Alle Beiträge von Lektor

Gilbert O’Sullivan „The Best Of“

Gilbert O’Sullivan veröffentlicht „The Best Of“ am 18. November 2022 – Inklusive seiner Duette mit Peggy Lee, Mick Hucknall und KT Tunstall

Gilbert O’Sullivan „The Best Of“
Gilbert O’Sullivan „The Best Of“

67 Tracks, 3CD Deluxe Collection mit allen Karriere umfassenden Songs – von 1970 bis einschließlich Tracks von seinem gefeierten Album Driven aus dem Jahr 2022

Nach dem Erfolg seines 20. Studioalbums „Driven“ wird BMG am 18. November die bisher umfangreichste Gilbert O’Sullivan-Sammlung über seine gesamte Karriere veröffentlichen Es ist die erste seit 10 Jahren.

The Best Of ist die ultimative Hommage an Gilbert O’Sullivan. Die von Gilbert kuratierte Sammlung deckt die illustre Karriere des Stars ab und umfasst die monumentalen Hits wie„Alone Again (Naturally), „Get Down“, „Matrimony“ und viele mehr. Es wird auf Digi-sleeve Triple CD und in digitalen Formaten erhältlich sein.

Gilbert O’Sullivan
Gilbert O’Sullivan

Gilbert O’Sullivans einzigartige Mischung aus melodischer Handwerkskunst, witzigem Wortspiel, Scharfsinn und surrealistischem Humor hat ihm eine lange Karriere beschert. Sein Songwriting-Talent hat vieles überdauert und geht weit hinaus über Trends, globale Millionenseller oder Kritikerlob. Heute gilt er als einer unserer großartigsten Singer-Songwriter und wurde in den letzten Jahren von vielen Kollegen und Künstler:innen gefeiert: von Paul Weller, Nina Simone, Mick Hucknall, Squeeze’s Difford & Tilbrook, Neil Diamond bis hin zu Gary Barlow (dessen Crooner Sessions Gilbert Anfang dieses Jahres im Duett spielte) , Empire Of The Sun, Boy George sowie Tim Burgess von The Charlatans, dessen gefeierte „The Listening Party“ kürzlich Gilberts Alben „Hiself“, „Back To Front“ und „Driven“ von 2022 enthielt.

Die Karriere von Gilbert O’Sullivan erstreckt sich über 50 Jahre. Sein erster Single-Erfolg „Nothing Rhymed“ wurde 1970 veröffentlicht und erreichte fast über Nacht Top-10-Status in den britischen und europäischen Charts.

Gilbert O’Sullivan
Gilbert O’Sullivan

Sein Debütalbum „Himself von 1971 war voller perfekter Beispiele seiner Kunst und Handwerkskunst. Sein zweites Werk „Back To Front“ von 1972 zementierte Gilberts Status als einer den Besten der Welt, mit Top-10-Singles und Nr. 1-Positionen weltweit, einschließlich des Klassikers Alone Again (Naturally)“, der sechs Wochen lang die US-Charts anführte und ihm drei Grammy-Nominierungen einbrachte.

Die britische Anerkennung folgte bald, als die Songs Clair“ und „Get Down“ die Spitze der britischen Single-Charts erreichten und seine LP „Back To Front die Album-Charts anführte. Im selben Jahr wurde Gilbert bei den 18. Ivor Novello Awards zum „Songwriter des Jahres“ gekürt. Bis heute hat er drei Ivors gewonnen und trat in letzter Zeit zusammen mit anderen Künstlern bei BBC Proms in the Park auf. Er trat auch dreimal in Glastonbury auf, u.a. auf der Hauptbühne, und tourte ausgiebig durch Großbritannien, Irland, Europa, Japan und Australien.

Gilbert O’Sullivan
Gilbert O’Sullivan

Seine jüngsten Alben, das 2018 von Ethan Johns produzierte Gilbert O’Sullivan und das 2022 von Andy Wright produzierte Driven“ (beide mit 4 Sternen im MOJO-Magazin ausgezeichnet), haben eine rechtmäßige Renaissance und Neubewertung dieses in Irland geborenen, herausragenden britischen Talents bewirkt.

Die „Best Of“-Sammlung behinhaltet 67 karriereumfassende Songs, thematisch aufgeteilt auf drei CDs.

CD1, Get Down, enthält 23 lebhafte Songs, darunter „Get Down“, „Matrimony“, „So What“ und „Take Love“ (feat. KT Tunstall).

CD2, Alone Again, enthält 22 weitere melancholische und nachdenkliche Momente aus der Karriere des Handwerksmeisters, darunter den weltweiten Hit und viel gecoverten Song „Alone Again (Naturally)“, „Nothing Rhymed“, „Tomorrow Today“ und das jüngste „Let Bygones Be“. Bygones“ (feat. Mick Hucknall).

CD3, Love… Gilbert, präsentiert 21 Songs fürs Herz. Darunter „What’s In A Kiss?“, „Clair“ und „Can’t Think Straight“ (Duett mit Peggy Lee) sowie den Bonustrack „Christmas Song (I’m Not Dreaming Of A White Christmas)“.

Gilbert O’Sullivan „The Best Of“ Tracklisting:

CD1 – Get Down:

  1. Get Down
  2. Matrimony
  3. No Way
  4. Ooh-Wakka-Doo-Wakka-Day
  5. Too Much Attention
  6. Ohh Baby
  7. You Got Me Going
  8. I Don’t Love You, But I Think I Like You
  9. Stick In The Mud
  10. Thunder And Lightning
  11. Call On Me
  12. Where Did You Go To?
  13. A Friend Of Mine
  14. Doing What I Know
  15. Victor E
  16. Let Me Know
  17. Take Love (feat. KT Tunstall)
  18. Never Say Di
  19. So What
  20. Doesn’t It Make You Sick (Mortar and Brick)
  21. Hablando del Ray de Roma
  22. Say Goodbye
  23. Get Down (Remix)

CD2 Alone Again:

  1. Alone Again (Naturally)
  2. Nothing Rhymed
  3. Out Of The Question
  4. Why Oh Why Oh Why
  5. Miss My Love Today
  6. Lost A Friend
  7. Dear Dream
  8. I Wish I Could Cry
  9. A Minute Of Your Time
  10. I’ll Never Love Again
  11. Houdini Said
  12. Answers On A Postcard (Please)
  13. Break It To Me Gently
  14. What’s It All Supposed To Mean?
  15. All They Wanted To Say
  16. Let Bygones Be Bygones (feat. Mick Hucknall)
  17. Tomorrow Today
  18. Because Of You
  19. You Don’t Have To Tell Me
  20. Parrish
  21. Where Would We Be (Without Tea)
  22. On Door Closes

CD3 Love… Gilbert:

  1. What’s In A Kiss?
  2. Clair
  3. No Matter How I Try
  4. Who Was It?
  5. We Will
  6. That’s Love
  7. Can I Go With You
  8. I Hope You’ll Stay
  9. You Are You
  10. Can’t Think Straight (Duet with Peggy Lee)
  11. Taking A Chance (On Love)
  12. Can’t Get Enough Of You
  13. Missing You Already
  14. Happiness Is Me And You
  15. The Niceness Of It All
  16. I Guess I’ll Always Love You
  17. That’s The Kind Of Love I Need
  18. At The Very Mention Of Your Name
  19. Young At Heart (We’ll Always Remain)
  20. The Marriage Machine
  21. That’s Why I Love You

Bonus Track:
22 Christmas Song (I’m Not Dreaming Of A White Christmas)

Pressestimmen zu Driven:
 Weitere klangvolle Ausschnitte von Gilberts Spätblüte.“ MOJO Magazine

O’Sullivan ist für eine umfassende Neubewertung längst überfällig, und er könnte seinen Rick Rubin in Produzent Andy Wright gefunden haben. Eine Songwriting-Meisterklasse von einem unterschätzten Handwerker. Uncut magazine

Fünfzig Jahre nach Alone Again (Naturally) hat GOS sein Händchen für bezaubernde Melodien und offene Phrasen nicht verloren. Driven übernimmt eine komplette Pop-Produktion für sein ironisches, funkelndes Weltbild. Gilbert ist der Kult-McCartney. Record Collector

 Im Alter von 75 Jahren hat Gilbert O’Sullivan gerade sein bisher bestes Album aufgenommen. Das ist ein Klassiker. Glänze weiter, absolute Legende.“ Shindig! Magazine

GILBERT O’SULLIVAN – The Best Of
CD, Digitale Formate
VÖ: 18.11.2022

Fack Ju Göthe Schauspielerin Zsá Zsá mit ihrer neuen Single "Your Brother"

Zsá Zsá – Your Brother

Power Girl Zsá Zsá steht mit ihrer neuen Single „Your Brother“ in den Startlöchern. Aufgewachsen in Berlin, London und L.A. schnappte die 26-Jährige verschiedenste Facetten und Eindrücke auf – und das nicht nur in musikalischer Hinsicht. Schon früh begann Zsá Zsá mit der Schauspielerei. Spielte u.a. bei Erfolgsfilmen und -serien wie Die Wilden Hühner, Doctor’s Diary oder Fack Ju Göthe mit.

Doch auch privat machte sie Erfahrungen, die sie prägten. In den USA war sie vier Jahre lang in einer toxischen Beziehung: „Man kennt das Gefühl zu lange bei einer Sache zu bleiben, die einem nicht guttut. Egal in welcher Beziehung und oft aus einer Nostalgie der früheren Tage wegen. Auch wenn es schöne Zeiten gab, habe ich manchmal einfach zu viel akzeptiert und meine Verletztheit in mich rein gefressen, bis ich wütend wurde. Ich habe angefangen zu fantasieren, was ich alles tun könnte, wenn ich nicht in einer Beziehung mit einer Person wäre, in der sich alles nur um sie dreht. Einer Person, die körperlich sowie emotional auf nichts eingeht außer auf die eigenen Bedürfnisse – Auf Egoisten hab ich gar keinen Bock!“

Die Lyrics zu „Your Brother“ hat sie geschrieben als sie sich genau in so einer Situation wieder fand. Dabei handelt es sich um eine fiktionale, toxische Beziehung, die ein Ende findet, in dem sie sich den Bruder schnappt, der sie in jeder Hinsicht glücklicher macht.

Every time I saw him I saw him notice me too.
I thought that he was so cool.
Every time I went out with you
You’d be so rude so I noticed him too.

Fack Ju Göthe Schauspielerin Zsá Zsá mit ihrer neuen Single "Your Brother"
Fack Ju Göthe Schauspielerin Zsá Zsá mit ihrer neuen Single „Your Brother“
Der Grundgedanke ist Women Empowerment. Mädchen und Frauen zu ermutigen für sich selbst einzustehen und nicht in einer einseitigen Beziehung gefangen zu sein.
Zsá Zsá sagt: „Es geht nicht darum über allem stehen zu müssen, sondern seiner Wut auch mal freien Lauf zu lassen und das zu tun, nach was man sich fühlt und nicht das, was jeder von einem erwartet.“

Passend zu der Message haben sie und ihr Produzent Flo August ein Sample des Tracks „Better Off Alone“ von Alice Deejay verwendet. Ein Titel, der treffender nicht sein könnte. Zsá Zsá liebt Euro Trance/Pop und wollte etwas haben, dass den 90’s Vibe einfängt und die Zuhörer:innen direkt dort abholt.

„Your Brother“ erscheint am 14.10.22 auf allen gängigen Streaming- und Downloadplattformen.

Buylink:
https://ktr.lnk.to/ZsaZsa-YourBrother

Zsá Zsá – Your Brother
VÖ: 14.10.2022

Lufthaus with Robbie Williams – Soul Seekers

LUFTHAUS VERÖFFENTLICHEN IHRE DRITTE SINGLE ,,SOUL SEEKERS“ UND ENTHÜLLEN DIE IDENTITÄT DES BISHER NOCH UNBEKANNTEN SÄNGERS

Lufthaus with Robbie Williams - Soul Seekers
Lufthaus with Robbie Williams – Soul Seekers

Oktober 2022 – Viele Monate gab es nur kryptischen Botschaften, mysteriösen Silhouetten und anonyme, ausverkaufte Ibiza-Shows, bis Lufthaus jetzt aus dem Schatten treten und die drei Masterminds hinter dem Projekt enthüllen. Das Trio, bestehend aus Sänger Robbie Williams und seinen langjährigen Partnern Tim Metcalfe und Flynn Francis, veröffentlicht nun seine dritte Single ,,Soul Seekers“, kurz vor der Arena-Tour als Support von Robbie Williams in Großbritannien.

Aufbauend auf ihren ersten beiden Hits („Sway“ und „To The Light“) bietet „Soul Seekers“ eine düstere aber bezaubernde Atmosphäre, die einen von Anfang an in ihren Bann zieht. In Verbindung mit nachdenklichen Lyrics, zartem Flüstern und sanften Synthesizer-Sounds, läutet die dritte Veröffentlichung des Trios den nächsten Teil der Reise von Lufthaus, ein und ist, laut Robbie Williams, „für diejenigen, die wissen, dass es mehr Wertvolles zu wissen gibt“.

Gegründet in 2020, erlebten Lufthaus einige Turbulenzen mit ihren Produktionen in der Lockdown-Zeit. Das ließ sie sich aber nur noch mehr für die Identität und Details ihrer Musik begeistern und sensibilisieren, die im Mittelpunkt ihrer kommenden Live-Shows stehen sollen. „Wir sind begeistert, dass wir in diesem Winter als Support von Robbie Williams unsere Live-Show in Arenen in Großbritannien und Europa präsentieren können“, so Lufthaus. „Unseren unverkennbaren Sound und Robbies einzigartige stimmliche Wirkung mit Live-Elementen zu kombinieren, war immer ein Ziel von uns. Deshalb freuen wir uns darauf, weiter voranzukommen. Bei den kommenden Shows wird es einige Überraschungen und eine Reihe neuer Songs geben, an denen wir in letzter Zeit gearbeitet haben.

Lufthaus with Robbie Williams - Soul Seekers
Lufthaus with Robbie Williams – Soul Seekers

Schon bei der Veröffentlichung der Debütsingle „Sway“ Anfang des Jahres wurde deutlich, dass der Sound von Lufthaus stark an den berüchtigten Berliner Sound angelehnt ist. Geprägt von melodischen Synthesizern und düsteren Basslines, verbindet jeder bisherige Release des Trios diesen Sound mit Robbie Williams‘ packenden Vocals und kreiert mystische und hypnotische elektronische Balladen. In den Wochen nach der Veröffentlichung von „Soul Seekers“ werden Lufthaus als Support von Robbie Williams dreizehn Shows an verschiedenen Orten in Großbritannien spielen, darunter The O2 in London, die AO Arena in Manchester, OVO Hydro in Glasgow und The 3Arena in Dublin. Anfang 2023 wird das Trio Robbie Williams auch bei seiner ,,XXV“-Tour durch Europa unterstützen und insgesamt 26 Shows in Städten wie Paris, Amsterdam, Berlin und Barcelona spielen.

„Soul Seekers“ von Lufthaus erscheint am 07.10.22 als Stream & Download.

LIVE ON TOUR IN DEUTSCHLAND 2023

Feb 1 Supporting Act für Robbie Williams @ Barclays Arena, Hamburg
Feb 2 Supporting Act für Robbie Williams @ Barclays Arena, Hamburg
Feb 5 Supporting Act für Robbie Williams @ Lanxess Arena, Cologne
Feb 6 Supporting Act für Robbie Williams @ Lanxess Arena, Cologne
Feb 15 Supporting Act für Robbie Williams @ Festhalle, Frankfurt
Feb 16 Supporting Act für Robbie Williams @ Festhalle, Frankfurt
Feb 20 Supporting Act für Robbie Williams @ Mercedes-Benz Arena, Berlin
Feb 21 Supporting Act für Robbie Williams @ Mercedes-Benz Arena, Berlin

Buylink:        https://ktr.lnk.to/SoulSeekers

Lucy van Kuhl Single und Video Premiere zu „Wo ist Frau Schmidt?“

Die Klavier-Kabarettistin und Liedermacherin Lucy van Kuhl besingt und kommentiert auf ihrem neuen Album „Auf den zweiten Blick“ (VÖ 18.11.2022) die Liebe, das Alter, Menschen, die in unserer Gesellschaft kaum wahrgenommen werden, Menschen, die (leider) viel zu sehr wahrgenommen werden, Situationen, die man sich eingebrockt hat und aus denen man schlecht wieder rauskommt. Der erste Blick ist der intuitive, der zweite Blick kann der besondere sein.

„Mooooment mal“ tönt es von der Bühne, als unsere Hände grade in die Höhe schnellen, um die treffsichere Pointe zu beklatschen. Mooooment mal! Denn da kommt noch eine. Wenn nicht sogar zwei. In der Filmsprache heißt das „Double Take“. Wenn z.B. unsere Filmheldin sich ein Bier aus dem Kühlschrank holt, ihn zumacht, stutzt, den Kühlschrank wieder öffnet und die abgetrennte Hand einer Leiche erblickt. Das ist ein Double Take. Inspektor Columbo war gefürchtet dafür. Im Gehen, schon in der Tür, bleibt er stehen und stellt die entscheidende Frage, die den Täter kalt erwischt und – zack – zur Stecke bringt. So ähnlich geht auch Lucy van Kuhl vor. Auf der Bühne und – man staunt: auf ihrem neuen Album! Man kann sich kaum vorstellen, dass sowas auf einem Tonträger funktioniert. Tut es aber. Und wie!

Alle Songs haben irgendwas mit einem zweiten Blick zu tun, der uns oft auch zum Perspektivwechsel nötigt. Nicht selten den auf unsere eigenen Schwächen, auf das Arschloch in uns oder die Weigerung, Verantwortung für uns selbst zu übernehmen. Lucy van Kuhl kennt unsere wunden Punkte und sticht so lustvoll hinein, dass uns der Schmerz gefällt.

In Lucy van Kuhls 1. Single „Wo ist Frau Schmidt?“ (VÖ 07.10.2022) geht es um eine alte Frau, die auf einmal nicht mehr in ihrer Wohnung in Berlin lebt. Wo ist sie? Im Pflegeheim? Gestorben? Lucy van Kuhl macht sich Gedanken über ihre Begegnungen mit der Frau im Haus, über Gentrifizierung, das Sterben von Zeitzeugen und das Alter.

Video Premiere „Wo ist Frau Schmidt?“:

Die studierte Germanistin und Pianistin Lucy van Kuhl verbindet in ihren Liedern ihre beiden Steckenpferde Wort und Musik. Sie beobachtet ihre Umwelt, ihre Mitmenschen und sich selbst und kombiniert auf charmant-unnachahmliche Weise Klavier-Kabarett mit Chansons.

Für ihre Songtexte erhielt sie 2017 ein Stipendium an der „Celler Schule“, der einzigen Masterclass für Songtexter in Deutschland, gefördert von der GEMA-Stiftung.

Dort verlieh man ihr zusätzlich den „Hans-Bradtke-Förderpreis“. Eine besondere Auszeichnung war 2019 der Kabarettpreis „ScharfrichterBeil“, bei dem sie sowohl den Jury- als auch den Publikumspreis verliehen bekam. 2021 folgte der rote „Stuttgarter Besen“ (Publikumspreis), 2022 der „Schwäbische Kabarettpreis“.

Lucy van Kuhl lebt in Südfrankreich, Berlin und auf Reisen.

Lucy van Kuhl veröffentlicht ihr neues Album „Auf den zweiten Blick“ am 18.11.2022. Neue Single und Video Premiere zu „Wo ist Frau Schmidt?“
Mehr Infos und alle Live Termine unter:

https://lucy-van-kuhl.de

https://www.instagram.com/lucyvankuhl/?hl=de

https://www.facebook.com/lucyvankuhl

Richard Marx – neues Album “Songwriter” ab sofort erhältlich!

Vor wenigen Tagen hat der US-amerikanische GRAMMY-Gewinner Richard Marx mit “Songwriter” sein neuestes Studioalbum vorgelegt – sein erstes Werk, das bei seinem neuen Labelpartner Shelter Records erscheint. Indem er sich nacheinander in gleich vier Genres austobt – Rock, Pop, Country und natürlich dürfen auch seine Trademark-Balladen nicht fehlen –, zeigt Marx, der kürzlich seinen 59. Geburtstag feiern konnte, ganz unterschiedliche Facetten seines Könnens als Songwriter.

Apropos Balladen: Neueste Single ist die seit Freitag erhältliche intime Klavierballade „Always“, die Marx gemeinsam mit seinem langjährigen Wegbegleiter und Kreativpartner Burt Bacharach geschrieben hat. Jetzt reinhören in die Single und das Album streamen/ kaufen– https://lnk.to/richardmarxsongwriter

Richard Marx, der erst im September eine Reihe von gefeierten Deutschland-Shows absolviert hat, kommentierte die Zusammenarbeit mit seinem Kollegen und persönlichen Helden Burt Bacharach: „Diese Erfahrung, zusammen mit Burt in einem Raum zu sitzen und gemeinsam mit ihm einen Song zu schreiben – das gehört für mich zu den aufregendsten Momenten meines Lebens. Dass wir einen Song geschrieben haben, auf den wir beide dermaßen stolz sind und den wir beide so sehr lieben, macht mich natürlich um so glücklicher und dankbarer. Vor allem sind wir dabei richtig gute Buddys geworden. Burt ist inzwischen 94, aber es gibt nach wie vor bloß eine einzige Sache, die ihn interessiert: Er will weiterhin große Songs schreiben. Was für eine Inspiration, dieser Mann.“

Songwriter ist ein ambitioniertes und bemerkenswertes Albumprojekt für Marx, weil es die vielen Facetten und Fäden seiner langen Karriere zusammenbringt und zu etwas Neuem und Persönlichem verwebt. Es vereint insgesamt 20 Stücke, die in vier Genrekategorien fallen – je fünf Popsongs, fünf Rocksongs, fünf Countrysongs und fünf umwerfend schöne Balladen. Kombiniert ergeben sie ein breites klangliches Panorama und erinnern an die vielen ganz unterschiedlichen Highlights aus Marx‘ langem Backkatalog als Songwriter: Angefangen als gerade mal 19-jähriger Co-Autor der gefeierten Countrysingle „Crazy“ für Kenny Rogers, die schon 1984 auf Platz 1 der US-Charts landete, war er in den Jahren danach für so unterschiedliche Acts wie die All-Girl-Rocker Vixen („Edge Of A Broken Heart“, 1988), den Popsound von *NSYNC (die Top-5-Ballade „This I Promise You“, 2000) oder wenig später auch für Josh Grobans Single „To Where You Are“ verantwortlich. Unvergessen sind natürlich auch seine beiden Country-#1-Singles „Better Life“ und „Long Hot Summer“ von Keith Urban oder auch Luther Vandross‘ „Dance With My Father“, wofür er schließlich den GRAMMY in der Kategorie „Song des Jahres“ in Empfang nehmen konnte. Allein diese kurze Auswahl zeigt, wie unterschiedlich und facettenreich sein Output als Songwriter war und wie er es immer wieder geschafft hat, mit seinen Kompositionen zu begeistern.

Während einige der auf Songwriter versammelten Songs von Richard Marx im Alleingang komponiert wurden (wie zuvor auf seinen Alben), holt er im Verlauf des neuen Longplayers immer wieder hochkarätige Gäste an seine Seite: Zu den Co-Autoren der Songs zählen unter anderem Matt Scannell (Vertical Horizon), Chris Daughtry, Keith Urban, Jason Wade (Lifehouse), Burt Bacharach, Darius Rucker oder auch der Evanescence-Mitbegründer David Hodges.

Der US-Kritiker James Daykin bezeichnete Songwriter in seiner Rezension (für entertainment-focus.com) als „ein mutiges und ambitioniertes Projekt, das nur einem so erfahrenen, versierten und bestens in der Szene bewanderten Musiker wie Richard Marx gelingen kann. Dieses Album ist ein Triumph auf ganzer Linie. Die Vision ist groß, die Umsetzung ist es auch – und dafür verdient es höchstes Lob. Mit seinen 59 Jahren hat Richard Marx ganz klar eines der besten Alben seiner Karriere vorgelegt. Kaum auszudenken, was darauf als nächstes folgen könnte!“

Die Veröffentlichung des neuen Studioalbums markiert einen weiteren Höhepunkt in einem extrem erfolgreichen Jahr für Richard Marx, der erst im Sommer 2021 seine Memoiren Stories To Tell veröffentlicht hat (via Simon & Schuster). Sein literarisches Debüt erzählt aus dem Leben des Sängers und Songwriters, beleuchtet die wichtigsten Punkte seiner Karriere und erzählt dabei erfrischend offen auch von Rückschlägen und Misserfolgen, die es in vier Jahrzehnten im Rampenlicht natürlich auch gab. Darüber hinaus erschien letztes Jahr auch The Vault – Vol. 1, der erste Teil einer Reihe von EPs auf farbigem Vinyl, auf denen er nach und nach unveröffentlichte Demos und frühe Aufnahmen präsentieren wird.

Erst vor wenigen Tagen auch hierzulande auf der Bühne gefeiert, als Marx für sechs Konzerte in Deutschland Halt machte, ist er dieser Tage in London und Mailand für mehrere Shows zu Gast, um ab der zweiten Oktoberhälfte dann seine nächsten US-Konzerte zu spielen.
Weiter geht’s im Frühjahr mit Tourneeabstechern nach Australien und Neuseeland.

Alle Infos: https://richardmarx.com/tour/

Richard Marx SONGWRITER TRACKLIST

POP
Same Heartbreak Different Day (Richard Marx/Lucas Marx, Michael Jade)
Believe In Me (Richard Marx/Lucas Marx)
Anything (Richard Marx/Bruce Weigner)
Moscow Calling (Richard Marx)
Only A Memory (Richard Marx/Adam Messinger)

ROCK
Shame On You (Richard Marx/Jesse Marx)
Just Go (Richard Marx)
My Love, My Enemy (Richard Marx/Matt Scannell)
One More Yesterday (Richard Marx/Chris Daughtry/Jason Wade)
We Are Not Alone (Ricard Marx/Jesse Marx)

COUNTRY
Everything I’ve Got (Richard Marx)
One Day Longer (Richard Marx/Keith Urban)
Breaking My Heart (Richard Marx/Darius Rucker/David Hodges)
Misery Loves Company (Richard Marx/Lucas Marx/Bruce Weigner)
We Had It All (Richard Marx/Randy Hauser/Brice Long)

BALLADS
Always (Richard Marx/Burt Bacharach)
Still In My Heart (Richard Marx/Richard Page)
As If We’ll Never Love Again (Richard Marx/Gary Burr)
Never After (Richard Marx/Topher Brown)
Maybe (Richard Marx)

RICHARD MARX TOUR DATEN
OCT 20 Arcada Theatre St Charles, IL
OCT 21 The Des Plaines Theatre Des Plaines, IL
OCT 22 Blue Gate Performing Arts Center Shipshewana, IN
OCT 23 Kent State University at Tuscarawas New Philadelphia, OH
OCT 26 The Avalon Ballroom Theatre At Niagara Fallsview Casino Resort Niagara Falls, Canada
OCT 28 Troy Savings Bank Music Hall Troy, NY
OCT 29 New York Society for Ethical Culture New York, NY
NOV 1 Hackensack Meridian Health Theatre at the Count Basie Center for the Arts Red Bank, NJ
NOV 2 Mayo Performing Arts Center Morristown, NJ
NOV 4 Capital Turnaround Washington, DC
NOV 5 The Ridgefield Playhouse Ridgefield, CT
NOV 10 Carnegie Music Hall Pittsburgh, PA
NOV 11 Bergen Performing Arts Center Englewood, NJ

Weitere Informationen hier: https://richardmarx.com/tour/

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS

DAS MONTREUX JAZZ FESTIVAL & BMG KÜNDIGEN DEN NÄCHSTEN RELEASE DER ‚THE MONTREUX YEARS’-REIHE AN

INKLUSIVE DER AUFTRITTE DES LEGENDÄREN JAZZ PIANISTEN MONTY ALEXANDER  IN MONTREUX IN DEN JAHREN 1993 – 2016

Mit „Monty Alexander: The Montreux Years“ kündigen das Montreux Jazz Festival und BMG die nächste Veröffentlichung aus der Reihe ‚The Montreux Years‘ an. Das Album wird ab Freitag, dem 4. November 2022, in verschiedenen Formaten erhältlich sein – darunter auf hochwertig klingender, schwergewichtiger Doppel-Vinyl, CD und in erstklassigem HD MQA-Audio bei den Streaming-Diensten.

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)
MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)

Einen ersten musikalischen Vorgeschmack liefert der exklusive Track „Linstead Market“, der ab dem 11. Oktober gestreamt werden kann. Mit „The Serpent“, zu dem es auch ein neues Video geben wird, begleitet ein weiterer Track den Album-Release.

PRE-ORDER „MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS“: https://montreuxyears.lnk.to/montyalexanderPR

„Monty Alexander: The Montreux Years“ ist eine die drei Jahrzehnte seiner beeindruckenden Karriere von 1993 bis 2016 umfassende Zusammenstellung der legendären Live-Auftritte des Jazz-Piano-Virtuosen Monty Alexander beim Montreux Jazz Festival. Der für einen Grammy® nominierte Pianist spielte ein paar seiner besten Konzerte in der Schweizer Stadt, so dass diese Veröffentlichung nicht nur einige seiner absoluten Karriere-Highlights präsentiert, sondern den Künstler mit den für ihn charakteristischen, entspannten karibischen Vibes zeigt, die er am Ufer des Genfer Sees eindrucksvoll dargeboten hat.

In seiner insgesamt nunmehr sechs Jahrzehnte umspannenden Karriere hat sich Monty Alexander einen ganz hervorragenden Ruf erarbeitet, indem er sowohl in die Welten des amerikanischen Jazz, als auch populärer wie der Musik seines Heimatlandes Jamaika eingetaucht ist, auf höchst kreative Weise Brücken zwischen diesen geschlagen und doch jedem dieser Welten auch seinen eigenen Raum für einen zutiefst authentischen musikalischen Ausdruck gegeben hat. Seit jeher stolz auf seine Wurzeln verbindet Monty mühelos sein legendäres Klavierspiel mit anderen musikalischen Einflüssen, einschließlich dem seines Landsmannes Bob Marley zu hören auf dem großartigen „No Woman No Cry“, dessen Live-Version mit dieser Veröffentlichung erscheint.

Im Laufe seiner langen und bedeutenden Karriere hat Monty mit Künstlern aus allen möglichen Bereichen der Musik und des Entertainments zusammengearbeitet – hat mit ihnen gemeinsam im Studio oder auf der Bühne gestanden. Zu diesen Größen zählen Frank Sinatra, Tony Bennett, Dizzy Gillespie, Sonny Rollins, Quincy Jones, Barbara Hendricks, Bobby McFerrin, Sly Dunbar oder auch Robbie Shakespeare, um nur einige zu nennen.

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)
MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS (VÖ 04. November 2022)

Als Monty im Jahr 1976 zum ersten Mal in Montreux auftrat, war er bereits ein unglaublich erfolgreicher Künstler – und doch war der Auftritt beim Montreux Jazz Festival ein ebenso bedeutender wie großer Karrieresprung. „Montreux war wie eine Olympiade. Bis dahin war ich als Jazzmusiker unterwegs und spielte in den USA in ganz gewöhnlichen Clubs. Die Leute dort waren nicht sonderlich an intellektuellen Inhalten interessiert, sie wollten nur, dass die Musik swingt. Nach Montreux und damit an diesen wunderschönen Ort, umgeben von Bergen, und mit einem so intelligenten, leidenschaftlichen Publikum zu gehen und dort und mit all diesen unglaublichen Musikern zu spielen… ich war einfach begeistert. Tatsächlich musste ich mein Ego ziemlich in Schach halten. Es war ein sehr weiter Weg – seit meiner Kindheit in Kingston, Jamaika, die eine vollkommen andere Welt ist.“

Die Tonaufnahmen wurden fachmännisch restauriert und in hervorragendem HD-Audio neu gemastert; „The Montreux Years“ erscheint auf hochwertig klingendem, schwergewichtigem Vinyl, auf CD in MQA-Qualität und in HD-Digital.

Die Veröffentlichung wird brandneue und auf einem Interview mit Monty basierende Linernotes, rare Fotos und Erinnerungen an seine Konzerte in Montreux enthalten.

Darüber hinaus hat Monty gerade erst sein neues Album „Love Notes“ veröffentlicht – sein allererstes Album, auf dem erst selbst auch als Sänger in Erscheinung tritt. Die elf mit Bedacht ausgewählten Titel auf „Love Notes“ sind einige von Montys absoluten Lieblingssongs, die er nun in einem sehr einzigartigen, romantischen Rahmen neu arrangiert hat. Mit Ausnahme von „These Love Notes“ – eine Eigenkomposition von Monty mit Texten von Brian Jobson – haben alle Songs eine direkte Verbindung zu seiner Kindheit, sind es doch die ersten Lieder, die er je gehört und innig geliebt hat. Sie bringen

den Duft und die Romantik der Jasminblüten zurück, die Monty als Kind in Montego Bay gerochen hat. Zu den Gastkünstlern auf dem Album gehören George Benson, der verstorbene Roy Hargrove, Ramsey Lewis, Joe Sample, Arturo Sandoval und viele mehr.

„Monty Alexander: The Montreux Years“ Vinyl Tracklisting:
A1) The Serpent (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 05:48
A2) The Work Song (Live – Montreux Jazz Festival 2016) 07:53
A3) Hurricane Come and Gone (Live – Montreux Jazz Festival 2016) 09:49
B1) Night Mist Blues (Live – Montreux Jazz Festival 2014) 08:14
B2) Linstead Market (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 08:34
B3) Crying (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 07:45
C1) No Woman No Cry / Get Up Stand Up (Medley) (Live-Montreux Jazz Festival 2014) 08:14
C2) Renewal (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 09:46
D1) Pawnbroker (Live – Montreux Jazz Festival 1993)* 07:13
D2) A Nod to Bob (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 11:58

*exklusiv auf LP & digital

CD Tracklisting:

  1. The Serpent (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 05:48
  2. The Work Song (Live – Montreux Jazz Festival 2016) 07:53
  3. Hurricane Come and Gone (Live – Montreux Jazz Festival 2016) 09:49
  4. Night Mist Blues (Live – Montreux Jazz Festival 2014) 08:14
  5. Linstead Market (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 08:34
  6. Crying (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 07:45
  7. No Woman No Cry / Get Up Stand Up (Medley) (Live-Montreux Jazz Festival 2014) 08:14
  8. Renewal (Live – Montreux Jazz Festival 1993) 09:46
  9. A Nod to Bob (Live – Montreux Jazz Festival 1995) 11:58

ÜBER DAS MONTREUX JAZZ FESTIVAL

Das Montreux Jazz Festival ist ein renommiertes Musikfestival, das von Claude Nobs ins Leben gerufen wurde und jedes Jahr im Juli zwei Wochen lang im malerischen Montreux, in der Schweiz, stattfindet. Das mittlerweile zum 55. Mal stattfindende Festival zieht jährlich 250.000 Musikliebhaber aus der ganzen Welt an die Ufer des Genfer Sees. Es will einerseits die großen Musiklegenden ehren, aber gleichermaßen auch die aufstrebenden und zeitgenössischen Künstler der Musikindustrie feiern. Ursprünglich 1967 als ein reines Jazzfestival ins Leben gerufen, hat Montreux seine Tore im Laufe der Jahrzehnte auch anderen Musikstilrichtungen geöffnet und präsentiert heute Künstler aus allen erdenklichen Genres. Zu den Musikern, die sich bis dato die Ehre auf der Festival-Bühne von Montreux gegeben haben, gehören keine Geringeren als Etta James, Bob Dylan, Elton John, Ms. Lauren Hill, Aretha Franklin, David Bowie, James Brown, Kendrick Lamar, Leonard Cohen, Marvin Gaye, Miles Davis, Nina Simone und viele mehr. Mathieu Jaton fungiert als CEO von Montreux Jazz.

ÜBER BMG

BMG repräsentiert das neue, zeitgemäße Modell eines Musikunternehmens, das im Jahr 2008 von Bertelsmann als direkte Antwort auf die Herausforderungen des digitalen Wandels in der Musikbranche gegründet wurde. Zentraler innovativer Grundgedanke dahinter ist, die traditionell voneinander getrennten Musikverlags- und Tonträgerrechte international auf einer einzigen hochmodernen Plattform zu vereinen und zu vertreten. BMG ist mittlerweile der viertgrößte Musikverlag der Welt, seit Jahrzehnten erster neuer Global Player im Tonträgergeschäft und verfolgt ein einzigartiges Konzept: Es setzt konsequent den Fokus auf Fairness, Transparenz und Service für seine Künstler und Songwriter. Die 19 BMG-Niederlassungen in 12 Hauptmärkten repräsentieren heute mehr als drei Millionen Songs und Aufnahmen, darunter die Kataloge von Chrysalis, Bug, Virgin, Mute, Sanctuary, Primary Wave und Talpa Music, sowie buchstäblich Tausende von Künstlern und Songwritern, die von der neuen Herangehensweise begeistert sind. BMG gehört zum internationalen Medien-, Dienstleistungs- und Bildungsunternehmen Bertelsmann, zu dem auch die RTL Group, der Fachbuchverlag Penguin Random House, der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr, der Dienstleister Arvato, die Bertelsmann Printing Group, die Bertelsmann Education Group und Bertelsmann Investments – ein internationales Netzwerk von Fonds – gehören. Mit seiner Multiplattform-Perspektive, seiner integrierten Technologieplattform und seinem Engagement, den Künstlern dabei zu helfen, ihre Einnahmen zu maximieren, will die BMG das attraktivste und beste Unternehmen werden, mit dem man in der Musikbranche Geschäfte macht. (www.bmg.com)

ÜBER MQA

Sich die neuesten, bahnbrechenden wissenschaftlichen Forschungsergebnisse über das menschliche Gehör zu Nutze machend, fängt MQA vollumfänglich den Sound von Original-Aufnahmen ein. Die MQA-Datei ist vollständig verifiziert, abwärtskompatibel und so komprimiert, so dass es sowohl für das Streaming funktioniert, also auch auf jedem Gerät abspielbar ist. MQA unterstützt ausgezeichnete Produkte und Dienste weltweit mit unübertroffener Effizienz, was es gleichzeitig zur nachhaltigsten Lösung für die Unterhaltungsbranche macht. Die Zusammenarbeit erstreckt sich auf die Bereiche Musikaufnahmen, Video, Radio, Rundfunk und Livestreaming. Wo immer es Audio gibt, liefert MQA den besten Klang. MQA ist ein privates Unternehmen mit Sitz in Großbritannien.

Weitere Informationen unter: www.mqa.co.uk

Social Media: Facebook, Twitter, YouTube, Instagram & LinkedIn

MONTY ALEXANDER: THE MONTREUX YEARS
1CD, 2LP, Digitale Formate
VÖ: 4.11.2022

V.A. Milk & Sugar House Nation Ibiza 2022

V.A. Milk & Sugar House Nation Ibiza 2022

Am 7. Oktober veröffentlicht Milk & Sugar, Deutschlands House Act der ersten Stunde, seine äußerst beliebte Compilation-Reihe – House Nation Ibiza – und gibt Einzelheiten zu dem ersten House Nation-Showcase auf dem diesjährigen Amsterdam Dance Event bekannt.

V.A. Milk & Sugar House Nation Ibiza 2022
V.A. Milk & Sugar House Nation Ibiza 2022

House Nation Ibiza 2022 verspricht die bisher größte Veröffentlichung in der Reihe zu werden – sie repräsentiert das musikalische Flair der Weißen Insel in zwei großartigen Mixes mit einigen der besten DJs und Künstler der Gegenwart.

Mix eins, „House Nation“, kombiniert Big-Room-House-Produktionen von Künstlern wie Purple Disco Machine, Claptone, Mark Knight, David Penn, Toddy Terry, CASSIMM, Earth N Days und anderen, während Mix zwei, „Love Nation“, die deepere Seite repräsentiert, mit Acts wie Tube & Berger, Lexer, Franky Rizardo, Gorge, Nick Curly und weiteren namhaften Künstlern.

House Nation Ibiza 2022 ist eine unwiderstehliche Sammlung von House- Hymnen, die alle von Milk & Sugar zusammengestellt und gemixt wurden – der perfekte Soundtrack für die zu Ende gehende Ibiza-Saison. Die House Nation Ibiza-Kopplungen waren bisher eine äußerst erfolgreiche Serie für das Label, wobei die letztjährigen Veröffentlichungen Platz eins der iTunes Electronic Charts und die Top 10 der Hauptcharts erreichten.

Nun zum ersten Mal wird Milk & Sugar die neue Compilation mit einer ganz besonderen Label- Showcase-Session bei der Musikmesse ADE in Amsterdam launchen. Am Donnerstag, den 20. Oktober, übernimmt Milk and Sugar von 22:00 bis 4:00 Uhr die Bar Twenty Two und wird zusammen mit einer Menge anderer DJs auftreten, die auf dem legendären Label bereits veröffentlicht haben, darunter Alaia & Gallo, CASSIMM, Mattei & Omich, Marvin Aloys, Ron Carroll und mehr.

Milk & Sugar: „Nach zwei Jahren der Pandemie fühlte es sich richtig an, mit einem Showcase für das Label zurückzukehren, und es gibt keinen besseren Ort als bei ADE in Amsterdam. Meine Vision von House-Musik passt gut in das ADE-Programm und ich freue mich darauf, die Veröffentlichung meiner neuen Compilation zu feiern und zusammen mit einigen meiner Lieblingskünstler des Labels zu spielen. An diesem Abend werden auch einige Überraschungsgäste vor Ort sein.“

Milk & Sugar House Nation Ibiza 2022 Trackliste:

Disc 1
1 Let The Sun Shine (Purple Disco Machine Extended Remix) – Milk & Sugar
2 Let It Go (Mark Knight Extended Edit) – C.O.T.
3 Disc-Jockey (Original Mix) – David Penn & KPD
4 Don’t You Leave Me (Extended Mix) – Husky
5 Release (Extended Mix) – CASSIMM feat. Tamika Tyan
6 You Can’t Hide from Yourself (CASSIMM Extended Remix) – Milk & Sugar feat. Paul Gardner & Peyton
7 Love Me or Hate Me (Original Mix) – Dj Kone & Marc Palacios
8 Been A Long Time (David Penn Remix) – YASS
9 Don’t Matter (Extended Mix) – Glen Horsborough & Karmina Dai
10 Feel It (Glen Horsborough Extended Remix) – Michael Antley feat. Michelle Weeks
11 Feel This Way (Gettoblaster Remix) – Claptone feat. Mayer Hawthorn
12 Wait A Minute (Mattei & Omich Extended Remix) – Earth n Days
13 Jumpin (Iban Reus Remix) – Terry, Todd
14 Waiting 4 U (Sebb Junior Extended Remix) – In It Together
15 Beautiful People (Obskür Remix) – Tucker, Barbara

Disc 2
1 Love This Life (Extended Mix) – Yves Murasca & Rosario Galati feat. Karolyn Haze
2 Lecture (Yescene Extended Remix) – Momo Khani & Meindel feat. StanLei
3 Mia (Ucha Extended Remix) – Darksidevinyl
4 Almond (Extended Mix) – Some & Different
5 Impossible (&ME Remix) – Röyksopp feat. Alison Goldfrapp
6 Never Stop (Extended Mix) – Gorge
7 Beyond All Doubt_(Original Mix) – Lexer
8 Trippin Out (Extended Mix) – Gabriel Vezzola
9 Traveller (Original Mix) – Balmont & Boshan Montes
10 Free Tribe 2.0 (Original Mix) – Tube & Berger
11 Veraloga (Tube & Berger Remix) – Dayne S, Ante Perry, IMYD
12 Rack and Run (Original Mix) – Curly, Nick
13 Cart Wheel (Original Mix) – Rizardo, Franky
14 Feelin‘ Love (Original Mix) – Luke Alessi
15 After The Storm (Original Mix) – Emanuele Esposito & Gianni Romano

House Nation Ibiza 2022 erscheint am 7. Oktober als limitierte CD-Auflage sowie als Download- und Streaming-Edition.

Liederalbum „Die Kleine Spinne Widerlich“ Diana Amft 

Pfui Spinne – von wegen! Liederalbum Die Kleine Spinne Widerlich – zwölf zauberhafte und lehrreiche Songs für Kinder, die sich vor Spinnen fürchten, mit Schauspielerin und Erfolgsautorin Diana Amft
(11.11.2022; Edel Kids); empfohlen ab drei Jahren

„Wenn man es genau betrachtet, sind Spinnen sehr faszinierend. Was für Kunstwerke sie teilweise mit ihren Netzen in der Natur zaubern. Und wie spannend es ist, sie mal genau zu beobachten! Manchmal ist es einfach gut, wenn man etwas, das man nicht mag, auch mal von der anderen Seite betrachtet. Man hat doch oft Angst vor Dingen, die man nicht kennt oder nicht versteht.“ – Diana Amft

Die kleine Spinne Widerlich ist ein liebenswerter Krabbler mit vielen Freunden und einer großen Familie. Dass die Menschen sich manchmal vor Spinnen fürchten, kann sie ganz und gar nicht verstehen. Ihre Mama, Tante Igitte, Onkel Langbein und all die anderen Spinnen sind doch überhaupt nicht fürchterlich und eigentlich richtig lieb! Da macht sich die kleine Spinne Widerlich auf den Weg, um herauszufinden, warum viele Angst vor ihr haben.

Der beliebten Film- und TV-Schauspielerin Diana Amft (Doctor’s Diary, Josephine Klick, Der Junge muss an die frische Luft, Meine Mutter…) erging es ganz ähnlich wie anderen „spinnefeinden“ Menschen, und so erfand das sympathische und mehrfach ausgezeichnete Multitalent (u. a. Bayerischer und Deutscher Fernsehpreis, Grimme-Preis, die Goldene Nymphe oder die Romy) im Jahr 2010 die liebenswerte kleine Spinne Widerlich, um Kindern die Furcht vor Spinnen zu nehmen: „Die Geschichte zu dem Kinderbuch ist entstanden, weil ich große Angst vor Spinnen hatte, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es tatsächlich Angst war, oder ob ich mich einfach vor ihnen geekelt habe. Denn eigentlich wusste ich ja, dass sie mir nichts tun. Ich habe mir dann immer vorgestellt, dass die Spinnen auch eine Familie haben, einen kleinen Bruder oder eine Cousine und dass sie gerade auf dem Weg zu ihnen sind. Zu jeder einzelnen Spinne habe ich mir eine Persönlichkeit und einen Namen ausgedacht und dann eine Geschichte um sie herum gebaut. Und aus all diesen kleinen Geschichten ist letztlich das Bilderbuch von der kleinen Spinne Widerlich entstanden.“ Seit 2011 sind im Baumhaus-Verlag bis dato neun Bildbände und diverse Activity-Bücher erschienen und avancierten mittlerweile zur absoluten Bestsellerreihe!

Nun veröffentlicht das Label Edel Kids am 11.11.2022 erfreulicherweise das Liederalbum Die Kleine Spinne Widerlich rund um die Welt der kleinen Spinne, wo es aber auch um Themen geht wie Schule, Natur, Freundschaft und Abenteuer… Aufgenommen wurde das Album im Tonstudio der Erfolgsproduzenten von Summerfield Records, wo Diana Amft gemeinsam mit Matthias Distel und einem entzückenden Kinderchor zwölf witzige und lehrreiche Lieder eingesungen hat.

Informationen zur CD Die Kleine Spinne Widerlich finden sich auf den Seiten www.edelkids.de, facebook.com/edelkids und www.instagram.com/edelkids, zu Diana Amft bei https://imdahl.com/portfolio/diana-amft/.

Kenny Wayner Shepherd veröffentlicht „Trouble Is…25“

Der fünffach Grammy-nominierte Gitarrist Kenny Wayne Shepherd kündigt sein neues Werk „Trouble Is…25“ an. Dabei handelt es sich um eine Neuinterpretation seines bahnbrechenden Albums „Trouble Is…“, das vor 25 Jahren den modernen Blues neu entfachte.

Es erscheint am 2. Dezember über Provogue Records/Mascot Label Group und beinhaltet eine Live-DVD, die im Strand Theatre in Shepherds Heimatstadt Shreveport, Louisiana, aufgenommen wurde. Die Aufnahmen entstanden im Rahmen der einjährigen Feier des 25-jährigen Jubiläums von „Trouble Is…“ und bei der die Band das gesamte Album in den USA aufführte. Mit einer unveröffentlichten Version von ‚Ballad of a Thin Man‘ bietet die Platte zusätzlich einen Bonustrack.

Parallel erscheint das Lyric-Video zu „True Lies“, das Kenny als „den klassischen Untreue-Song“ beschreibt.

Lyriv Video zu „True Lies“:

Das Album kann hier vorbestellt werden: https://lnk.to/KennyWayneShepherd

Große Songs sind nicht in Stein gemeißelt. Seit er 1997 mit seinem bahnbrechenden und karrierebestimmenden zweiten Album ‚Trouble is…‘ aus den Blues Clubs von Louisiana auf die globale Musikszene losstürmte, hat Kenny Wayne Shepherd diese klassischen Stücke jeden Abend auf der Bühne in kühne neue Formen gebracht. Angefeuert vom Puls des Publikums, jede einzelne Note lebendig in seinen Händen, waren die „Trouble Is…“ Tracks immer in Bewegung, und verstaubten somit nicht als musikalische Museumsstücke.

Aber einem Vierteljahrhundert alten Album eine Art Wiedergeburt zu bescheren, ist nochmal eine ganz andere Sache. Also heckte der mehrfach mit Platin ausgezeichnete Musiker für das 25-jährige Jubiläum einen kühnen Plan aus. Um erfahrene Fans und neue Hörer daran zu erinnern, wie dieses Album den modernen Blues wiederbelebt hat, versammelte Kenny die alte Crew der ursprünglichen „Trouble Is…“-Sessions in den Record Plant Studios in Sausalito, Kalifornien, und spannte den Bogen zwischen dem 18-jährigen Gitarrenhelden von 1997, und dem immer noch auf der Suche befindlichen Meistermusiker, der heute mehr denn je seiner Seele mit Fingerfertigkeit an der Gitarre Ausdruck verleiht.

„Eines der coolsten Dinge bei der Neuaufnahme von „Trouble Is…“ war es, herauszufinden – oder zu bestätigen – wie zeitlos dieses Album wirklich ist“sagt Shepherd. Seit dem Sommer spielt er mit seiner Kenny Wayne Shepherd Band eine triumphale Jubiläumstournee durch die Vereinigten Staaten, bei der das Album in voller Länge aufgeführt wird. „Ich bin so stolz auf das, was wir erreicht haben, und auch auf die Tatsache, dass ich gerade mal 18 Jahre alt war, als ich es gemacht habe. Ich meine, ich habe mit diesem Album eine Erfahrung gemacht, von der die meisten Musiker nur träumen können. ‚Trouble Is…‘ hat sich millionenfach verkauft. Das bestätigt mich natürlich in meinem Tun.“

Nach seinem Debüt „Ledbetter Heights“ von 1995, stürzte sich Shepherd mit seinem zweiten Werk kopfüber in den internationalen Wettbewerb. Mit der legendären Band des 1990 verstorbenen Stevie Ray Vaughan, „Double Trouble“, bestehend aus Schlagzeuger Chris Layton, Bassist Tommy Shannon und Tastenmann Reese Wynans, verblüffte der 18-jährige seine Zuhörer bei seinen Auftritten.

Und obwohl er seine eigene Gesangsstimme erst noch finden musste (damals wie heute übernimmt Noah Hunt den kraftvollen Leadgesang), war Shepherds frühreife Gitarrenarbeit eine Klasse für sich.

In den darauffolgenden 25 Jahren – ein Zeitraum, in dem Shepherd weitere sieben gefeierte Soloalben veröffentlicht hat, ganz zu schweigen von den zwei mit seinem All-Star-Nebenprojekt The Rides an der Seite von Stephen Stills und Barry Goldberg – haben sich einige Aspekte zur Wiederbelebung von „Trouble Is…“ geändert. The Record Plant schloss 2008 seine Pforten (die neuen Sessions fanden im The Village in Los Angeles und im Ocean Way in Nashville statt), und Tommy Shannon, der sich aus der Musikszene zurückgezogen hat (er wird kompetent durch Shepherds Bassisten Kevin McCormick ersetzt) ist nicht dabei.

„Abgesehen von Tommy hatten wir die ganze Crew wieder zusammen, mit Jerry Harrison als Co-Produzent“sagt der Bandleader„Und im Studio fühlte es sich an, als ob keine Zeit vergangen wäre. Wenn man gut zusammenspielt, spielt man gut zusammen. Es hat damals funktioniert und es hat auch dieses Mal funktioniert. Wir waren alle live in einem Raum. So mache ich das einfach. Ich bin da ganz altmodisch. Menschen müssen im selben Raum sein, um gemeinsam Musik machen zu können.“

Andere Elemente der Neuaufnahme waren unheimlich identisch: Shepherd kramte genau das gleiche 61er Fender Stratocaster-Modell und die gleiche Backline hervor, die er in den späten 90ern verwendet hatte. „Als Verstärker hatte ich eine der allerersten Fender Blackface Twin Neuauflagen, die jemals hergestellt wurden. Und dann hatte ich noch einen Vibro-King – und den habe ich seit den ersten Aufnahmen nicht mehr wirklich benutzt. Wir hatten also diese beiden Verstärker und dann einen Blackface ’64 Vibroverb. Ich hatte noch alle Original-Pedale, die ich ’97 benutzt hatte – einen Uni-Vibe, einen TS808 Ibanez Tube Screamer, einen Klon Overdrive, den Roger Mayer Octavia. Ich habe noch nie etwas verkauft. Wenn also irgendetwas da draußen herumfliegt, das einmal mir gehörte, dann hat wohl jemand klebrige Finger gehabt.“ 

Laut Kenny waren die Details seiner Anlage weniger wichtig als der Geist, der in der Luft lag. „Ich wollte nicht, dass ‚Trouble Is…25‘ ein chirurgischer Prozess wird. Ich mag es nicht, Dinge zu sehr zu durchdenken. Ich wollte einfach nur reingehen und den Vibe einfangen. Es gab mehrere Möglichkeiten, wie wir an diese neue Aufnahme hätten herangehen können. Wir hätten eine hundertprozentig getreue Reproduktion machen können.“

Die Zeiten ändern sich. Künstler entwickeln sich weiter. Die Musikszene ändert sich ständig. Damals, 1997, wurde das ursprüngliche ‚Trouble Is…‘ Album von einer Rock’n’Roll-Generation mit offenen Armen angenommen. Die Fans damals suchten nach etwas Substanziellem, während der fade Industriepop seinen unaufhaltsamen Aufstieg begann. „Als das Album durch die Decke ging, war es genau das, wofür ich so hart gearbeitet hatte“, reflektiert er. „Und um ehrlich zu sein, ich hatte Vertrauen. Ich hatte einfach das Gefühl geleitet zu werden. Ich hatte das Gefühl, dass hier etwas passieren sollte, und ich musste es nur ermöglichen. Ich musste einfach mir selbst und meinem Instinkt treu bleiben, mein Bestes geben und zusehen, wie es sich entwickelt.“

„Während der ‚Trouble Is…‘-Jubiläumstour“, sagt Shepherd, „sagt jeder, dass dieses Album heute veröffentlicht werden könnte und immer noch genauso relevant wäre wie vor 25 Jahren. Dieses Album 1997 aufzunehmen, war eine wirklich monumentale Leistung. Die neue Aufnahme war für mich eine echte Reise in die Vergangenheit. Und ich bin immer noch so stolz auf diese Songs…“

Tracklisting:

  1. Slow Ride
  2. True Lies
  3. Blue on Black
  4. Everything Is Broken
  5. I Don’t Live Today
  6. (Long) Gone
  7. Somehow, Somewhere, Someway
  8. I Found Love (When I Found You)
  9. King’s Highway
  10. Nothing to Do with Love
  11. Chase the Rainbow
  12. Trouble Is…
  13. Ballad Of a Thin Man

Kenny Wayner Shepherd veröffentlicht sein neues Werk „Trouble Is…25“ am 02.12.2022

Mehr Infos unter:
https://www.kennywayneshepherd.net/
https://www.kennywayneshepherd.net/
https://www.instagram.com/kennywayneshepherd/

MATT GUY – SET MY MIND FREE

MATT GUY – SET MY MIND FREE

BRITISCHER SENKRECHTSTARTER MATT GUY VERÖFFENTLICHT GEHYPTE SINGLE „SET MY MIND FREE“

MATT GUY – SET MY MIND FREE
MATT GUY – SET MY MIND FREE

„Banger! Always goes off!” – „A hit!” – „Loved this record from the first listen!” – Das sind nur eine Handvoll Kommentare von Danny Howard, Solomun und Sarah Story über Matt Guys neue Single „Set My Mind Free”. Der britische DJ und Produzent mag noch wie ein Neuling in der Musikszene wirken, aber sein neuester Studio-Output zeigt, dass er weiß, wie man die Spitze der Branche beeindruckt.

Seit der Premiere bei Sarah Story in BBC Radio 1s „Future Dance“-Show im April dieses Jahres entwickelte sich sein Track zu einem Underground-Hit und landete in Sets einflussreicher Größen der Szene. Die Kombination des Samples von Tony Terrys 1989er-Klassiker „Forget The Girl“ mit einer nostalgischen Bassline und eingängigen Melodien hat bereits Tanzflächen auf der ganzen Welt zum Beben gebracht – vom Solomun Open Air in London bis zu Elrow im Ushuaïa auf Ibiza.

„Als die Clubs wieder geöffnet haben und die Festivals für den Sommer wieder auf dem Plan standen, wollte ich einen mitreißenden Track schaffen, der die Begeisterung darüber vermittelt, wieder tanzen zu können“, erzählt Matt Guy. „Der Sound erinnert an die 90er Jahre, und der Text von ‚Set My Mind Free‘ soll das Gefühl derer widerspiegeln, die wieder das tun, was ihnen Spaß macht!“

Der in Nottingham geborene DJ und Produzent Matt Guy begann seine Karriere als Resident im Cue in Chesterfield, bevor er sich im Egg London, einem der besten Clubs Großbritanniens (DJ Mag 2017), in kürzester Zeit einen Namen machte. Bekannt für die Energie und den Drive seiner Sets, hat er u.a. an der Seite von Künstlern wie Josh Butler, Prok & Fitch, OC & Verde, ANOTR, Michael Bibi, Riva Starr, Max Chapman, Mark Knight, Darius Syrossian, Steve Lawler und Richy Ahmed aufgelegt und war Teil der Line-Ups von Festivals wie BudaFest, Mint Festival, El-Dorado und Detonate. An der Studiofront war Matt Guy mit „Party Starter“, „Booty Call“ und „Krupa“ auf Labels wie Arcane (Eli Brown), Vassnova (Viviana Casanova) und Total Records (Charlie Tee) zu hören und erhielt Support von den Top-Künstlern Solomun, Fatboy Slim, Camelphat, Solardo und Eli Brown sowie Radio-DJs wie Danny Howard, Pete Tong, Sarah Story, Ben Malone und Charlie Hedges.

„Set My Mind Free“ von Matt Guy ist ab sofort überall als Stream und Download erhältlich.

MATT GUY – SET MY MIND FREE
VÖ: 09.09.2022

„CHICK COREA: THE MONTREUX YEARS“ – VIDEO ZU “INTERLUDE”

Das Montreux Jazz Festival und BMG freuen sich, das brandneue Musikvideo zu Chick Coreas Interlude zu teilen, das 2004 live in Montreux aufgenommen wurde.

© 2021 Collection Studio Curchod/EV. , tous droits rŽservŽs

Um an die heutige Veröffentlichung von Chick Corea: The Montreux Years anzuknüpfen, ist das Video zu „Interlude“ ein wunderschön animierte Visualisierung des von der Kunst der Mitte des Jahrhunderts inspirierten Albumcovers neben Live-Aufnahmen von Chick und seiner Band während ihres Auftritts 2004 beim Montreux Jazz Festival.

Die Videos „Interlude“ und „America (Continents Pt. 4) “stammen aus der Reihe „Die Montreux-Jahre“ – Chick Corea: The Montreux Years. Das ab heute erhältliche Album ist eine Sammlung von Chick Coreas besten Auftritten beim Montreux Jazz Festival zwischen 1981 und 2010, eröffnet mit der Live-Performance „Fingerprints“ aus dem Jahr 2001 von seinem mit dem Grammy Award ausgezeichneten Album „Trilogy“. Die Aufnahme wird in Multiformat-Konfigurationen verfügbar sein, darunter auch audiophiles schweres Vinyl, CD und auf Streaming-Diensten in HD-MQA-Audio der Superlative.

Fans des Jazz-Fusion-Pioniers bekommen damit alles, was sie brauchen, um in das zeitlose Material eintauchen zu können, das Chicks Karriere geprägt hat – allem voran das Stück „Bud Powell“ aus dem 1997er Album „Remembering Bud Powell“. Weiterhin gehören auch die Stücke „Quartet No.2″ aus dem 1981 erschienenen Album „Three Quartets“ und „Trinkle Tinkle“ aus dem 1972 erschienenen Album „Piano Improvisations Vol.2″ zu dem Repertoire an Chick Coreas-Klassikern.

Die im Jahr 2021 gestartete Reihe ‚The Montreux Years‘ repräsentiert den Geist des Montreux Jazz Festivals und das Vermächtnis seines vielgeliebten Gründers Claude NobsNobs lehnte jegliche Kompromisse die Qualität betreffend ab und weigerte sich, sich mit etwas anderem als dem Besten zufriedenzugeben – ein Ethos, der bis heute Grund und Fundament für die hervorragende Qualität der für die Reihe ‚The Montreux Years‘ zusammengestellten Aufnahmen ist. Das Mastering wurde von Tony Cousins in den legendären Metropolis Studios in London durchgeführt, wobei er das Audioformat MQA verwendete, um den Originalklang der besonderen Live-Auftritte einzufangen. Wie schon die bisherigen Veröffentlichungen der Reihe wird auch „Chick Corea: The Montreux Years“ mit exklusiven Linernotes und bisher unveröffentlichten Fotos ausgestattet sein.

„Chick Corea: The Montreux Years“ – ab sofort vorbestellbar und ab Freitag, den 23. September überall erhältlich – ist der sechste Teil der großartigen ‚Montreux Years‘-Serie. Zu den bisherigen Künstlern der Reihe, die mit den Musik-Titanen Nina Simone und Etta James begann, gehören außerdem Marianne Faithful, Muddy Waters und die 2022 erschienene Veröffentlichung von John McLaughlin. Sowohl die Veröffentlichung von Nina Simone als auch von John McLaughlin fanden weltweit große Anerkennung und wurden von der Kritik hochgelobt. „John McLaughlin: The Montreux Years“ landete sogar auf Platz 1 der UK Official Jazz & Blues Album Charts.

Für alle Fans, die einfach nicht genug bekommen können, gibt es übrigens bei Jazzed einen Mitschnitt der Live-Performance von Chick Coreas Track „America (Continents Pt. 4)“ beim Montreux Jazz Festival 2006 in voller Länge. Diese Aufnahme ist exklusiv über die Plattform von Jazzed erhältlich – Jazzed ist die erste audiovisuelle App der Welt, die sich dem Genre Jazz widmet.

LP-TRACKLISTING

Side A
Fingerprints (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
Bud Powell  (Live – Montreux Jazz Festival 2010)

Side B
Quartet No. 2 (Pt.1)  (Live – Montreux Jazz Festival 1988)
Interlude  (Live – Montreux Jazz Festival 2004)

Side C
Who’s Inside the Piano  (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
Dignity (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
America (Continents Pt 4) (Live – Montreux Jazz Festival 2006)

Side D
New Waltz  (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
Trinkle Tinkle  (Live – Montreux Jazz Festival 1981)

CD-TRACKLISTING
Fingerprints (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
Bud Powell  (Live – Montreux Jazz Festival 2010)
Quartet No. 2 (Pt. 1)  (Live – Montreux Jazz Festival 1988)
Interlude (Live – Montreux Jazz Festival 2004)
Who’s Inside the Piano (Live – Montreux Jazz Festival 1993)
Dignity (Live – Montreux Jazz Festival 2001)
America (Continents Pt. 4) (Live – Montreux Jazz Festival 2006)
New Waltz (Live – Montreux Jazz Festival 1993)

PRE-ORDER CHICK COREA: THE MONTREUX YEARS HERE

CHICK COREA: The Montreux Years
1CD, 2LP, Digitale Formate
 
VÖ: 23.9.2022

Diamond Head – Video ‘Sweet And Innocent (Lost Original Mix)’

Diamond Head – neues Video ‘Sweet And Innocent (Lost Original Mix)’ – Album Lightning To The Nations (The White Album) [Remastered 2021] am 30.09.2022

Diamond Head veröffentlichen ein neues Video für die Single ‘Sweet And Innocent (Lost Original Mix)’ vom Album Lightning To The Nations (The White Album) [Remastered 2021], welches am 30. September über Silver Lining Music auf den Markt kommt.

Video ‘Sweet And Innocent (Lost Original Mix)’ hier zu sehen:

Album Pre-order at this location

Brian Tatler kommentiert: “Ich denke, die Fans werden es lieben, die alten Fotos zu sehen und die Videos von den frühen 80igern. Wenn ich meine Aufzeichnungen anschaue, wurde Sweet and Innocent am 18. Juni 1978 geschrieben und erstmalig auf dem Lightning To The Nations Album 1980 veröffentlicht. Es gab dazu nie ein Video, so ist es toll, jetzt eines zu haben“.

“‘Sweet and Innocent’ hat einen Shuffle Groove und war unser Versuch einer Hitsingle“, sagt Tatler. “Es war unter 4 Minuten und hatte einen großen Chor. Wir haben es später nochmal aufgenommen für eine 7” Single für Pete Winkelmans neues Label Media Records aber es war sicher kein Hit!“

Als Diamond Head Lightning To The Nations vor mehr als 40 Jahren herausbrachten, haben nur wenige die Wichtigkeit voraussagen können, die sich hinsichtlich der neuen Heavy Metal Welle und ihrem Sound ergab.  Vollgepackt mit Riffs wurde Lightning To The Nations zu einem der wichtigsten Katalysatoren für die Bewegung, die sich New Wave Of British Heavy Metal (NWOBHM) nannte.

“Wir haben einfach nur instinktiv unsere Songs geschrieben”, erklärt Mitbegründer und der Lord der Riffs, Brian Tatler “wir hatten ganz sicher einen einzigartigen Stil. Alles was wir machten, ergab zusammen unseren eigenen Heavy Metal Sound.”

Lightning To The Nations (The White Album) [Remastered 2021] ist die ultimative Version dieses ultimativen Albums, welches am 30. September 2022 über Silver Lining Music veröffentlicht wird. Gefeatured wird das Original Album von den ¼ Inch Master Tapes bei dem Lars Ulrich Brian Tatler geholfen hat, sie 1990 wieder zu entdecken. Es sind ebenso alternative Mixe der Klassiker  “Lightning To The Nations”, “The Prince”, “Sucking My Love”, “Am I Evil?” und “Sweet And Innocent” auf dem Album, die vorher noch nicht veröffentlicht wurden oder die man hören konnte. Es kommt mit einem brandneuen Cover Artwork, die Brain Tatlers Idee aufgreift, den ‘The Lightning God’ zu zeigen.

Watch/Listen to ‘Lightning To The Nations (Original Lost Mix):

Pre-order at this location

“1990 war das zehnte Jubiläum des NWOBHM und Lars Ulrich und Geoff Barton stellten das Doppelalbum ‘New Wave Of British Heavy Metal ‘79 Revisited’ zusammen, das dann bei Phonogram Records herauskam. Es war Lars, der es sich zur Aufgabe machte, die Master Tapes zu finden, erzählt Brian. “Er erzählte mir, dass er oft Mitglieder von Bands angerufen hat, die sie gern auf dem Album hätten und jedes Mal am anderen Ende des Telefons Verwirrtheit zu hören war: Wer? Lars Ulrich? Von Metallica? Fuck off!’ Als Lars mich anrief, sagte ich ihm, dass die Original ¼ Inch Master für  ‘Lightning To The Nations’ nicht zu finden sind, das letzte Mal, dass wir sie gesehen haben, war, als wir sie an einen Typ namens Horgi bei Woolfe Records vor Jahren geschickt hatten.  Jener Horgi hat die Tapes nie zurückgeschickt. Lars hat daraufhin jemandem von seinem deutschen Metallica Label gebeten, ihn mal zu besuchen… Die Tapes kamen dann zurück als Phonogram damit fertig war, Lars machte sicher, dass dies passierte und ich habe sie jetzt sicher verwahrt“.

“Ich kann mich nicht mehr erinnern, was uns zu ‘Lightning to the Nations’ inspiriert hat”, sagt Tatler.  “Ich kann mich auch nicht erinnern, dass es irgendeinen Song einer anderen Band gibt, der so ähnlich ist und das ist schon mal eine Aussage. Sean hat den Titel von einem Gemälde, dass er in einem Kunstbuch gesehen hat und dachte, das wäre ein guter Beitrag. Als wir den Song fertig hatten, wurde es der Titeltrack und der Song ist immer noch in unserem Live Set – und das nach mehr als 40 Jahren“.

Watch/Listen to ‘Lightning To The Nations (Original Lost Mix)’:

Lightning To The Nations (The White Album) [Remastered 2021] kommt als Doppel CD, als Deluxe 180 Gramm Gatefold dreifach Vinyl Edition mit dem remasterten Original Album, den verlorenen Mixen und Bonus Tracks. Es gibt auch eine einfache Vinyl Edition nur vom remasterten Album, ebenso mit 180 Gramm. Und natürlich gibt es alles als Stream und Download. 24 Std Vorab-Presale exklusiv über den  D2C Record Store der Band : at this locationPre-Order beginnt am 11. August mit dem gleichen Link.

Im Herbst wird Diamond Head einige Shows spielen als Special Guest von Saxon auf der Seize The Day Welt Tour.

4 Oktober – GERMANY – Hannover, Capitol
6 Oktober – GERMANY – Berlin, Admiralspalast
7 Oktober – GERMANY – Munich, Muffathalle
8 Oktober – GERMANY – Offenbach, Capitol
11 October – SWITZERLAND – Pratteln Z7
23 October – SWITZERLAND – Lausanne, Les Docks

Tickets: https://www.saxon747.com/tour

Lightning To The Nations (The White Album) [Remastered 2021] tracklisting:
Lightning to the Nations
The Prince
Sucking My Love
Am I Evil?
Sweet and Innocent
It’s Electric
Helpless
Lightning to the Nations (Lost Original Mix)
The Prince (Lost Original Mix)
Sucking My Love (Lost Original Mix)
Am I Evil? (Lost Original Mix)
Sweet and Innocent (Lost Original Mix)

Bonus Tracks:
Shoot Out the Lights
Streets of Gold
Play It Loud
Waited Too long
Diamond Lights
We Won’t Be Back
I Don’t Got

Diamond Head are:
RASMUS BOM ANDERSEN: Vocals
BRIAN TATLER: Lead, Rhythm Guitars
KARL WILCOX: Drums
ANDREW “ABBZ” ABBERLEY: Rhythm, Lead Guitars

Diamond Head 1980 line-up:
SEAN HARRIS: Vocals
BRIAN TATLER: Guitar
DUNCAN SCOTT: Drums
COLIN KIMBERLEY: Bass

Follow Diamond Head on:
www.facebook.com/DiamondHeadOfficial/
www.instagram.com/diamond_head_official/
www.diamondheadofficial.com

Silverpark veröffentlichen „Chelsea Hotel“ feat. Al di Meola

Silverpark veröffentlichen „Chelsea Hotel“ feat. Al di Meola (Words and Music: Leonard Cohen) und neues Album „Endless Sleep“ welches am erscheint 23.09.2022

Mit der neuen, am 19.8. erscheinenden Single „Chelsea Hotel“ verneigt sich Silverpark-Mastermind Claus Lehner vor Leonard Cohen. Mit dabei behilflich: Gitarristen-Legende Al di Meola.

Video Premiere „Chelsea Hotel“ feat. Al di Meola (Words and Music: Leonard Cohen):

Hier erhältlich: https://save-it.cc/artistms/chelsea-hotel-no-2

Der Einfluss Cohens auf den lyrisch-verwobenen, meist von süßer Melancholie geprägten Klang des Münchner Musik-Projekts lässt sich seit dem Silverpark-Debüt aus dem Jahr 2014 bestaunen. Genau wie Cohen, gelingt es auch Lehner & Co., einer mollgefärbten Grundstimmung sonnendurchflutete, euphorische Momente abzuringen.

Ein künstlerischer Drahtseilakt, gleichzeitig lakonisch und hochemotional. „Leonard Cohen war in meinem Leben das ultimative Vorbild“, gibt Lehner unumwunden zu. Jetzt erinnert er mit einer Interpretation des Cohen-Klassikers „Chelsea Hotel“ an den 2016 verstorbenen Songwriter-Fürsten – und sorgt dabei für eine musikalische Sensation. Denn als Gast-Star präsentiert Lehner den legendären Gitarristen-Weltstar Al di Meola.

Während Lehner und seine Silverpark-Mitstreiter weitgehend werkgetreu den Cohen-Song über das berühmteste New Yorker Rock ’n‘ Roll-Hotel interpretieren, verziert di Meola die getragenen Akkorde und Rhythmen mit einem pointierten Feuerwerk auf der Konzertgitarre. Wie auf Meolas großartigem Hit-Album „Friday Night In San Francisco“ (zusammen mit John McLaughlin und Paco de Lucia) unterstreicht der aus New Jersey stammende Musiker dabei erneut seine Ausnahmestellung als Gitarrist.

Über das „Chelsea Hotel“ in New York:

Leonard Cohen hat sich Ende der 1960er Jahre im „Chelsea Hotel“ einquartiert. Der zu dem Zeitpunkt etwa 33-jährige kanadische Romancier und Dichter wollte in der damals blühenden Folk- und Singer/Songwriter-Szene New Yorks Fuß fassen. Und das „Chelsea Hotel“ an der 222 West/23rd Street sollte ihm dabei behilflich sein. Schließlich war das unscheinbar rote Backsteingebäude einst berühmter als seine Gäste – und das waren immerhin Stars der Musik- und Literaturszene wie Charles Bukowski, Jack Kerouac, Jimi Hendrix, Joni Mitchell, Bob Dylan und: Janis Joplin.

An die leidenschaftliche Begegnung mit der 1970 verstorbenen Blues-Ikone erinnert sich Cohen in dem 1971 geschriebenen Song – mit Textzeilen wie:

„I remember you well in the Chelsea Hotel.

You were famous, your heart was a legend.

You told me again you preferred handsome men.

But for me you would make an exception.“

Gemeinsam mit Star-Gast Al di Meola und den Silverpark-Mitstreitern (Bassist Alex Klier, Gitarrist Erich Schachtner, Drummer Emil Gross und Sängerin Eva Jagun) gelingt Claus Lehner eine so stimmungsvolle wie originelle Neuauflage des Musikklassikers. Ein emotionaler Trip in die Flower-Power-Zeit – mit den Ausdrucksmitteln von heute.

„Chelsea Hotel“ ist eine weitere Single-Auskopplung des neuen, am 23. September erscheinenden Silverpark-Album „Endless Sleep“. Die CD wurde in den Münchner LXK Studios unter der Regie von Alex Klier aufgenommen.

Weiter aktuell…

Offizielles Video „Cities“:

Offizielles Video „Endless Sleep“:


Mehr Infos unter:

http://www.silverparkmusic.com

THE BREW (UK) „10 (+2) Years ‚A Million Dead Stars‘ Anniversary – European Tour 2022“

Im Jahr 2010 veröffentlichten THE BREW ihr erstes Label-Album, mit dem das Trio exakt den Impact erzielte, den sich jede Newcomer Band erhofft: Chart-Erfolge und eine unmittelbare Positionierung der Band an vorderster Front der europäischen Musikszene. Der Name dieses Albums war „A Million Dead Stars“. Das Trio erspielte sich in der Folge einen Ruf als eine der aufregendsten, dynamischsten und energiegeladensten Live- und Studio Rockbands Europas.

THE BREW (UK) "10 (+2) Years 'A Million Dead Stars' Anniversary – European Tour 2022"
THE BREW (UK) „10 (+2) Years ‚A Million Dead Stars‘ Anniversary – European Tour 2022“

Über ein Jahrzehnt später (auf Grund der Coronakrise musste das Jubiläum, das eigentlich im Herbst 2020 geplant mehrfach geschoben werden), haben sich THE BREW dazu entschlossen das Jubiläum ihres legendären Albums im Rahmen einer Europa-Tournee zu feiern. Um einerseits die zentralen Schlüsselrolle zu würdigen, die das Werk für ihre Karriere einnahm, ebenso sehr aber auch, um dem Dank an ihre Fans Ausdruck zu verleihen, die – wie The Brew stets betonen – der Hauptgrund dafür sind, dass die Band auch 10 Jahre später noch immer zu den heiß gehandelten Rock Acts gehört.
Speziell für diese Tour haben The Brew sogar einen ihrer All-Time-Hits einen zeitgemäßeren Mix verpasst, ohne das Vintage – Feeling zu zerstören. Seht und hört hier:

The Brew – Every Gig Has A Neighbour *10 Year Anniversary Remix* (Official Video)

Jeder, der bereits ein Konzert von The Brew erlebt hat, wird bezeugen können, dass jede Live-Performance eines Studiosongs hier stets mit einer eigenen Überraschung aufwartet: Diese Tour wird hier keine Ausnahme sein! Die Band hat viele ihrer Klassiker eigens für die Tour überarbeitet und wird neben den Titeln des Jubiläumsalbums auch diverse Lieblingsstücke der Fans aus den Folgealben im Gepäck haben.

Diese Tour wird – für die Band als auch für die Fans – ein einmaliges Erlebnis sein. Eine Gelegenheit, die man nicht verpassen sollte. Ob man nun bereits ein eingefleischter „Brewligan“ ist, oder seinen musikalischen Horizont um einen britischen Meilenstein erweitern möchte!

Als Special Guest werden die BLACK MIRRORS am Start sein. Die belgische Rockformation um Frontfrau Marcella Di Troia (wie The Brew ebenfalls auf Napalm Records vertreten) liefert einen Sound zwischen Garage-, Blues-, Hard-, Psychedelic- und Stoner-Rock, der einen durchaus würdigen und kurzweiligen Einstieg in den Abend garantiert.

Tourdaten : Rocks & Musix proudly present
THE BREW (UK)
10 (+2) Years – `A Million Dead Stars` – Anniversary Tour 2022
special guest : Black Mirrors (BE) *

05.10 DE-Karlsruhe, Substage *
06.10 DE-Jena, F-Haus
07.10 DE-Berlin, Columbia Theater *
09.10 DE-Konstanz, Kulturladen
10.10 DE-Regensburg, Airport Eventhall *
11.10 DE-Bensheim, Musiktheater Rex *
12.10 DE-München, Backstage *
13.10 DE-Aschaffenburg, Colos Saal*
14.10 DE-Köln, Kantine *
16.10 DE-Münster, Jovel *
18.10 DE-Hamburg, Markthalle*

Clip `Funky Queen`

The Brew – Every Gig Has A Neighbour *10 Year Anniversary Remix* (Official Video)

Live WDR Rockpalast Vintage Clip (2012) `Every Gig has a Neighbour`from the album `A Million Dead Stars`

Informationen/Links :

THE BREW (UK)
https://www.jazzhausartists.com/tourdaten/the-brew-105
BLACK MIRRORS (BE)http://www.blackmirrors.net/

GABRIELLE APLIN - Track Pre-Listening und Fan-Video Premiere von 'Don't Know What I Want' - Neues Album 'PHOSPHORESCENT' erscheint am 13. Januar 2023

GABRIELLE APLIN „Don’t Know What I Want“

GABRIELLE APLIN – Track Pre-Listening und Fan-Video Premiere von ‘Don’t Know What I Want‘ – Neues Album ‚PHOSPHORESCENT’ erscheint am 13. Januar 2023

GABRIELLE APLIN
GABRIELLE APLIN

Am 13. Januar veröffentlicht Gabrielle Aplin ihr neues Album ‘Phosphorescent’ über Never Fade Records. Mit ihrem vierten Studioalbum kehrt die Künstlerin zu ihren Wurzeln zurück und setzt mit diesem frischen Ansatz ihre eindrucksvolle Karriere fort, in der sie bereits über eine Milliarde Streams angesammelt hat.

Nach der Single ‘CALL ME‘ erscheint nun mit ‘Don’t Know What I Want‘ der nächste Track aus dem kommenden Album vorab… Zum neuen Track wurde ein tolles Fanvideo veröffentlicht. Gabby forderte Fans auf Naturvideos einzureichen und erhielt eine riesige Anzahl von Einsendungen aus der ganzen Welt, darunter Brasilien, Niederlande, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indonesien, USA, Japan, Korea und mehr.

Zur Single an sich gibt es folgendes Statement von Gabby“This song is about being super indecisive, unable to make choices without outside approval, but deep down you probably do know what you want” 

Track Pre-Listening und Fan-Video Premiere von ‘Don’t Know What I Want‘:

Das Album kann ab sofort hier vorbestellt werden: https://gabrielleaplin.ffm.to/phosphorescent

Piano-Version von ‘Call Me’, hier zu hören:

Der Song ist hier erhältlich: https://gabrielleaplin.ffm.to/callme-piano

Lyric Video ‘Call Me‘ (deutsche Übersetzung):

Offizielles Video „Call Me“:

Die neue Single „Call Me“ ist hier zu hören und erhältlich: https://gabrielleaplin.ffm.to/callme

Bei ‘Phosphorescent’ handelt es sich nicht um ein Lockdown-Album, aber es ist sicherlich das Ergebnis der Einsamkeit und Entfremdung, die Gabrielle wie viele von uns in dieser Zeit gefühlt hat. Sie gibt zu, dass sie während des ersten nationalen Lockdowns in Großbritannien Schwierigkeiten hatte, ihre Stimme zu finden, aber als der zweite Lockdown im Winter 2020 begann, hatten sich ihre Lebensumstände geändert. Sie war mit ihrem Partner in das landschaftlich schöne Somerset gezogen und die beiden tourenden Musiker hatten zum ersten Mal seit langem wieder einen festen Terminplan, während die Natur und die Tierwelt, die ihr Zuhause umgaben, ihnen neue Energie und Lebensfreude gaben.

Allmählich bemerkte Gabrielle, dass sie beim Schreiben viel befreiter war. Oft leistete ihr nur ihr Hund Gesellschaft und so kehrte ihre Kreativität zu der Reinheit zurück, die sie zu Beginn ihrer Karriere geprägt hatte. Es gab keine äußeren Einflüsse aus der Musikbranche und sie machte keine Pläne, über welche Themen sie schreiben würde. Sie konnte neu anfangen.

GABRIELLE APLIN - Track Pre-Listening und Fan-Video Premiere von 'Don't Know What I Want' - Neues Album 'PHOSPHORESCENT' erscheint am 13. Januar 2023
GABRIELLE APLIN – Track Pre-Listening und Fan-Video Premiere von ‚Don’t Know What I Want‘ – Neues Album ‚PHOSPHORESCENT‘ erscheint am 13. Januar 2023

Gabrielle erinnert sich: „Ich habe wieder aus Spaß geschrieben. Ich habe nur mich selbst ausgedrückt, ohne mich an Anweisungen zu orientieren. Niemand hat mir gesagt, was ich zu tun hatte. Eigentlich brauchte ich gar nichts zu tun. Am Anfang hatte ich kein Ziel, aber als die Songs entstanden, fiel mir auf, dass sie von Dingen handelten, die ich bis dahin nie wirklich verarbeitet hatte.  Ich glaube, viele Leute haben erst innegehalten, als die Pandemie sie dazu gezwungen hat, und das war bei mir definitiv der Fall. Viele der Songs beschäftigen sich mit Dingen, die ich bis dahin verdrängt hatte. Als plötzlich alles andere ausgeschaltet war, dachte ich viel über mich nach und darüber, wer ich eigentlich bin.“

Der Wendepunkt kam, als der Winter-Lockdown einfach nicht enden wollte. Eines Morgens wachte Gabrielle mit dem Bedürfnis auf, auf Ibiza zu raven – obwohl ihr dieser Gedanke vorher noch nie gekommen war. Dadurch fiel ihr auf, was sie alles verpasst hatte, z. B. als sie zu Hause geblieben war, anstatt mit einer Freundin etwas trinken zu gehen – einfach alles, was ihr vielleicht ein paar weitere Erinnerungen beschert hätte, die ihr durch die Isolation geholfen hätten.

Die Hoffnung und das Versprechen, sich wieder mit Menschen treffen zu können, wurde zu einem immer wiederkehrenden Motiv, vor allem in ‘Call Me’, aber es taucht auch auf andere Weise auf, etwa als längst überfällige Entschuldigung im strahlenden ‘Anyway’, einem Popsoul-Song mit Klavierbegleitung. Und auch wenn Gabrielle einige kleine Dinge bedauert (z. B. in dem leicht nachvollziehbaren ‘I Wish I Didn’t Press Send’), ist die vorherrschende Stimmung positiv, so feiert sie in dem folkigen Alternative Pop-Song ‘Good Enough’ die besten Seiten des Menschen.

Gabrielles organische Herangehensweise zieht sich durch den ganzen Prozess – angefangen von der glücklichen Wiedervereinigung mit ihrer Live-Band bei Real World und dann mit weiteren Sessions im ländlichen Studio The Lark’s Tongue, sie mit Liz Horsman an mehreren Songideen feilte. Mike Spencer (Produzent ihres mit Gold ausgezeichneten #2-Debütalbums ‘English Rain’) bemühte sich unterdessen, die Umgebung nachzuempfinden, in der die Songs entstanden waren. Wenn sie zum Beispiel einen Song zu Hause allein mit ihrem Hund geschrieben hatte, setzte Mike sie in die Gesangskabine, nur mit seinem eigenen Hund Marley als Gesellschaft. Sogar die nahe gelegenen Felder erwiesen sich als Inspirationsquelle: Gabrielle fütterte jeden Tag die Enten und kümmerte sich liebevoll um einige Eier, die sie auf ihrer Türschwelle fand. Auf dem Albumopener ‘Skylight’ ist die örtliche Tierwelt sogar zu hören.

Dieser enge Kontakt zur Natur verstärkte ihre Leidenschaft für Nachhaltigkeit, eine Überzeugung, die ihre gesamte Albumkampagne prägt. Der erste große Schritt war, dass The Lark’s Tongue mit einer Erdwärmepumpe betrieben wird. Weitere große und kleine Ideen folgten bald, wie z. B. die Verwendung von Vintage-Kleidungsstücken und auch upcycleten Teilen für das Fotoshooting. Der Bauernhof, auf dem sie ehrenamtlich arbeitete, diente als Location. Außerdem legte Gabrielle bei der Vinyl-Produktion Wert auf Recycling und informierte sich über nachhaltiges Merchandise.

Obwohl ‘Phosphorescent’ in einer schwierigen Zeit entstanden ist, ist es letztlich das bisher stärkste Bild dessen, wer Gabrielle Aplin wirklich ist – und auch von der Künstlerin, die sie in den kommenden Jahren sein wird.

„Es fühlte sich an, als würde ich zum ersten Mal ein Album machen“, sagt sie abschließend. „Der Entstehungsprozess fühlte sich total natürlich an. Es war großartig für mich, weil ich dadurch wirklich erfahren habe, wer ich jetzt bin, wo sich doch so viel verändert hat. Ich möchte einfach, dass die Leute auf irgendeine Art und Weise eine Verbindung dazu herstellen können und ich hoffe, dass sie es als genauso bereichernd empfinden wie ich die gesamte Arbeit.“

‘Phosphorescent’ Tracklist:

  1. ‘Skylight’
  2. ‘Never Be The Same’
  3. ‘Good Enough’
  4. ‘Anyway’
  5. ‘I Wish I Didn’t Press Send’
  6. ‘Take It Easy’
  7. ‘Don’t Know What I Want’
  8. ‘Call Me’
  9. ‘Half In Half Out’
  10. ‘Mariana Trench’
  11. ‘Don’t Say’

Mehr Infos und Socials unter:
https://www.gabrielleaplin.com/