzt voll entfalten kann. Der Song verbindet kunstvoll artikulierte, nachdenkliche Emotionen mit einer satten, hell leuchtenden Melodie, und einen mitreißenden Synthie-Hook mit Gabrielles charakteristischem, gefühlvollem Klavierspiel. Getragen von ihrem kraftvollen Gesang steigert sich der Track von den ruhigen Strophen zu einem dramatischen und euphorischen Refrain.

Die neue Single „Call Me“ ist hier zu hören und erhältlich: https://gabrielleaplin.ffm.to/callme

Official Audio „Call Me“:

Gabrielle sagt: „Während der Lockdowns wünschte ich mir immer wieder, ich hätte bestimmte Dinge getan oder nicht getan, als ich die Gelegenheit dazu hatte. Große Dinge und kleine Dinge. Ich wünschte, ich wäre an diesem Abend ausgegangen, ich wünschte, ich hätte diese gemeine Sache nicht gesagt, ich wünschte, ich hätte diese Person zurückgerufen, ich wünschte, ich hätte draußen gesessen und die Sonne genossen.

Als wollte ich die Zeit zurückdrehen und diese Erfahrungen nachholen. Als ob mir die Erinnerungen fehlten, von denen ich meinte, dass sie mir durch die lange Phase der Einsamkeit Anfang 2021 helfen würden. Ein bisschen wie: Wenn du deine Meinung änderst – ich habe meine Meinung auch geändert, also ruf mich an.“

GABRIELLE APLIN PRÄSENTIERT IHRE NEUE SINGLE ‘CALL ME’
GABRIELLE APLIN PRÄSENTIERT IHRE NEUE SINGLE ‘CALL ME’

„Call Me“ ist das erste Ergebnis von Gabrielles neuem, natürlichen Schreibstil, der sich auch auf die Art, wie sie neues Material aufnahm, erstrecken sollte. Nachdem sie Ende 2020 zurück in die grüne Grafschaft Somerset gezogen war, begann sie, allein zu Hause zu schreiben. Befreit von äußeren Faktoren, die ihr Songwriting unterschwellig beeinflussen würden, nahm sie stattdessen die Isolation und die Einsamkeit an und schrieb dadurch Songs, die sie als die Person und die Künstlerin widerspiegeln, die sie ist.

Diese organische Herangehensweise behielt sie auch bei, als sie sich in das Studio The Larks Tongue in Buckinghamshire begab, einem Ort, der von der friedlichen Ruhe der Landschaft und ihrer Tierwelt umgeben ist. Dort erwartete sie der mit einem BRIT Award ausgezeichnete Produzent Mike Spencer (Years & Years, Cat Burns, Rudimental, Ellie Goulding) und zusammen taten die beiden ihr Bestes, um das Umfeld nachzuempfinden, in dem der Song entstanden war. So konnte die Musikerin sich wieder in diese Situation hineinfühlen und einige ihrer bisher selbstbewusstesten Songs schreiben.

Zu den größten bisherigen Erfolgen ihrer eindrucksvollen Karriere, in der sie sich eine riesige weltweite Fangemeinde aufgebaut hat, gehören der britische #1-Hit „The Power of Love“, der ihre Karriere begründete, sowie vier weitere internationale #1-Singles, das mit Gold ausgezeichnete Debütalbum „English Rain“ und ihr jüngstes Album „Dear Happy“ aus dem Jahr 2020, das allein auf Spotify mehr als 200 Millionen Streams verzeichnet.

Gerüchte über ein neues Album halten sich hartnäckig und so wird es bald weitere aufregende News von Gabrielle Aplin geben…

Mehr Infos und Socials unter:
https://www.gabrielleaplin.com/

iske “Nackig Unterm Mond“

Singer- Songwriter iske veröffentlicht seine 2. Single und das Video zum gleichnamigen Album “Nackig Unterm Mond“ (VÖ 13.05.2022)

iske “Nackig Unterm Mond“
iske “Nackig Unterm Mond“

Die zweite Singleauskopplung und das Video zu “Nackig Unterm Mond“ aus dem kommenden, gleichnamigen Album (VÖ 13.05.2022) des Eutiner Singer/Songwriter/Hausarztes Dr. med. Ludger Iske ist nun seit dem 18. März veröffentlicht.

Offizielles Video “Nackig Unterm Mond“:

Order: https://save-it.cc/artistms/nackig-unterm-mond

Ein Song vom Glück, bis hierher überlebt zu haben. Vom Glück, Versöhnung mit der eigenen Kindheit noch erfahren zu können. Aber auch ein Stück über die Verantwortung und den Mut, sich dieser eigenen Vergangenheit zu stellen – am Ende dann die fast romantische Szene, wo der fast alte Erwachsene mit seinem immer jungen inneren Selbst versöhnt, vereint, versorgt ist, wo sie sich gegenseitig das Beste bieten – „und dann schwimmen sie eben, im Waldsee mit den Ringelnattern nackig unterm Mond“ – es gehört nicht viel dazu, sich diese stille, geborgenen Szene vorzustellen…

Da klingt keine selbst betrachtende autobiografische Haltung an, in diesen Worten und Bildern können sich viele Erwachsene ebenso wiederfinden, wie sich Jüngere auf der Mitte dieses Weges auf ein ähnliches „Wiedersehen“ mit der eigenen inneren Kraft freuen dürfen. Man muss nur überleben – das ist der Trick…

Im C- Teil des Songs ahnt man einiges von der unverbrauchten Freudenkraft dieses jüngeren Anteils, er stürzt, fliegt, liest aus den Wolken und ist unmittelbar verbunden mit allem, „fängt Fische mit der Hand“, kennt weder Vorsicht noch Respekt, „dreht dir die Birne aus dem Heiligenschein“, und Realität kann ihn nicht eingrenzen – „springt durch den Spiegel“ (von welcher Seite aus?) „und macht Salto aus dem Stand“.
Das klingt alles andere als gesetzt und gesättigt, und genauso lebendig und zielstrebig kommt Mark Smith‘ Arrangement des iske-Stücks daher, treibt auf fast intime und immer energische Art den Song voran und lässt ihn gleichzeitig fließen. Man spürt die enge kreative Verbindung zwischen Songwriter und Produzent – gute Aussichten für die Album Veröffentlichung am Freitag, den 13. Mai 2022!

Erste Single Auskopplung
„Hoffnung am Himmel“:

Mehr Infos unter:
www.facebook.com/iske.band
www.instagram.com/iske.band

Milian Otto „Corpus Delicti“

Milian Otto Album: „Corpus Delicti“ am 04. Februar 2022 – 1. Single/ Song Premiere zum Titeltrack: „Corpus Delicti“ jetzt online und erhältlich!

Milian Otto – Mitte 2019 entstand das Lied „Corpus Delicti“ als Reaktion auf verschiedenartigste systemische Repressionen, die Körper in unserer Gesellschaft tragen und ertragen müssen: Rassismus, jede Art von Sexismus und patriarchaler Machtausübung auf FLINT/LGBTIQA gelesene Körper, Körper, die systematisch in kapitalistischer Manier zugunsten einer winzigen Minderheit an Profiteur*innen ausgebeutet und klein / in (oft geerbter) Ohnmacht gehalten werden. Körper, deren von der öffentlichen Meinung suggerrierter „Wert“ an ihrem äußeren Erscheinungsbild festgemacht wird, etc..

Song Premiere „Corpus Delicti“:

Hier erhältlich: https://save-it.cc/sturmundklang/corpus-delicti

„Corpus Delicti“ ist der Versuch, nicht als Einzelperson, sondern als „Mensch mit Körper“ zu sprechen. Zwar ist der Autor ein weißer, heterosexueller cis-Mann und maßt sich keinesfalls an, das Ausmaß und die Konsequenzen jener Repressionen auch nur im Ansatz nachvollziehen zu können. Doch auch er hat einen Körper. Dieser Körper ist als Profiteur des Systems unweigerlich Teil des Problems. Das zieht eine starke Verantwortung nach sich. „Corpus Delicti“ fordert eine Welt, die empathisch und gerecht ist, gegenüber allen Körpern, allen Menschen.

In diesen Wochen und Monaten wird von Seiten der Impfgegner* innen versucht, das Recht auf Freiheit und körperliche Selbstbestimmung ad absurdum zu führen. Der Glaube, es sei eine „Freiheit“ sich selbst und andere Menschen in Lebensgefahr zu bringen, ist eine zynische Haltung, die wütend macht und der sich entgegengestellt werden muss. Auch hier sind hassverklebte, starre Fronten kontraproduktiv. Auch hier sind Empathie und lösungsorientierte Kommunikation essenziell.

Nach dem Liedermacheralbum „Wahnwitz und Gelegenheit“ (2018), nach unzähligen Solo-Konzerten, allein oder immer wieder auch als Support von Bands wie „Black Sea Dahu“ oder Sarah Lesch, hat Milian Otto die bleierne Starre der Pandemie genutzt, um neue Musik zu schreiben. „Corpus Delicti“ ist der Titeltrack des neuen Albums von Milian Otto. Das Album erscheint am 04. Februar 2022! Der Genremix auf dieser Platte umfasst 70s Psychedelicrock, Indiepop, eine arabische Oud, ein Fauré-durchtränktes Cello, 90s Alternative Gitarrenriffs, Afrobeat Anleihen, politisches Lied, Singer-Songwriter Pop mit 80s Choruseffekten, Buckley-eske Gitarrenräume, Udo-Lindenberg-Gedenk-Bläsersätze… einfach alles, was Spaß macht…

Es schreit gegen Faschos, gegen tödliche Gier, gegen selbstherrlichen Optimierungswahn, gegen Mikro- und Makrozynismus, für die Freiheit des Körpers, für die Unbedingtheit aller menschlichen Träume. Es sucht nach Auswegen aus der Einsamkeit und der chronischen Verlorenheit zwischen all unseren Widersprüchen. Dieses Baby ist radikal ehrlich und radikal empathisch – das war und bleibt der Anspruch…

Mehr Infos unter:
https://www.facebook.com/MilianOtto
https://www.instagram.com/milian_otto/?hl=de

DAS WILDE LIEDERBUCH – Georg Kostron – Ein Songbook mit Soundtrack

Das wilde Liederbuch ist Georg Kostrons akustisches Solodebut. Ein humorvolles Crossover zwischen Chanson und Rumpelkammer.

Ein Musikbüchlein mit Texten, Akkorden, Bildern, Illustrationen + CD/Download. Ein Plädoyer für das ungewohnt Schöne.

In 16 Liedern spielt der Wiener Sänger und Bassist mit der Sprache, der akustischen Gitarre und dem Spaß am ganz normalen Irrsinn. Er bohrt ein Loch in den Nabel des Systems, quer durch den Schlick der Hamsterräder und Hierarchieketten – und findet: ein Kind. Ein Menschenskind, ein inneres Kind, ein unbeherrschtes Kind.

Gemeinsam mit illustren Gästen wie Tanga Elektra, dem Manager, Mateja Kert und bezaubernden Chören besingt er sprechende Blumensträuße, die verbotene Nacktheit und den tanzenden Tod. Inspiriert von Georg Kreisler, der EAV und Knorkator finden hier Kritik und Klamauk, Kaffeehauskulisse und Westernromantik auf der Bühne des 21. Jahrhunderts zusammen. Das wilde Liederbuch maßt sich an, die Sicht auf die Machbarkeit des vermeintlich Unmöglichen freizulegen, erteilt der Negation eine Absage und bereitet der Position an sich die Bühne.

Georg Kostron, Musiker und Textdichter, stammt aus Wien, studierte Jazz-Bass und ist seit 2011 Teil der Berliner Liedermacherszene. Das wilde Liederbuch fasst seine zentralen Songs der letzten Jahre zusammen und setzt sich für kreislaufbasierte Wirtschaft, tierfreundliche und regionale Lebensweise oder gleichberechtigte Mobilität ein.

Georg Kostron veröffentlicht mit "Himmel und Hölle (feat. Mateja Kert und Ju & the Hu's)" neue Single vorab - DAS WILDE LIEDERBUCH - Ein Songbook mit Soundtrack/ VÖ: 17.12.2021
Georg Kostron veröffentlicht mit „Himmel und Hölle (feat. Mateja Kert und Ju & the Hu’s)“ neue Single vorab – DAS WILDE LIEDERBUCH – Ein Songbook mit Soundtrack/ VÖ: 17.12.2021

Kostrons Musik schlägt eine Brücke zwischen akustischem Rock und kabarettistischem Pop. Im Duo “Kostron & sein Manager” veröffentlichte er als Sänger Alben und Videos und fuhr mit dem Fahrrad auf Tournee entlang des Inns, der Donau und der Weißen Elster. Als Bassist spielte er u. A. im Vorprogramm von AC/DC, Sepultura und a-ha und begleitet(e) Künstler wie Liedermacher Bastian Bandt, Marcel Brell, Rainer Vom Feld oder die Rockbands Boon und Gin Ga.

Das wilde Liederbuch wurde in Altenburg (Thüringen), Berlin und Wien aufgenommen und über ein Crowdfunding finanziert. Die Veröffentlichung ist am 17.12.2021.

Mit „Dada für Dich“ veröffentlicht Georg Kostron den ersten Song aus dem neuen Album.

Georg Kostron veröffentlicht mit "Himmel und Hölle (feat. Mateja Kert und Ju & the Hu's)" neue Single vorab - DAS WILDE LIEDERBUCH - Ein Songbook mit Soundtrack/ VÖ: 17.12.2021
Georg Kostron veröffentlicht mit „Himmel und Hölle (feat. Mateja Kert und Ju & the Hu’s)“ neue Single vorab – DAS WILDE LIEDERBUCH – Ein Songbook mit Soundtrack/ VÖ: 17.12.2021

Das Stück tanzt leichtfüßig aber kantig zwischen Dada und Schlager, Pop und Punk. Mit frecher Gitarre, Mut zum Stumpfsinn und den herzhaften Kommentaren der Featuregäste, Tanga Elektra und dem Manager holt das Lied die Friedenstaube aus dem Käfig und lädt ein, auch den eigenen Vogel ordentlich raus zu lassen. Guru. Guru. Guru.

Offizielles VideoDada für Dich“:

DAS WILDE LIEDERBUCH – Georg Kostron – Ein Songbook mit Soundtrack/ VÖ: 17.12.2021
Label: Kugel i, Tap Water Records, ©+℗ 2021

Hier erhältlich: https://linktr.ee/georgkostron

Mehr Infos unter:
www.georgkostron.eu
https://linktr.ee/georgkostron

SIMON STADLER „Herbstwind“

SIMON STADLER – neue Single und Video „Herbstwind“ (VÖ 29.10.2021) – Album „Ohne Last“ ab 21.01.2021 erhältlich! Der „Herbstwind“ macht sich langsam im ganzen Land bemerkbar und so auch Simon Stadler .

Mit seiner 2. Single Auskopplung startet er im roten Cabrio Richtung Album Release – Simon Stadler veröffentlicht seine nächste Single „HERBSTWIND“ !

„Herbstwind“ ist die zweite Single-Auskopplung aus Simon Stadlers Debütalbum mit eigenen Songs „Ohne Last“ , das am 21.01.2022 auf Konstantin Weckers Label „Sturm & Klang“ in den Handel kommt (CD/LP/digital).

„Herbstwind“ beschreibt die Leichtigkeit des Seins, ohne dabei belehrend sein zu wollen.

Was auf den ersten Blick wie ein Song über die Farbenpracht des Herbstes klingt, entpuppt sich schnell als eine Hommage an das Leben selbst.

Musikalisch öffnet Simon damit die Tür in ein für ihn neues Terrain, da zum ersten Mal nicht das Klavier, sondern die Gitarre im Vordergrund steht und der ganze Song etwas Country-Pop-Feeling atmet.

Dem jungen österreichischen Liedermacher ist es wichtig, nuanciert den Horizont zu erweitern, und so hat er auch für das Musikvideo etwas Außergewöhnliches gewagt, indem er darin mit einem Oldtimer über die Rollbahn eines Flughafens in die Ferne gleitet.

Im Refrain von „Herbstwind“ heißt es dazu passend: „Herbstwind, breit deine Flügel aus – bin blind, so trage mich nach Haus.“ Konstantin Wecker nahm Simon Stadler Anfang 2020 ins Label auf und wird bei einem Song auf dem neuen Album mitwirken .

Offizielles Video zur aktuellen Single „Herbstwind“:

Weiter aktuell… Simon Stadler offizielles Video zu „Unsre Zeit“:

Mehr Infos unter:
www.facebook.com/simonstadler www.instagram.com/simonstadler www.youtube.com/channel/UC5W7nauwfQvNMujAHy5OB www.twitter.com/stadlerstweets
www.simonstadler.at/
spoti.fi/37O6xbb

Arjon Capel

Arjon Capel „Geschichtsvergessenheit“

Arjon Capel „Geschichtsvergessenheit“
Arjon Capel „Geschichtsvergessenheit“

Liedermacher Arjon Capel veröffentlicht neue Single/ Video „Geschichtsvergessenheit“ (17.09.21)

Unter dem Motto „mal ganz anders“ greift der holländische Liedermacher Arjon Capel ein geschichtliches, aber doch so brandaktuelles Thema auf:

Am Samstag, den 29.08.2020, stürmen Demonstranten mit schwarz-weiß-roten Reichsflaggen, auf die Treppe des Reichstags. Dieses ungeheuerliche Ereignis löste bei dem Niederländer Arjon tiefe Besorgnis aus.

Arjon Capel
Arjon Capel

Das Reichstagsgebäude in Berlin, seit 1999 Sitz des Deutschen Bundestages, steht für eine junge und wechselvolle Geschichte und ist doch in erster Linie Symbol für die deutsche Demokratie. Politiker fast aller Parteien haben das Vordringen von Demonstranten auf die Treppe des Reichstagsgebäudes in Berlin scharf verurteilt.

Der Holländer, der seit 1985 in Deutschland lebt, fand es an der Zeit als Liedermacher ein Zeichen zu setzen.

Das Thema, das Arjon Capel in seiner neuen Single „Geschichtsvergessenheit“ aufgreift, soll nicht verurteilen oder Angst machen.

Video Premiere
„Geschichtsvergessenheit“:

Der Track soll uns Hoffnung geben, er soll Mut machen & an die HörerInnen appellieren, dass man auch Widerspruch wagen darf. Der Künstler möchte uns mit seiner Musik Zuversicht schenken und doch mahnt er: Die Bundestags Wahl am 26. September steht an, bitte seid wachsam für aalglatte Sprüche und lasst uns die Jahresfeierlichkeiten „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ in diesem Jahr friedlich miteinander feiern.“

Die kommende Single „Geschichtsvergessenheit“ erscheint digital am 17. September 2021 bei dem Label Sturm & Klang.

Mehr Infos unter:
www.arjoncapel.com

VIVEK ft. KONSTANTIN WECKER neue Single/ Video „So a saudummer Tag“

VIVEK ft. KONSTANTIN WECKER neue Single/ Video „So a saudummer Tag“ (VÖ 6.8.2021)

Nach seiner letzten Tour „Vivek solo“ wurde es musikalisch ruhig um ihn. Corona und Lockdown waren die Hauptthemen und Viveks Sohn kam auf die Welt.

Er war glücklich, voll und ganz für ihn da sein zu können und die Ruhe und Natur mit ihm zu genießen. Während dieser Zeit kam eine Einladung von Konstantin, der die Idee hatte, mit allen Künstlern seines Labels einen Livestream zu machen. Jeder Künstler konnte zwei Songs spielen, einen Song von Konstantin und einen eigenen.

Vivek
übte „Was keiner wagt“, sang und spielte es immer wieder, und sein kleiner Sohn mit seinen 6 Monaten lag in der Wippe und hörte ihm zu. Irgendwann kam ihm „So a saudummer Tag“ in den Sinn und er spielte einfach drauflos. Auf einmal lachte der kleine Mann ihn an, seine Augen strahlten und er schien unglaublich glücklich zu sein.

So wurde dieser „saudumme Tag“ ein echtes Hilfsmittel für Vivek, um seinen Sohn zu beruhigen wenn er weinte oder im Auto schrie. Er fing einfach an den Song zu singen und sein Sohn beruhigte sich. Dadurch entstand eine ganz eigene Version.

Video zu „So a saudummer Tag“:

Als dann der Livestream war, spielte er „So a saudummer Tag“, und der Song kam super an.
Die Resonanz war so positiv, dass wir alle entschieden, diese Version als Single rauszubringen.

Neben „So a saudummer Tag“ packt Vivek als zweiten Titel die akustische Version von „Mein Gebet“ mit oben drauf. Mit „Mein Gebet“ vertont Vivek seine eigene ganz natürliche Art zu beten, um sich mit Gott, einem höheren Selbst oder dem Leben zu unterhalten.
Er singt in seinem Gebet für ein Leben in Freiheit und Frieden, das Erwachen, die Selbsterkenntnis und dass das Paradies auf Erden jetzt entstehen kann. Ein wundervoll tiefer und doch so natürlicher Song, der die Energie beim Zuhören spürbar anhebt. Vivek singt „Mein Gebet“ direkt aus seinem Herzen.

Etwas, das es in dieser Einfachheit und Natürlichkeit so noch nicht gibt. Eine neue Art zu beten. Menschlich und undogmatisch. Eine liebevolle Unterhaltung, die uns zu uns selbst führt, in die erlebbare Einheit mit dem, was wir Gott nennen.

Die physische Single ist streng limitiert auf 300 Stück und ausschließlich im Sturm & Klang-Labelshop sowie auf der Web-Page von Vivek erhältlich. Die MP3- und Streamingversion ist ab Veröffentlichungstag überall erhältlich, wo es Musik gibt.

Mehr Infos unter:

www.vivekmusic.org
https://www.facebook.com/vivekmusic.org
https://www.instagram.com/vivekmusicnow/
https://sturm-und-klang.de/

Simon Stadler „Ohne Last“

Simon Stadler veröffentlicht mit „Unsre Zeit“ die Single/ Video aus seinem Debüt Album „Ohne Last“/ VÖ Januar 2022

Simon Stadler „Ohne Last“
Simon Stadler „Ohne Last“
Nach einem Coveralbum mit Songs von Udo Jürgens und Konstantin Wecker startet Simon Stadler mit seiner ersten selbstkomponierten Single „Unsre Zeit“ nun seine Liedermacher-Karriere.

Er hat sich für sein Debüt ein Thema ausgesucht, das uns früher oder später alle einholt: die Endlichkeit — für die einen ein immer wiederkehrender Anlass jeden Tag zu leben, für andere keine große Sache. Der junge österreichische Musiker erinnert mit seinem Text daran, wie wichtig es ist den Moment wahrzunehmen, sich diesem hinzugeben und dadurch seinen eigenen Weg zu finden.

Es ist die erste von drei Auskopplungen seines Debütalbums „Ohne Last“, das im Januar 2022 in den Handel kommen wird.

Simon Stadler offizielles Video zu „Unsre Zeit“:

„OHNE LAST“

Simon Stadler vertritt in seinen Songs die Stimme der Gleichberechtigung, Empathie und Revolution — und das zur Gänze „Ohne Last“! Ohne jene Last, die man sich im Alltag aufzwingt, sobald man sich von der Obrigkeit in seiner Meinungsfreiheit einschränken lässt. Ohne Last, die man manchmal verspürt, wenn man darüber nachdenkt, was andere über einen denken. Ohne Last, die dem Leben seine Lebendigkeit und die Luft zum Atmen raubt.

Der junge österreichische Liedermacher bekundet mit seinem neuen Album offen und ehrlich, was ihm am Herzen liegt. Geprägt durch den musikalischen Charme von Udo Jürgens und vom textlichen Charisma von Konstantin Wecker, vermittelt Simon Stadler eine vertraute Offenheit heiklen und einfühlsamen Themen gegenüber. Es sind lebensbejahende Lieder, die den Menschen so manche Sehnsüchte entlocken sollen und dazu anregen, den eigenen Weg zu gehen…

Angefangen hat seine musikalische Reise als Vierjähriger mit den ersten Klavierstunden. Im Alter von sieben Jahren fügt er die Klarinette zu seinem musikalischen Arsenal hinzu und mit 12 fängt er an das Gitarrenspiel Autodidakt zu erlernen — der Grundstock für eine umfangreiche, multiinstrumentale Ausbildung war gelegt.

Der gebürtige Kärntner sammelt im heimischen Musikverein und bei diversen Vorspielstunden am Konservatorium Klagenfurt viele Erfahrungen in Bezug auf das Musizieren vor Publikum und mit anderen Musikern. Auch bei Klassik-Wettbewerben am Klavier staubt er schon in jungen Jahren einige Preise ab. Immer wieder steht er mit Musik und Schauspiel auf der Bühne und versucht die ZuhörerInnen in seinen Bann zu ziehen. Seine großen Idole zu dieser Zeit: Johnny Cash, Leonard Bernstein, Hans Zimmer und Konstantin Wecker. Nach achtjährigem Musikgymnasium absolvierte er ein Medienkompositionsstudium (Filmmusik) in Wien. Seit 2018 verwirklicht er als selbständiger Künstler seinen Kindheitstraum, Sänger, Komponist und Liedermacher zu werden.

Die ersten selbstgedichteten Songs beinhalten noch englische Texte über Amerika, Aufbruch und Fernweh. Bereits 2016 veröffentlicht der mittlerweile 25jährige seine Melodien unter dem Künstlernamen „Jack Simon“.

Ein selbstproduziertes Musikalbum, auf dem er 17 Lieder von Konstantin Wecker und Udo Jürgens singt, entfachte jedoch ein starkes Umdenken bei Stadler. Seit einigen Jahren spielt er Solokonzerte mit seinen eigenen Interpretationen deren bester Lieder. Seine Zuneigung zu Jürgens´ Musik entwickelte sich unter anderem deshalb so stark, weil die beiden aus derselben Gegend stammen. Weckers Werk kennt er seit der frühen Kindheit durch seine Eltern. Begeistert von der Menschlichkeit dieser beiden Vorbilder, schreibt er nun über für ihn viel bedeutsamere Themen wie „Vergänglichkeit“, „Weltanschauung“, „Gleichrangigkeit“, und „Liebe“, verpackt in deutsche Poesie.

Dieses 2020 erschienene Coveralbum fand großen Anklang bei Konstantin Wecker, woraufhin er Simon Stadler in seinem Label „Sturm und Klang“ aufgenommen hat. Das Jahr 2021 und 2022 wird zum Meilenstein in seiner Biografie gekürt, zumal er erste originäre Singles und ein ganzes Album mit 12 selbstgeschriebenen Songs unter dem Titel „Ohne Last“ veröffentlicht.

Die Ankündigung dieses Albums erfolgt in zwei Vorauskopplungen: In seiner ersten Single „Unsre Zeit“, die am 23. Juli erscheint, beschäftigt er sich mit einem Thema, das eines Tages jeden Menschen im Laufe seines Lebens einholt: die Endlichkeit.

Die Quintessenz dieses Titels ist, für den Moment zu leben und nicht immer nur nach vorn oder hinten zu schauen. Die Publikation der zweiten Auskopplung findet am 29. Oktober statt — „Herbstwind“, ein Chanson über die farbige Schönheit des Herbstes und seine Bedeutung für Geist und Seele. Am 21. Januar 2022 wird das ganze Album veröffentlicht, auf dem auch Konstantin Wecker selbst bei einem Song mitwirkt und zu hören sein wird: „Dafür lasst uns streiten“.

Mehr Infos unter:
https://www.facebook.com/simonstadlermusic/