All Articles by Lektor

2133 Articles

Wiederkehrende Stilelemente der Popkultur

Popkultur, das ist die Art von Kultur, die uns im Alltag umgibt. Nichts Abgehobenes oder Spirituelles, sondern ganz konkrete Erscheinungen unserer Zeit – und der dahinterliegenden Tradition. Kultur ist stets mit kaum überschaubarer Vielfalt verbunden, sie reicht von der Sprache über den zwischenmenschlichen Umgang bis hin zu den Erzeugnissen aus Kunst und Wissenschaft.

Image by redmupfe on Pixabay

Die Popkultur nimmt ihren ganz eigenen, weiten Raum ein, mit eher unscharfen Grenzen. Manchmal wird sie auch als „Massenkultur“ bezeichnet, denn sie ist eben nicht der sogenannten Elite vorbehalten, sondern prägt unser aller Leben. Sie betrifft auch den Sport, die Medien, die Literatur und die populäre Musik. Bestimmte Elemente kehren immer wieder, einige von ihnen sollen hier zur Sprache kommen.

Helden und Bösewichte als Spannungsgaranten

Der Held und der Bösewicht sind zwei Komponenten der Popkultur, die sich wohl niemals verdrängen lassen. Im wirklichen Leben erscheinen die Menschen eher gemischt, mit hellen und dunklen Anteilen, aber in vielen populären Geschichten wird eine ganz klare Grenze gezogen. Dort tritt Gandalf, der weiße Zauberer gegen Sauron an, Harry Potter vernichtet Lord Voldemort und Spiderman besiegt den Green Goblin. Der Held siegt, erlangt Ruhm und Ehre (teilweise ohne es zu wollen) und alles ist wieder gut.

Ptolemea „Tome 1“

Ptolemea „Tome 1“

Prisicila da Costa ist Ptolemea. Das ist in dieser Vereinfachung natürlich nicht ganz korrekt, denn die Band der luxemburgischen Ausnahmesängerin mit portugiesischen Wurzeln darf keinesfalls geringschätzt werden: Niels Engel, Sebastian Schlabpe, Christoph Reitz und vor alle Remo Cavallini, als special-Guest auf der EP, gehören zum Besten, was unser Nachbarland zu bieten hat.

Ptolemea „Tome 1“
Ptolemea „Tome 1“
Aber Prsicila steht nunmal im Zentrum, ihre Stimme versteht es, zu fesseln, besitzt jede Menge Blues- und Rock-Anteil und hat – das ist wohl das Wichtigste – einen extrem hohen Wiedererkennungswert.

Die Mischung aus Blues und Rock „mit mystischem Touch“ – so heißt es im Info – ist in ihrer Heimat schon längst mehr als ein Geheimtipp. Jetzt möchte Sie mit „Tome 1“ hierzulande durchstarten, und wenn die Damen mit der beeindruckenden Röhre am Ball bleibt, dann darf man jetzt schon gespannt sein, was da auf uns zurollt…

Ptolemea

JOE BONAMASSA – LIVE IN CONCERT 2019

“Niemand in der Bluesrock-Szene spielt mit so viel Leidenschaft und Talent und gleichzeitig mit so viel Ehrerbietung vor denen, die vor ihm auf der Bühne standen. Niemand hat so viel Hingabe für sein Handwerk wie Joe Bonamassa!“ schreibt das Classic Rock Magazin UK

Joe-Bonnamassa (by Marty Moffatt)
Joe-Bonnamassa (by Marty Moffatt)
Sein einzigartiger Triumphzug geht weiter. Im Mai 2019 kommt Joe Bonamassa wieder nach Deutschland, im Gepäck sein neues Studioalbum ‚Redemption‘, welches September 2018 erschien und auf Platz 3 der Deutschen Album Charts einstieg.

Spaß und Leidenschaft, Professionalität und Visionen, dies alles bringt der Grammy-nominierte Superstar des zeitgenössischen Bluesrocks scheinbar mühelos unter einen Hut. Live in Concert sowie auf CD oder Vinyl begeistert Bonamassas charismatische Stimme, sein feuriges Gitarrenspiel und sein facettenreiches Songwriting.

Im Mai 2019 kommt der New Yorker wieder nach Deutschland um sein neues Album live zu präsentieren.

Joe Bonamassas aktuelles Studioalbum ‚Redemption‘ konnte wie schon der Vorgänger ‚Blues Of Desperation‘ in Deutschland auf Platz 3 charten. Bereits 16. mal erreichte er die Spitze der Billboard Blues Charts, öfter als jeder andere Künstler vor ihm.

Lucy van Kuhl

Lucy van Kuhl „Dazwischen“

Zwischen Klavier-Kabarett und Chanson – Lucy van Kuhl veröffentlicht ihr Debüt Album „Dazwischen“ am 26. April – ausführliches EPK vorab!

Lucy van Kuhl "Dazwischen"
Lucy van Kuhl „Dazwischen“
In Lucy van Kuhls Debüt-Album „Dazwischen“, das am 26.04.2019 in Konstantin Weckers Label „Sturm&Klang“ erscheint, bewegt sie sich zwischen Klavier-Kabarett und Chanson. Auf ihre ironisch-nachdenkliche Art besingt sie den Alltag, die Liebe und die Fantasie. In ihren sensiblen Chansons und knackig-pointierten Kabarett-Liedern bringt sie’s auf den Punkt – und das Ein oder Andere steht natürlich auch zwischen den Zeilen.

Ein ausführliche Vorstellung gibt es hier im Interview/ EPK:

Ebenfalls aktuell, die 1. Single Auskopplung “Letzter Sommertag“, hier zu sehen und zu hören:

Lucy van Kuhl ist eine deutsche Liedermacherin und Musikkabarettistin. Sie studierte Klavier und Literaturwissenschaft, begleitete renommierte Schauspieler bei Lesungen, machte Kammermusik und hat sich seit 2015 ganz dem Songtexten verschrieben. Sie tourt seitdem mit ihren beiden Solo-Programmen durch ganz Deutschland.

Lucy van Kuhl
Lucy van Kuhl
„Lucy van Kuhls Art zu musizieren und zu singen begeistert mich, ihre Worte sind poetisch und ironisch. Sie schafft ausdrucksstarke Bilder und setzt sie musikalisch ganz zauberhaft um.“ (Konstantin Wecker)

Die Industrialisierung des Entertainments ist abgeschlossen

„Der Untergang der Musikindustrie begann mit der Umwandlung in Aktiengesellschaften. Statt den Gründern, denen die Werke ihrer Künstler am Herzen lagen, waren plötzlich anonyme Manager am Werk. Sie schielten ausschließlich auf die nächsten Quartalsergebnisse, dabei schien es egal, ob sie Kunst oder Waschmittel verkauften“.

Mit dieser Diagnose sollte der ehemalige, legendäre Gründer des deutschen Plattenlabels Motor Music Recht behalten. Er selbst war nach der Übernahme seines Unternehmens durch den Entertainment Riesen Universal Music in deren Management gewechselt und verließ den Konzern nach Meinungsverschiedenheit über die richtige Behandlung deutscher Künstler.

Erfolg, und das sofort

Wo Künstler vor Jahrzehnten noch sorgsam über Jahre hinweg aufgebaut wurden und sie künstlerischen Freiraum genossen, zählt heute nur ein Hit und das sofort bei der ersten Veröffentlichung. Dieser Grundsatz hat sich in alle Bereiche des Entertainments eingeschlichen. Ob Buch, Musik, Film oder eine TV-Serie, wer nicht blitzartig liefert, dessen Karriere ist vorbei. Das hat dazu geführt, dass alle „Produkte“ mit nie gekanntem Aufwand promotet werden.

Matmos by Theo Anthony

MATMOS „Plastic Anniversary“

Thrill Jockey Records kündigen hiermit Plastic Anniversary an, das neue Album des in Baltimore ansässigen Elektronic-Duos Matmos (M.C. Schmidt und Drew Daniel). Wie auch das vorherige Album, das hoch gelobte Ultimate Care II, das vollständig aus den Klängen einer Waschmaschine komponiert und gesampelt wurde, entstammt auch Plastic Anniversary einer einzigen Klangquelle: Plastik.

MATMOS - PLASTIC ANNIVERSARY
MATMOS – PLASTIC ANNIVERSARY
Zugleich übervertraut in seiner Allgegenwart und zutiefst unmenschlich in seiner Jahrhunderte überdauernden Langlebigkeit, ist Plastik überall vorhanden, umgibt alles und: macht Angst. Scheinbar nebensächlich, ist Plastik immer griffbereit, aber auch irgendwie suspekt, giftige Schatten über den Alltag werfend. Der Form entsprechend hat die Band ein bunte Vielzahl Proben aus dieser Materialfamilie zusammgestellt, die zwar robust, aber dennoch immer nur Ersatz ist: Bakelit-Dominos, Styropor-Kühlboxen, Abfallbehälter aus Polyethylen, PVC-Panflöten, Teile von Luftpolsterfolie, Brustimplantate aus Silikongel, synthetisches menschliches Fett.

VIZE "Glad You Came"

VIZE „Glad You Came“

Über 10 Mio. Spotify Plays und 7 Mio. YouTube Views – VIZE startet mit „Glad You Came“ richtig durch!

VIZE "Glad You Came"
VIZE „Glad You Came“
Mehr als 10 Mio. Spotify Plays, Platz #41 in den offiziellen deutschen Radiocharts, über 7 Mio. YouTube Views und zahlreiche Spotify Viral Chartplatzierungen in Deutschland, UK, Österreich oder Italien sowie Apple Music Charts in Deutschland, Österreich und der Schweiz sprechen für sich.

Die Idee zu „Glad You Came“ kam VIZE alias Mario Fiebinger als ihm beim Stöbern die Ursprungsversion von „The Wanted“ in die Hände fiel. Die eingängigen Vocals sowie die Melodie haben VIZE mit einer pulsierenden Bassline und modernen Effekten versehen, was den Track zu einer der Hymnen für heiße Sommertage macht.

VIZE "Glad You Came"
VIZE „Glad You Came“
Während der diesjährigen Festival-Saison wird VIZE auf Festivals wie dem Airbeat One, Sonne Mond Sterne oder Sputnik Springbreak zu sehen sein. Mit neuen Songs in der Pipeline wird VIZE in diesem Jahr definitiv noch viel von sich hören lassen!

Jordan Rudess by-Jerry-Lofaro

JORDAN RUDESS – WIRED FOR MADNESS

Wollte man den meinsten Fans von Progressive Metal und Progrock viel über Jordan Rudess erzählen, hieße das Eulen nach Athen zu tragen.

JORDAN RUDESS - Keyboarder von Dream Theater veröffentlicht "WIRED FOR MADNESS" am 19. April!
JORDAN RUDESS – Keyboarder von Dream Theater veröffentlicht „WIRED FOR MADNESS“ am 19. April!
Schließlich ist der US-amerikanische Klaviervirtuose und Keyboard Wizard seit 20 Jahren eine tragende Säule der Progmetal-Institution schlechthin, nämlich bei Dream Theater. Auf dem Album „Metropolis Pt. 2: Scenes from a Memory“ gab er bei ihnen als Nachfolger von Derek Sherinian seinen Einstand. Der Rest, so sagt man, ist Geschichte. Ein Fall für bestens beschlagene Insider ist es inzwischen allerdings, den Überblick über Rudess‘ zahlreiche Solo- und Nebenprojekte zu gewinnen, geschweige denn ihn zu behalten. Dem sehr umfangreichen daraus hervorgegangenen Output fügt der 62-Jährige jetzt als Neuzugang bei der Mascot Label Group einen weiteren Baustein hinzu. Sein Mascot-Debüt „Wired for Madness” erscheint am 19. April 2019 auf Music Theories Recordings als CD im Digipack, digital, sowie als 2LP mit Download-Code.

Dagobert - Welt Ohne Zeit VÖ: 01.03.2019 (Staatsakt/Caroline International)

Dagobert – Welt Ohne Zeit

„The Man who fell from Earth“ ist ein seltsamer Science-Fiction-Film von Nicholas Roeg; er handelt von einem Außerirdischen, der auf der Erde strandet und ein Raumschiff bauen will, um endlich die Rückreise antreten zu können.

Dagobert - Welt Ohne Zeit VÖ: 01.03.2019 (Staatsakt/Caroline International)
Dagobert – Welt Ohne Zeit VÖ: 01.03.2019 (Staatsakt/Caroline International)
Eine ähnliche Ankunft ereignete sich vor ein paar Jahren in der deutschen Hauptstadt. Plötzlich tauchte da dieser Außerirdische auf (okay, er war Schweizer); ein schöner junger Mann voller Weltschmerz, in einem maßgeschneiderten, wie von einer langen Reise zerschlissenen Frack. Er trug den seltsamen Comic-Namen Dagobert. Wie man hörte, lebte er in dem Hinterzimmer eines kleinen Cafés, von nicht viel mehr als seiner Sehnsucht. Wie man weiter hörte, hatte er zuvor fünf Jahre lang wie ein Einsiedler oben in den Bündner Bergen gewohnt, sich fast ausschließlich von Reis ernährt, Lieder geschrieben und zwischendurch allerhöchstens mit einigen Steinböcken kommuniziert. Er klang nach einer Figur aus der Zwischenwelt, wahrscheinlich vom Himmel gefallen, vielleicht aber auch vor zweihundert Jahren von Josef von Eichendorff erfunden und dann in der Zukunft abgesetzt.

Einsam:

Kapuze “Tourbus“

Kapuze! Unter dem Schutz der Kapuze zurückgezogener Rock/Pop – so vielschichtig wie eine Dobos Torte, so lang und warm wie die Sommerferien und so ergreifend wie Udo Lindenberg beim Abnehmen der Sonnenbrille!

Kapuze veröffentlichen ihr Debüt Album “Tourbus“ am 05. April!
Kapuze veröffentlichen ihr Debüt Album “Tourbus“ am 05. April!
Diese Band macht ab Anfang irre viel Spaß und klingt in den letzten paar Sekunden deutlich so, als ob eine metrische Tonne musikalische Intelligenz ihre Finger im Spiel gehabt hätte. Wir vermuten: Richtige Musiker, Überzeugungstäter, hoffnungslos romantische Songwriter. Und sie wissen genau, was sie tun.

Im Repertoire: Eingängiges mit Kanten, Gitarren, Ansprung, tanzbare Lyrik, Gitarren, Piano, Gitarren, wunderschöner Gesang und Gitarren, alles ohne irgendwie Gitarren-lastig zu wirken. Sehr geschickt. Kapuze erklärt mühelos, wie die Generation Spotify Genregrenzen ignoriert und tanzt dabei. Als hätten sie auf alles, was sich in der musikalischen Evolution in den letzten 20 Jahren entwickelt hat, ein bisschen Kapuze-Staub rieseln lassen und es sich dann zu Eigen gemacht.

Am 05. April erscheint nun das Debüt Album “Tourbus“ und vorab gibt es mit dem aktuellen Video zu “Deine Augen“ natürlich schon mal etwas zu Hören und zu sehen: https://youtu.be/Z_8eWW8PFBU

IVAN & THE PARAZOL „Changin’“

IVAN & THE PARAZOL „Changin’“

IVAN & THE PARAZOL sind eine vierköpfige ungarische Band, die den Geist des 70er-Jahre-Glam-Rock mit modernen Psych-Rock-Komponenten mischt.

IVAN & THE PARAZOL „Changin’“
IVAN & THE PARAZOL „Changin’“
Man könnte also sagen, die Band habe so etwas wie ein Glam-Psych-Rock-Amalgam geschaffen. Dabei haben die Budapester in den letzten Jahren alle Facetten der „live-Performance“ erfahren dürfen – mehrere Male war man beim SXSW-, CBGB-, Reeperbahn- und dem Sziget-Festival, und Deep Purple wurden bei ihrer „Stadtrundfahrt“ durch Budapest unterstützt.

Ausgezeichnet mit einem MTV EMA-Award für den „Best Central European Act“, ist IVAN & THE PARAZOL eine Band, die nie damit aufhört, einen eigenen Sound zu kreieren und stetig zu verbessern.
Das im Februar erscheinende Album „Exotic Post-Traumatic“ wurde von keinem Geringeren als Will Anspach aufgenommen, dem mit dem „Grammy“ ausgezeichneten Produzenten von Muse, Red Hot Chili Peppers, Justin Timberlake und Frank Ocean. Und das in den renommierten EastWest-Studios in LA. Heiliges Gelände, auf dem Sinatra, Michael Jackson und die Foo Fighters – um nur einige der Namhaften zu nennen – bereits Longplayer produzierten.

JOHNROSE - The Key

JOHNROSE – The Key

The Key – Die Musik von Johannes Rösgen, alias „JohnRose“ , speist sich aus unterschiedlichen musikalischen Einflüssen der Rockmusik und ist eine Mischung aus ins Ohr gehenden Melodien mit abwechslungsreicher Instrumentierung und anspruchsvollen Kompositionen.

JOHNROSE - The Key
JOHNROSE – The Key
Es ist inzwischen sein drittes Album nach dem Progressive-Rock-Konzept-Doppelalbum „Ride the raven“ aus 2011 und dem 2014 erschienenen Album „Behind the gates“, welches bereits den Kern dessen beinhaltet, der bei „The key“ so deutlich hervortritt.

Kreativität, kompositorische Qualität und professionelle Produktion zeichnen seine Alben aus. Der Multiinstrumentalist und Sänger möchte all diejenigen erreichen, die weiterhin neugierig und auf der Suche nach anspruchsvoller, aber nicht abgehobener Musik sind. Es ist stets spürbar, aus welchen Wurzeln John Rose seine musikalische Energie bezieht, es sind die facettenreichen 70er Jahre mit ihrem Drang nach musikalischer Erneuerung.

Die Musik ist jedoch fernab von Bemühungen Vergangenes zu imitieren. Die markante und gleichzeitig gefühlvolle Stimme des Sängers gibt den Stücken dabei einen unverwechselbaren Sound.
JohnRose zeigt mit „The key“, dass es durchaus gelingen kann stilistische Elemente des Progressive-, Highgrade Folk- und anspruchsvollem Classic-Rock zu versöhnen.

Docklands 2018 (c)Jonathan Braasch

FULL LINE UP ANNOUNCEMENT 2019 +++ 10 YEARS DOCKLANDS +++

Die Zeit ist gekommen und wir enthüllen das FULL LINE UP für das DOCKLANDS FESTIVAL 2019 am 1.6.2019 in Münster.

Wir sind froh und mächtig stolz, euch diese großartigen Künstler zu einer Dekade Docklands präsentieren zu dürfen!

Neben dem überzeugenden Line Up warten 3 beeindruckende Main Stages am Tag, der traumhafte Coconut Beach mit reichlich Sand, Palmen und Pool, 12 Floors in der Nacht und das legendäre ehemalige Industriegelände am Hawerkamp auf euch.

Docklands 2018 (c)Jonathan Braasch
Docklands 2018 (c)Jonathan Braasch
Als wenn das noch nicht genug wäre, bekommt ihr zu jedem Ticket 3 Euro Wertmarken für Drinks und das Westfalenticket für Hin- und Rückreise am Veranstaltungstag und am Folgetag bis 11 Uhr als Jubiläumsgeschenk von uns!

Schnapp‘ dir jetzt dein Ticket für 24 Stunden pure Festivaleuphorie bei bestem Sound!
Diese Ticketkategorien sind derzeit noch verfügbar:
Reguläres Ticket (inkl. Jubiläums-Add-Ons) 46 Euro
VIP Ticket (inkl. Jubiläums-Add-Ons) 85 Euro
Gruppenticket (10 reguläre Tickets + 1 reguläres Ticket geschenkt; inkl. Jubiläums-Add-Ons) 10×46 Euro

Ticketlink: www.docklands-festival.de/tickets

Chris Wayfarer - In Your Neighbourhood

Chris Wayfarer – In Your Neighbourhood

Nach einer längerer Pause kehrt Chris Wayfarer auf dem Label Vom Feinsten zurück.

Chris Wayfarer - In Your Neighbourhood
Chris Wayfarer – In Your Neighbourhood
Mit einem für ihn ungewöhnlichen Sound, der irgendwo zwischen Deep House, Dub und Minimal pendelt.

Zunächst beginnt der Titeltrack mit einer langgezogenen, im Alltag festgehaltenen Soundcollage, akzentuiert mit modulierten Chords. Langsam aber unaufhaltsam nimmt der Track dann Fahrt auf. Aus Streichern und dezent eingesetzten Synths entsteht daraus ein intensives, beinahe cineastisches Bild einer pulsierenden Stadt bei Nacht.

„Below The Radar“ schließt sich dem Sound nahtlos an, swingt aber mehr durch die Skyline. Mit einem lofi angezerrten Klangteppich, Glocken, giftigen Brass Sounds und einem Bass, der sich auf der Tanzfläche voll entfalten kann. Klangkino vom Feinsten!

Chris Wayfarer – In Your Neighbourhood Tracklist:

01. Chris Wayfarer – In Your Neighbourhood (00:06:24)
02. Chris Wayfarer – Below The Radar (00:06:45)

Produkte von Amazon.de

V.A. electropop.14

V.A. electropop.14

Am 22.03.2019 erscheint die neue electropop.14.

V.A. electropop.14
V.A. electropop.14
Wie bereits bei den Vorgängern so enthält auch electropop.14 wieder 13 bislang noch nie auf einer Veröffentlichung der Serie vertreten gewesene Bands. So können sich alle Freunde des Elektropops wieder auf viele neue Geheimtipps und Perlen in teilweise exklusiven Versionen freuen. Neben der normalen Einzel-CD Version gibt es auch noch ein „electropop.14 (Super Deluxe Fan Bundle)“ mit drei zusätzlichen CD-Rs. Dieses Bundle ist auf 150 Einheiten weltweit reduziert.

Hier gibt es den offiziellen „electropop.14“ Video-Trailer:

Hier das offizielle Tracklisting der Compilation und den drei Bonus-CD-Rs des „electropop.14 (Super Deluxe Fan Bundle)“:

V.A. electropop.14
01. Analogue-X – Another Time (Insight Remix)
02. Caroline McLavy – Miss Perfect (LorD & Master Remix)
03. !Distain – A Million Engines (Extended Mix)
04. Defiant Machines – Remember (Extended Version)
05. Elektrostaub feat. !distain – Birthday and Death (!distain Remix)
06. Huguenot – Blasphemy (Fiben Remix)
07. Isaac Junkie – Don’t Let Me Down (Electroclash Junkie Extended Mix)
08. Neocoma – Mirror In Your Eyes (Extended Mix)
09. Reflection – I’m Gonna Die (12″ Extended Mix)
10. Remote Control – Won’t Sleep Tonight (Dr.Octavo Extended Mix)
11. Royal Visionaries – Peace Rain Down (Fill The World With Love) (Dave Oren Remix)
12. Syrian – Underwater (Extended Remix)
13. The Grey Disorder – Nameless (Master And Servant Mix)