Schlagwort-Archive: Vinyl

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS

DAS MONTREUX JAZZ FESTIVAL & BMG KÜNDIGEN DEN NÄCHSTEN RELEASE DER ‚THE MONTREUX YEARS’-REIHE AN

INKLUSIVE DER AUFTRITTE DES LEGENDÄREN JAZZ PIANISTEN MONTY ALEXANDER  IN MONTREUX IN DEN JAHREN 1993 – 2016

Mit „Monty Alexander: The Montreux Years“ kündigen das Montreux Jazz Festival und BMG die nächste Veröffentlichung aus der Reihe ‚The Montreux Years‘ an. Das Album wird ab Freitag, dem 4. November 2022, in verschiedenen Formaten erhältlich sein – darunter auf hochwertig klingender, schwergewichtiger Doppel-Vinyl, CD und in erstklassigem HD MQA-Audio bei den Streaming-Diensten.

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)
MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)

Einen ersten musikalischen Vorgeschmack liefert der exklusive Track „Linstead Market“, der ab dem 11. Oktober gestreamt werden kann. Mit „The Serpent“, zu dem es auch ein neues Video geben wird, begleitet ein weiterer Track den Album-Release.

PRE-ORDER „MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS“: https://montreuxyears.lnk.to/montyalexanderPR

„Monty Alexander: The Montreux Years“ ist eine die drei Jahrzehnte seiner beeindruckenden Karriere von 1993 bis 2016 umfassende Zusammenstellung der legendären Live-Auftritte des Jazz-Piano-Virtuosen Monty Alexander beim Montreux Jazz Festival. Der für einen Grammy® nominierte Pianist spielte ein paar seiner besten Konzerte in der Schweizer Stadt, so dass diese Veröffentlichung nicht nur einige seiner absoluten Karriere-Highlights präsentiert, sondern den Künstler mit den für ihn charakteristischen, entspannten karibischen Vibes zeigt, die er am Ufer des Genfer Sees eindrucksvoll dargeboten hat.

In seiner insgesamt nunmehr sechs Jahrzehnte umspannenden Karriere hat sich Monty Alexander einen ganz hervorragenden Ruf erarbeitet, indem er sowohl in die Welten des amerikanischen Jazz, als auch populärer wie der Musik seines Heimatlandes Jamaika eingetaucht ist, auf höchst kreative Weise Brücken zwischen diesen geschlagen und doch jedem dieser Welten auch seinen eigenen Raum für einen zutiefst authentischen musikalischen Ausdruck gegeben hat. Seit jeher stolz auf seine Wurzeln verbindet Monty mühelos sein legendäres Klavierspiel mit anderen musikalischen Einflüssen, einschließlich dem seines Landsmannes Bob Marley zu hören auf dem großartigen „No Woman No Cry“, dessen Live-Version mit dieser Veröffentlichung erscheint.

Im Laufe seiner langen und bedeutenden Karriere hat Monty mit Künstlern aus allen möglichen Bereichen der Musik und des Entertainments zusammengearbeitet – hat mit ihnen gemeinsam im Studio oder auf der Bühne gestanden. Zu diesen Größen zählen Frank Sinatra, Tony Bennett, Dizzy Gillespie, Sonny Rollins, Quincy Jones, Barbara Hendricks, Bobby McFerrin, Sly Dunbar oder auch Robbie Shakespeare, um nur einige zu nennen.

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)
MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)

Als Monty im Jahr 1976 zum ersten Mal in Montreux auftrat, war er bereits ein unglaublich erfolgreicher Künstler – und doch war der Auftritt beim Montreux Jazz Festival ein ebenso bedeutender wie großer Karrieresprung. „Montreux war wie eine Olympiade. Bis dahin war ich als Jazzmusiker unterwegs und spielte in den USA in ganz gewöhnlichen Clubs. Die Leute dort waren nicht sonderlich an intellektuellen Inhalten interessiert, sie wollten nur, dass die Musik swingt. Nach Montreux und damit an diesen wunderschönen Ort, umgeben von Bergen, und mit einem so intelligenten, leidenschaftlichen Publikum zu gehen und dort und mit all diesen unglaublichen Musikern zu spielen… ich war einfach begeistert. Tatsächlich musste ich mein Ego ziemlich in Schach halten. Es war ein sehr weiter Weg – seit meiner Kindheit in Kingston, Jamaika, die eine vollkommen andere Welt ist.“

Die Tonaufnahmen wurden fachmännisch restauriert und in hervorragendem HD-Audio neu gemastert; „The Montreux Years“ erscheint auf hochwertig klingendem, schwergewichtigem Vinyl, auf CD in MQA-Qualität und in HD-Digital.

Die Veröffentlichung wird brandneue und auf einem Interview mit Monty basierende Linernotes, rare Fotos und Erinnerungen an seine Konzerte in Montreux enthalten.

Darüber hinaus hat Monty gerade erst sein neues Album „Love Notes“ veröffentlicht – sein allererstes Album, auf dem erst selbst auch als Sänger in Erscheinung tritt. Die elf mit Bedacht ausgewählten Titel auf „Love Notes“ sind einige von Montys absoluten Lieblingssongs, die er nun in einem sehr einzigartigen, romantischen Rahmen neu arrangiert hat. Mit Ausnahme von „These Love Notes“ – eine Eigenkomposition von Monty mit Texten von Brian Jobson – haben alle Songs eine direkte Verbindung zu seiner Kindheit, sind es doch die ersten Lieder, die er je gehört und innig geliebt hat. Sie bringen

den Duft und die Romantik der Jasminblüten zurück, die Monty als Kind in Montego Bay gerochen hat. Zu den Gastkünstlern auf dem Album gehören George Benson, der verstorbene Roy Hargrove, Ramsey Lewis, Joe Sample, Arturo Sandoval und viele mehr.

„Monty Alexander: The Montreux Years“ Vinyl Tracklisting:
A1) The Serpent (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 05:48
A2) The Work Song (Live – Montreux Jazz Festival 2016) 07:53
A3) Hurricane Come and Gone (Live – Montreux Jazz Festival 2016) 09:49
B1) Night Mist Blues (Live – Montreux Jazz Festival 2014) 08:14
B2) Linstead Market (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 08:34
B3) Crying (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 07:45
C1) No Woman No Cry / Get Up Stand Up (Medley) (Live-Montreux Jazz Festival 2014) 08:14
C2) Renewal (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 09:46
D1) Pawnbroker (Live – Montreux Jazz Festival 1993)* 07:13
D2) A Nod to Bob (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 11:58

*exklusiv auf LP & digital

CD Tracklisting:

  1. The Serpent (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 05:48
  2. The Work Song (Live – Montreux Jazz Festival 2016) 07:53
  3. Hurricane Come and Gone (Live – Montreux Jazz Festival 2016) 09:49
  4. Night Mist Blues (Live – Montreux Jazz Festival 2014) 08:14
  5. Linstead Market (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 08:34
  6. Crying (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 07:45
  7. No Woman No Cry / Get Up Stand Up (Medley) (Live-Montreux Jazz Festival 2014) 08:14
  8. Renewal (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 09:46
  9. A Nod to Bob (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 11:58

ÜBER DAS MONTREUX JAZZ FESTIVAL

Das Montreux Jazz Festival ist ein renommiertes Musikfestival, das von Claude Nobs ins Leben gerufen wurde und jedes Jahr im Juli zwei Wochen lang im malerischen Montreux, in der Schweiz, stattfindet. Das mittlerweile zum 55. Mal stattfindende Festival zieht jährlich 250.000 Musikliebhaber aus der ganzen Welt an die Ufer des Genfer Sees. Es will einerseits die großen Musiklegenden ehren, aber gleichermaßen auch die aufstrebenden und zeitgenössischen Künstler der Musikindustrie feiern. Ursprünglich 1967 als ein reines Jazzfestival ins Leben gerufen, hat Montreux seine Tore im Laufe der Jahrzehnte auch anderen Musikstilrichtungen geöffnet und präsentiert heute Künstler aus allen erdenklichen Genres. Zu den Musikern, die sich bis dato die Ehre auf der Festival-Bühne von Montreux gegeben haben, gehören keine Geringeren als Etta James, Bob Dylan, Elton John, Ms. Lauren Hill, Aretha Franklin, David Bowie, James Brown, Kendrick Lamar, Leonard Cohen, Marvin Gaye, Miles Davis, Nina Simone und viele mehr. Mathieu Jaton fungiert als CEO von Montreux Jazz.

ÜBER BMG

BMG repräsentiert das neue, zeitgemäße Modell eines Musikunternehmens, das im Jahr 2008 von Bertelsmann als direkte Antwort auf die Herausforderungen des digitalen Wandels in der Musikbranche gegründet wurde. Zentraler innovativer Grundgedanke dahinter ist, die traditionell voneinander getrennten Musikverlags- und Tonträgerrechte international auf einer einzigen hochmodernen Plattform zu vereinen und zu vertreten. BMG ist mittlerweile der viertgrößte Musikverlag der Welt, seit Jahrzehnten erster neuer Global Player im Tonträgergeschäft und verfolgt ein einzigartiges Konzept: Es setzt konsequent den Fokus auf Fairness, Transparenz und Service für seine Künstler und Songwriter. Die 19 BMG-Niederlassungen in 12 Hauptmärkten repräsentieren heute mehr als drei Millionen Songs und Aufnahmen, darunter die Kataloge von Chrysalis, Bug, Virgin, Mute, Sanctuary, Primary Wave und Talpa Music, sowie buchstäblich Tausende von Künstlern und Songwritern, die von der neuen Herangehensweise begeistert sind. BMG gehört zum internationalen Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann, zu dem auch die RTL Group, der Fachbuchverlag Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group und Bertelsmann Investments – ein internationales Netzwerk von Fonds – gehören. Mit seiner Multiplattform-Perspektive, seiner integrierten Technologieplattform und seinem Engagement, den Künstlern dabei zu helfen, ihre Einnahmen zu maximieren, will die BMG das attraktivste und beste Unternehmen werden, mit dem man in der Musikbranche Geschäfte macht. (www.bmg.com)

ÜBER MQA

Sich die neuesten, bahnbrechenden wissenschaftlichen Forschungsergebnisse über das menschliche Gehör zu Nutze machend, fängt MQA vollumfänglich den Sound von Original-Aufnahmen ein. Die MQA-Datei ist vollständig verifiziert, abwärtskompatibel und so komprimiert, so dass es sowohl für das Streaming funktioniert, also auch auf jedem Gerät abspielbar ist. MQA unterstützt ausgezeichnete Produkte und Dienste weltweit mit unübertroffener Effizienz, was es gleichzeitig zur nachhaltigsten Lösung für die Unterhaltungsbranche macht. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf die Bereiche Musikaufnahmen, Video, Radio, Rundfunk und Livestreaming. Wo immer es Audio gibt, liefert MQA den besten Klang. MQA ist ein privates Unternehmen mit Sitz in Großbritannien.

Weitere Informationen unter: www.mqa.co.uk

Social Media: Facebook, Twitter, YouTube, Instagram & LinkedIn

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS
1CD, 2LP, Digitale Formate
VÖ: 4.11.2022

„CHICK COREA: THE MONTREUX YEARS“ – VIDEO ZU “INTERLUDE”

Das Montreux Jazz Festival und BMG freuen sich, das brandneue Musikvideo zu Chick Coreas Interlude zu teilen, das 2004 live in Montreux aufgenommen wurde.

© 2021 Collection Studio Curchod/EV. , tous droits rŽservŽs

Um an die heutige Veröffentlichung von Chick Corea: The Montreux Years anzuknüpfen, ist das Video zu „Interlude“ ein wunderschön animierte Visualisierung des von der Kunst der Mitte des Jahrhunderts inspirierten Albumcovers neben Live-Aufnahmen von Chick und seiner Band während ihres Auftritts 2004 beim Montreux Jazz Festival.

Die Videos „Interlude“ und „America (Continents Pt. 4) “stammen aus der Reihe „Die Montreux-Jahre“ – Chick Corea: The Montreux Years. Das ab heute erhältliche Album ist eine Sammlung von Chick Coreas besten Auftritten beim Montreux Jazz Festival zwischen 1981 und 2010, eröffnet mit der Live-Performance „Fingerprints“ aus dem Jahr 2001 von seinem mit dem Grammy Award ausgezeichneten Album „Trilogy“. Die Aufnahme wird in Multiformat-Konfigurationen verfügbar sein, darunter auch audiophiles schweres Vinyl, CD und auf Streaming-Diensten in HD-MQA-Audio der Superlative.

Fans des Jazz-Fusion-Pioniers bekommen damit alles, was sie brauchen, um in das zeitlose Material eintauchen zu können, das Chicks Karriere geprägt hat – allem voran das Stück „Bud Powell“ aus dem 1997er Album „Remembering Bud Powell“. Weiterhin gehören auch die Stücke „Quartet No.2″ aus dem 1981 erschienenen Album „Three Quartets“ und „Trinkle Tinkle“ aus dem 1972 erschienenen Album „Piano Improvisations Vol.2″ zu dem Repertoire an Chick Coreas-Klassikern.

Die im Jahr 2021 gestartete Reihe ‚The Montreux Years‘ repräsentiert den Geist des Montreux Jazz Festivals und das Vermächtnis seines vielgeliebten Gründers Claude NobsNobs lehnte jegliche Kompromisse die Qualität betreffend ab und weigerte sich, sich mit etwas anderem als dem Besten zufriedenzugeben – ein Ethos, der bis heute Grund und Fundament für die hervorragende Qualität der für die Reihe ‚The Montreux Years‘ zusammengestellten Aufnahmen ist. Das Mastering wurde von Tony Cousins in den legendären Metropolis Studios in London durchgeführt, wobei er das Audioformat MQA verwendete, um den Originalklang der besonderen Live-Auftritte einzufangen. Wie schon die bisherigen Veröffentlichungen der Reihe wird auch „Chick Corea: The Montreux Years“ mit exklusiven Linernotes und bisher unveröffentlichten Fotos ausgestattet sein.

„Chick Corea: The Montreux Years“ – ab sofort vorbestellbar und ab Freitag, den 23. September überall erhältlich – ist der sechste Teil der großartigen ‚Montreux Years‘-Serie. Zu den bisherigen Künstlern der Reihe, die mit den Musik-Titanen Nina Simone und Etta James begann, gehören außerdem Marianne Faithful, Muddy Waters und die 2022 erschienene Veröffentlichung von John McLaughlin. Sowohl die Veröffentlichung von Nina Simone als auch von John McLaughlin fanden weltweit große Anerkennung und wurden von der Kritik hochgelobt. „John McLaughlin: The Montreux Years“ landete sogar auf Platz 1 der UK Official Jazz & Blues Album Charts.

Für alle Fans, die einfach nicht genug bekommen können, gibt es übrigens bei Jazzed einen Mitschnitt der Live-Performance von Chick Coreas Track „America (Continents Pt. 4)“ beim Montreux Jazz Festival 2006 in voller Länge. Diese Aufnahme ist exklusiv über die Plattform von Jazzed erhältlich – Jazzed ist die erste audiovisuelle App der Welt, die sich dem Genre Jazz widmet.

LP-TRACKLISTING

Side A
Fingerprints (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
Bud Powell  (Live – Montreux Jazz Festival 2010)

Side B
Quartet No. 2 (Pt.1)  (Live – Montreux Jazz Festival 1988)
Interlude  (Live – Montreux Jazz Festival 2004)

Side C
Who’s Inside the Piano  (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
Dignity (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
America (Continents Pt 4) (Live – Montreux Jazz Festival 2006)

Side D
New Waltz  (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
Trinkle Tinkle  (Live – Montreux Jazz Festival 1981)

CD-TRACKLISTING
Fingerprints (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
Bud Powell  (Live – Montreux Jazz Festival 2010)
Quartet No. 2 (Pt. 1)  (Live – Montreux Jazz Festival 1988)
Interlude (Live – Montreux Jazz Festival 2004)
Who’s Inside the Piano (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
Dignity (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
America (Continents Pt. 4) (Live – Montreux Jazz Festival 2006)
New Waltz (Live – Montreux Jazz Festival 1993)

PRE-ORDER CHICK COREA: THE MONTREUX YEARS HERE

CHICK COREA: The Montreux Years
1CD, 2LP, Digitale Formate
 
VÖ: 23.9.2022

Motörhead – ‘IRON FIST’ die Jubiläums Edition

Motörhead – ‘IRON FIST’ bekommt die Jubiläums Edition, die dem Album zusteht – eine spezielle 40th Anniversary Edition “IRON FIST” wird am 23. September 2022 über BMG veröffentlicht

Und hier das neue Video „Iron Fist – Jacksons Studio Demo“ – eine bisher unveröffentlichte Demo Version von ‘IRON FIST’https://motorhead.lnk.to/IronFist40thPR oder

Vorbestellungen und exklusive Merchandise Artikel hier: https://motorhead.lnk.to/IronFist40thPR

Die der Zeit geschuldete Phrase “Weiter so!” schallte ohrenbetäubend als Motörhead eine neue Platte aufnahmen, die dem Rock-Meilenstein „Ace Of Spades“ und dem Nr. 1 Album „No Sleep `til Hammersmith“ folgen sollte, dazu noch ihr Bomber – das spektakulärste Teil, dass zu dem Zeitpunkt auf der Bühne bzw. über der Bühne schwebend zu sehen war.  Als das 3- Amigos Line-Up, bestehend aus Lemmy, Fast Eddie Clarke und Phil ‘Philthy Animal’ Taylor dann mit „Iron Fist“ kam, wurde es von den Großmäuler grob zurückgewiesen mit der Aussage, dass man nicht mal einen Pfenning für die Platte ausgeben würde. Wie immer eine idiotische Verachtung, die jeder Grundlage entbehrte.

Und ganz sicher zeigt diese Veröffentlichung, dass es kompletter Unsinn war. „Iron Fist“ ist ein lebendiger Schnappschuss einer entscheidenden Entwicklung der Band, die sich in einem Tornado wiederfand – einerseits großer Erfolg, und ganz wahrer Motörhead Stil auf dem Weg in eine andere Etappe, aber mit solch‘ einer Geschwindigkeit, dass es logische und vernünftige Grenzen überschritt und in einem Kamikaze- Joyride endete.

Jetzt sind wir 40 Jahre später und „Iron Fist“ hört sich an wie die frühen Motörhead noch mit Handschuhen und Sicherheitsgurten an. Aufgrund der sagenhaften Geschwindigkeit der Songs könnte es sogar das schnellste ‚außer Kontrolle‘ Album sein.  Man kann „Iron Fist“ auch rücksichtslose Erziehung nennen.

Wir zelebrieren das 40. Jubiläum dieses wegweisenden Albums mit den bekannten Motörhead Waffen, verpackt in neuen Deluxe Ausgaben. Es gibt ein Hardcover Pack mit 2 CDs und 3 LPs, das Original Album wurde neu gemastert, es gibt bisher unveröffentlichte Demo Bonus Tracks und ein komplettes Konzert, welches am 18. März 1982 von Radio Clyde übertragen wurde. Und natürlich die Story des Albums und viele bisher ungesehene Fotos. Darüber hinaus ist eine Limited Edition, blaue & schwarze Swirl LPs des Original Albums erhältlich.

LP und CD TRACKLISTING

Original Iron Fist album
Iron Fist
Heart of Stone
I’m the Doctor
Go to Hell
Loser
Sex and Outrage
America
Shut It Down
Speedfreak
(Don’t Need) Religion
Bang to Rights

Jackson’s Studio Demos October 1981
Remember Me, I’m Gone
The Doctor
Young & Crazy
Loser
Iron Fist
Go To Hell

CD & Digital Bonus Tracks
Lemmy Goes to the Pub
Some Old Song, I’m Gone
(Don’t Let ‘Em) Grind Ya Down (Alternate Version)
Shut It Down
Sponge Cake (Instrumental)
Ripsaw Teardown (Instrumental)
Peter Gunn (Instrumental)

Live at Glasgow Apollo 18/3/82
(Previously unreleased)
Iron First
Heart of Stone
Shoot You In The Back
The Hammer
Loser
Jailbait
America
White Line
(Don’t Need) Religion
Go to Hell
Capricorn
(Don’t Let ‘Em) Grind Ya Down
(We Are The) Road Crew
Ace of Spades
Bite The Bullet
The Chase Is Better Than the Catch
Overkill
Bomber
Motörhead

Update und News auf: www.iMotorhead.com

Tobias Sammet’s Avantasia Veröffentlichen neue Single “The Moonflower Society”

Tobias Sammet’s AVANTASIA lädt euch zu einer verwunschenen Reise ein.

Der Vorverkauf für das neunte AVANTASIA Studioalbum  „A Paranormal Evening with the Moonflower Society“  startet heute, die Veröffentlichung  des Albums erfolgt am 21. Oktober über Nuclear Blast.

Das Album könnt ihr ab sofort hier vorbestellen: https://avantasia.bfan.link/APEWTMS

Mit dem Start des Vorverkaufs ab 13. Juli 2022 wird auch die Single mit dem Video ‘The Moonflower Society‘ feat. Bob Catley veröffentlicht. Eine verwunschene Reise in eine Mondnacht, die ihr hier auf Youtube verfolgen könnt:https://youtu.be/pLZ_za4a-88

„The Moonflower Society“ ist ein Song voller Magie, die den Hörer mit einer Mischung aus Metal, Classic Rock und allen Zutaten, die AVANTASIA zu AVANTASIA machen, fesselt – ein Song, der vor allem vom Herzblut lebt, welches Tobias Sammet in seine Arbeiten legt.

Tobias Sammet: „The Moonflower Society“ – Eine Mondblume ist ein Geschöpf der Nacht, das erblüht, wenn die Welt schläft. Für mich steht sie einerseits für die schrägen Charaktere, mit denen ich meine Songs bevölkere und andererseits ebenso für die schrägen Charaktere, mit denen ich mich bei AVANTASIA umgebe. Lasst euch einfach fallen und mitnehmen auf eine wunderschöne, geheimnisvolle Reise.“

Auf “A Paranormal Evening with the Moonflower Society”, werden elf magische Songs präsentiert, veredelt von hochkarätigen Gastmusikern, die den Zuhörer mit einer unglaublichen Frische und Ausgereiftheit verzaubern.

Produziert wurde das Album von Tobias Sammet gemeinsam mit dem AVANTASIA Gitarristen Sascha Paeth. Das wundervolle Artwork wurde vom schwedischen Illustrator Alexander Jansson gezeichnet.

Tobias Sammet’s Avantasia Veröffentlichen neue Single “The Moonflower Society”

Start Preorder für „A Paranormal Evening with the Moonflower Society“/ VÖ:  21. Oktober 2022 / Nuclear Blast

‘A Paranormal Evening with the Moonflower Society”

Tracklist:

  1. Welcome to the Shadows
  2. The Wicked Rule the Night
  3. Kill the Pain Away
  4. The Inmost Light
  5. Misplaced among the Angels
  6. I Tame the Storm
  7. Paper Plane
  8. The Moonflower Society
  9. Rhyme and Reason
  10. Scars
  11. Arabesque

Playing time: 53:58min

‘A Paranormal Evening with the Moonflower Society” erscheint in den folgenden Formaten:

Jewelcase CD
CD-Digibook
Earbook (limitiert auf 5000 Stück)
2LP – Black Vinyl
2 Picture- LP (limitiert auf 2000 Stück)
Vinyl Box (Mailorder Edition, limitiert auf 1800 Stück)
2 LP – Moonstone Vinyl (limitiert auf 3500 Stück)
2 LP – Fluorescent Green Vinyl (limitiert auf 500 Stück)
2 LP – Baltic Blue/Ocean Green Cloudy Vinyl (limitiert auf 300 Stück)
2 LP – Inca Gold Vinyl  (US only, limitiert auf 700 Stück)
2 LP – Marine Blue Vinyl Band exklusiv (limitiert auf 300 Stück)
2 LP – Cardinal Red/Graphite Splatter Vinyl (Band exklusiv, limitiert auf 500 Stück)
2 LP – Fluorescent Orange Vinyl (EMP exklusiv, limitiert auf 300 Stück)
2 LP – Silver Vinyl (FNAC exklusiv, limitiert auf 300 Stück)

Tourdaten:

13.07. Gävle, Schweden – Geefle Metal Festival
21.07. Fulda, Deutschland – Domplatz
23.07. Pratteln, Schweiz – Z7 Summer Nights
03.08. Wacken, Deutschland – W:O:A
04.08. Ludwigsburg, Deutschland – Schlossplatz
19.08. Moravsky Krumlov, Tschechei – Rock Castle
26.08. Coburg, Deutschland – Schloßplatz
03.09. Gelsenkirchen, Deutschland – Amphitheater

ÜBER AVANTASIA:

AVANTASIA, das All-Star-Rock-Outlet unter der Leitung von Sänger, Songwriter und Produzent Tobias Sammet, veröffentlichte am 1. Februar 2019 das achte Album Moonglow über Nuclear Blast Records, welches in Deutschland auf Platz eins der Albumcharts landete und in 17 Ländern in Europa, Asien und Amerika in die Charts stürmte.
Seit den Anfängen im Jahr 1999 waren auf den vergangenen AVANTASIA-Veröffentlichungen  internationale Stars wie Alice CooperKlaus Meine und Rudolf Schenker (SCORPIONS), Sharon Den Adel (Within Temptation)Bruce Kulick und Eric Singer (KISS), Eric Martin (MR BIG), SAXONBiff Byford, Ex-TWISTED SISTER-Frontmann Dee Snider und viele mehr vertreten und weit mehr als 3 Millionen verkaufter Tonträger sprechen für sich .

Mehr Infos unter:
https://avantasia.com

Running Wild ‘READY FOR BOARDING’ & ‘THE FIRST YEARS OF PIRACY’

Running Wild – Wiederveröffentlichung ihrer zwei Classic-Alben aus den Noise Records Jahren

‘READY FOR BOARDING’ & ‘THE FIRST YEARS OF PIRACY’ / VÖ: 27. Mai 2022 /BMG

Die deutsche Heavy Metal Legende Running Wild, angeführt vom schillernden Frontmann Rock ‘N Rolf Kasparek, der seinerzeit fast einmännisch das Piraten Metal Genre mit dem 1987er Durchbruch- Album „Under Jolly Roger“ entdeckte, veröffentlicht zwei Classic-Alben aus den Noise Records Jahren wieder neu.

Nach „Under Jolly Roger“ kam „Port Royal“ und dann der Nachfolger „Death Or Glory“ des Hamburger Quartetts, mit dem man direkt in die Herzen und Köpfe der globalen Metal Community schoss.

Der kometenhafte Aufstieg fand vor fanatischen Publikum in ganz Europa statt und beide Touren der Alben wurden mit dem Klassik-Live-Album „Ready For Boarding“ veröffentlicht und ebenso ein VHS Video einer Show der Death Or Glory Tour.

Diese beiden wurden nun zusammengefügt zu einer erweiterten Edition des fundamentalen Live Albums. Mit der CD Version, die den Konzertfilm auf DVD unterstützt, gibt es erstmalig eine farbige Doppel-LP mit beiden Aufnahmen.

Hier kannst du das neue Video ‘PRISONER OF OUR TIME’ sehen:

Nach der Death Or Glory Tour gab es einige Neuerungen hinsichtlich der Bandmitglieder und man kehrte 1991 zurück ins Studio um die größten Tracks der ersten drei Alben noch einmal aufzunehmen. Das Resultat erschien mit ‘The First Years Of Piracy’ und beendete damit das erste Kapitel der Karriere von Running Wild.

‘Ready For Boarding’ und ‘The First Years Of Piracy’ waren jahrelang nicht erhältlich, aber nachdem die Stimmen der Fans immer lauter wurden, gibt es sie nun wieder auf CD, DVD und farbigem Vinyl.

PRE-ORDER: https://runningwildband.lnk.to/PiracyPR

The First Years Of Piracy (1991)
Under Jolly Roger
Branded And Exiled
Soldiers Of Hell
Raise Your Fist
Walpurgis Night
Fight The Oppression
Marching To Die
Raw Ride
Diamonds Of The Black Chest
Prisoner Of Our Time

Ready For Boarding (1988)
Disc 1 – Original Konzert
Live In Munich, Nov. 1987

Hymn Of Long John Silver
Under Jolly Roger
Genghis Khan
Raise Your Fist
Purgatory
Mordor
Diabolic Force
Raw Ride
Adrian (S.O.S.)
Prisoner Of Our Time

DVD / Disc 2 – Bonus Konzert
Live in Düsseldorf, Okt. 1989

Intro
Riding The Storm
Bad To The Bone
Raw Ride
Raging Fire
Tortuga Bay
Uaschtschun
Bass Solo
Conquistadores
Prisoner Of Our Time

SPARKS „21st Century Sparks“ Collection

SPARKS – die „21st Century Sparks“ Collection feiert die sieben herausragenden Studioalben aus diesem Jahrzehnt mit Deluxe-Neuauflagen auf CD und Vinyl

Es hat vermutlich nie eine bessere Zeit gegeben, um ein Fan der Sparks zu sein – das Interesse an der Arbeit von Ron und Russell Mael ist so groß, wie seit ihrem Durchbruch in den 1970er Jahren nicht mehr.

So wurden sie für ihren Musical-Film „Annette“ aus dem Jahr 2021, bei dem Leos Carax Regie führte und mit Adam Driver und Marion Cotillard in den Hauptrollen, vor allem in Frankreich mit Auszeichnungen geradezu überhäuft: Nicht nur, dass Leos Carax in Cannes den Preis für die beste Regie erhielt, der Film wurde darüber hinaus auch mit drei Lumières Awards und fünf César Awards ausgezeichnet – die Auszeichnungen in der Kategorie für die beste Originalmusik ging an Ron und Russell.

Seit ihrer Kollaboration mit Franz Ferdinand für das Album „FFS“, das sie im Jahr 2015 wieder zurück in die Top 20 der UK Charts katapultierte, haben sich Sparks mittlerweile erneut zu beständigen Stammgästen in den Charts etabliert – mit ihren nachfolgenden Alben „Hippopotamus“ (2017) und „A Steady Drip, Drip, Drip“ (2020) erreichten sie sogar jeweils Platz sieben.

Der gefeierte, ihre gesamte Karriere überblickende Dokumentarfilm „The Sparks Brothers“ aus dem Jahr 2021, für den kein Geringerer als Edgar Wright (Shaun Of The Dead, Hot Fuzz, Baby Driver) für die Regie verantwortlich zeichnet, machte Sparks mit einem Mal sogar in Ecken und Winkeln der Welt bekannt, die sie zuvor noch nicht erreicht hatten – die ultimative Kultband findet sich erneut mitten im Spotlight und damit auch im Mittelpunkt des Interesses.

Ein perfekter Zeitpunkt, um ihre Arbeit seit der Jahrhundertwende mit der „21st Century Sparks“-Collection (via BMG) zu feiern, die in Form von Deluxe-Neuauflagen auf CD und Vinyl veröffentlicht werden.

Der erste Schwung erscheint bereits am 29. April dieses Jahres und wird das technozentrische Übergangswerk „Balls“ (2000), das minimalistisch-maximalistische Meisterwerk „Lil‘ Beethoven“ (2002) sowie das opernhaft anmutende Rockmonster „Hello Young Lovers“ (2006) umfassen. Die zweite Welle folgt einen Monat später am 27. Mai und vervollständigt die Reihe der Wiederveröffentlichungen mit dem komplexen, in sich verschachtelten Werk „Exotic Creatures Of The Deep“ (2008) und dem ambitionierten Radio-Musical „The Seduction Of Ingmar Bergman“ aus dem Jahr 2009.

B0004P 0134

Diese insgesamt fünf Alben – jedes einzelne von ihnen für die „21st Century Sparks“-Collection neu gemastert – und ihre jüngeren Studioveröffentlichungen „Hippopotamus“ und „A Steady Drip, Drip, Drip“ zeichnen zusammengenommen auf höchst beeindruckende Weise den Weg einer außergewöhnlichen und einzigartigen Renaissance der Mael-Brüder. Einige der fünf wiederveröffentlichten Alben waren lange Zeit vergriffen und bei Sparks-Sammlern sehr begehrt. Das zusätzliche Bonusmaterial auf dem CD-Format und den digitalen Versionen (mit der einzigen Ausnahme von „The Seduction Of Ingmar Bergman“), von dem ein Großteil bisher unveröffentlicht war, macht diese Alben zu einem absoluten Muss für neue, aber auch für eingefleischte Fans.
Ebenfalls sehr zur Freude ihrer zahlreichen Anhänger fallen die Veröffentlichungen mit der bisher größten Nordamerika-Tournee der Sparks zusammen, die mit zwei spektakulären Konzerten in ihrer Heimatstadt Los Angeles begann. Die Termine reichen – mit weiteren Stationen in Europa – bis in den Sommer 2022 hinein (Infos).

Auch denjenigen, die bisher nur oberflächlich mit Sparks in Berührung gekommen sind, dürften mit den Grundkenntnissen über die Band vertraut sein. Dürften also wissen, dass die kalifornischen Brüder Ron und Russell Mael, beide Studenten an der UCLA, in den späten Sechzigern und damals noch unter dem Namen Halfnelson begannen, gemeinsam Musik zu machen. Dürften wissen, dass sie mit ihrem Top Of The Pops-Debüt „This Town Ain’t Big Enough For Both Of Us“ eine ganze Generation verblüfften und ihnen damit beinahe sogar eine Nr. 1 der UK Charts gelang. Dass ihre Karriere viele verschiedene musikalische Phasen durchlief, darunter (aber nicht nur) Art-Rock, Glam, Big-Band-Swing, Elektro-Disco, New Wave und Synthpop, und nicht zuletzt auch, dass sie mit Todd Rundgren, Les Rita Mitsouko, Tony Visconti und Giorgio Moroder (sowie dem bereits erwähnten Franz Ferdinand) zusammengearbeitet haben.

Und natürlich ist ihnen auch bekannt, dass das unverkennbare Markenzeichen von Sparks die Verschmelzung komplizierter Stakkato-Arrangements von Keyboarder und Songschreiber Ron mit der fast hysterisch anmutenden Falsettstimme von Russel ist, die die stets auf den Punkt gebrachten Songtexte seines Bruders auf diese einzigartige Weise vorträgt. Dass Rons strenges, einschüchterndes Gesicht und seine stille, mitunter fast komplett bewegungslose Bühnenpräsenz in einem extremen Kontrast zu Russells Hyperaktivität steht. Sie wissen auch darum, dass ihre Popularität in verschiedenen Ländern und zu verschiedenen Zeiten katapultartig in unvorhersehbare Höhen geschnellt ist – darunter Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Skandinavien, Japan und natürlich in ihrem Heimatland, den Vereinigten Staaten.

B0004P 0161

Und auch, dass sie mit Labeln wie „die großartigste Band, die du je gehört hast“ oder „die Lieblingsband deiner Lieblingsband“ einen ungeheuren Einfluss und Impact auf mehrere Generationen von Künstlern hatten – angefangen von Joy Division über Duran Duran, Depeche Mode, Björk, Beck bis hin zu The Darkness und vielen anderen.

Sollte es also eine Wissenslücke bei neuen oder sogar langjährigen Sparks-Bewunderern geben, dann könnte es vielleicht das frühe 21. Jahrhundert sein: die entscheidende Periode in den 2000er Jahren und damit die Zeit zwischen der Hochphase ihres ersten Ruhmes und ihrem aktuellen Erfolg, da das Duo seine Muse wiederentdeckte und einige ihrer besten Alben veröffentlichte. Die via BMG veröffentlichte „21st Century Sparks“-Kollektion mit den Deluxe-Editionen auf CD und Vinyl schließt diese Lücke.

Im sechsten Jahrzehnt ihres Schaffens sind die Sparks so relevant wie nie zuvor – „21st Century Sparks“ zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie sie es geschafft haben, an diesen Punkt zu gelangen.

„Balls”, “Lil’ Beethoven” & „Hello Young Lovers”
(VÖ 29. April 2022)

„Exotic Creatures of the Deep“ & „The Seduction of Ingmar Bergman”
(VÖ: 27. Mai 2022)

„Hippopotamus“ & „A Steady Drip, Drip, Drip“
(ab sofort erhältlich)

(alle Veröffentlichungen via BMG)
Pre-Order: https://sparksband.lnk.to/21stCSPR

Mehr Infos unter:
http://allsparks.com/

JOHN McLAUGHLIN LIVE-VIDEO ZU “EL HOMBRE QUE SABIÀ”

JOHN McLAUGHLIN VERÖFFENTLICHT DAS LIVE-VIDEO ZU “EL HOMBRE QUE SABIÀ” VON SEINEM AUFTRITT AUF DEM 2016er MONTREUX JAZZ FESTIVAL AUS DEM KOMMENDEN ALBUM “JOHN McLAUGHLIN: THE MONTREUX YEARS” – VÖ 04. MÄRZ 2022

DER GRAMMY AWARD-GEWINNER LÄSST SEINE PHÄNOMENALEN AUFTRITTE BEIM MONTREUX JAZZ FESTIVAL ZWISCHEN DEN JAHREN 1978 & 2016 IN NEU GEMASTERTEM HD-AUDIO REVÜE PASSIEREN

London, 02. Februar 2022 – Das Montreux Jazz Festival und BMG kündigen heute den Release von John McLaughlins Live-Performance des Tracks “El Hombre Que Sabià” aus dem am 4. März erscheinenden Album „John McLaughlin: The Montreux Years“ an. Der Song wurde im Jahr 2016 auf dem Montreux Jazz Festival mitgeschnitten.

Montreux le 15 juillet 1987 Montreux Jazz Festival , MCLAUGHLIN et Paco de Lucia ©2021 Studio Edouard Curchod, tous droits rŽservŽs

Das Album repräsentiert den nächsten Teil aus der erfolgreichen „The Montreux Years“-Serie und wurde von John McLaughlin persönlich kuratiert und zusammengestellt; es stellt eine Sammlung seiner besten Auftritte beim Montreux Jazz Festival zwischen 1978 und 2016 dar. Zu voller Pracht wiederhergestellt und neu gemastert, wird der Release in verschiedenen Formatkonfigurationen erhältlich sein.

Darunter eine „Superior Audiophile“-Fassung in schwerem Vinyl, als CD und auf den bekannten Streamingdiensten in allerhöchstem HD-Audio- Standard.

Video El Hombre Que Sabià”:

PRE-ORDER JOHN McLAUGHLIN: THE MONTREUX YEARS HERE: https://themontreuxyears.tmstor.es/?preview=on&key=82a0a1d0ac4c2f12ad707686af70d58e

Alle Fans des britischen Jazz Fusion-Vorreiters dürfen nun noch einmal in das großartige und klassische Oevre eintauchen, mit dem McLaughlin seine Karriere definiert hat. Darunter auch der Track „Acid Jazz“ vom „The Heart Of Things“-Album. Ein weiterer Einblick in McLaughlins eindrucksvolles Repertoire wird auf „John McLaughlin: The Montreux Years“ in Form der Tracks „Sing Me Softly Of The Blues“ vom 1994er „After The Rain“-Album und „El Hombre Que Sabia“ von McLaughlins Studioalbum „Black Light“ gegeben.

MJF_1998_MCLAUGHLIN _HEART_OF_THINGS

John McLaughlin über „John McLaughlin: The Montreux Years“: „Heute über das Montreux Jazz Festival zu sprechen ist mit so vielen wundervollen Erinnerungen verbunden. Diese Verbundenheit geht weit zurück ins Jahr 1971; wir schauen also auf runde fünfzig Jahre gemeinsamer Geschichte! Ob es sich um die verschiedenen Besetzungen des Mahavishnu Orchestra, Shakti, The One Truth Band, The Free Spirits, „The Heart Of Things“, Carlos Santana oder den späten, großartigen Paco de Lucia handelt – die Liste an schönen Erinnerungen ist schier endlos. Nicht nur an sämtliche meiner Auftritte beim Montreux, auch an meine anderen Besuche bei meinem lieben Freund und Gründer Claude Nobs, an all meine anderen Freunde bei diesem Festival, an die gemeinsamen Jam-Sessions, an die Wanderungen in der ländlichen Gegend außerhalb dieser liebenswerten Stadt. Montreux ist ein großer Teil meiner Lebensgeschichte– musikalisch wie auch persönlich. Diese Auswahl meiner Auftritte zu teilen, macht mich wirklich glücklich.“

Montreux le 18 JUILLET 1984 MONTREUX JAZZ FESTIVAL MAHAVISHNU – John Mc LAUGHLIN. © 2021 Studio Edouard Curchod tous droits rŽservŽs

Im Jahr 2021 ins Leben gerufen, fängt die „The Montreux Years“-Serie den Geist des legendären Montreux Jazz Festivals ein und stellt gleichzeitig das Vermächtnis seines beliebten Gründers Claude Nobs dar. Nobs war für seine Weigerung bekannt, irgendwelche Qualitätsabstriche zu machen, sondern sich ausschließlich mit dem Besten zufriedenzugeben. Ein Ethos, der bis heute in der superben Aufnahmequalität von „The Montreux Years“ weiterlebt. Das Mastering wurde von Tony Cousins in den ikonischen Metropolis Studios in London vorgenommen. Mithilfe der MQA-Technik wurde der Original-Sound der Liveauftritte authentisch festgehalten. Wie vorherige Veröffentlichungen aus der „The Montreux Years“-Serie wird auch „John McLaughlin: The Montreux Years“ von exklusiven, von John McLaughlin höchstpersönlich verfassten Linernotes sowie bisher unveröffentlichtem Fotomaterial abgerundet.

„John McLaughlin: The Montreux Years“ stellt den fünften Teil der „The Montreux Years“-Serie dar und ist ab sofortvorbestellbar. Das Album erscheint am Freitag, den 04. März 2022. Weitere Teile der Serie umfassen exklusive Aufnahmen von Musiktitanen wie Nina Simone, Etta James, Marianne Faithfull und Muddy Waters. Der erste Teil „Nina Simone: The Montreux Years“ wurde weltweit von Fans und Medien gefeiert. Das Album stieg 2021 auf den 1. Platz der britischen Jazz & Blues Charts ein und wurde von der New York Times sowie JazzFM als Album des Jahres gelobt.

LP-TRACKLISTING
Side A
1. Radio Activity (Live – Montreux Jazz Festival 1984)
2. Friendship (Live – Montreux Jazz Festival 1978)

Side B
1. Nostalgia (Live – Montreux Jazz Festival 1984)
2. Acid Jazz (Live – Montreux Jazz Festival 1998)

Side C
1. David (Live – Montreux Jazz Festival 1987)
2. Florianapolis (Live – Montreux Jazz Festival 1987)

Side D
1. Sing Me Softly of the Blues (Live – Montreux Jazz Festival 1995)
2. El Hombre Que Sabià (Live – Montreux Jazz Festival 2016)

CD-TRACKLISTING
1. Radio Activity (Live – Montreux Jazz Festival 1984)
2. Nostalgia (Live – Montreux Jazz Festival 1984)
3. Acid Jazz (Live – Montreux Jazz Festival 1998)
4. David (Live – Montreux Jazz Festival 1987)
5. Sing Me Softly of the Blues (Live – Montreux Jazz Festival 1995)
6. Florianapolis (Live – Montreux Jazz Festival 1987)
7. El Hombre Que Sabià (Live – Montreux Jazz Festival 2016)

Über das Montreux Jazz Festival:

Das Montreux Jazz Festival renommiertes Musikfestival, das von Claude Nobs ins Leben gerufen wurde und alljährlich über zwei Juli-Wochen im schweizerischen Montreux stattfindet. In seinem 55. Bestehensjahr ist das Event Anziehungspunkt für 250.000 Musikliebhaber, die aus aller Welt an die Ränder des Genfer Sees pilgern. Das Montreux Jazz Festival feiert einerseits die aufstrebendsten und aktuellsten Acts, während man sich gleichzeitig vor weltbekannten Musiklegenden verneigt. Zu seiner Gründung im Jahr 1967 ursprünglich als reines Jazz-Festival geplant, entwickelte sich Montreux in den letzten Jahrzehnten zur Bühne für die verschiedensten Stile und präsentiert heute KünstlerInnen jedes erdenklichen Genres. In der Vergangenheit waren internationale Größen wie Etta James, Bob Dylan, Elton John, Ms Lauren Hill, Aretha Franklin, David Bowie, James Brown, Kendrick Lamar, Leonard Cohen, Marvin Gaye, Miles Davis, Nina Simone und viele andere auf den Brettern des Montreux Jazz Festivals zu erleben. Seit 2013 ist Mathieu Jaton als CEO des Montreux Jazz Festivals tätig.

Über MQA:

Anhand von wissenschaftlichen Untersuchungen über das menschliche Hören hat das MQA-Team eine Technologie entwickelt, die den Klang von Studioauftritten authentisch einfängt. Das MQA-File ist vollumfänglich zertifiziert. Es ist klein genug für das Streaming und ebenfalls voll kompatibel, so dass es auf jedem Gerät abgespielt werden kann. Die preisgekrönte MQA-Technologie wird weltweit von Labels, Musikanbietern und Hardware-Herstellern lizensiert und wird von der RIAA unterstützt. MQA ist eine in der UK ansässige Privatfirma. www.mqa.co.uk

JOHN McLAUGHLIN: The Montreux Years
1CD, 2LP, Digitale Formate
VÖ: 04.03.2022

TANKARD – ‘FOR A THOUSAND BEERS’

TANKARD – ‘FOR A THOUSAND BEERS’ – zum  40. Jubiläum – das Noise Record Deluxe Boxset – VÖ: 25. FEBRUAR 2022/BMG

Die Geschichte von Tankards Aufstieg zu einer der meistverehrtesten Thrash Metal Bands begann zuerst bescheiden in Frankfurt unter dem Namen Avenger im Jahr 1982. Es waren die Demo-Tapes von ‘Heavy Metal Vanguard’ und ‘Alcoholic Metal’, die unter der Hand gedealt wurden und somit bekam die Band ihren Einstieg in die internationale Metal Community.

Positive Mund zu Mund Propaganda rief seinerzeit Noise Records, ein neues Metal Label, auf den Plan. Die Band nannte sich von nun an Tankard (englisch für Bierhumpen) und sie wurden von Noise Records unter Vertrag genommen.

Sieben Studio Alben blieben Tankard dem Label treu und ein Livealbum, ein Live Video und eine Compilation umspannten die Werke von Tankard und machten sie zu einer beständigen Größe in der Thrash Szene. Bis zum heutigen Tag touren sie global und machen Horden ihrer treuen und verrückten Fans glücklich.

Neues Video (EMPTY) TANKARD:

PRE-ORDER: https://tankard.lnk.to/ThousandBeersPR

Sie haben sich niemals übermäßig ernst genommen und zusammen mit ihrer allgemein bekannten Liebe zum Bier gibt es mit dem einzigartigen ‘fast thrash-punk’ pure Anarchie mit viel Spaß.

Ihr 1986-er Debutalbum  ‘Zombie Attack’ war schnell, furios und ein großer chaotischer Spaß, der die Marschrichtung vorgab,  von dem, was noch kommen sollte.

Und ja, es ging schnell, denn 1987 erschien ‘Chemical Invasion’ und mit dem 1988-er Album, ‘The Morning After’, zementierte die Band ihr Standing weltweit.

Die EP ‘Alien’ hielt das Momentum 1989 fest bis dann 1990 das nachdenkliche ‘The Meaning Of Life’ veröffentlicht wurde. 1991 gab es die furiose Live Doku ‘Fat, Ugly & Live’ und ebenso das legendäre Thrash Fest in Berlin  aus dem der Film  ‘Open All Night’ entstand. Tankard sind immer produktiv gewesen, auch als die Zeiten für Thrash Metal 1990 härter wurden. Nichtsdestotrotz glaubten sie an ihre Musik und brachten 1992 das mehr beschauliche ‘Stone Cold Sober’ heraus.

Auf ‘Two-Faced’ (1993) zeigten sie Zähne und prangerten die sozialen Ungerechtigkeit an und schlossen dann den Kreis  mit ‘The Tankard’ (1995). Das Album brachte sie zurück zur familiären Umgebung der Kneipe.

‘For A Thousand Beers’ ist ein Deluxe 40. Anniversary-Boxset, das Tankards Veröffentlichungen bei Noise Records feiert und ist die definitive Kollektion dieser Dekade ihrer Arbeit.

Inhalt:

  • Zombie Attack (Splatter Vinyl)
  • Chemical Invasion (Swirl Vinyl)
  • The Morning After (inklusive derAlien EP) (Splatter Vinyl)
  • The Meaning Of Life (Paint Drop Vinyl)
  • Stone Cold Sober (Splatter Vinyl)
  • Two-Faced (halb und halb Farbvinyl)
  • The Tankard (inklusive der Tankwart EP) (Splatter Vinyl)
  • Fat, Ugly & Live DVD – inklusive dem Konzert Film  ‘Open All Night’, ‘Fat, Ugly & Live’ Album plus ein bisher unveröffentlichtes Video Konzert aus dem Dynamo in  Eindhoven 1987 und ein Audio Konzert aus Frankfurt 1988.
  • Ein 40 Seiten Buch in der Größe 30 x 30 cm angefüllt mit Fotografien, Quotes und Texten aus der ersten Dekade der Band. Es enthält viele rare und unveröffentlichte Fotos dieser Ära.
  • Verpackung in einem Bierkasten!

‘For A Thousand Beers’ ist ebenso verfügbar als 7 x CDs und DVD in einer Klappbox mit allen Studioalben, EPs und der DVD mit dem Live Konzert Bonus Material.

TANKARD online:
https://www.tankard.info/
https://www.facebook.com/tankardofficial
https://www.instagram.com/tankard.official/

SODOM veröffentlichen Lyric Video zu “Napalm In The Morning”

Fast auf den Tag genau 20 Jahre ist es her, dass die weltweit gefeierten Thrash-Metaller Sodom eines der wichtigsten Alben ihrer Karriere veröffentlichten: ‚M-16‘, ein Werk, das musikalisch wie inhaltlich an den Nerven zerrt und bis heute den Finger in eine unverändert offene Wunde der Menschheitsgeschichte legt.

Thema des Konzeptalbums ist der Vietnamkrieg, der in den 1960ern zwischen Nord- und Südvietnam tobte und in dem sich zeitweise 500.000 US-Soldaten erbitterte Kämpfe mit Verbänden des Ostblocks lieferten. In Songs wie ‚Among The Weirdcong’, ‚Napalm In The Morning’, ‚Minejumper’ oder ‚Cannon Fodder‘ haben die seinerzeit am Album beteiligten Musiker Tom Angelripper (Gesang, Bass), Bernemann (Gitarre) und Bobby Schottkowski (Schlagzeug) auf eindrucksvolle Weise Bilder von Krieg, Verrohung und Verwüstung, von Missständen und Auswüchsen westlicher Zivilisation in harsche Metal-Klänge und unmissverständliche Worte gekleidet.

Mit ‚M-16‘ setzten Sodom ihre Tradition politisch engagierter und sozialkritischer Scheiben wie ‚Agent Orange‘ (1989) oder ‚Code Red‘ (1999) fort. Kein Zweifel: Im Herbst 2001 gelang Sodom ein Meisterwerk der internationalen Metal-Historie, das nun am 26. November 2021 neu gemastert vom Sodom-Schlagzeuger Toni Merkel, mit umfangreichem Bonusmaterial und attraktiven Fan-Items in einer hochwertigen Aufmachung wiederveröffentlicht wird.

Brandneu gibt es nun das Lyric Video zu “Napalm In The Morning“, hier zu sehen:

Weiter aktuell… Lyric Video zu “Remember The Fallen (Live At Wacken 2001)“, hier zu sehen:

‚M-16 (20th Anniversary Edition)‘ erscheint in drei unterschiedlichen Formaten (Tracklisting siehe unten): Als aufwändiges Boxset mit dem remasterten Originalalbum inklusive Bonus-Livetracks, zwei zusätzlichen Bootleg-LPs mit weiteren bislang unveröffentlichten Live-Versionen (aufgenommen in Deutschland, Thailand, Japan), einem USB-Stick im Look einer Gewehrpatrone mit sämtlichen Albumsongs, einer militärischen Sodom-Erkennungsmarke, einem Poster mit dem Cover-Artwork plus einem 44-seitigen Booklet mit raren Fotos sowie Linernotes von Tom Angelripper. Im Booklet erzählt der früherer ‚Metal Hammer‘-Mitarbeiter Manni Eisenblätter, aus dessen Archiv zahlreiche unveröffentlichte Sodom-Fotos stammen, die Geschichte rund um die Entstehung und Promotion des Albums, für welches die Band wenige Wochen vor Release extra nach Thailand und Südvietnam gereist war, um sich vor Ort ein Bild vom durch den verheerenden Krieg gezeichneten Vietnam zu machen.

Das CD-Mediabook umfasst neben den remasterten Originalsongs zwei unveröffentlichte Live-Tracks aus dem Jahr 2001 und zeigt weitere unveröffentlichte Sodom-Fotos, die ebenso auf der orangenen Vinyl-Version (2LP, 180g) zu finden sind.

Auch in der Retrospektive von zwei Jahrzehnten bleibt ‚M-16‘ für Bandleader Tom Angelripper ein ganz besonderes Album: „Die Scheibe gehört zweifellos zu den Sodom-Klassikern, allein schon wegen des durchgehenden thematischen Konzepts. Außerdem war es unsere letzte Zusammenarbeit mit Produzent Harris Johns und beendete somit eine wichtige Ära der Band. Ich bin sehr glücklich, dass ‚M-16‘ jetzt als ‚20th Anniversary Edition‘ in neuen Versionen und mit viel Liebe zum Detail ausgestattet wieder auf den Markt kommt.“

Erhältlich als
Deluxe 4LP Boxset / 2LP / 1CD Mediabook
VÖ: 26. November 2021 (BMG/ADA)

Jetzt vorbestellen:
https://SodomOfficial.lnk.to/M-16PR

M-16 TRACKLISTING

CD
Among The Weirdcong * I Am The War * Napalm In The Morning * Minejumper * Genocide * Little Boy * M-16 * Lead Injection * Cannon Fodder * Marines * Surfin` Bird * Remember The Fallen (Live Wacken 2001, previously unreleased) * Blasphemer (Live Wacken 2001, previously unreleased)

LP
LP1-A: Among The Weirdcong * I Am the War * Napalm In The Morning
LP1-B: Minejumper * Genocide * Little Boy
LP2-A: M-16 * Lead Injection * Cannon Fodder
LP2-B: Marines * Surfin` Bird * Remember the Fallen (Live Wacken 2001, previously unreleased) * Blasphemer (Live Wacken 2001, previously unreleased)

BOX
LP1-A: Among The Weirdcong * I Am The War * Napalm In The Morning
LP1-B: Minejumper * Genocide * Little Boy
LP2-A: M-16 * Lead Injection * Cannon Fodder
LP2-B: Marines * Surfin` Bird * Remember The Fallen (Live Wacken 2001, previously unreleased) * Blasphemer (Live Wacken 2001, previously unreleased)

Bootleg LP1-A: Live Wacken 2001 (previously unreleased): Agent Orange * Code Red * Der Wachturm * M-16
Bootleg LP1-B: Live Tokyo 2002 (previously unreleased): Among The Weirdcong * The Vice Of Killing * Eat Me
Bootleg LP2-A: Live Bang Your Head 2003 (previously unreleased): The Saw Is the Law * Outbreak Of Evil * Bombenhagel
Bootleg LP2-B: Live Bangkok 2002: I Am The War * Masquerade In Blood * Sodomized

SODOM veröffentlichen Lyric Video zu “Remember The Fallen (Live At Wacken 2001)”

SODOM veröffentlichen Lyric Video zu “Remember The Fallen (Live At Wacken 2001)” M-16 – 20TH Anniversary Edition des Anti-Kriegsalbums am 26.11.2021

Fast auf den Tag genau 20 Jahre ist es her, dass die weltweit gefeierten Thrash-Metaller Sodom eines der wichtigsten Alben ihrer Karriere veröffentlichten: ‚M-16‘, ein Werk, das musikalisch wie inhaltlich an den Nerven zerrt und bis heute den Finger in eine unverändert offene Wunde der Menschheitsgeschichte legt. Thema des Konzeptalbums ist der Vietnamkrieg, der in den 1960ern zwischen Nord- und Südvietnam tobte und in dem sich zeitweise 500.000 US-Soldaten erbitterte Kämpfe mit Verbänden des Ostblocks lieferten.

In Songs wie ‚Among The Weirdcong’, ‚Napalm In The Morning’, ‚Minejumper’ oder ‚Cannon Fodder‘ haben die seinerzeit am Album beteiligten Musiker Tom Angelripper (Gesang, Bass), Bernemann (Gitarre) und Bobby Schottkowski (Schlagzeug) auf eindrucksvolle Weise Bilder von Krieg, Verrohung und Verwüstung, von Missständen und Auswüchsen westlicher Zivilisation in harsche Metal-Klänge und unmissverständliche Worte gekleidet.

Mit ‚M-16‘ setzten Sodom ihre Tradition politisch engagierter und sozialkritischer Scheiben wie ‚Agent Orange‘ (1989) oder ‚Code Red‘ (1999) fort. Kein Zweifel: Im Herbst 2001 gelang Sodom ein Meisterwerk der internationalen Metal-Historie, das nun am 26. November 2021 neu gemastert vom Sodom-Schlagzeuger Toni Merkel, mit umfangreichem Bonusmaterial und attraktiven Fan-Items in einer hochwertigen Aufmachung wiederveröffentlicht wird.

Brandneu gibt es nun das Lyric Video zu “Remember The Fallen (Live At Wacken 2001)“, hier zu sehen:

Oder hier zu hören: https://SodomOfficial.lnk.to/RTFPR

‚M-16 (20th Anniversary Edition)‘ erscheint in drei unterschiedlichen Formaten (Tracklisting siehe unten): Als aufwändiges Boxset mit dem remasterten Originalalbum inklusive Bonus-Livetracks, zwei zusätzlichen Bootleg-LPs mit weiteren bislang unveröffentlichten Live-Versionen (aufgenommen in Deutschland, Thailand, Japan), einem USB-Stick im Look einer Gewehrpatrone mit sämtlichen Albumsongs, einer militärischen Sodom-Erkennungsmarke, einem Poster mit dem Cover-Artwork plus einem 44-seitigen Booklet mit raren Fotos sowie Linernotes von Tom Angelripper.

Im Booklet erzählt der früherer ‚Metal Hammer‘-Mitarbeiter Manni Eisenblätter, aus dessen Archiv zahlreiche unveröffentlichte Sodom-Fotos stammen, die Geschichte rund um die Entstehung und Promotion des Albums, für welches die Band wenige Wochen vor Release extra nach Thailand und Südvietnam gereist war, um sich vor Ort ein Bild vom durch den verheerenden Krieg gezeichneten Vietnam zu machen.

Das CD-Mediabook umfasst neben den remasterten Originalsongs zwei unveröffentlichte Live-Tracks aus dem Jahr 2001 und zeigt weitere unveröffentlichte Sodom-Fotos, die ebenso auf der orangenen Vinyl-Version (2LP, 180g) zu finden sind.

Auch in der Retrospektive von zwei Jahrzehnten bleibt ‚M-16‘ für Bandleader Tom Angelripper ein ganz besonderes Album: „Die Scheibe gehört zweifellos zu den Sodom-Klassikern, allein schon wegen des durchgehenden thematischen Konzepts. Außerdem war es unsere letzte Zusammenarbeit mit Produzent Harris Johns und beendete somit eine wichtige Ära der Band. Ich bin sehr glücklich, dass ‚M-16‘ jetzt als ‚20th Anniversary Edition‘ in neuen Versionen und mit viel Liebe zum Detail ausgestattet wieder auf den Markt kommt.“

Erhältlich als
Deluxe 4LP Boxset / 2LP / 1CD Mediabook
VÖ: 26. November 2021 (BMG/ADA)

Jetzt vorbestellen:
https://SodomOfficial.lnk.to/M-16PR

TRACKLISTING

CD
Among The Weirdcong * I Am The War * Napalm In The Morning * Minejumper * Genocide * Little Boy * M-16 * Lead Injection * Cannon Fodder * Marines * Surfin` Bird * Remember The Fallen (Live Wacken 2001, previously unreleased) * Blasphemer (Live Wacken 2001, previously unreleased)

LP
LP1-A: Among The Weirdcong * I Am the War * Napalm In The Morning
LP1-B: Minejumper * Genocide * Little Boy
LP2-A: M-16 * Lead Injection * Cannon Fodder
LP2-B: Marines * Surfin` Bird * Remember the Fallen (Live Wacken 2001, previously unreleased) * Blasphemer (Live Wacken 2001, previously unreleased)

BOX
LP1-A: Among The Weirdcong * I Am The War * Napalm In The Morning
LP1-B: Minejumper * Genocide * Little Boy
LP2-A: M-16 * Lead Injection * Cannon Fodder
LP2-B: Marines * Surfin` Bird * Remember The Fallen (Live Wacken 2001, previously unreleased) * Blasphemer (Live Wacken 2001, previously unreleased)

Bootleg LP1-A: Live Wacken 2001 (previously unreleased): Agent Orange * Code Red * Der Wachturm * M-16
Bootleg LP1-B: Live Tokyo 2002 (previously unreleased): Among The Weirdcong * The Vice Of Killing * Eat Me
Bootleg LP2-A: Live Bang Your Head 2003 (previously unreleased): The Saw Is the Law * Outbreak Of Evil * Bombenhagel
Bootleg LP2-B: Live Bangkok 2002: I Am The War * Masquerade In Blood * Sodomized

THE DOORS L.A. WOMAN – 50th ANNIVERSARY DELUXE

3-CD/1-LP-Set erweitert das sechste Studioalbum von The Doors um mehr als zwei Stunden unveröffentlichter Session-Outtakes; erhältlich ab 3. Dezember bei Rhino

Das sagenumwobene Original-Demo von „Riders On The Storm“, jüngst auf einer unbeschrifteten Spule in den Archiven von The Doors entdeckt und ab jetzt erhältlich

Produzent Paul Rothchild bezeichnete das „Riders“-Demo als „Cocktail-Musik“ – bevor er aus dem Projekt ausschied

Im Amerikanischen spricht man davon, sein „Mojo“ gefunden zu haben, wenn man geradezu magische (Strahl-)Kraft besitzt. The Doors fanden ihr Mojo im November 1970, als sie „L.A. Woman“ über den Verlauf von sechs Tagen im Workshop aufnahmen, dem Proberaum der Band am Santa Monica Boulevard. Das Album war sowohl bei Kritikern als auch kommerziell ein voller Erfolg und ist international vielfach Gold- und Platin-dekoriert (Gold in DE), was kaum verwundert, denn es enthält einige der zeitlos besten Songs der Band, darunter den US-Top-20-Hit „Love Her Madly“, „Riders On The Storm“, den Titeltrack und – da ist es wieder, das Mojo – „Mr. Mojo Risin‘“.

In diesem Jahr feiert das Album seinen 50. Geburtstag, ein Umstand, den Rhino mit einem 3-CD/1-LP-Set würdigt, das am 3. Dezember erhältlich sein wird. L.A. WOMAN: 50TH ANNIVERSARY DELUXE EDITION enthält das Originalalbum – neu gemastert von Bruce Botnick, dem langjährigen Tontechniker und Mischer der Doors –, zwei Bonus-CDs mit unveröffentlichten Studio-Outtakes und den Stereo-Mix des Originalalbums auf 180g-Vinyl. Am selben Tag wird die Sammlung auch über digitale und Streaming-Dienste erhältlich sein, außerdem ist ein neuer Dolby-Atmos-Mix des Originalalbums von Botnick verfügbar.

THE DOORS L.A. WOMAN – 50th ANNIVERSARY DELUXE EDITION vorbestellbar unter:
http://rhinode.click/LAWomanDeluxeEdition

Das bisher ungehörte Original-Demo von „Riders On The Storm“ aus der Frühphase der Recording Sessions für das Album in den Sunset Sound Studios ist schon heute digital erhältlich. Es wurde kürzlich auf einem unbeschrifteten Magnettonband in den Archiven der Band entdeckt, nachdem es jahrzehntelang als verschollen galt. Die Aufnahmen fanden mit dem Produzenten Paul A. Rothchild statt, der das Demo in seinem längst berühmten Ausspruch als „Cocktailmusik“ bezeichnete, was seinerzeit dazu führte, dass Rothchild das Projekt verließ und die Band sich dazu entschloss, das Album gemeinsam mit Botnick zu produzieren.

Original-Demo von „Riders On The Storm“ hier erhältlich: http://rhinode.click/RidersOnTheStormSunsetSoundDemo

Mehr als zwei Stunden unveröffentlichter Aufnahmen aus den Sessions zu „L.A. Woman“ hält diese neue Sammlung bereit, sodass man beim Hören die Evolution der einzelnen Songs im Studio miterleben kann, als wäre man live dabei gewesen. Auch ein frühes Demo für „Hyacinth House“, aufgenommen 1969 in Robby Kriegers Homestudio, ist enthalten.

Die Outtakes dokumentieren Jim Morrison, John Densmore, Robby Krieger und Ray Manzarek, wie sie im Studio mit zwei weiteren Musikern arbeiten: Rhythmusgitarrist Marc Benno – der mit Leon Russell im The Asylum Choir arbeitete – und Bassist Jerry Scheff, der ein Mitglied von Elvis Presleys TCB Band war.

Botnicks Schilderungen zufolge verfolgte die Band bei den Aufnahmen einen organischeren Ansatz, anstatt immer wieder anzufangen und abzubrechen, um technische Perfektion zu erreichen. „Die bisher unveröffentlichten Aufnahmen, mit denen wir es hier zu tun haben ­– fortlaufende Takes von „The Changeling“, „Love Her Madly“, „Riders On The Storm“ und „L.A. Woman“ – zeigen eine Band, die vom Groove geradezu besessen ist, während sie Wendungen und Schnörkel mit der Präzision einer perfekt eingespielten Soul-Combo vollführt… Die Idee war, von Song zu Song zu gehen, es fließen zu lassen.“

In den Outtakes der Albumtracks kann man auch Zeuge werden, wie die Band lustvoll durch die Art von klassischen Blues-Songs fegt, die Morrison einst als „original blues“ bezeichnete. Es warten großartige Interpretationen von Junior Parkers „Mystery Train“, John Lee Hookers „Crawling King Snake“, Big Joe Williams‘ „Baby Please Don’t Go“ und „Get Out Of My Life Woman“, Lee Dorseys funky Klassiker von 1966, geschrieben von seinem Produzenten Allen Toussaint.

In den ausführlichen Linernotes der Sammlung erkundet erfahrene Rockjournalist David Fricke die rasend schnelle Entstehung des Albums, zugleich dem letzten mit Morrison, der wenige Monate nach der Veröffentlichung in Paris sterben sollte. „Morrison mag nie wieder zu The Doors zurückgekehrt sein“, schreibt er, „doch durch seinen Tod wurde ‚L.A. Woman‘ zur Wiedergeburt, zum Triumph und zum Finale, alles auf einmal. Und es ist Blues – ‚original blues‘, wie von Morrison versprochen. Bis heute gibt es auf der Welt nichts Vergleichbares.“

www.thedoors.com

L.A. WOMAN: 50TH ANNIVERSARY DELUXE EDITION
CD Tracklisting

Disc One: Original Stereo Mix Remastered

  1. “The Changeling”
  2. “Love Her Madly”
  3. “Been Down So Long”
  4. “Cars Hiss By My Window”
  5. “L.A. Woman”
  6. “L’America”
  7. “Hyacinth House”
  8. “Crawling King Snake”
  9. “The WASP (Texas Radio And The Big Beat)”
  10. “Riders On The Storm”

Bonus Tracks

  1. “Hyacinth House” – Demo
  2. “Riders On The Storm” – Sunset Sound Version – Original Demo*

Disc Two: L.A. Woman Sessions, Part 1

  1. “The Changeling” *
  2. “Love Her Madly” *
  3. “Riders On The Storm” *
  4. “L.A. Woman” (Part 1) *

Disc Three: L.A. Woman Sessions, Part 2

  1. “L.A. Woman” (Part 2) *
  2. “She Smells So Nice” *
  3. “Rock Me Baby” *
  4. “Mr. Mojo Risin’” *
  5. “Baby Please Don’t Go” *
  6. “L.A. Woman” (Part 3) *
  7. “Been Down So Long” *
  8. “Get Out Of My Life Woman” *
  9. “Crawling King Snake” *
  10. “The Bastard Son Of Jimmy & Mama Reed (Cars Hiss By My Window)” *
  11. “Been Down So Long” *
  12. “Mystery Train” *
  13. “The WASP (Texas Radio And The Big Beat)” *

L.A. WOMAN (ORIGINAL STEREO MIX REMASTERED)
LP Tracklisting

Side One

  1. “The Changeling”
  2. “Love Her Madly”
  3. “Been Down So Long”
  4. “Cars Hiss By My Window”
  5. “L.A. Woman”

Side Two

  1. “L’America”
  2. “Hyacinth House”
  3. “Crawling King Snake”
  4. “The WASP (Texas Radio And The Big Beat)”
  5. “Riders On The Storm”

THE DOORS – ‘L.A. WOMAN: 50TH ANNIVERSARY DELUXE EDITION’
3 CD / LP Edition (Limited)
VÖ-Datum: 3.12.2021

THE DOORS L.A. WOMAN – 50th ANNIVERSARY DELUXE EDITION ERSCHEINT AM 03.12.2021

KENSINGTON ROAD Live Dates und Album “SEX DEVILS OCEAN“

KENSINGTON ROAD mit aktuellen Live Dates und Album VÖ von “SEX DEVILS OCEAN“ am 13. August 2021

“GHOST MOUNTAIN“ ist die neueste Single aus dem kommenden Album “SEX DEVILS OCEAN“ von KENSINGTON ROAD und ist ab dem 2. Juli 2021 erhältlich. I don´t wanna live in a ghost mountain – don’t wanna live in a haunted house“ Das Leben hält manchmal dunkle Orte für uns bereit, in denen man sich gefangen fühlt.

Symbolisch dafür stehen der Ghost Mountain und das Haunted House. Der Song ist ein Befreiungsschlag und der Zündfunke, um aufzustehen und auszubrechen – raus aus dem Haunted House und den Ghost Mountain einzureißen.

Am Anfang steht die Erkenntnis: Nur raus hier und manchmal ist es am besten einfach loszulassen – manchmal ist das der einzige Ausweg, um diesen dunklen Ort hinter sich zu lassen. Allerdings: „Sometimes when you start to run it gets you right back where you started from“ – damit man sich nicht im Kreis dreht ist einfache Flucht nicht immer die Lösung – man muss beenden und loslassen lernen.

Video Premiere “GHOST MOUNTAIN“: https://youtu.be/CE60pXly6QY

Dazu gibt es jetzt auch bestätigte Live Dates:

KENSINGTON ROAD – LIVE 2021

12.08.2021 DE-Herbstein/Fulda, Mind On Fire Festival
13.08.2021 DE-Bielefeld, Kanal 21, Record Release Live-Stream
19.08.2021 DE-Berlin, Kensington Road on the Boat
31.08.2021 DE-Berlin, Kesselhaus Summer Stage
11.09.2021 DE-Osnabrück, Haste Open Air
18.09.2021 DE-Lingen, Rock am Pferdemarkt

KENSINGTON ROAD – SEX DEVILS OCEAN TOUR 2022

02.02.2022 DE-Hannover, LUX
03.02.2022 DE-Bremen, Meisenfrei
04.02.2022 DE-Köln, Luxor
05.02.2022 DE-Hagen, Kultopia

Weitere Termine folgen…

Die Füße stillhalten? Cool bleiben? Das gelingt bei den Songs der Berliner Band KENSINGTON ROAD nur eiskalten Typen. Alle anderen sind sofort angefixt vom modernen, internationalen Sound der Band, der gekonnt eine Brücke zwischen Indierock und Alternative-Pop schlägt. Authentische Songs, die ohne Schnickschnack und Künstelei auskommen – denn nach tausenden Kilometern im Tourbus durch ganz Europa und unzähligen Live-Shows, weiß die „hard-working band“ ganz genau wovon sie singt.

Mit SEX DEVILS OCEAN veröffentlichen die fünf Berliner nun ihr neues Studio-Album am 13. August 2021! Mit ihren Geschichten von Freundschaft, Zusammenhalt und Zuversicht, aber auch Stolpern, Fallen und wieder Aufstehen geht SEX DEVILS OCEAN direkt ins Herz. Gerade in Zeiten wie diesen zeigen KENSINGTON ROAD damit sämtlichen gesellschaftlichen & persönlichen Unsicherheiten den Stinkefinger und bleiben dabei immer positiv. Fern von gängigen Rock-Klischees lockt die Band die Zuhörer mit vorwärtsdrängender Energie und leidenschaftlicher Live-Show aus der Reserve. Echt, authentisch, kein Bullshit.

SEX DEVILS OCEAN ist der Titelsong und die dritte Album-Single, die Anfang des Jahres veröffentlicht wurde. Kein Song über dunkle Orte, sondern über die Freiheit, den Wunsch und die Suche danach. „This is a Farewell Song, a song for all the people that don´t belong“

Offizielles Video zu “SEX DEVILS OCEAN“, hier zu sehen und hören: https://youtu.be/8dElqVi48Eg

Seit August letzten Jahres ist die 1. Single Auskopplung PABLITO PABLITO erhältlich und dazu gab es natürlich auch eine Video Premiere, genauso wie für die 2. Single Auskopplung „Steve Shoeman“, die Ende 2020 mit einer Video Premiere veröffentlicht wurde…

Zu all diesen Tracks gibt es jetzt brandneu schon mal vorab ein Track by Track in dem Sänger und Gitarrist Stefan noch mal eingängig Bezug auf die Tracks per Video nimmt, zu sehen hier:

Mit ihrem letzten Album LUMIDOR aus dem Jahr 2018 erreichten KENSINGTON ROAD #30 der Deutschen Album Charts, während sie Supportshows mit Bands wie u.a. Mando Diao, Dave Hause, Third Eye Blind, Starsailor, Simple Minds, Sunrise Avenue und Hurts spielten.

Den ersten großen Schritt in Richtung ihres neuen Albums haben KENSINGTON ROAD Ende August vergangenen Jahres mit einem exklusiven Streaming Konzert im Huxleys Neue Welt für StrockTV präsentiert von Laut.de und STAR FM 87.9 Maximum Rock gemacht! Bei bei Youtube zu sehen!

KENSINGTON ROAD sind:
Stefan Tomek – Gesang & Gitarre
René Lindstedt – Gitarre
Michael Pfrenger – Keyboards
Dominik Henn – Bass
Jan Türk – Drums

Facebook:https://www.facebook.com/kensingtonroad/
Instagram:https://www.instagram.com/kensingtonroadmusic/
Spotify:https://open.spotify.com/artist/51LULrMRrq8Rf2iO9efw7y?si=4BcM2_ZnSAa1DB5ugYza7w
Youtube:https://www.youtube.com/user/kensingtonroadmusic/videos?view=0&flow=grid
Website:http://www.kensingtonroad.de

Loreena McKennitt – “The Visit” – The Definitive Edition

STRATFORD, Ont. – Das Juno Award Gewinner Album, welches Loreena McKennitt vor 30 Jahren den Zutritt auf die internationale Bühne verschaffte, wird am 24. September 2021 als The Visit: The Definitive Edition wieder veröffentlicht.

Das Original Album wurde 1991 aufgenommen und erzielte den Verkauf von über 2 Millionen Kopien in mehr als 40 Ländern und war der Wendepunkt in der Karriere der kanadischen Sängerin/Songwriterin.

The Visit: The Definitive Edition ist erhältlich in zwei Formaten: eine Deluxe Limited Ausgabe mit Hardcover die 4 CDs beinhaltet und eine Audio Blu-Ray, ein 32-seitiges illustriertes Booklet mit unveröffentlichtem Inhalt, wie zum Beispiel der erste Surround-Mix ihrer Musik. Ein Highlight sind die 15 Tracks, die man exklusiv über Download und Streaming erhalten kann, das Original Album und dazu noch 6 Klassiker vom Album The Visit – aufgenommen für Radio und während Live Auftritten.

Das Booklet ist ein wahrer Schatz von Erinnerungen: vier Essays, geschrieben von Loreena McKennitt, persönliche Erinnerungen ihres unkonventionellen Aufstieges von Dave Tollington, ehemals Warner Music Canada, und bis dato unveröffentlichte Fotos.

Dies ist ein ‘Revisit of The Visit’ – ein Kaleidoskop der damaligen Zeit und Schauplätze.

“30 Jahre sind eine lange Zeit, egal wie man sie misst“, erinnert sich McKennitt. “Wenn man es jetzt wie durch einen Bilderrahmen anschaut, kann man besser erkennen, in welcher Periode dies alles stattgefunden hat. Ich habe von so vielen Leuten gehört, dass diese Platte der Soundtrack ihres Lebens war als es in den frühen 90igern veröffentlicht wurde“

“Darüber hinaus haben wir es geschafft, auf die eine oder andere Weise, die Mitwirkenden mit einzubeziehen, die seinerzeit sehr unterstützend waren und auch mit ihrer Kreativität zum Album beigetragen haben wie Jeri Heiden mit der Grafik, Tollington für seine Worte und unser Original Engineer Jeff Wolpert“.

Dave Tollington schreibt: “Meine Zeit mit Loreena war eine herrliche Reise durch die Welt der Kunst, Geografie, aber auch des Business auf der Höhe ihres Erfolges und keiner von uns hat dies am Anfang gedacht oder Erwartungen in dieser Form gehegt. So viel nährendes Wasser, welches unter der Brücke geflossen ist – sowohl persönlich als auch professionell.“

Zusätzlich zu den Original Remaster Aufnahmen beinhaltet das Paket zwei archivierte Radiosendungen von Toronto’s Ontario Place und für NPR’s World Cafe. Ebenso gibt es eine Spoken Word Disc mit einem Interview von 1991 und eine Roundtable Diskussion von 2020 mit Kollegen aus der Zeit.

Die vierte CD beinhaltet die Soundboard Aufnahmen von sechs Trio Performances, einen binauralen Kopfhörer Mix der Original Aufnahmen. Dieser binaurale Mix gibt dem Zuhörer eine Surround Erfahrung wenn sie entsprechend Kopfhörer benutzen.

Die Blu-Ray CD liefert die Original Aufnahme in Dolby Atmos und 5.1 Surround Sound in einer hochauflösenden Stereo Version. Dolby hat dieses neue Format entwickelt, Atmos liefert den Sound der durch die drei-dimensionalen Klangqualität dem in modernen Kinos ähnlich ist. Der 5.1 Mix ist im älteren, fünf-Lautsprecher Subwoofer Surround Format, welches den meisten bekannt ist. Der High-Res Stereo Mix ist nicht komprimiert und erlaubt dem Zuhörer den Original Stereo Mix zu genießen, der sehr nah an das Original Studio Master herankommt.

Die Deluxe Limited Edition enthält Highlights aus McKennitts Konzertauftritten wie “Bonny Portmore”, “The Lady of Shalot”, “The Old Ways”, “Greensleeves” und „Tango To Evora“ – großartige Songs, die auch schon von anderen Künstlern gecovert wurden.

Im Herbst 2019 beschloss Loreena McKennitt, sich erst einmal eine Auszeit zu nehmen und sich um Themen zu kümmern, die ihr sehr am Herzen liegen wie zum Beispiel der Klimaschutz, stärkere Rechte für Künstler in Bezug ihrer Kompositionen und sie ist ein großer Befürworter, dass Fans ihre Musik direkt vom Künstler kaufen sollten.

Loreena McKennitt – Lady of Shalott Live from the Juno Awards (1992):

Loreena McKennitt – “The Visit” – The Definitive Edition (VÖ 24.09.2021)
30. Jubiläumsausgabe, die den Wendepunkt in Loreena McKennitts Karriere brachte
Eine Deluxe Limited Edition mit 4 CDs, Audio Blu-Ray und ein illustriertes Buch

Pre-Order hier: https://www.loreenarevisited.com/

Mehr Infos unter:
Website: www.LoreenaReVisited.com
Twitter: @Loreena #LoreenaReVisted
Instagram: @LoreenaMcKennitt #LoreenaReVisited

BUENA VISTA SOCIAL CLUB – BISHER UNVERÖFFENTLICHTE NEUE SINGLE ‘LA PLUMA’

World Circuit veröffentlicht heute die bisher unveröffentlichte Single „La Pluma“ aus der Buena Vista Social Club 25th Anniversary Edition, die am 17. September erscheint. Der Song erscheint mit einem begleitenden Video u.a. mit Aufnahmen aus den legendären Havanna-Sessions aus dem Jahre 1996, die von Susan Titelman gedreht wurden.

„La Pluma“ hier anhören: https://worldcircuit.lnk.to/BVSCLaPluma

Watch the Video:

Das 25. Jubiläum wird mit einer Auswahl dieser einzigartigen Editionen des Albums gefeiert, u.a. erscheint es in den Formaten 2LP + 2CD Deluxe Book Pack, 2CD Casebook, 2LP Gatefold Vinyl und als digitale Version. Enthalten ist das Originalalbum, das von GRAMMY-Gewinner Bernie Grundman remastert wurde, sowie eine Vielzahl bisher unveröffentlichter Songs aus den ursprünglichen Session-Tapes von 1996, darunter „La Pluma“ und das kürzlich veröffentlichte „Vicenta“.

‘Vicenta’ hier anhören: https://worldcircuit.lnk.to/BVSC25

VÖ der BUENA VISTA SOCIAL CLUB 25TH ANNIVERSARY EDITION ist am 17. September 2021 via World Circuit / BMG – Jetzt hier vorbestellen: https://worldcircuit.lnk.to/BVSC25

Erhältliche Formate:
2LP & 2CD Deluxe Book Pack
2CD Casebook
2LP 180G Gatefold Vinyl
Digital Formats

Weitere Features bei allen Formaten sind neue Liner Notes, bisher unveröffentlichte Fotografien und Texte, mit weiteren Biografien, Kunstdrucken und der Geschichte des legendären Originalclubs von Havanna, die exklusiv im Deluxe Book Pack-Format erhältlich sind.

Auf „La Pluma“ ist Compay Segundo mit seiner Band Los Muchachos zu hören und sie performen eine wunderschöne Trova mit Texten, die an die Dichter des 19. Jahrhunderts erinnern, die Frauen mit ihren Worten voller Romantik vergötterten. “You are the paper and I am the pen. Soon you will receive a love letter, written by me”. Dies ist einer der weniger bekannten musikalischen Liebesbriefe, die Compay schrieb, glücklicherweise von Ry Cooder während langer Gespräche im Studio entdeckt, als Ry ihn bat, über die alten Tage der Trova zu sprechen. In diesem Fall erfuhr Ry, dass Compay von einem Songwriting-Wettbewerb gehört hatte, der von einem Stifthersteller organisiert wurde. Er hat dieses Lied geschrieben, aber wahrscheinlich nicht eingereicht, da wir wissen, dass es nicht gewonnen hat.

Die Geschichte, Authentizität und Mystik des Buena Vista Social Club strahlt heute so hell wie eh und je und begeistert neue und alte Fans. Am 26. März 1996 versammelte der kubanische Bandleader Juan de Marcos González, der amerikanische Produzente und Gitarrist Ry Cooder und der britische Produzent und Label-Chef Nick Gold eine improvisierte Gruppe kubanischer Musiker in den historischen EGREM/Areito-Studios des Centro Havana aus den 1950er Jahren. Die Mehrheit der Musiker waren gefeierte Veteranen des goldenen Zeitalters der kubanischen Musikszene der 1940er und 50er Jahre. Keiner von ihnen ahnte, dass die Aufnahmen, die sie produzieren würden, das Leben vieler Menschen, einschließlich ihrer selbst, verändern und den Status kubanischer Musik in der Welt für immer verändern würden. „Buena Vista Social Club“ hieß sowohl diese außergewöhnliche Gruppe von Musikern, ebenso wie das in nur sieben Tagen aufgenommene Album. Das Studio, das sich im Besitz von Kubas nationalem Label EGREM befindet, wurde ursprünglich in den 1940er Jahren gebaut und wird als großes Juwel in der Aufnahmegeschichte gefeiert. Der große holzgetäfelte Raum ermöglichte die Aufnahme mit dem gesamten aufgenommenen Ensemble, das „live“ spielte, was den Hörer direkt in den Raum zwischen den Musikern versetzt. Es besteht kein Zweifel, dass dies einen großen Anteil am magischen Klang der endgültigen Aufnahmen hatte.

Die Atmosphäre der Aufnahmesessions deutete bereits an, dass hier etwas ganz Besonderes entstand, aber niemand hätte ahnen können, dass „Buena Vista Social Club“ ein weltweites Phänomen werden würde – 1997 mit einem Grammy ausgezeichnet und mit mehr als 8 Millionen verkauften Exemplaren mehr als jede andere Platte in diesem Genre. Die Wirkung dieser Sessions ist auch 25 Jahre später noch zu spüren, und die Lebendigkeit und der verführerische Reiz der reichen Geschichte und Kultur Kubas erstrahlen in diesen endgültigen Aufnahmen so hell wie eh und je. Die Anerkennung des Originalalbums hat die Künstler (darunter Ibrahim Ferrer, Eliades Ochoa, Compay Segundo, Rubén González & Omara Portuondo) zum Superstar-Status erhoben, einen preisgekrönten Film von Wim Wenders inspiriert und dazu beigetragen, Kubas reiches musikalisches Erbe bekannt zu machen. Produziert von Ry Cooder für World Circuit, haben die zeitlose Qualität der Musik und der schiere Elan der erfahrenen Interpreten dafür gesorgt, dass diese Aufnahme als eine der wegweisenden Aufnahmen des 20. Jahrhunderts gilt.

Diese neue Ausgabe enthält Tracks, die während dieser legendären Woche im Jahr 1996 aufgenommen, aber nie veröffentlicht wurden; einige waren als Repertoire-Vorschläge gedacht, einige waren spontane Improvisationen und einige vollendete Juwelen, die mit allem auf dem Originalalbum ebenbürtig sind.

Produzent und Gitarrist Ry Cooder sagt: „The Buena Vista boys fly high and never lose a feather. If you miss the boat this time, you’ll have the blues forever.”

Juan de Marcos González sagt: „Buena Vista Social Club war wahrscheinlich das wichtigste Album kubanischer Musik im späten 20. Jahrhundert. 25 Jahre später spüre ich immer noch die positiven Vibes des Studios und natürlich die Freude, einen Teil zu dem Album beigetragen zu haben, das die Musik meines Landes und viele seiner großartigen Interpreten aus dem Schatten rettete.“

Nick Gold sagt: „Der Buena Vista Social Club ist eine einmalige Aufnahme kubanischer Musik von ihrer transzendentalen Seite. Die Magie, die in diesem Studio in Havanna geschaffen wurde, klingt heute genauso lebendig und schön wie vor 25 Jahren.“

Eliades Ochoa sagt: „Der Buena Vista Social Club hat großartige Musiker aus dem goldenen Zeitalter der kubanischen Musik zusammengeführt und unsere traditionelle Musik erfolgreich in den Rest der Welt gebracht. Es ermöglichte mir, international durch die Sones, Guarachas und Boleros anerkannt zu werden, die ich seit meiner Jugend gemacht habe. Es hat mich mit großartigen, erfahrenen Musikern zusammengebracht, die ich bewunderte. Buena Vista hat uns durch die Musik vereint und wir waren eine Familie. An diesem 25-jährigen Jubiläum werden wir mit verdientem Stolz der großen Legenden gedenken, die immer präsent sein werden. Wir werden mit Freude das Erbe des Buena Vista Social Club und die traditionelle kubanische Musik feiern.“

25 Jahre nach den glücklichen Tagen der Aufnahmen und während Legionen neuer Fans die anhaltende und verführerische Anziehungskraft des Albums entdecken, eröffnen uns diese 25. Jubiläums-Editionen die Möglichkeit, dem Mysterium näher zu kommen und die Sessions zu erleben, aus denen ein globales Phänomen geboren wurde.

PREORDER BUENA VISTA SOCIAL CLUB: 25th ANNIVERSARY EDITIONS HERE

‘MARIANNE FAITHFULL: THE MONTREUX YEARS’ und ‘MUDDY WATERS: THE MONTREUX YEARS’

DIE NÄCHSTEN KÜNSTLER DER „THE MONTREUX YEARS“- REIHE – ERLEBE DIE IKONISCHEN PERFORMANCES DES LEGENDÄREN MONTREUX JAZZ FESTIVALS IN ATEMBERAUBENDER AUDIOQUALITÄT

‘MARIANNE FAITHFULL: THE MONTREUX YEARS’ und ‘MUDDY WATERS: THE MONTREUX YEARS’ ab 27. August erhältlich! Die Reihe des Montreux Jazz Festivals und BMG feiert die 55-jährige Geschichte des Festivals und die zeitlosen Künstler, die auf seinen Bühnen gestanden haben

Das Montreux Jazz Festival und BMG kündigen heute mit „Marianne Faithfull: The Montreux Years“ und „Muddy Waters: The Montreux Years“ den nächsten Teil der The Montreux Years-Reihe für Freitag, 27. August 2021, an. Verfügbar in Konfigurationen mit mehreren Formaten inklusive Doppel-LP sowie Download- und Streaming-Diensten, bieten die beiden neuen Full-Length-Alben zum ersten Mal fesselnde Performances von Marianne Faithfull und Muddy Waters‘ Auftritten beim legendären Schweizer Festival, aufgenommen und remastert in atemberaubender Qualität.

Vorbestellbar unter folgenden Links:
“Marianne Faithfull: The Montreux Years” und “Muddy Waters: The Montreux Years” https://montreuxyears.lnk.to/albums2PR
“Marianne Faithfull: The Montreux Years” / VÖ 27. August 2021 https://montreuxyears.lnk.to/MarianneFaithfullPR
“Muddy Waters: The Montreux Years” / VÖ 27. August 2021 https://montreuxyears.lnk.to/MuddyWatersPR

Die Montreux-Jahre verkörpern den Geist des Montreux Jazz Festivals und das Vermächtnis seines beliebten Gründers Claude Nobs. Nobs weigerte sich, bei der Qualität Kompromisse einzugehen oder sich mit etwas anderem als dem Besten zufriedenzugeben, und dieses Ethos lebt in der hervorragenden Qualität der Aufnahmen fort, die in The Montreux Years zusammengestellt wurden.

Das Mastering wurde von Tony Cousins ​​in den legendären Londoner Metropolis Studios durchgeführt, wobei MQA integriert wurde, um den Originalsound dieser besonderen Live-Auftritte einzufangen. Ähnlich wie bei den ersten Alben der Reihe, Nina Simone und Etta James, werden die Alben von Marianne Faithfull und Muddy Waters von exklusiven Liner Notes und bisher unbekannten Fotografien begleitet.

Marianne Faithfull ist mit ihrem rohen, vielseitigen stimmlichen Talent und ihrem Charisma sofort erkennbar und seit vielen Jahren eine Freundin des Montreux Jazz Festivals. Über einen Zeitraum von fast 15 Jahren war sie fünfmal auf dem Festival zu sehen: 1995, 1999, 2002, 2005 und 2009.

‚Marianne Faithfull: The Montreux Years‘, ihr erstes Live-Album seit über 10 Jahren, beginnt mit einer bezaubernden Interpretation von Van Morrisons Madame George. Diese wurde am 10. Juli 1995 live im Auditorium Stravinski aufgenommen, wo ihre kraftvolle Bandbreite und unbeirrbare Dynamik sofort sichtbar werden.

Fans von Faithfull können in diese einzigartigen Aufnahmen eintauchen, die mehrere Songs ihres gefeierten Albums Broken English enthalten, wie eine elektrisierende Darbietung des Titeltracks Broken English, das treibende Guilt und John Lennons mitreißende Hymne Working Class Hero. Währenddessen fängt die eindringliche Sensibilität von Strange Weather, live im Casino Barrière am 6. Juli 2005 aufgenommen, die unendlichen Tiefen von Faithfulls brutaler Schönheit ein.

Als unaufhaltsamer Blues-Koloss war der König von Chicago Muddy Waters immer der begehrteste Auftritt beim Montreux Jazz Festival in den 1970er Jahren. Als Festivalgründer Claude Nobs ihn 1965 zum ersten Mal live sah, war Waters bereits eine kulturelle und musikalische Kraft.

The Montreux Years vereint ein beeindruckendes Repertoire an Blues-Klassikern von Waters, vom tuckernden Standard Mannish Boy und dem Genre prägenden I’m Your Hoochie Coochie Man, bis hin zu der reduzierten Majestät von Rosalie, die alle vor mühelosem Stil und Delta-Swagger strotzen.

​​Thierry Amsallem, Claude Nobs’ Universal Legatee, Chair/CEO of Montreux Sounds and Chair of Claude Nobs Foundation, sagtys: „Diese neuesten Teile der Serie The Montreux Years feiern Claudes Vermächtnis, brillante, eine Epoche prägende Künstler zusammenzubringen und einzigartige, unvergessliche Events zu schaffen.“

Mathieu Jaton, CEO of the Montreux Jazz Festival, fügt hinzu: „Muddy Waters und Marianne Faithfull haben beide unauslöschliche Spuren beim Montreux Jazz Festival hinterlassen und diese Veröffentlichungen werden ihre ikonischen Auftritte für neue und alte Fans in atemberaubender Qualität verewigen.“

„Marianne Faithfull: The Montreux Years“ und „Muddy Waters: The Montreux Years“ sind der zweite Teil der Serie The Montreux Years, die mit den beiden Titanen Nina Simone und Etta James begann. Beide erhielten Kritikerlob, „Nina Simone: The Montreux Years“ debütierte auf Platz 1 der UK Official Jazz & Blues Albums Charts.

MARIANNE FAITHFULL: THE MONTREUX YEARS

2LP

SIDE A
Madame George *
Broken English ‡
Times Square **
Guilt •

SIDE B
Song for Nico **
Come And Stay With Me •
Sister Morphine †

SIDE C
She *
Hold On Hold On ‡
Solitude ‡
Working Class Hero •

SIDE D
Tower Of Song •
Strange Weather †
Why D’Ya Do It *

* Recorded live at Auditorium Stravinski 10th July 1995
• Recorded live at Auditorium Stravinski 3rd July 1999
** Recorded live at Auditorium Stravinski 11th July 2002
† Recorded live at Casino Barrière 6th July 2005
‡ Recorded live at Miles Davis Hall 13th July 2009

CD

Madame George *
Broken English ‡
Times Square **
Guilt •
Song for Nico **
Come And Stay With Me •
Sister Morphine †
She *
Hold On Hold On ‡
Solitude ‡
Working Class Hero •
Tower Of Song •
Strange Weather †
Why D’Ya Do It *

* Recorded live at Auditorium Stravinski 10th July 1995
• Recorded live at Auditorium Stravinski 3rd July 1999
** Recorded live at Auditorium Stravinski 11th July 2002
† Recorded live at Casino Barrière 6th July 2005
‡ Recorded live at Miles Davis Hall 13th July 2009

MUDDY WATERS: THE MONTREUX YEARS

2LP

SIDE A
Nobody Knows Chicago Like I Do *
Mannish Boy •
Long Distance Call ‡
Rollin’ And Tumblin’ ‡

SIDE B
County Jail ‡
Got My Mojo Working *
I’m Your Hoochie Coochie Man *
I’m Ready •

SIDE C
Still A Fool *
Troube ‡
Rock Me Bable No More *
Rosaliy ‡

SIDE D
Same Thing •
Howlin’ Wolf *
Can’t Get No Grindin’ (What The Matter With The Meal) *
Electric Man •

* Recorded live at Casino Montreux 23rd July 1977
• Recorded live at Congrés Montreux 28th June 1974
‡ Recorded live at
Montreux Pavillion 17th June 1972

CD
Nobody Knows Chicago Like I Do *
Mannish Boy •
Long Distance Call ‡
Rollin’ And Tumblin’ ‡
County Jail ‡
Got My Mojo Working *
I’m Your Hoochie Coochie Man *
I’m Ready •
Still A Fool *
Trouble No More *
Rosalie ‡
Rock Me Baby ‡
Same Thing •
Howlin’ Wolf *
Can’t Get No Grindin’ (What The Matter With The Meal) *
Electric Man •

* Recorded live at Casino Montreux 23rd July 1977
• Recorded live at Congrés Montreux 28th June 1974
‡ Recorded live at Montreux Pavillion 17th June 1972

Marianne Faithfull: The Montreux Years
1CD, 2LP, Digitale Formate

Muddy Waters: The Montreux Years
2CD, 2LP, Digitale Formate

VÖ: 27.8.2021