Schlagwort-Archive: SKA

Jaya The Cat - MACSAT Split Pack-Shot

Jaya The Cat und MACSAT – Split EP

Bereits im Jahr 2003 haben die beiden Kumpels Olli und Claas unter dem Namen MACSAT ein Album mit dem Titel „4-Track-Pioneers“ aufgenommen und in Eigenregie veröffentlicht.

Jaya The Cat und MACSAT - Split EP
Jaya The Cat und MACSAT – Split EP
Den musikalischen Vorlieben der beiden entsprechend war die Spannbreite sehr groß und reichte von Reggae über Ska bis hin zu Rock und Punk. Damals handelte es sich aber eher um ein reines Studioprojekt als um eine richtige Band und so wurden einfach kurzerhand viele befreundete Musiker zu den Aufnahmen eingeladen.

Die gemeinsame Geschichte von Jaya The Cat und MACSAT begann indirekt nur ein Jahr später, als Claas von Olli eine Musikkassette in die Hand gedrückt bekam. Auf der ersten Seite war ein Album der Mighty Mighty Bosstones und auf der zweiten Seite stand der Titel „First Beer Of A New Day“ von einer ihm bis dahin unbekannten Band namens Jaya The Cat. Schwups in das Autoradio eingelegt, zurückgespult und auf Play gedrückt. Der Sound schlug direkt ein wie eine Bombe und machte innerhalb von Sekunden aus einem Ahnungslosen einen riesigen Fan.

TEQUILA & THE SUNRISE GANG - Fire Island

TEQUILA & THE SUNRISE GANG – Fire Island

Welcome to Kiel-ifornia, welcome to Fire Island.

TEQUILA & THE SUNRISE GANG - Fire Island
TEQUILA & THE SUNRISE GANG Fire Island
Uncle M Music / Cargo Records Release: 29 April 2016
Was macht man wenn man am Strand aufwächst und nicht surfen kann? Man tauscht das Brett gegen Gitarren und gründet eine Band. Gute Entscheidung: Tequila & the Sunrise Gang beweisen mit multi-instrumentalem Reggae-Rock-Sound und fulminanten Live-Auftritten im Vorprogramm der Mad Caddies (USA), bei Babylon Circus (Frankreich) oder Panteón Rococó (Mexiko), dass „Welle machen“ kein reines Surfer-Ding ist.

Auch wenn der Sound treibender daherkommt, steht die 7-Köpfige Gang von der Kieler Küste den Beach Boys in Sachen gute Laune in Nichts nach. Bei Live-Auftritten brechen Tequila über ihr Publikum herein wie ein wild zuckender Party-Tsunami: neben Gitarren, Bass, Drums und einer dreiköpfigen Bläser-Sektion kommen auch Glockenspiel, Mini-Klavier und Melodica zum Einsatz.

Im Mai 2016 erscheint »Fire Island«. Eine fast 12-monatige Live-Abstinenz, um sich ausschließlich aufs Songwriting und Studioaufnahmen zu konzentrieren, zahlt sich aus. Der Sound des neuen Albums ist druckvoller und die Songs gehen direkter ins Tanzbein denn je. „Fire Island“ punktet mit der für Tequila & the Sunrise Gang bekannten Wanderung durch Genres und Musikwelten sowie wie mit seiner mitreißenden Energie.

NH3 "Hate & Hope

NH3 „Hate & Hope“

Aufrührerischer Ska-Punk, peitschende Bläsersätze, entflammende Texte, eingängige Chöre mit tanzbaren Off-Beats durchsetzte Arrangements.

NH3
NH3
Nichts weniger als die Essenz dieser Dinge bringt NH3 auf den Punkt und das ist es was sich der italienische Siebener aus dem beschaulichen Pesaro auf die Ska-Core Fahnen geschrieben hat.

NH3 – die chemischer Verbindung für Ammoniak – ist im menschlichen Körper unverzichtbar für den Auf- und Abbau von Aminosäuren zuständig, die man als Bausteine menschlichen Lebens verstehen kann. Gleichzeitig fungiert Ammoniak als Reinigungsmittel mit dem die Band in den frühen Tagen ihren Proberaum geputzt haben und dessen stechender und beißender Geruch unverwechselbar in der Nase haften bleibt.

Der Spannungsbogen aus reinigender Kraft und grundlegender Genese beschreibt auf metaphorische Weise den Kosmos indem sich die politisch aktive Ska-Punk-Combat-Truppe bewegt: der Anspruch aufzurütteln, sauer aufzustoßen, ein Dorn im Auge zu sein und derart penetrant auf Missstände hinzuweisen wie es charakteristisch für Ammoniak-Geruch ist, zugleich die Essenz dessen zu forcieren was das Leben begründet und lebenswert macht: Freundschaft, Zusammenhalt in der Gemeinschaft und die stetige Schaffung von Neuem.

THE PROSECUTION - Words With Destiny

THE PROSECUTION – Words With Destiny

Wortstark, kraftvoll und gehaltvoll setzt der Ska-Punk-Rock Achter THE PROSECUTION aus dem Süden der Republik zum dritten Streich an: WORDS WITH DESTINY ist zwölfmal Anklage, Katalysator und Hoffnungsschimmer in zwölf verschiedenen, ikonischen und emotionalen Einzelschicksalen, zwölfmal kein Blatt vor dem Mund – zwölfmal druckvoll produzierter Punk-Rock mit Bläsern und Off-Beat Attacken mitten auf die zwölf.

THE PROSECUTION - Words With Destiny
THE PROSECUTION – Words With Destiny
Getreu dem Motto “think local, act global” sicherten sich THE PROSECUTION für ihr drittes Album nicht nur die lautstarke Unterstützung der im persönlichem Umfeld ansässigen Musikerin Pia Zeitzler, sondern gleicherzeitig die Stimmgewalt von keinem geringeren als Chris#2 von ANTI FLAG. Auf Grund ihres stetigen und langjährigen sozialen Engagements (u.a. ProAsyl), sowie ihrer sympathischen Natürlichkeit konnten die Regensburger Chris Herz im Nu erobern und ein Feature auf WORDS WITH DESTINY war schlicht die logische Konsequenz. “Sounds amazing! Thanks for letting me be a part of it!”