OTTO - Over The Top Orchester

OTTO – Over The Top Orchester

Nach drei seltsamen Maxi-Singles auf obskuren Labels erscheint am 04.10.2019 das, sagen wir es ruhig: lang erwartete, erste Langspielalbum der Zwei-Mann-Orgelwahnsinn-Kapelle OTTO bei Bureau B.

OTTO - Over The Top Orchester
OTTO – Over The Top Orchester
Wir befinden uns in einem Wohnzimmer im Süden Deutschlands. Der Blick streift Stickbilder an den Wänden, eine Minibar, einen furnierten Beistelltisch mit verchromten Füßchen, der vor dem beigen Velour-Sofa steht und verharrt schließlich auf der elektrischen Heimorgel, die majestätisch zwischen zwei überdimensionierten Lautsprechern mitten im Raum steht. Willkommen in der Welt von OTTO.

Das Duo Alexander Arpeggio und Cid Hohner veröffentlicht seine Debüt-MaxiSingle „Greatest Hits” im Jahr 2016 auf dem niederländischen Label Charlois.
Die Musik ist frisch und zugleich mit zahlreichen Referenzen elektronischer Orgel-Musik der alten Schule versehen. Auf dem Cover: OTTO in fett geschriebenen Lettern über einer Fotografie der beiden Musiker vor einem Blumendekor auf einer massiven Heimorgel. Die Platte ist im Handumdrehen vergriffen und wird bald zu Sammlerpreisen gehandelt.

Die Aufnahmen erfolgen in Cid Hohners Heimstudio mit einer Hand voll verstaubter, elektronischer Tasteninstrumente, allen voran einer Heimorgel aus den frühen 1980er Jahren – natürlich mit integrierter Begleitcombo aus AutoBass und Rhythmuszuspielung.

2017 starten OTTO endlich ihr Live-Unterhaltungsprogramm und hieven ihre Orgeln auf Bühnen. Bald schon lässt das Duo seine zweite Scheibe „Full Auto” folgen, dieses Mal bebildert durch eine deutsche Kleingarten-Anti-Idylle unter grauem Himmel. Auch die Musik ist etwas düsterer, stets getrieben von einer 1960er Jahre Rhythmusmaschine. Mit diesem selbst-veröffentlichten Release
im Gepäck spielen OTTO in schmutzigen Bars sowie auf Bühnen in ganz Europa.

Die dritte Maxi-Single „Stimmungen” legen OTTO im vergangenen Jahr nach: herausgegeben und unterstützt von der „Gesellschaft zur Förderung orgelbetonter Musik“ (Orgaton). Das Cover erinnert an die Werbung eines Inkasso-Unternehmens. Im Angebot: ein verwirrend tanzbarer Rhythmus-Rap oder auch eine Ballade, die runtergeht wie Butter. Einmal mehr definieren OTTO ihr eigens geprägtes Genre Orgel-Disco.

Ein Ende ist nicht in Sicht: 2019 setzt die Zwei-Mann-Band ihren OrgelWahnsinn weiter fort. Mit „Over The Top Orchester“ erscheint auf Bureau B das erste und lang erwartete Langspielalbum von OTTO. Die Grundrezeptur aus dem Zusammenspiel von Orgelklängen, Preset-Rhythmusbegleitung, einem von einer Streichermaschine getragenem Discogefühl und den monophonen Wellen eines 1970er Jahre Synthesizers haben Arpeggio und Hohner weiter verschärft.

Unter den 8 Stücken des Albums finden sich sowohl Lieder, die mittlerweile zu Klassikern in ihrem begehrten Bühnen-Repertoire avanciert sind, als auch brandneue Nummern, oft sonderbare Synthesizer-Kompositionen.

Beim Betrachten des Albumcovers will es scheinen als hätten OTTO nun endlich ihren Traum verwirklicht, sich als Hochzeitstanzkapelle einen Namen zu machen. Entsprechend liest sich auch die Titelliste des Langspielers: Vom Champagner-Genuss auf dem roten Teppich, dem Ritt auf dem Rücken eines edlen Rosses, dem Feuerspucken bis hin zum delirierenden Morgen danach –
OTTO liefern ein Bouquet von Hits, dem man sich nur schwer entziehen kann.

OTTO – Over The Top Orchester Tracklisting
1. Roter Teppich
2. Auto-Disco
3. Kanapee Pop
4. Schuss im Schampus
5. Hoch zu Ross
6. Feuer spucken
7. LKS 98
8. Morgen danach

Produkte von Amazon.de