Schlagwort-Archive: Featured

Saltyskin "Trip"

Saltyskin „Trip“

Das Debüt-Album von Saltyskin klingt nach den wilden Winden Südafrikas, fruchtigen Feldern voller Orangenhaine, barfuß-durchtanzten Nächten, epischen Roadtrips entlang felsiger Küsten und sehnsüchtigen Träumereien. „TRIP“ trägt über die Meere der nasskalten Großstadtlichter hinaus in die Welt.

Saltyskin "Trip"
Saltyskin „Trip“
Um den Bühnenzauber für die Debüt-Platte einzufangen, spielte Laura Cuenca Serrano (Gesang, Klavier, Ukulele) im Spätsommer 2019 gemeinsam mit 6 Musikern ihre Songs in den Studios des
Bayerischen Rundfunks live ein. – Eine herausfordernde Aufnahmeart, die kaum Fehler verzeiht und eine einzigartige Momentaufnahme bietet. „Wir wollten etwas Echtes produzieren, das direkt aus
unseren Körpern auf die Platte fliegt.“

Die Band lebt in München und Berlin und hat internationale Wurzeln. Laura Cuenca Serrano schrieb 2017 gemeinsam mit einigen Musikern der Band den Soundtrack für einen Film, in dem sie die Hauptrolle spielte, und gründete 2018 in Kapstadt Saltyskin. Ihre ethnisch-gemischte Herkunft und ihr „Gypsy-Leben“, spiegelt sich auch in ihren Songs wieder. Während die ersten Single-Auskopplungen sich noch im Jazz-Nebel versteckten, geht TRIP in seiner Ganzheit selbstbewusst Richtung Pop auf Englisch und Spanisch.

ATTN:SPAN IS OUT NOW

ATTN:SPAN IS OUT NOW

ATTN:Magazine’s compilation of 10-second tracks is now available for download.

ATTN:SPAN IS OUT NOW
ATTN:SPAN IS OUT NOW

206 tracks from the likes of Oren Ambarchi, Faith Coloccia, Norman Westberg, Ryoko Akama, Mats Gustafsson, Sankt Otten, Midi Bitch and many more.

Every penny raised will be going to Cool Earth – a charity working with local people to halt deforestation and climate change.

Buy the compilation here: attnspancompilation.bandcamp.com

EMAF zeigt Teile des Festivalprogramms ab 22. April auf Streaming-Seite

Das EMAF wird für die ursprüngliche Dauer des Festivals neun Filmprogramme des Internationalen Wettbewerbs auf einer eigens entwickelten Website als Stream öffentlich und kostenlos zugänglich machen.

Wie unzählige andere Kulturveranstaltungen standen wir in den vergangenen Wochen vor der Frage, ob und wie sich das EMAF unter den durch die Corona-Pandemie gegebenen Umständen in ein Format übersetzen lässt, das nicht nur öffentlich sichtbar, sondern auch den ausgewählten Beiträgen gerecht wird.

Als Medienkunstfestival, das neben Filmscreenings ein dichtes Programm an Ausstellungen, Talks, Performances und Workshops anbietet, ist das EMAF auf besondere räumliche und technische Bedingungen sowie Möglichkeiten zur direkten Interaktion angewiesen. Die Vielfalt an unterschiedlichen Präsentationsformen zeichnet das EMAF seit vielen Jahren aus. Schnell war klar, dass sich ein großer Teil dieser Vielfalt – insbesondere die raumbezogenen Installationen und eigens für das Festival entwickelten Performances und Talks – in diesem Jahr nicht darstellen lässt.

Raggabund "Boss"

RAGGABUND „BOSS“

Wenn man bis vor wenigen Wochen noch das Wort „Helden“ googelte, fand man vornehmlich Links zu Sportlern oder Comicfiguren.

Raggabund "Boss"
Raggabund „Boss“

Erst im Zuge der aktuellen Coronakrise wird uns bewusst, wie wichtig unsere Helden des Alltags sind. Ob im Supermarkt, im Paketdienst oder als Pflegekraft im Krankenhaus. Helden, die ein gesundheitliches Risiko eingehen und buchstäblich „den Laden am Laufen halten“. Es sind Menschen aus dem Niedriglohnsektor die nun als systemrelevant bezeichnet werden.

„Diese Menschen sollten endlich angemessen entlohnt werden“, meint Paco von Raggabund. Auf ihrer neuen Single „Boss“ nimmt sich die Deutsch-Schweizer Band Raggabund dieser Thematik an. Herausgekommen ist eine entspannte, deepe Roots-Reggae Nummer im Stile zwischen Ry Cooder und Linton Kwesi Johnson. Knapp 40 Jahre nach dem Tode Bob Marleys wird hier die Magie der Rebelmusic wieder auferlebt.

Vom Dub-Aktivisten Umberto Echo, der schon für renommierte Künstler wie Dub Inc., Seeed oder Gentleman produziert hat, gibt es zudem einen Remix von „Boss“ zu hören. Eine Klangoase voller betörender Slide-Gitarren, wummernder Bässe und repetitiver Licks. Caramelos Fazit dazu: „Gunter Gabriel hätte seine Freude an dem Song gehabt.“

SPARKS – Video Premiere „One For The Ages“

In einem intakten Universum würde man Ron und Russell Mael ganze akademische Studienreihen widmen. Ebenso, wie man es heute mit Dylan, Bowie oder den Beatles tut. Städtische Einrichtungen oder Parks wären nach ihnen benannt, Denkmäler würden ihnen zu Ehren errichtet. Im Denken eines Wissenden käme ihnen eben diese Bedeutung zu.

Mit „One For The Ages“ kündigen die Pop-Pioniere von den Sparks – namentlich die aus Los Angeles stammenden Brüder Ron und Russell Mael – eine neue Single aus ihrem 24. Studioalbum „A Steady Drip, Drip, Drip“ an, die ab sofort via BMG auf sämtlichen Streaming-Plattformen erhältlich ist.

Der unter der Regie des estnischen Animationskünstlers Chintis Lundgren entstandene Animations-Clip zu „One For The Ages“ feiert nun seine Premiere auf YouTube, hier zu sehen:

„One For The Ages“ ist HIER als Stream und Download erhältlich.

„Wer von uns würde sich nicht wünschen, die Zeiten zu überdauern? Sei es in seinem kreativen Bestreben, in einer persönlichen Beziehung oder vielleicht als der nächste Michael Jordan?“ – Ron Mael

Nick Cave „Stranger Than Kindness“

Nick Cave „Stranger Than Kindness“

Eine Reise in den kreativen Kosmos des Ausnahmekünstlers Nick Cave: Am 8. Oktober 2020 erscheint Nick Caves „Stranger Than Kindness“ als zweisprachige Ausgabe im Verlag Kiepenheuer & Witsch.

Nick Cave „Stranger Than Kindness“
Cover der englischen Originalausgabe Nick Cave „Stranger Than Kindness“. Das Cover für die zweisprachige Ausgabe von Kiepenheuer & Witsch liegt noch nicht vor.

Dieses einzigartige Buch gewährt intime Einblicke in den Schaffensprozess eines außergewöhnlichen Künstlers und lädt ein, Nick Caves Leben und Werk, seine Inspirationsquellen und die Welt, die sich in seiner Musik und seinen Texte niederschlägt, neu kennenzulernen.

„Stranger Than Kindness“ stellt die Frage nach dem, was uns prägt und uns zu dem Menschen macht, der wir sind. Eine Ode an die Neugierde und die Macht der Kreativität.
Mit zahlreichen Abbildungen und Faksimiles von Kunstwerken, handschriftlichen Songtexten, Fotos und Artefakten aus Caves Privatbesitz sowie einordnenden Kommentaren und Reflexionen von Nick Cave, der Kunstexpertin Janine Barrand und der Autorin Darcey Steinke.

Ein Muss für alle Fans von Nick Cave, „einem der größten Geschichtenerzähler des Rock“ (Der Spiegel)!

TONI KATER „Die Schönen Dinge Sind Gefährlich“

Es ist nun mal, wie es eben ist: Die schönen Dingen bergen immer auch ein gewisses Risiko. Das aktuelle Album der Berliner Musikerin Anett Ecklebe, alias Toni Kater, berührt die Seele mit „poetisch-doppeldeutigen Texten“, aber Sie zeigt eben auch, was sie musikalisch zu bieten hat.

Nicht zuletzt hat die Berlinerin bereits einige Alben veröffentlicht und jede Menge Theater- und sogar Filmmusiken geschrieben.

Das, was sie macht, kann sie – und das hört man auch auf „Die Schönen Dinge“. Toni Kater liebt die leisen Töne, die „Kieler Nachrichten“ haben sie mal als „unkokett“ bezeichnet, was die Sache ziemlich gut trifft. Ihre Attitüde ist Zurückhaltung in einer lauten Welt. Dabei wird sie subtil, ehrlich, ja intim, wenn sie sich in die Abgründe des Lebens stürzt, wie beispielsweise in „Jeder Für Sich“. Im Ergebnis ist das neue Album von Toni Kater vor allem denjenigen gewidmet, die kluge Texte und wunderschöner, oft Klavier-dominierte, handgemachten Musik lieben.

TONI KATER
„Die Schönen Dinge Sind Gefährlich“

TK Records – Recordjet

https://toni-kater.de/
https://tonikater.bandcamp.com

Avishai Cohen – Big Vicious

Der charismatische Trompeter Avishai Cohen gründete vor sechs Jahren die Band Big Vicious, nachdem er von den USA zurück in seine Heimat Israel gezogen war, um dort Mitspieler zusammenzutrommeln, mit ihnen eine von Grund auf neue Musik zu gestalten, und um gemeinsam das Material dafür zu verfassen. „This Time It’s Different“, der Titel eines der neuen Stücke, könnte als Motto für das Projekt dienen.

Avishai Cohen – Big Vicious
Avishai Cohen – Big Vicious

„Wir kommen alle vom Jazz, aber einige von uns haben ihn früher verlassen“, fasst Avishai die stilistische Reichweite seiner Mitstreiter zusammen. „Jeder bringt seinen Hintergrund ein, und das wird Teil des Klangs der Band.“ Texturen aus Electronica, Ambient-Musik und Psychedelia sind Teil der Mischung, ebenso wie Grooves und Beats aus Rock, Pop, Trip-Hop und mehr. Ziv Ravitz: „In der Kombination von allem ist dies eine magische Gruppe. Sie ist etwas ganz Besonderes, denn man würde erwarten, dass sie explodiert, mit totaler Dramatik. Aber die Musik geht eher in die Tiefe und sehr melodisch.“

Chris Wayfarer - Less Elbows More Vibes

Mord auf Shetland – Staffel 3

Die beliebte ARD-Krimiserie Mord auf Shetland (im Schnitt verfolgten 3,1 Millionen deutsche Fernsehzuschauer die ersten beiden Staffeln), deren 3. Staffel am 17.04.2020 bei Edel Motion erscheint, basiert auf den Krimis der englischen Bestsellerautorin Ann Cleeves und vermittelt nicht zuletzt durch die spektakulären Landschaften der Shetland-Inseln, den teils schwermütigen Portraits der Inselbewohner und natürlich den hervorragenden Leistungen der Darsteller die besondere Stimmung der Romane.

Mord auf Shetland - Staffel 3
Mord auf Shetland – Staffel 3

Vor allem der 1965 geborene Schotte Douglas Henshall (Primeval, Outlander) beeindruckt in seiner Rolle als aufrechter und aufrichtiger DI Jimmy Perez und wurde aufgrund seiner überzeugenden Darstellung 2014 für den renommierten BAFTA-Award als Bester Darsteller nominiert.

Henshall verkörpert den charismatischen Ermittler Perez als hartnäckig, unbeirrbar und mit viel Empathie für Opfer und Täter, aber auch seine Mitstreiter Alison O‘Donnell als Alison „Tosh“ McIntosh und Steven Robertson (tatsächlich aufgewachsen auf Shetland!) als Sandy Wilson agieren ebenso nuanciert und authentisch.

Haftbefehl - Credits: Brede

Haftbefehl „Das weiße Album“

„Der deutsche Dichter der Stunde“ (Die Zeit) ist gekommen, um zu bleiben. Am 24. April erscheint das neue Haftbefehl-Album „Das weiße Album“, es ist das meisterwartete Deutschrap-Album des Jahres. Der erste Song „Bolon“ ist heute erschienen mitsamt eines ersten visuellen Eindruckes.

Haftbefehl - Credits: Brede
Haftbefehl – Credits: Brede
Es ist natürlich absolut nicht übertrieben, wenn man sagt: Kein Deutschrap-Album seit ungefähr immer wird so sehnsüchtig erwartet wie „Das weiße Album“. Nun gingen das von Chehad Abdallah kreierte Artwork und ein Teaser-Video zur ersten Single „Bolon“ vorab live, die Tracklist hatte Baba Haft bereits vor einigen Tagen gepostet.

Der Song beginnt mit einem verstimmt klingenden Zeitlupen-Klavier. Wie aus der sprichwörtlichen Cloud dringt Baba Hafts erschöpft klingende Reißnagelstimme aus weiter Ferne an unser Ohr: „Gib mir eine Tonne weiße Ziegelsteine und ich baue ein Iglo/Ich hab mehr Weißes gesehen als ein Eskimo.“ Das Lachen bleibt einem hier also gleich mal im Halse stecken. Es geht natürlich um Kokain, genauer gesagt um kiloweise davon. Haftbefehl zählt Transportrouten auf, eine Internationale des Kokains, das irgendwann zuverlässig in Frankfurt landet.

The Orb: 17. Studio-LP wird mit bizarrem Hundevideo angekündigt!

The Orb: 17. Studio-LP mit bizarrem Hundevideo angekündigt!

Am 27.03. veröffentlicht Cooking Vinyl mit „Abolition of the Royal Familia“ das bereits 17. Album des überaus produktiven Elektronik-Paten Alex Paterson und seinem stets rotierenden Fundus an Kollaborationspartnern. Es ist eine Fortsetzung desselben „anything goes“-Ethos wie beim vorherigen, von der Kritik gefeierten Album „No Sounds Are Out Of Bounds„.

The Orb: 17. Studio-LP wird mit bizarrem Hundevideo angekündigt!
The Orb: 17. Studio-LP wird mit bizarrem Hundevideo angekündigt!

Dieses neue Werk markiert das erste Album mit Michael Rendall als Haupt-Songwriting-Partner, der erst vom Mitglied der Liveband von The Orb zum Studiotechniker berufen wurde und nun neben Paterson zur Hälfte des vollwertigen Kernduos aufgestiegen ist. Für das neue Album übernahmen die beiden auch die Produktionsaufgaben, die bei den Sessions für die letzte LP noch von Youth gestemmt wurden.

Die Reise beginnt in leichter Stimmung mit dem luftigen Opener „Daze„, in dem der Spirit der Disco-Ära der frühen Siebzigerjahre mit zeitgenössischer elektronischer Musik und zeitlosem Pop-Appeal zu einer (ausnahmsweise glücklichen) Zwangsehe verbunden wird. Für „Daze“ liegt auch ein im besten Sinne irrwitziges Video vor, in dem ein durch eine animierte Welt stapfender Hund nach dem Genuss von offensichtlich psychoaktivem Honig im Weltall landet, um dort mit einer Choreographie auf einer bunt leuchtenden Tanzfläche unter einer gigantischen Discokugel dem „Saturday Night Fever“ und somit auch John Travolta sowie den Bee Gees Tribut zu zollen.

Milk & Sugar „IBIZA SYMPHONICA“

Das Münchner Produzentenduo Milk & Sugar hat legendäre Klassiker der elektronischen Clubgeschichte neu arrangiert. Gemeinsam mit dem Projekt Euphonica sind orchestrale Meisterwerke von einzigartigem Sound und fantastischer Strahlkraft entstanden – live eingespielt von den Münchner Symphonikern.

IBIZA SYMPHONICA präsentiert von Milk & Sugar, den Münchner Symphonikern und Euphonica
IBIZA SYMPHONICA präsentiert von Milk & Sugar, den Münchner Symphonikern und Euphonica
Die Idee, wegweisende Klassiker der elektronischen Musikgeschichte für ein Orchester umzuschreiben, stammt von Michael Kronenberger, Teil des Münchner Duos Milk & Sugar. Gemeinsam mit den Künstlern und dem Studiopartner Roald Raschner machte er es sich zur Mammutaufgabe, digitale Sounds, Beats und Basslines durch Streicher, Bläser und Schlagwerk zu ersetzen und so etwas Einzigartiges zu schaffen. Schon bei den ersten Klängen wird klar, dass hier zwei Komponenten aufeinandertreffen, die bei Clubmusik-Anhängern und Fans des epischen Orchestersounds gleichermaßen große Gefühle auslösen.

Für dieses innovative Album wählten die Produzenten gemeinsam mit den Münchner Symphonikern unvergessene Ibiza-Hits aus. Alle Stücke wurden neu arrangiert und für ein offenes Publikum fernab aller Genregrenzen aufbereitet. Die Originaltracks haben viele Sommer überdauert und den musikalischen Fußabdruck der Partyinsel mitgeformt. Durch die intensive persönliche Verbindung der Künstler zu jedem einzelnen der Songs versprühen die neu entstandenen Fassungen eine einzigartige Euphorie.

DEY HARD feat. MÄNNI – Video Premiere „Anfang vom Ende“

DEY HARD feat. MÄNNI – Video Premiere „Anfang vom Ende“ und Debüt Album „Analog“ am 15. Mai

„Raff dich auf und starte etwas Neues, auch wenn es noch unrealistisch erscheint“ ist die Message hinter der neuen Single und dem Video zu „Anfang vom Ende“ von dem 2019 gegründeten Trio DEY HARD.

Damit bieten die Jungs aus dem Ruhrgebiet einen Vorgeschmack auf ihr Debütalbum „Analog“, das am 15. Mai 2020 via Dackelton Records erscheint. Als Feature-Gast für ihre neue Single konnten sie den Punkrocker MÄNNI gewinnen, der in der Szene gerade viele Fans sammelt.

Offizielles Video „Anfang vom Ende“:

Mehr Infos unter:
www.dey-hard.de
www.mnni.de
www.dackelton.de

Arctic Circle – Der unsichtbare Tod

Arctic Circle: Der nördliche Polarkreis ist der Breitengrad, der auf 66° 33′ 55“ nördlich des Äquators durch mehrere Länder (Norwegen, Schweden, Finnland, Russland, den US-Bundesstaat Alaska, Kanada sowie Grönland) verläuft und auf dem die Sonne genau an den Tagen der Sonnenwende nicht mehr auf- bzw. untergeht.

Diese Erscheinungen sind als Mitternachtssonne im Sommer und Polarnacht im Winter bekannt. Im nordfinnischen Lappland verläuft der Polarkreis durch Rovaniemi, das Dorf des Weihnachtsmanns, das sich acht Kilometer nördlich des Stadtzentrums befindet und sogar ein eigenes Postamt besitzt.

Zahlreiche nordische Krimiserien kommen bekanntermaßen aus Dänemark, Norwegen und Schweden. Mit der ersten finnisch-deutschen Koproduktion Arctic Circle – Der unsichtbare Tod könnte nun Finnland der nächste Krimi-Hot(oder besser Cold)spot werden…

Der spannende Thriller über die Verbreitung eines tödlichen Virus’, das spezielle Bevölkerungsgruppen angreift, beginnt hochdramatisch:

Nina Kautsalo (Iina Kuustonen), Polizistin und alleinerziehende Mutter einer kleinen Tochter mit Down-Syndrom, lebt in Ivalo, einem Städtchen im finnischen Lappland. Auf der Suche nach Wilderern findet sie mit ihrem Kollegen Niilo Aikio (Janne Kataja) eine bewusstlose Frau, die in einem Verschlag auf einem Hof gefangen gehalten wird.

Beth Hart - Video Premiere und Release - DJ GOLDHOUSE Remix ‚Sugar Shack‘

Beth Hart – Video Premiere und Release – DJ GOLDHOUSE Remix ‚Sugar Shack‘

Als Beth Hart im vergangenen Jahr ihr Top 10 Album ‚War In My Mind‘ mit Rob Cavallo (Green Day) aufnahm, kam ihr sofort die Vision den Song ‚Sugar Shack‘ vom amerikanischen DJ GOLDHOUSE (Sam Smith, Billie Eilish, Lady Gaga) remixen zu lassen.

Beth Hart - Video Premiere und Release - DJ GOLDHOUSE Remix ‚Sugar Shack‘
Beth Hart – Video Premiere und Release – DJ GOLDHOUSE Remix ‚Sugar Shack‘
Der aus Chicago stammende Grant Harris, bekannt unter seinem Stage-Namen GOLDHOUSE war begeistert und lieferte einen tollen Remix des Songs, der die Musik von Beth Hart in einem ganz anderen Licht erstrahlen lässt. Grant aka Goldhouse zu der Zusammenarbeit mit Beth: „Ich hatte so viel Spaß mit diesem Remix! Beth‘s Songwriting und ihre unglaubliche Stimme haben es mir erlaubt sehr kreativ zu sein und mit dem Remix einen deutlichen Unterschied zum Original zu produzieren. Ich kann es kaum erwarten das jeder ihn hören kann.“

„Sugar Shack“ glänzt durch einen Disco-Touch, der die Tanzflächen füllen wird. „Ich wurde schon immer von verschiedenen Stilen geprägt.“, gibt Beth zu. „Momentan haben mich amerikanische Songs aus der Mitte des letzten Jahrhunderts inspiriert. Also wer weiß, wie die nächsten Platte klingen wird?“ Parallel zur Single Veröffentlichung gibt es die offizielle Video Premiere zum Song, hier zu sehen…